1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cortisonstoß für die nase?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christi, 14. Juli 2008.

  1. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    habe ja in den letzten 3 jahren wegen meeiner ra schon 2 mal einen cortisonstoss bekommen. wird ja, wie ich hier schon öfter gelesen habe, auch als diagnosehilfe eingesetzt.
    habe ja nun schon eine ganze weile probleme mit dem loch in meiner nasenscheidewand (verdacht auf morbus wegener oder polychondritis). hatte jetzt über ca. 2 wochen lang eine cortisonsalbe von meinem hno doc bekommen. in dieser zeit waren die beschwerden viel besser. kaum war die salbe zu ende, soll sie ja nicht länger als 2 wochen benutzen, sind die beschwerden wieder da, die nase schwillt zu, blutet immer wieder, tut auch zeitweise ziemlich weh und erschwert auch die atmung.
    hat das vielleicht auch etwas bei der diagnosefindung zu bedeuten, dass die entzündung so schnell auf corti anspricht und auch so schnell wieder kommt, wenn man die salbe absetzt?

    liebe grüße
    christi
     
  2. Happyday

    Happyday Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christi,

    ich denke ja - bei meinem Erstversuch mit Cortison sollte ich auch genau Tagebuch führen, was passiert bei der Einnahme, UND was nach dem Absetzen passiert. Ich denke, Cortison heilt keine chronische Erkrankung, es lindert nur die Schmerzen.
    Hautekzeme habe ich damit auch schon oft behandelt, das sind aber auch chronische, die immer wieder zurückkommen, und das wurde mir vom Arzt auch so gesagt.

    LG Anne
     
    #2 14. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2008
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo anne,

    danke für deine antwort, werde die sache morgen och mit meiner rheumatologin besprechen. bin mal gespannt, ob die sich mit den verdachtsdiagnosen auskennt. hatte ja bereits beim verdacht auf mw gemeint, dass sie das nicht allein behandeln könne.


    liebe grüße
    christi
     
  4. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo,

    lag doch nicht so ganz falsch mit meinem gedanken. hatte heute termin bei meiner rheumatologin. sie war nicht gerade erfreut darüber, dass sich die rheuma-ambulanz ulm in ihre behandlung eingemischt hat. sie findet es auch nicht so gut, dass man mir dort als 2. basis arava verordnet hat.man hätte es erst mal mit erhöhter cortisondosis versuchen sollen. also doch cortisonstoß für die nase.....
    sie will mich jetzt doch noch nach tübingen an die uni-klinik überweisen.

    ulm hatte ich ja schon, jetzt noch tübingen ...... na dann komm ich doch noch zu einer zweiten/dritten meinung........

    liebe grüße
    christi