1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison wg. Impfungen ausschleichen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Heike, 24. März 2003.

  1. Heike

    Heike Guest

    Hallo Leute,

    ich hab mal wieder eine Frage an Euch. Vielleicht könnt Ihr mir ja einen Tipp geben, was ich machen soll.

    Seit Januar nehme ich jetzt Cortison (Prednisolon) zur Zeit habe ich von 10 mg von mir aus auf 7,5 mg reduziert. Ich habe im Beipackzettel unter GEGENANZEIGEN gelesen, das man ca. 8 Wochen vor und bis 2 Wochen nach Schutzimpfungen dieses Medikament nicht einnehmen soll.

    Da ich anfang Juli mit meiner Familie ans Mittelmeer fliegen möchte (zum 1. Mal) und in den letzten 4 Monaten 3 Infekte hatte merke ich, das mein Immunsystem nicht unbedingt mehr das Beste ist und dabei ist mir eingefallen, daß ich eigentlich gegen fast gar nicht´s geimpft bin.

    Leider habe ich erst ende April wieder einen Termin beim Rheumatologen. Meine Fußknöchel sind glaube ich auch nicht so ganz davon begeistert, daß ich das Cortison verringere.

    Deshalb meine Frage, mit welcher Dosis und in welchem Abstand würdet ihr das Cortison ausschleichen oder würdet ihr auf eine Impfung verzichten und das Risiko z. B. einer Hepatitis A-Infektion eingehen ?

    Gruß

    Hai


    8-)
     
  2. Susanne Gru

    Susanne Gru Guest

    Hallo Hai,
    ohne Rücksprache mit dem Rheumatologen die Cortisondosis herabzusetzen, halte ich für ausgesprochen gefährlich. Dann fährst Du unter Umstanden nämlich überhaupt nicht in den Urlaub, weil Dich das Rheuma wieder fest im Griff hat. Die ersten Anzeichen merkst Du ja jetzt schon. Was Impfungen angeht (sind sie am Mittelmeer überhaupt notwendig?), solltest Du auf jeden Fall erst einmal den Hausarzt aufsuchen und das Problem schildern. Da kannst Du ja sofort hingehen. Falls Du in einer größeren Stadt lebst, gibt es dort vielleicht eine staatl. Impfanstalt (wie in Hamburg), die wissen ganz genau, welche Cortisondosis man mit welcher Impfung nehmen darf.

    Also sofort die Problematik mit dem Hausarzt besprechen und auf keinen Fall das Cortison eigenmächtig reduzieren!!!!!
    Beste Grüße von Susanne
     
  3. hannilein

    hannilein Guest

    Hallo Heike!

    Da kann ich mich Susanne nur anschliessen.
    1. Cortison niemals eigenmächtig reduzieren!!
    2. Eigentlich braucht man fürs Mittelmeer keine wirklich wichtige Impfung (schon gar keine Hepatitis-A Impfung!). Bedenke, jede Impfung kann einen Rheumaschub auslösen.
    3. Cortison selbst ist keine richtige Kontraindikation für eine Impfung. Selbst mit Basismedikamenten wie MTX sind gewisse Impfungen unter Vorbehalt möglich. Wenn man für jede Impfung das Cortison absetzen müßte, würde es einem ziemlich dreckig gehen. Die Pharmafirmen sind aber gezwungen, solche Sachen reinzuschreiben (so wie dort allerhand Nebenwirkungen drin stehen, die auch nicht jeder bekommen muß). Aber am besten, Du klärst das alles mit Deinem Hausarzt ab.

    Liebe Grüße Kathrin
     
  4. monsti

    monsti Guest

    Hallo Heike,

    für das Mittelmeergebiet brauchst Du eigentlich keine anderen Impfungen als für Deutschland auch.

    Cortison ist eigentlich nur bei Lebend-Impfstoffen schwierig. Ansonsten sind Impfungen eigentlich kein grundsätzliches Problem.

    Meine Meinung: Mach Dir bloß keine übermäßigen Gedanken ... schließlich fliegst Du ja nicht nach Ost- oder Zentralafrika.

    Liebe Grüße von Monsti
     
  5. Emma

    Emma Guest

    Hallo Heike!

    Das Cortison kannst Du nicht so einfach ausschleichen!!!
    Ich bin vor etwa 4 Wochen gegen Tetanus und noch 2 andere Dinge geimpft und nehme 7mg Methylprednisolon.
    Mir hat es gar nichts ausgemacht. Allerdings habe ich auch noch nie etwas von Unverträglichkeit und Absetzten gelesen (muss aber nichts heissen!).

    Wenn wir bisher in Europa oder Nordamerika Urlaub gemacht haben, habe ich mich nicht weiter impfen lassen.

    Tetanus ist die Wichtigste, die solltest Du auf jeden Fall haben! Auch hier zu Hause!!!


    Auf jeden Fall viel Spass im Urlaub!

    Emma
     
  6. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Heike ,

    wie einige Vorautoren bereits bemerkten, so ist eine Impfung im mediterranen Raum nicht nötig.

    Bis vor dem zweiten Weltkrieg war in Italien noch eine Malariaprophylakse nötig. Aber der Dutsche hat die Maremma trocken gelegt und damit Malaria
    eliminiert.

    Zu Heppatitis A oder B ist ein Hinweis wichtig. Keine Meeresfrüchte insbesondere Muscheln essen.

    Schönen Urlaub herzlichst aus dem Frühling im Chiemgau

    [%sig%]
     
  7. Heike

    Heike Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    Ihr habt recht, ich werde meine Hausärztin dazu befragen und ich mache mir zuviele Gedanken. Manchmal wünschte ich mir ich würde meinen Kopf mal abschalten können.

    Aber vielleicht will ich im Augenblick auch gar nicht unsere Urlaubsreise machen, bei dem Chaos in relativer Nähe unseres Zieles. Aber ich hoffe, das die Schießwütigen sich bis dahin in ihre Camps zurückziehen. Und dann warten die Leute in der Türkei auf die Touristen und ihr Urlaubsgeld und sind an dem Ganzen unbeteiligt und können nicht´s dafür. Dann würde ich es auch unfähr von uns finden, wenn wir die Reise jetzt schon stornieren würden.

    Da bleibt mir also auch nur abzuwarten, wie sich die Dinge weiterentwickeln und Gott zu bitten, das Leid dieser Welt bald zu beenden und die Mächtigen dieser Erde wieder auf einen friedlichen Weg zu führen.

    Ich wünsche Euch eine schmerzfreien friedvollen Abend


    Hai