1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison + Wirksamkeit der Pille?!?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sternchen29, 2. Juli 2007.

  1. sternchen29

    sternchen29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Zusammen,

    vielleicht wurde diese Frage schon Mal ins Forum gestellt, konnte aber nirgends was finden.

    Also, ich komme gerade einigermaßen geschockt vom Frauenarzt zurück, dieser erklärte mir, dass bei Cortison (vor allem ab 10mg), die Pille nicht richtig wirken kann!!
    Nehme seit 5 Jahren MTX und seit vier Jahren Humira und ich musste beim Rheuma- Doc immer schriftlich versichern, dass ich "Geeignete Maßnahmen zur Verhütung treffe".

    Mein vorheriger Frauenarzt, dem ich natürlich alle Medis + Dosierungen aufgezählt habe, sagte mir, dass die Pille - korrekt angewendet - das sicherste Verhütungsmittel sei.

    Der Frauenarzt heute ist der Meinung, die Spirale wäre besser. Die ist zwar laut Pearl- Index unsicherer wie die Pille, aber bei Cortison ist die Pille ja eh unsicher. Sagt er.

    Mir ist das völlig neu. Bin total verwirrt.
    Würde mich über ein paar Antworten freuen.

    Danke im Voraus.:)
    LG sternchen
     
  2. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    Hallo Sternchen,

    also dass corti die Wirksamkeit der Pille beeinträchtigt wäre mir neu....
    habe ich auch noch nie von gehört. Ich hatte auch corti und mtx und nahm die Pille. Allerdings bekomme ich vom corti immer gleich zwischenblutungen; aber selbst da hat meine FA nicht von einem Wirksamkeitsverlust gesprochen. Mittlerweile verhüte ich mit dem Vaginalring, ist etwas körperschonender als die Pille und genauso sicher.

    würde mich da nochmal mit einem anderen FA drüber unterhalten....

    lg
     
  3. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    Liebe Sternchen,

    dass Corti die Wirkung der Pille beeinträchtigt, höre ich auch das erste Mal.
    Ich verhüte mit der 3-Monats-Spritze, und war bis vor wenigen Wochen auch sehr zufrieden (keine Menstruation). Leider habe ich seit etwa 6 Wochen ständige Blutungen. Nun überlege ich, ob ich auf die Hormonspirale umsteige (es war so schön ohne...). Die kostet zwar um die 300€, aber dafür für 5 Jahre. Das rechnet sich dann auch. Und ich hoffe, dass ich damit das gleiche Ergebnis erzielen kann, wie am Anfang bei der Spritze. Nur wird das wahrscheinlich eine Weile dauern. Die Spritze kostet im übrigen etwa 30-35€, alle 3 Monate...logisch:rolleyes::D
    Im Übrigen, hat der FA mir von der Pille abgeraten, weil ich noch andere Medis (MTX, Corti, damals Tilidin, und Vit.D) nehme. Er meinte, es wäre besser wegen der Leber-(werte).


    Liebe Grüsse, und einen schönen Abend

    suse
     
  4. wanda

    wanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2006
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo! :)

    Hab ich auch noch nichts von gehört. Meine Rheuma-
    Ärztin hat auch noch nichts dergleichen gesagt. Sie
    hat mir gerade anfangs, als ich neu eingestellt wurde,
    immer ans Herz gelegt, ich soll die Pile nehmen, da ich
    unter MTX ja auf keinen Fall schwanger werden sollte!

    Auch mein FA hat nichts dergleichen erwähnt...
    Werde aber demnächst wahrscheinlich auch den "Nuva-Ring"
    ausprobieren, der wirkt eher lokal und belastet nicht so
    stark die Leber! (wie Mimi + Suse ja auch geschrieben haben..)

    Viele Grüße :D, Antje
     
  5. Sprotte79

    Sprotte79 Sprotte79

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck (Schleswig-Holstein)
    Hallo zusammen,

    dass Cortison die Wriksamkeit der "Pille" vermindert, höre auch ich zum ersten Mal.
    Ich habe auch schon mal MTX gespritzt und darunter gar keinen Eisprung mehr gehabt. Dadurch konnte ich dann auch nicht schwanger werden. Verlassen habe ich mich natürlich auf "diese Form der Verhütung" nicht und mit Kondom verhütet. Aber das liegt daran, dass ich schon als Jugendliche eine Hormontherapie gemacht habe und dann viele Jahre mit der "Pille" verhütet habe und irgendwann keine Lust mehr auf Hormone hatte.

    Ich würde sonst mal in der Apotheke fragen, die können in den Fachinformationen deiner Medikamente nach Wechselwirkungen (z. B, verminderter Empfägnsverhütung durch xyz) schauen und ansonsten nochmal einen Frauenarzt fragen, der mit Baismedis Erfahrung hat.

    Liebe Grüße und viel Erfolg beim Herausfinden (und auch beim Verhüten!),
    Sprotte79