1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortisondilemma

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von lumpi64, 15. Juli 2015.

  1. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo allerseits,

    irgendwie hat mich die Suche in alten Beiträgen nicht so richtig vorangebracht oder ich habe die passenden nicht gefunden.

    Ich war seit Ende Mai Cortisonfrei. Bekam vor 2 Wochen mit Beginn der Hitze einen Schub, der meine linke Hüfte lahm legte. Hatte günstigerweise letzte Woche Rheumatologentermin und es wurde wieder ein Cortisonstoß (hab mit 40 mg begonnen, bin jetzt bei 20 mg) verordnet. Die Wirkung war phänomenal. Hatte noch zusätzlich Termin beim Handchirurgen und dieser hat MRT`s für die Handgelenke verordnet. In der Rheumapraxis haben die ausgerechnet diese Woche zu, da kann ich nicht nachfragen. Kann ich jetzt einfach aufhören mit dem Cortison (wie gesagt, seit Ende Mai hatte ich gar nichts mehr an Cortison genommen)? Möchte ja nicht, dass irgendwas verfälscht wird im MRT. Will mir aber selbst auch nicht "schaden".

    Hat jemand Infos diesbezüglich für mich? Ansonsten frag ich meinen HA, vielleicht hat der ne Lösung.

    Danke schon mal :)
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    138
    Hallo Lumpi,

    ich werde aus Deinem Beitrag nicht klug.
    Du warst bis Ende Mai, das ist 1,5 Monate her, Cortisonfrei. Aber Du nimmst seit 2 Wochen Cortison 40mg, jetzt 20mg.
    Wie soll das gehen, bzw. was hast Du im Juni gemacht?

    Wenn Du beim Chirurgen warst, ging es da um eine Entzündung? Wenn ja, dann ist diese hoffentlich durch das Cortison weg und kommt auch nicht so schnell wieder. Wenn nein, dann wird man das, weswegen Du beim Chirurgen warst, doch noch sehen... Cortison löst nicht alle Probleme, noch macht es MRTs überflüssig.

    So verstehe ich auch nicht, warum Du das Cortison plötzlich absetzen willst. Wenn Du es auch gar nicht brauchst, dann schleich es langsam (in ein paar Wochen) aus.

    Aber vielleicht habe ich auch schlicht und einfach nicht verstanden, warum Du meinst, das Cortison so abrupt absetzen zu müssen.

    Kati
     
  3. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Also, Cortison hab ich jetzt heute auf den Tag genau 1 Woche genommen als Stoß wegen der Entzündung im Hüftgelenk. Das hatte ich nicht erwähnt, sorry. 1 Woche bin ich mit den Schmerzen rumgelaufen, weil ich dachte, das geht wieder von allein. Tats aber nicht. Das Cortison hat aber super geholfen, innerhalb 2 Tage waren die Schmerzen größtenteils verschwunden, nach 3 Tagen nahezu komplett.

    Nein, ich will eigentlich das Cortison nicht so plötzlich absetzen, ich dachte nur, es könnte ggf. Ergebnisse verfälschen. Handchirurg vermutet u.a. auch entzündliche Vorgänge in den Handgelenken, deswegen MRT. Das ist ja mein Dilemma....:o. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man Cortison ca. 5 Tage vor einem MRT absetzen sollte/könnte. Daher meine Frage....
     
  4. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    138
    Ok. Jetzt versteh ich mehr!

    Das mit der 5 Tagen halte ich für einen Witz.... aber wenn man Entzündungen vermutet, würde ich persönlich das MRT auf ca. 6 Wochen nach der letzten Cortisondosis verschieben. Ich hatte nämlich auch schon MRT mit Kontrastmittel und Biopsien unter Cortison. Danach hieß es dann: man sieht nix. Und dann noch: naja, wenn Sie Cortison nehmen, verfälschen Sie ja das Ergebnis!!!

    Meine Freundin, vom Fach, erklärte mir, Cortison bliebe etwa zwei Monate im Körper.

    Das Cortison einfach so absetzen... eine Woche Einnahme ist dafür m.E. zu lang. Da muß ausgeschlichen werden, auch, wenn Du es sehr schnell machen kannst. Aber wozu? Danach hast Du nochmal Probleme mit der Hüfte?! Schleiche es langsam aus, denk an die Hüfte, verschieb das MRT. Wenn das Cortison weg ist, mach einen neuen Termin für ein MRT in 6-8 Wochen....
    So würde ich es machen.

    Alles Gute!!!!
    Kati
     
  5. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Lumpi64,

    ich nehme seit 15 Jahren Cortison und hatte schon einige MRTs. Es hat mir noch nie ein Rheumatologe oder Radiologe gesagt, ich solle das Cortison vorher absetzen.

    Es ist immer die Frage, ob man nach einigen Jahren alle Medikamente herunterfährt, um zu schauen, ob der Körper auch ohne auskommt. Das Risiko kannst nur du mit deinem Rheumatologen abschätzen. Wenn er gerade eine Stoßtherapie verordnet hat, denke ich mal, hält er es auch für notwendig Cortison zu nehmen.

    Ich weiß nicht, weshalb der Chirurg deine Hand operieren möchte. Wusste der Handchirurg, dass du entzündliches Rheuma hast und nun Cortison bekommst? Vielleicht macht es Sinn eine Hand-OP sowieso erst nach dem Cortisonstoß zu entscheiden.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  6. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Clara07,

    von einer OP hatte ich nichts erwähnt, hab aber seit langem Schmerzen in den Händen (deshalb auch die ÜW zum Handchirurgen, welche übrigens nicht grundsätzlich operieren ;) ) und von der PsA wurde der Handchirurg natürlich informiert. Weil die Röntgenbefunde meine Beschwerden nur teilweise erklären, werden die MRT`s gemacht. Zudem vermutet er eben zusätzlich auch entzündliche Vorgänge in den Handgelenken.

    Mit HA hab ich nun vereinbart, das Cortsion weiter zu nehmen (schade, ich dachte, ich wäre es los :rolleyes:), MRT`s machen wir trotzdem, denn die Handgelenke meckern immer wieder, während die Hüfte noch schön still bleibt.

    Danke für eure Antworten;):):top:
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @lumpi64

    Das verstehe ich nicht - Du hast doch Psoriasisarthritis und einen Schub, wieso also "zusätzlich"?
    Klingt für mich alles ein wenig improvisiert.....
     
  8. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Weil auch andere Ursachen für die Beschwerden der Hände vorhanden sein können (die hab ich ja schon recht lange....und der Schub in der Hüfte kam erst vor 2 Wochen). So u.a. eine Läsion des Diskus triangularis und möglicherweise eine Lunatumnekrose bds.. Da letztere aber im Frühstadium nicht unbedingt im Rö-Bild erkannt wird eben MRT. Ich geb ja nur das wieder, was mir gesagt wurde, nämlich dass eben auch was entzündliches vorgehen könnte. Darum meine Frage nach dem Cortison. Außerdem bestand noch eine Abrissfraktur des Proc. styloideus ulnae rechts.....auch das soll genauer nachgesehen werden. Ich kann mich nämlich nicht an ein diesbezügliches Trauma erinnern. Muss aber in den letzten 2 Jahren passiert sein, da bei den Rö-Aufnahmen beim Rheumadoc vor 2 Jahren an der Stelle noch alles ok war.

    Ich lass das jetzt machen (auch mit Cortison) und wenn man dann von einer Entzündung nix (mehr) sieht, auch gut. Alles andere wird sich dann sowieso darstellen.
     
  9. Frau Meier

    Frau Meier Guest




    @lumpi64

    Ich hatte Dich schon in dem Sinne verstanden; trotzdem: auch die "Abrissfraktur" des Processus styloideus legt die Annahme einer rheumatischen Erosion geradezu nahe.....handelt es sich genau bei diesem Griffelfortsatz doch um eine der typischen "Wetterecken" bei rheumatischen Entzündungen im Handgelenk ;)
    Will sagen: kein Wunder, dass Du Dich an kein Trauma erinnerst - es braucht keines :vb_cool:
    Die Handwurzelknochen sind ebenfalls gerne von erosiven Arthritiden betroffen; für mich wäre das durchaus schlüssig mit der PsA vereinbar und braucht vielleicht gar keine zusätzliche Erklärung!
    Mir ist da der Hirnschwurbel - verzeih den Ausdruck - bei den beteiligten Ärzten nicht klar :o
     
  10. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Tja, man wird sehen.....;)

    Ich werde berichten.....
     
  11. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    138
    Hallo Lumpi,

    je mehr Du schreibst, desto klarer wirst Du!
    Nachdem doch noch anderes im Raum steht, verstehe ich Dein Problem nun besser.

    Mein "Hände-MRT" mit Kontrastmittel wurde wie folgt gemacht:

    Mir wurde die Kanüle in den Arm gemacht. Dann wurde ich auf den Bauch auf das Brett (keinerlei Polsterung) gelegt, was in das MRT reinfährt.
    Die Hände wurde nach oben, also über den Kopf zusammengebunden, mit allem möglichen fixiert, so dass ich sie nicht bewegen konnte. Und dann bekam ich die "Glocke" an den großen Zehen gehängt.

    a) fragt mich nicht, wie ich hätte läuten sollen:D
    b) nach 20 Minuten liefen mir die Tränen...
    und wie ich rauskam, habe ich mich einmal umgesehen, wie ich erkannt habe, dass die Techniker alle Männer waren, habe ich ihnen gesagt:

    "Mir ist klar, dass Euch HIER die weibliche Anatomie nicht so interessiert... aber wenn man recht viel Busen hat, dann ist in dieser Position mehr als 20 Minuten auf einem Brett auf dem Bauch/und Busen liegen, ärger als eine Tortur, es tut höllisch weh".

    Antwort: "Ja, aber wir hatten selten einen Patienten der sich überhaupt nicht bewegt hat, wie sie".

    Lumpi, ich hoffe die sind bei Dir gescheiter...

    Kati

    P.S. Ich lese aus Frau Meier Beitrag eine leichte, ganz ganz leichte "Ärztekritik" raus... hm... irgendwas stinkt hier. Ob Frau Meiers Account gehackt wurde? Ob Frau Meier sich heute Abend nicht wohlfühlt? Auf jeden Fall mach ich jetzt mal einen dicken roten Kreis in den Kalender:D:D:D:D:D
     
  12. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    Kati,

    ich hoffe vor Allem, dass DU Dich wohlfühlst - vielleicht ist es ja doch dort, wo Du gerade bist, ziemlich warm.....bei mir hackt jedenfalls nichts, und es stinkt hier gerade gar überhaupt nichts - aber ich bin ja Kummer so ganz grundsätzlich durchaus gewohnt ;)

    Es gibt keine Notwendigkeit für einen roten Kreis im Kalender von wem auch immer :vb_cool:
     
  13. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    138
    Liebe Frau Meier,

    es war nur ein wenig Humor.

    Der Satz:

    ist doch nicht ganz häufig aus Deiner Tastatur (Feder kann man wohl nimmer sagen) zu lesen.

    Im übrigen, was Hitze - und vor allem Feuchtigkeit angeht - gibt es ja die Klimaanlage, die das Wohlbefinden sehr steigert.

    Gute Nacht!
    Kati