1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison sofort absetzen?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von schusti, 20. Februar 2016.

  1. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo zusammen,

    Nehme seit 6 Tagen Cortison (Prednisolon) 40, 30 , 20 , 20, 20, heute 15 mg.

    Mir bekommt es diesmal überhaupt nicht, komme nicht zur Ruhe, Angst, warmer Kopf ....

    Kann ich es bei der Einnahmedauer sofort absetzen???

    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

    lg Andrea
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Andrea,

    wenn es für dich unerträglich ist, ruf besser vorher den Arzt an.

    Vielleicht kann es dich ein bisschen beruhigen, wenn du dir vor Augen führst, dass du das Cortison wegen ziemlicher Beschwerden bekommen hast. Zuerst geht man in einer höheren Dosis ran, dann milligrammweise runter. Es ist ein Ende in Sicht.

    Außerdem ist es für den Körper sehr verwirrend, wenn Cortison so abrupt von einer höheren Dosis auf Null geht. Da hat er auch wieder Stress und die früheren Beschwerden sind noch nicht ausreichend weg, könnten sich wieder stark machen.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  3. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Danke Clara07,

    ich dachte nach so kurzer Zeit, würde das noch unter Stoßtherapie fallen !
    Natürlich ist der Grund noch nicht behandelt, aber die Ursache ist noch unklar!

    Z.Zt. habe ich neben meiner rA, weitere Verdachtsdiagnosen: Fibromyalgie, Augenmuskelentzündung und vielleicht eine smal fiber Polyneuropathie, die ja ggf. zur Fibro gehört.
    Im MRT wurden verdickte Augenmuskel festgestellt, Beschwerden habe ich nicht, dafür das Kortison.
    Ist alles ein bisschen viel für mich!
     
  4. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo schusti .....

    mir wurde in einer Rheumaklinik in Bad Kreuznach gesagt: alles, was kürzer als 14 Tage ist, kann ohne Reduzierung abgesetzt werden.

    Hatte mich nämlich gewundert, dass ich nach 5 Tagen 40mg Cortison am 6. dann nichts mehr bekam. Mir hat es nichts ausgemacht. Ich weiß nicht, wie Du reagierst. Am besten wirklich immer solche Sachen mit dem Arzt vorher absprechen.

    Wünsch dir gute Besserung
     
  5. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Danke auch dir medikan,
    ja, das hört sich gut an. Cortison schlägt mir unheimlich auf die psyche und gerade jetzt bin ich eh schon so fertig, wegen der schmerzen meiner neu erworbenen fibro.
    Danke schön!
     
  6. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Andrea,

    hm, wenn es um Fibro geht, solltest du wirklich nachfragen. Fibro ist noch so ungeklärt. Irgendwas körperliches ist da, aber wieso und warum, weiß keiner. Vielleicht ist da das hochdosierte Cortison echt nicht gut. Wenn die früheren Beschwerden vom Cortison auch nicht weniger werden, ist es eher keine rA oder Kollagenose.

    Liebe Grüße
    Clara
     
  7. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Guten morgen Clara,
    seropositive ra habe ich seit 2009 und nehme mtx. Seit 3 Monaten habe ich schmerzen in den Gliedmaßen und da ging der Ärzte Marathon los! Die verdickten Augenmuskeln wurden durch Zufall entdeckt, weshalb ich jetzt das corti nehme. Habe heute nur 10 mg genommen und bin schon wieder total aufgewühlt! Morgen rufe ich den Rheuma doc an und hoffe, das ich es weg lassen kann. Wie du schon sagtest sollte das bei der kurzen Einnahme kein Problem sein.!
    Und nein! Das corti hilft nicht bei den schmerzen, deine Vermutung ist sicher richtig!
    Typisch sicher für fibro. Hätte nie gedacht das fibro so schmerzhaft und difus ist, durch meine ra hatte ich solche Zustände noch nie!
    Tut gut sich auszutauschen!
    Danke und LG Andrea
     
  8. Moonstomp

    Moonstomp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle
    Hallo,

    ich denke, man sollte immer die unangenehmen Begleiterscheinungen mit dem Nutzen abwägen. Aber auch mit dem momentanen Verlauf bzw schwere der Erkrankung.

    Bei mir selbst, verursacht Cortison das Gefühl ständig mein Herzschlag zu spüren, das Gefühl, dass mein Herz immer mal wieder Stolpert. Das wiederum verursacht bei mir Unruhe und nicht selten Schlaflose Nächte.

    Ich habe seit Mitte Dezember einen Schub und habe mich bis letze Woche gegen einen Cortisonstoß gestäubt. Da die Schmerzen und Gelenkschwellungen aber immer unerträglicher wurden habe ich vor 4 Tagen mit einem Cortisonstoß begonnen und mir geht es seit gestern wieder so gut wie seit Wochen nicht.

    Der Nutzen ist für mich größer als die Begleiterscheinungen. Diese nehme ich dafür gerne in Kauf.

    Wenn Cortison bei dir nicht hilft (was bei Fibro meiner Kenntnis nach wohl so ist, zu mindest hat mein Rheumadoc mal sowas verlauten lassen) solltest du mit deinem Arzt eine Alternative suchen.

    Dein letzter Post ist ja nun schon eine Weile her. Kannst ja mal eine Info dalassen was sich bei dir ergeben hat.

    Grüße Moonstomp