1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cortison

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Iltschi, 30. Dezember 2005.

  1. Iltschi

    Iltschi Guest

    hallo liebe foris,

    ich habe von meinem rheumatologen cortison verschrieben bekommen. bis jetzt habe ich mit arthrotec (diclofenac plus misoprostol) so halbwegs das auslangen gefunden. (was bedeutet, ich hatte tag und nacht schmerzen)
    wir haben abgemacht, daß ich es vorerst ohne cortison versuche, wobei er mir zur einnahme geraten hat.
    im jänner werde ich wiederbestellt, da reden wir dann auch über das geeignete basismedikament.

    jedenfalls geht es so nicht weiter, ich befürchte, ich komme am cortison nicht vorbei.
    die schmerzen werden schlimmer, nun sind auch die zehengeöenke betroffen (zu den fersen, zehengrundgelenk, fingern, rücken etcetc).

    diagnose ist fibromylagie plus seronegative spondathritis.

    meine frage nun: ich habe aprednisolon 5mg aufgeschrieben bekommen.
    nun ist es doch aber so, daß eine corstisontherapie eingeschlichen werden muß, oder?
    und cortison plus diclofenac ist doch auch nicht gerade das beste?

    wenn ich nun mit dem prednisolon beginne, nehme ich dann von anfang an die 5mg täglich?
    sind bei dieser dosierung nw zu erwarten?

    ich hoffe, ihr könnt mir helfen, bis ich den nächsten termin beim arzt habe.

    danke!
     
  2. AIDA

    AIDA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0


    Guten Morgen,

    ich habe von meinem Rheumatologen auch kürzl.Prednisolon verschrieben bekommen und das direkt mit 20 mg.Ausserdem nehme ich zus.Quensyl und Diclac dispers.
    Cortison habe ich trotz Verordnung noch nicht eingenommen, da ich panische Angst habe, davon zuzunehmen. (Bin gleichzeitig auch noch magersüchtig)
    Will eigentlich nur damit mitteilen, dass 5 mg halt keine sehr hohe Dosierung ist.
    Ich wünsche Dir gute Besserung und alles Gute für das kommende Jahr(allen anderen natürlich auch!!!!)
     
  3. rose01

    rose01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Hallo,

    ich bekomme auch im Augenblick 5 mg täglich neben meiner Basistherapie. Diese Dosis nennt man Erhaltungsdosis, soweit ich weiß. In dieser relativ geringen Menge sollen Nebenwirkungen sehr selten sein. Was ich selbst nur bestätigen kann.
    Vorher war ich viel höher dosiert, bis zu 40 mg, das habe ich dann schon gemerkt, doch die Vorteile überwogen einfach, denn ich bin schon froh, dass ich das Corti habe...
    Einschleichen muß man Corti nicht, aber ausschleichen, damit sich die Nebennieren wieder daran gewöhnt selbst genug zu produzieren, denn sie werden faul unter hohen Gaben.
    Vielleicht konnte ich Dir ein wenig helfen.

    Guten Rutsch und LG,

    rose01
     
  4. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    bitte lest euch alle diesen Beitrag durch:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=19886

    Und wenn ihr Kortison verschrieben bekommt, bitte auch nehmen!!!! Oder wenigstens mit dem Arzt darüber reden, bevor man es einfach absetzt oder gar nicht erst nimmt. Das kann böse enden, und wenn ein Gelenk erstmal geschädigt ist, kann es auch nicht mehr repariert werden!!

    In dem og. Beitrag wurde eigentlich schon alles gesagt, aber nochmal kurz: Kortison sollte wenn möglich nur vorübergehend eingenommen werden, bis die akute Entzündung vorüber ist oder eine Basistherapie anschlägt.
    Alternative Heilmethoden wie Homöopathie u.ä. können Gelenkzerstörung nicht verhindern und helfen allenfalls bei leichten Formen von Rheuma oder begleitend zu einer Basistherapie. Das ist wichtig zu wissen. :)

    Liebe Grüße
    Sonja
     
  5. ibe

    ibe Guest

    Hallo,

    also ich bin auch der Meinung, unbedingt Cortsion einnehmen, diese geringe Menge schadet nicht, kann aber ne Erleichterung sein, wie schon geschrieben, bis die Basis wirkt und das kann Monate dauern, also keine Panik..

    Guten Rutsch wünscht ibe
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Iltschi,

    Cortison muss definitiv nicht eingeschlichen werden. Ich fing damals mit 32 mg Urbason an und schlich dann innerhalb von einem Monat auf die gerade noch wirksame Erhaltungsdosis (6,25 mg Prednisolon, später 4 mg Urbason) herunter. Dabei blieb ich 5 Jahre lang, da die ersten Basismedikamente nicht optimal anschlugen.

    Es ist richtig, dass sich Cortison und Diclo nicht gut vertragen (erhöhtes Risiko für den Magen). Bei mir war es allerdings so, dass ich unter Cortison gar kein Diclo mehr brauchte. Wenn Du beides zusammen nimmst, solltest Du zusätzlich einen Magenschutz nehmen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Iltschi!

    Also ich an Deiner Stelle würde das Cortison nehmen. Und wie Monsti schon schreibt muss es nicht eingeschlichen werden.
    Zu Beginn meiner Erkrankung (sagen wir mal eher nach Diagnosestellung) habe ich gleich mit 250 mg Cortison angefangen. Da das nicht gereicht hat bin ich einmalig auf 850 mg und dann auf 750 mg hochgesetzt worden (alles als Tropf). Danach ging es dann wieder runter. Bis vor kurzem hatte ich noch eine Erhaltungsdosis von 5 mg, musste aber wieder hoch gehen auf 20 mg und habe bis jetzt wieder auf 10 mg reduziert. Trotz der ganzen Nebenwirkungen war ich echt froh, dass ich das Cortison bekommen habe. Es ging mir vor knapp 4 Jahren so schlecht, dass nichts mehr ging.
    Ich denke, dass die Vorteile dann doch Überwiegen bei Cortison. Es ist ja nicht auf Dauer (meistens).
    Liebe Grüße
    Kerstin
     
  8. Iltschi

    Iltschi Guest

    danke für eure antworten.

    wegen diclo plus cortison: mein diclo hat ja misoprostol dabei, also einen magenschutz. meint ihr, ich soll es mal nur mit dem cortison probieren oder das nsar weiter dazu nehmen?

    und wegen der nebenwirkungen: ich bemühe mich gerade sooooooooosehr, abzunehmen...würden die 5mg pro tag wohl sicher eine gewichtszunahme bewirken, eher nicht oder lässt sich das sowieso nicht vorhersagen...bzw. ab welcher einnahmedauer muß ich mit zunahme, vollmondgesicht & co rechnen?
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    wegen der gewichtszunahme, das kann dir niemand sicher sagen,
    jeder reagiert anders, der eine spürt bei 5 mg etwas, der andere
    erst bei 10 mg oder überhaupt nicht. ich denke, warte es doch einfach ab, 5 mg sind ja nicht die welt, u.u. spürst du nur die positive wirkung
    und weiter nix. zu deinem magenschutzmittel kann ich dir leider nix sagen, ich würde allerdings erstmal versuchen mit dem cortison allein auszukommen, ein nsar kannst du ja immer noch nehmen, wenn's nicht anders geht. zumindest hättest du so die möglichkeit herauszufinden, ab welcher mg-dosis cortison du eine erleichterung spürst. das nsar würde es ja etwas verschleiern.

    alles gute!
    marie
     
  10. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Iltschi,

    wie Marie schon sagt,jeder reagiert anders auf Cortison.

    5mg sind wirklich nicht sehr viel.Für den Anfang eigentlich

    so gesehen relativ wenig.Probier es aus,ob es ausreicht.

    Ich nehme seit über 10 Jahren Cortison in Dosen zwischen

    100 und 5 mg. (z.Z. 10 mg) + 20 mg Mtx + Schmerzpflaster Durogesic

    + Magenschutz u.vieles anderes mehr.

    Während der ganzen Zeit habe ich kein Gramm zugenommen wegen des

    Cortisons (1,62 m, Gewicht ca. 50 kg.).

    Selbst wenn,währe es mir egal, für mich war in erster Linie

    wichtig,die Schmerzen u.s.w. zu reduzieren.

    Mach dir wegen der Nebenwirkungen keine Gedanken,die Dosis ist

    bei dir sehr gering.Langzeitschäden,die nicht mehr rückgängig zu

    machen sind,währen auf jeden fall viel schlimmer.



    Alles Gute für das neue Jahr wünscht
    adina
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Iltschi,

    erst mal: ein frohes Neues Jahr!

    Auf Cortison reagiert tatsächlich jeder Mensch anders. Ich bekam schon Höchstdosen, hatte aber (leider) nie zugenommen, hatte nur ein kugelrundes Gesicht bekommen, außerdem stieg der Blutdruck an. Unterhalb von 10 mg normalisierte sich der Blutdruck wieder, aber das Vollmondgesicht blieb mir bis zum Schluss.

    Beim letzten Workshop in Düsseldorf sagte unser Doc Langer: "Cortison macht nicht dick, aber Cortison macht hungrig."

    Bezüglich Diclo: Als ich mit Cortison begann, war ich innerhalb von 1,5 Tagen so gut wie schmerz- und schwellungsfrei. Da brauchte ich kein Diclo mehr. Allerdings hatte ich damals eine Anfangsdosis von 32 mg Urbason (Methylprednisolon, das etwas stärker wirkt als Prednisolon). Ob 5 mg Prednisolon bei Dir ausreichen, um weitgehende Schmerzfreiheit zu erreichen, weiß ich nicht. Besser wäre es vermutlich, mit 20 mg zu beginnen und allwöchentlich um 5 mg herunter zu schleichen, bis die eben noch wirksame Erhaltungsdosis erreicht ist.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  12. bibi

    bibi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo illtschi,

    ich musste vor einigen Tagen MTX wegen extremer allergischer Reaktionen absetzen und die Ärztin in der Klinik sagte mir, dieses Mal käme ich um Cortison nicht herum (bis dahin hatte ich Cortison immer ganz entschieden abgelehnt). Ich bekam 20mg Prednisolon und bin jetzt bei 10mg. Ich ärgere mich maßlos, dass ich all die Jahre - aus Angst vor den Nebenwirkungen - Cortison verweigert habe. Ich habe eine sehr seltene rheumatische Erkrankung - die CRMO - die das Knochemark und die Knochenhaut angreift und deshalb waren die Ärzte in der Regel auch nicht allzu ungehalten über meine Verweigerungshaltung. Seit 1.12. habe ich nun endlich auch die endgültige zusätzliche Diagnose Psoriasis-Arthritis bzw. Oligoarthritis bei Psoriasis (Hallo Monsti, das Spielchen kennst Du doch auch, gelle ???) und wir haben direkt an diesem Tag mit MTX begonnen, das ich nun leider absetzen musste. Ich bin zwar mit den 10mg nicht völlig schmerzfrei, aber es geht mir gut wie lange nicht mehr. Im Augenblick schmerzen nur vier Stellen und das auf einem Niveau von dem ich in den letzten drei Jahren nur träumen konnte.

    Bitte, bitte nimm' Dein Cortison.

    Alles Liebe

    bibi
     
  13. Iltschi

    Iltschi Guest

    ich weiß auch nicht, warum ich so panik schieb wegen dem cortison.

    es ist nicht das medikament per se...nur habe ich in den letzten 10 jahren von knapp 50 auf 95 kilo zugenommen...und muß nun unbedingt wieder auf ein normales gewicht runter...deshalb habe ich sooo angst, wie ein mondkalb durch die gegend zu laufen, wenn ich das prednisolon nehme.

    jeden tag in der früh, wenn ich am liebsten gar nicht in den tag starten würde vor schmerzen, schwör ich mir, am nächsten tag mit dem c. zu beginnen.
    und jedesmal zögere ich und finde 100 ausreden.

    heute nacht ist mein mann etwas unsanft an meiner linken großen zehe angekommen...ich hab gedacht, mich holt vor schmerz der teufel :eek:
     
  14. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt

    hallo iltschi
    worauf wartest du????
    klar, die gewichtssorgen kann dir keiner abnehmen. es kann passieren, muss aber nicht!!
    ich habe fast 50kg in 4 jahren geschafft :eek: ... aber ohne corti wäre ich wohl schon vor schmerzen "gestorben"
     
  15. Iltschi

    Iltschi Guest

    50 kg vom cortison?????
    :eek:
     
  16. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    hm, der menschliche körper produziert selber etwa 7,5 mg körpereigene corticoide am tag.

    bei der menge von 5 mg ist absolut nicht zu befürchten, dass man zunimmt. ich selber bin 190 gross und wiege 82 kilo.

    bei dosen wesentlich über 7,5 mg kann es halt passieren, dass sich wasser im gewebe einlagert. dadurch sieht man i.d.r. etwas aufgedunsen aus - das dauert aber und verschwindet nach absetzen des cortisons schnell wieder.

    die gewichtszunahme, welche bei hohen dosen eintreten kann, kann durch vernünftige kost und angepasste bewegung locker wieder ausgeglichen werden.

    50 kg ist allerdings eine leistung, die nicht ausschliesslich vom cortison kommen kann :)
     
  17. Iltschi

    Iltschi Guest

    dein wort in gottes ohr ;)
     
  18. roli

    roli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Iltschi,

    deine Gewichtssorgen kann ich super-gut verstehen:eek: ...
    ich nehme seit ca. einem Jahr Cortison, hab mit 15mg angefangen und bin seit 3Monaten bei 5mg, hab versucht weniger als 5mg, hatte aber einen Schub dadurch...MTX schlaegt wohl nicht ganz ideal an, denke ich :(

    Egal, auf jeden Fall habe ich 10kg zugenommen (Mondgesicht und huebscher schwabbel Bauch :mad: ) Kommentare von anderen: Bsp.:" Ich dachte schon du waerst schwanger"...muss man dann wohl ueber sich ergehen lassen!

    Gluecklich bin ich darueber auch nicht, aber ich bin der gluecklichste Mensch, weil ich Dinge mit meinen Haenden greifen kann, konnte zuvor nicht einmal eine Faust machen, weil meine Finger so geschwollen waren. Innerhalb von einem Tag nach der ersten Cortison-Einnahme war ich fast schmerzfrei! :)

    Vielleicht nimmst du ja auch gar nicht zu!
    Ich nehme nur zu wenn ich die Dosis erhoehen muss und bei 5mg nicht, allerdings nehme ich mit 5mg auch nicht ab!

    Wuensch dir alles Gute...
    Gruss
    Roli
     
  19. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi devlin,

    du schreibst:
    bei der menge von 5 mg ist absolut nicht zu befürchten, dass man zunimmt.

    so kategorisch kann man das nicht behaupten :D
    jeder reagiert anders, und bei einigen sind diese nebenwirkungen
    auch bei dieser niedrigdosierung vorhanden. ich darf das sagen,
    ich nehme 5 mg :D

    grüsschen marie
     
  20. Iltschi

    Iltschi Guest

    ich hab mir jetzt das aprednisolon in der apo geholt und hab da geseehn, daß auf dem rezept steht "1x tägl. 1,5 tabletten".

    also muß ich 7,5 mg täglich nehmen, nicht 5.