1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortisoneinnahme und PZR bei Zahnimplantaten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elfe, 13. November 2007.

  1. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    habe mal eine spezielle Frage alle die ein od. mehrere Zahimplantate haben. Und zwar geht es um Die Proffesionelle Zahnreinigung.
    Ich habe ein Zahnimplantat, welches auch gut im Kiefer eingewachsen ist und froh bin das ich es habe.
    Da sich die Diagnose undiff. Kollagenose mit dem endgültigen einsetzen meiner Brücke auf das Implantat umlaufen hat und ich z.Zt. Cortison einnehme, würde ich gern wissen, welche PZR am besten ist wegen der Infektionsgefahr.
    Die PZR sollte so wie immer mit Sandstrahl od. Salz gemacht werden, was ich aber nicht wollte, eben wegen Infektion. Es wurde dann manuell mit Kratzer , Spatel, Poliern us.w gemacht.
    Besteht mit Sandstrahl od. ähnlichem nicht eine erhöhte Infektionsgefahr, weil das Zahnfleisch dann verletzt werden kann und dieser feine Sand auch überall hin fliegt, zum guten Schluß man eine Entzündung bekommen kann, und das gute teure:mad: Stück dann im Eimer ist.?
    Mein ZA meinte Nein, womit ich aberncit einverstanden war.
    Wäre Ultraschall nicht besser, soetwas hat die Praxis, weiß aber nicht, weshalb es nicht eingesetz wird.
    Und die ganzen anderen Medis die das Immunsystem noch stärker runter fahren, da wäre die Infektionsgefahr doch noch höher?, od. sehe ich das alles zu eng?
    Wüßte gerne wie ihr das handhabt.

    Liebe Grüße
    Elfe
     
  2. Elfe

    Elfe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich schubs mal.

    Wäre schön wenn doch noch jemand etwas weiß.

    Liebe Grüße
    Elfe