1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison und Entwässern?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Peti, 19. April 2003.

  1. Peti

    Peti Guest

    da ich zurzeit cortison bekomme habe ich mal ne frage.wie schaut es da aus mit entwässern.möchte nicht unbedingt zunehmen(also nicht unbedingt pausbacken bekommen).kann ich wohl jeden tag eine tasse entwässerungstee trinken.ich habe das gefühl das meine beine voller wasser sind und das stört mich doch ein wenig.wichtig ist mir das es nicht schädlich ist wenn ich entwässer.lieben dank peti?:-(
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH Guest

    Hallo Peti;

    Die Gewichtszunahme unter Kortison liegt in vielen Fällen nicht nur am Wasser, sondern daran was man Stammfettsucht nennt.
    Das heisst, der Körper legt sich Fettdepos am Körperstamm zu.

    Entwässern kann auf Dauer recht gefährlich sein, weil damit oft viele wichtige Mineralien ausgeschwemmt werden.
    Wie das genau beim Entwässerungstee ist weiß ich nicht.
    Schwangere auf jeden Fall entwässern mit Reistagen. Die haben ja während einer bestimmten Phase der Schwangerschaft auch Probleme mit Wassereinlagerungen.
    Du isst dann für einen Tag nur Reis. Dieser muss auf jeden Fall ohne Salz gekocht und verzehrt werden.
    Du kannst dazu Kräuter, Obst, Gemüse essen. Auf jeden Fall kein Salz.
    Was auch ganz wichtig ist, auf gar keinen Fall weniger trinken !!!! Das ändert an den Einlagerungen nichts. Im Gegenteil, viel Mineralwasser trinken, damit die Nieren ordentlich arbeiten.


    Gruss
     
  3. Peti

    Peti Guest

    danke verena für deinen tip.wasser trinke ich eh sehr viel am tag oder tees.reis werde ich mal probieren.ansonsten gemüse und obst steht eh auf meinen speiseplan.fleisch esse ich eh nicht und süsses ganz selten.hoffe ich nehme nicht zuviel zu...nicht aus eitelkeit.....sondern ich möchte meine gelenke entlasten...die leiden so schon genug.übertreiben werde ich es eh nicht weil entwässern wie du ja schon sagtest gefährlich werden kann.lieben gruß peti;-)
     
  4. monsti

    monsti Guest

    Hallo Peti,

    bin der gleichen Ansicht wie Verena. Ich könnte noch hinzufügen, dass möglichst viel Bewegung ebenfalls Wasser ausschwemmt.

    Ich hab öfters so niedrigen Blutdruck, dass die Nieren streiken und es auch zu Wassereinlagerungen kommt. Natürlich könnte ich blutdrucksteigernde Medis nehmen, aber ich zwinge mich dann zu Ausdauersport, womit ich gleich drei Fliegen mit einer Klappe schlage: Blutdruck steigt, die Nierchen besinnen sich wieder auf ihre Arbeit, und ich verliere jede Menge Wasser.

    Übrigens nehme ich schon seit Sommer 2001 ständig Cortison. Anscheinend gehöre ich zu den Glücklichen, die dadurch nicht zunehmen. Allerdings hab ich ein deutlich runderes Gesicht bekommen, was etwas besser wurde, nachdem ich von Prednisolon auf Methylprednisolon (z.B. Urbason) umgestiegen bin. Auch meine Haut ist unter Urbason besser geworden.

    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest!
    Monsti
     
  5. Emma

    Emma Guest

    Hallo Peti!

    Du darfst auf keinen Fall Entwässerungstabletten nehmen! Die sind wirklich schädlich, auch wenn uns die Werbung etwas anderes suggerieren will!

    Achte darauf, dass Du möglichst salzarm ist, denn Salz bindet das Wasser im Körper.

    Ganz gut ist es auch, einen Entlastungstag pro Woche einzulegen. Sabinerin hat es vor kurzem beschrieben.
    Du isst nur Reis mit Obst oder Gemüsebrühe, jedoch ungesalzen.
    Und wie Verena und Monsti geschrieben haben: Viel trinken und Bewegung wie es Dir bekommt!

    Schöne Ostertage
    Emma