Cortison Problem

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Gast_, 2. Mai 2017.

  1. Gast_

    Gast_ Guest

    hallo. ich nerve...aber wenn man so
    verzweifelt ist...

    in den letzten 6 wochen eskalierte alles.
    schlimme rückenschmerzen,rheumaschub,
    rippenbruch,solche schmerzen,Dann spritze der Hausarzt etwas Morphium, obwohl sie beide wissen dass ich es nicht so vertrage. Aus Verzweiflung. Die Konsequenz, ich habe mich erbrochen und mir dabei erneut eine Rippe gebrochen.
    Und weiterhin Rheuma Schub.

    Ich bin jetzt schon seit Wochen auf zwei voltaren resinat am Tag. Obwohl ich da auch nur eine am Tag von vertrage....So Punkt nun nach langer Quälerei mit dem Rheumaschub, mit Rücksprache der Rheumatologin und des Hausarzt ist das Cortison erhöht.

    Von 7 Methylprednisolon täglich Auf 24 erst mal hoch.

    Dass mein Magen nicht mehr der Beste ist, das weiß ich ja. Auch fleißig Magenschutz dazu,dann Magenschutz weg (Wegen anderer Geschichte). Mittel gegen Übelkeit dazu. Hilft sowieso nicht.... Auf deutsch gesagt, mich haut diese Cortison Erhöhung total um.

    Nach dreimal 24 haben sich meine Schmerzen noch nicht ein deut gebessert. Mir ist übel. Ich habe Kopfschmerzen. Und ich habe Fieber bekommen. Außerdem juckt es mich am ganzen Körper.mein herz bummert. Und ich bin knallrot. Mir ist furchtbar schwindelig und benommen Ich fühle mich wie besoffen oder vergiftet.genau so fühle ich mich auch seit
    jahren nach fast allen anderen medikamenten.

    Was mich jetzt wieder stutzig macht, ganz abgesehen von dem Magen und der Übelkeit, was ja erklärbar ist... Ich reagiere auf die Kortison Erhöhung genauso, als wenn ich ein anderes Medikament nehme, was ich nicht vertrage. Z.b. Tilidin Tramal Novalgin Aspirin Morphium... Die gleichen Symptome. Langsam zweifel ich an meinem Verstand.

    Neulich sagt eine bekannte schon zu mir, sag mal, Das scheint ja als wenn du total vergiftet wärst. Eine andere sagte, Oder kann deine leber die Medikamente nicht mehr abbauen. Eine Schwester sagte, wenn sie nicht mal eine Komische Stoffwechselerkrankung haben.

    Dass mir die Kortison Erhöhung Probleme macht, Das konnte man an. Aber das ist mich so umhaut, Mit genau solchen Symptomen, die ich auch bei anderen Medikamenten habe. Auch bei fremden, das hätte ich nicht gedacht.

    Ich möchte echt mal wissen was das sein kann Punkt Punkt Punkt

    Ich werde nachher mein Hausarzt und dir Rheumatologen kontaktieren. Ich soll sowieso nach drei Tagen wieder anfangen den kortisonstoß zu reduzieren. Mal sehen, was die dazu sagen. Ich bin durch die Erhöhung todkrank geworden Punkt Dann Ist das ja alles egal ob ich Morphium oder Opium oder Novalgin oder mehr Cortison nehmen, Ich reagiere auf alles mit ganz starten Nebenwirkung oder Allergie Erscheinungen.

    Ich musste das einfach mal loswerden. Liebe Grüße Puffel Hexe

    Entschuldigt bitte die Rechtschreibung oder Schreibfehler. Ich habe wieder diktiert.
     
    #1 2. Mai 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Mai 2017
  2. KnieFee

    KnieFee Flohdompteuse

    Registriert seit:
    6. April 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    75
    Moin,

    was mir spontan einfällt: Zusatzstoffe? Die Tabletten bestehen ja auch aus anderen Substanzen, nicht nur Prednisolon. Vielleicht kannst du da was nicht haben? Und das ist vielleicht auch in anderen Tabs drin?

    Viele Grüße von der KnieFee
     
  3. Gast_

    Gast_ Guest

    danke schön knie...
     
  4. Mummi

    Mummi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Puffel,

    es es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht und leider kann ich dir auch nix intelligentes sage. Dich Einfach nur mal zart umärmeln.
    Ich hab eine ganz liebe Freundin, der es auch so geht. Alles was eigentlich helfen sollte macht sie richtig krank. Sie reagiert einfach auf jedes Medi.
    Die Ärzte stehen vor einem Rätsel.
    Ob vielleicht ein "Umweltmediziner" was damit anfangen könnte?
    Aber ich glaube gelesen zu haben, das du kaum noch mobil bist?Sorry, aber ich hab deine Vita grad nicht im Kopf. Aber zumindest im Netz könntest du doch mal forschen und vielleicht hättest du die Möglichkeit per E-Mail mit jemand in Verbindung zu treten, der dann wiederum deinen behandelnden Ärzten Tips zur Abklärung geben könnte?

    Ich wünsch dir bald etwas Besserung

    Mummi
     
  5. Katy

    Katy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, Kleinstadt am Rande des Ruhrgebiets
    Ach menno Puffel
    bei dir hört es ja wirklich nicht auf.
    Ich weiß nicht, ob das etwas für dich sein könnte. Ein Freund hat mir vor drei Tagen einen Link geschickt. Es geht da um Darmsanierung und orthomulekulare Therapie von einem Allgemeinmediziner/Naturheilkunde Dr. Volkmann in Lübeck.
    Ich habe mir das Video angeschaut, bin aber ehrlich gesagt sehr skeptisch. Es hört sich für mich zu einfach an. Aber mach dir selber ein Bild.

    LG Katy
     
  6. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    ausgeprägte Histaminintoleranz !!!!!

    evtl Ausgelöst durch deine jahrelanhge Helicobacter pylori Infektion
     
  7. Gast_

    Gast_ Guest

    aha.und deshalb vertrage ich kein cortison mehr?
    das glaube ich nicht.
     
  8. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    582
    Ich hoffe Du nimmst das Cortison inzwischen am morgen... durch eine lange Einnahme von Cortison am Nachmittag (wie ich in Erinnerung habe, Du es vor Jahren getan hast) wird der Cortisonrhythmus verändert... nicht gut...

    Was Du an Symptomen schilderst, ist bei mir keine Allergie. Wenn ich solche Symptome bei höher Cortison habe, besorgt mich das nicht allzu sehr.

    Mehr als der Darm, könnte eine "Leberdiät" Dir evtl. helfen, alles besser zu vertragen. Ich habe viele üble Allergien und wenn meine Leber ein bisschen zu sehr belastet habe (also außer Medis noch mit Zucker und Fett nicht sehr vorsichtg war) dann reagiere ich wirklich auf jede mindeste Menge.

    Und: sei mir nicht böse, aber Deine Symptome können auch psychosomatisch sein. Dass Cortison z.B. "Hitze" und "Röte" verursacht, kennen wir alle. Dadurch regst Du Dich vielleicht auf, hast Angst (verständlich) und die anderen Symptome kommen dazu. Fieber z.B. ist eine normale Reaktion, wenn man sich sehr aufregt.

    Ich würde Dir - nochmal, hatten wir ja schon mal - raten Dich in ein KH mit speziell der Frage nach Allergien einweisen lassen. Oder wenigstens die Allergietests machen lassen. Wenn im Blut/Haut usw. nix ist, kannst Du wenigstens davon ausgehen, dass Du nicht stark allergisch bist, sondern evtl. eben etwas stärker auf Medikamente reagierst, ohne dass Dich das jedesmal besorgt.

    Auf jeden Fall gute Besserung!

    Kati
     
  9. Gast_

    Gast_ Guest

    Ich kenne von früheren Cortison Erhöhungen oder kortisonstoßtherapie in diese Problematik nicht. Da hatte ich keinerlei Beschwerden. Sonst hätte ich hier ja nicht nachgefragt, wenn mir das bekannt vor käme.
     
  10. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Puffel, die Dinge ändern sich. Wenn Du früher in einer bestimmten Weise reagiert hast, heißt das nicht, daß das so bleibt.
    Die Idee mit dem Krankenhaus halte ich für wirklich gut. Ich kann sonst nicht erkennen, wie Dir geholfen werden könnte.

    Alles Gute auf jeden Fall!
     
  11. Gast_

    Gast_ Guest

    ach kati.Wenn mir nach Medikamenteneinnahme so schwindelig ist, dass ich fast Falle. Und mich erbreche, und mir dabei Rippen brechen. Dann besorgt mich das schon.

    Das mit der Allergie Geschichte und in ein spezielles Krankenhaus. Läuft nebenbei.
     
  12. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Das Problem ist: Man kann unter cortisoneinnahme keinen Allergietest machen.

    Ja die erhöhte Cortisondosis verstärkt wohl die Symptome der Histaminintoleranz . Der Körper ist noch mehr in Aufruhr. Die Histaminintoleranz ist eine Stoffwechselstörung.

    [FONT=&quot]
    [/FONT]
    http://gesund-speisen.de/183-Histaminintoleranz-Lebensmittel-rufen-allergieartige-Symptome-hervor.htm
     
  13. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.793
    Zustimmungen:
    5.106
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich finde auch, dass ein Test nicht schaden kann. Vielleicht kannst du auch einfach mal schauen, wie es dir mit Antihistaminika geht. Das sind ganz einfach Allergietabletten, die z. B. gegen Heuschnupfen verschrieben werden.
     
  14. Gast_

    Gast_ Guest

    na servus.
     
  15. Gast_

    Gast_ Guest

    anti histis Habe schon ein paar durch. Habe ich drauf reagiert. Mit Hautausschlag Oder Atemnot oder Erbrechen.
     
  16. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.793
    Zustimmungen:
    5.106
    Ort:
    Niedersachsen
    Dann bleibt nur noch, alles zu vermeiden, was Histamin enthält. Schau mal im Inet, da gibts ne Menge Informationen. Vielleicht kriegst du die Werte in deinem Organismus so weit runter, dass du wenigstens ein paar Medikamente verträgst.
    Ich hab mal nach Medikamentenunverträglichkeit geschaut, aber ich denke, Histaminintoleranz passt schon wie Arsch auf Eimer.
    Oder es liegt tatsächlich an den Zusatzstoffen. Frag mal in deiner Apotheke, ob sie dir eine Liste der dir verschriebenen Medikamente ausdrucken können. Dann kannst du dir im Internet die Beipackzettel ansehen und mal aufschreiben, was da so drin ist. Ist natürlich ne Fleißarbeit, aber du hast ja Zeit. ;) Am besten, du machst dir eine Tabelle und machst ne Strichliste, vielleicht kannst du dann ja sogar den einen oder anderen Stoff dingfest machen.
     
    #16 3. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2017
  17. Gast_

    Gast_ Guest

    Histaminwert im Blut ist in Ordnung.

    Auf Histamin hatte der Hausarzt auch schon mal getippt.
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.793
    Zustimmungen:
    5.106
    Ort:
    Niedersachsen
    Hättest du ja schon mal eher schreiben können.
     
  19. Gast_

    Gast_ Guest

    das tut mir leid...

    Ich hatte ja eigentlich auch vom Cortison Problem geschrieben. Und nicht vom Histamin.
    Das war so irgendwie automatisch in die Richtung abgekippt.

    ich schrieb vom cortison. und dani
    schrieb,das liegt am histamin.
     
  20. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.793
    Zustimmungen:
    5.106
    Ort:
    Niedersachsen
    Naja, das war halt ne Idee, warum du Medikamente allgemein schlecht verträgst. Das wird schon irgendeine gemeinsame Ursache haben.
    Ich würde mir auch wirklich mal die Arbeit machen und die ganzen Zusatzstoffe zusammentragen. Vielleicht kristallisiert sich der eine oder andere Stoff raus, so dass man (am besten wohl der Apotheker) dann nach Alternativen gucken kann. Ich bin ja auch nur Laie, aber ich stelle mir das so vor, dass man auf diese Weise die möglichen Übeltäter eingrenzen kann.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden