Cortisonentzug

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von eve60, 12. August 2013.

  1. Soschn

    Soschn Dr. Hinkebein

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß
    ich nehme mein Cortison als Zubereitung Lodotra, je 2 Tabl. gegen 22 Uhr. Damit komme ich halbwegs klar, weils dann genau den Körperrhythmus trifft.

    bei Niedrig Dosieren müsste ich dann wieder einen Teil als normales Predni nehmen und ehrlich, nachdem mir immer noch diese Dosis nich wirklich reicht, ich immer wwieder bei Bedarf Dexamethason spritzen muss, weiss ich momentan gar nicht, wie ich ohne körperliche Beeinträchtigungen reduzieren soll. natürlich weiss ich dass so eine menge Corti mit zusätzlichen Schüssen nich geht. Aber ich will nicht komplett auf Hilfe angewiesen sein, weil ich vor Schmerzen und Beeinträchtigungen durch die malfunktion nimmer alleine zurecht komme. Schon die Beine wickeln ist ein Akt und Handgelenke umwickeln ist gar nicht mehr. Slebst das tippen wird immer mehr erschwert.

    Rheuma is scheisse.:cool:
     
  2. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Nochmal zum Entzug

    Dauert ein Cortisonentzug so lange, bis man runtergefahren ist???


    Eve
     
  3. siddy

    siddy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    @eve60

    ja, das kann sehr lange (Monate und Jahre) dauern, und wenn man Pech hat, wird man das Zeug nie mehr richtig los. Aber lass Dich davon nicht runterziehen, was meinte denn Dein Rheuma-Doc, wie lange Du es voraussichtlich nehmen musst? Kommt halt auch immer auf die Krankheit an. Mir (habe RZA) hat der Doc 1-2 Jahre "versprochen", aber wenn ich Pech habe, dauert es doch länger oder es kommt gleich nach dem Absetzen ein weiterer Schub und alles geht nochmal von vorne los. Ich habe deshalb beschlossen, dass ich kein Pech haben werde! :vb_cool:

    Kopf hoch, rein mit dem Zeug, du weißt schon, soviel wie nötig und so wenig wie möglich. Alles wird gut.

    lg siddy
     
  4. Jeani

    Jeani Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    ich hab auch so einen Entzug hinter mir.
    Meine Blutzuckerwerte waren nicht in Ordnung und so hatte mein Doc beschlossen direkt ohne ausschleichen von 15mg auf null zu gehen bei gleichzeitigem Absetzen des Arava weil ich eine Lungenentzündung hatte. Ich kann sagen das ich mich noch nie so schlecht gefühlt hab. Von den Schmerzen mal ganz abgesehen schwankte mein Bluttdruck echt beachtlich ich hatte ständig Schweißausbrüche und mir war permanent schwindelig und schlecht. Ich hatte das Corti zuvor ein Jahr in der Dosierung genommen und war in Remision. Seit dieser Aktion habe ich mich nicht wieder so erholt wie es zuvor war, obwohl ich jetzt wieder nehme, und ich würde auf keinen Fall wieder ohne ausschleichen reduzieren.
    Gruß Jeani
     
  5. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hattet Ihr auch solche Muskelschmerzen beim Entzug???

    Eve
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.990
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Bayern
    @ eve:
    Ich spür's nur in gewissen Gelenken, da ich sehr, sehr langsam reduziere. Ich geh erst wieder weiter runter, wenn eine Zeitlang nichts mehr weh tut. In der Muskulatur habe ich immer einen gewissen Berührungsschmerz, der lässt sich nie ganz ausschließen, deshalb bekomme ich auch meine Manuellen Therapien.
     
  7. Jeani

    Jeani Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    @ eve.Also ich kenne das mit den Muskelschmerzen auch. ich hatte zwischenzeitlich das Gefühl ich hab den Iron Man mitgemacht.
    Man kann kaum laufen und auch Arme heben wird zu nem echten Erlebnis...
    Liebe Grüße
    Jeani
     
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Jeani

    Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie dein Arzt nach einer Dauertherapie von einem Jahr auf 15 mg (!) ein sofortiges Absetzen anordnen kann.
    Blutzucker hin oder her - dann muss der eben medikamentös eingestellt werden, bis die allmähliche Reduktion greift :rolleyes:
    Oder er hätte früher auf eine angemessene Dosis drängen müssen.....

    Langfristig wird man sicher bei dir wegen der diabetesfördernden Wirkung eine Therapie ohne Cortison anstreben, aber kurzfristig finde ich das Absetzen (wir sprechen ja nicht von ein paar Tagen Einnahme, das geht meist) problematisch.

    Grüße, Frau Meier
     
  9. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    @Jeani

    Ich kann auch nicht mehr als nur wenige Meter gehen. Die Muskeln brennen wie Feuer und ich muß mich dann setzen. Auch die Handtasche zu tragen, bügeln usw. tut wahnsinnig weh. Nur bei Nichtbelastung ist alles gut.

    Eve
     
  10. Jeani

    Jeani Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    @ Frau Meier,
    ja jetzt nach dem ich mich mit dem Thema etwas auseinander gesetzt hab würde ich so etwas auch nicht mehr mit machen. Zu dem Zeitpunkt damals war ich ganz klar einfach zu unbefangen. Ich wollte mich halt einfach nicht von der Erkrankung dominieren lassen und hab dadurch einfach auch nicht wirklich oft was hinterfragt. Schön blöd eigentlich. Jetzt ist der Hund halt in den Brunnen gefallen ich hab seit dem Zeitpunkt massive Probleme mit den Muskeln und Sehnen im kompletten linken Bein.Es macht mich bald irre... Diese Problematik wollte der Doc dann auf einmal mit ner Stoßtherapie behandeln?!?
    Morgen hab ich einen Termin bei nem anderen Doc, hoffe meine große Hoffnung wird da nicht enttäuscht...
    Liebe Grüße
    Jeani
     
  11. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Jeani

    Das wünsche ich dir ;)

    LG, Frau Meier
     
  12. Jeani

    Jeani Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    @eve,
    bei mir ist es eher am anfang wenn ich in Bewegung komme richtig Übel,z.B. wenn ich vom Stuhl aufstehe oder in den frühen Morgenstunden. Zumindest in den Beinen. Bei den Händen und Armen sind es dann vorallem alle wiederkehrenden Bewegungen oder alles Feinmotorische ein echtes Prolem. Autofahren auf der Autobahn ist ziemlich die Hölle, kann da ja nicht ständig die Spur wechseln...;)
    Liebe Grüße
    Jeani
     
  13. Jeani

    Jeani Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Vielen Dank Frau Meier:vb_redface: ich werde berichten
     
  14. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Ist es auch so, daß da keine Schmerzmittel helfen? Bei mir weder Celebrex, Arcoxia, Novalgin.

    Eve
     
  15. Jeani

    Jeani Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    @ eve,es ist sehr unterschiedlich. an manchen tagen komme ich mit ibo klar an anderen hilft nix....
    liebe grüße
    jeani
     
  16. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Vielleicht habe ich ja das richtige Schmerzmedikament noch nicht gefunden. Ich war schon einmal in einer solchen Situation; hatte eine Embolisation machen lassen und bekam die stärksten Schmerzmittel intravenös. Ich habe nur dagelegen und geheult, weil nichts half. Dann meinte eine Nachtschwester, sie könne mir allenfalls noch ein Revodina-Zäpfchen geben. Und siehe da, das war das einzige, was half und ich war die Schmerzen los.

    Ich werde mal zu Ibu greifen.

    BB

    Eve
     
  17. Jeani

    Jeani Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    hier jetzt der versprochene Bericht über den Arztbesuch.
    Also vom Gefühl her würde ich sagen das meine Hoffnungen zumindest was diesen ersten Besuch angeht nicht enttäusch wurden.
    Nach fünf minuten Wartezeit war ich dann ca. eine halbe Stunde im Behandlungszimmer. Nach einem ausführlichen Anamnese Gespräch wurde ich dann quasi auf den Kopf gestellt und wirklich gründlich untersucht. Gesichert gilt weiterhin vorerst die Psoriasis Arthritis, aber ein MRT soll auskunft darüber geben ob meine Probleme mit dem Bein vielleicht auch eine spondarthritis sein könnten oder ein Bandscheinbenproblem.
    Die Medis wurden ersteinmal bis zum nächsten Termin so belassen, jedoch gab es über meinen Bericht vom spontanen absetzten eher ein Kopfschütteln als Verständnis.
    Zusätzlich hab ich noch Ibo und KG verordnet bekommen( Mein erstes Mal).
    Ich hoffe das der nächste Termin ähnlich positiv verlaufen wird.
    Liebe Grüße
    Jeani
     
  18. Sigi

    Sigi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    bei Bielefeld
    Guten Morgen,liebe Jeani,

    na dann,herzlichen Glückwunsch zum neuen Rheumadoc :top:. Das liest sich doch richtig gut und dass Du gleich Physio bekommen hast,ist oberklasse:). Jetzt wird bestimmt alles gut!
    Ich wünsche Dir einen schönen sonnigen Tag

    Liebe Grüße
    Sigi
     
    #38 22. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2013
  19. Samjo

    Samjo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Glückwunsch zum guten Arzt :top:

    Eine allgemeine Verständnisfrage meinerseits: Gehört die Psoriasarthritis nicht zur Gruppe der Spond(yl)arthritis, da eine Wirbelsäulenbeteiligung häufig vorzufinden ist? Hatte das gerade so im Hinterkopf, da es hier aber gerade extra genannt wurde, bin ich etwas verwirrt :D

    Bandscheibenvorfälle und entzündeter Wirbel machen ähnliche Beschwerden (wenn sie auf den Nerv gehen/drücken), von daher finde ich es gut, dass dein Doc in beide Richtungen schaut.

    Lg Samjo
     
  20. Nachtigall

    Nachtigall Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.990
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Bayern
    @ Jeani,
    ich freue mich für dich, dass dieser Besuch so gut abgelaufen ist. Scheint ein guter Rheumatologe zu sein. :top:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden