Cortison, Hunger und Gewichtszunahme

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Arjuna, 3. Mai 2008.

  1. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    moni3:
    Sitzen ist so ein Stichwort......Bewegung wäre eines der verschiedenen, gern auch zu kombinierenden Rezepte gegen zu viele Kilos. Wie Lagune glaube ich auch nicht daran, dass Du durch oder wegen 5 mg Cortison an Gewicht zunimmst - Du selbst beschreibst es ja sehr plastisch als Unvermögen, Dich zu beherrschen.

    Übrigens habe ich auch ca. 5 kg zugenommen in den letzten 6 Monaten, ganz ohne Cortison und ohne Fressattacken - und jetzt??
    Wenn ICH das anders haben möchte, muss ICH dagegen auch etwas unternehmen, nicht mein Arzt und auch niemand sonst.
    Was soll der denn auch gegen Deine "Essstörung" (ich würde es Dein Essverhalten nennen) unternehmen und woher soll er davon wissen??

    Deine Wäsche wird ja auch nicht sauber, ohne dass Du (oder die von Dir bediente Waschmaschine) sie nass werden lässt - so ähnlich ist es mit Deinem Körper und dem Leichterwerden ;)
     
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    5.670
    Zustimmungen:
    998
    Ort:
    Herne
    off topic

    Frolleinsche, ich denk mal, die 5 kg stehen Dir gut.
     
  3. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    danke frau meier.
    ich weis das ich was tun muss.
    aber warum gibt es adipositas menschen,die könnten doch auch nur weniger essn?????
    nein so einfach ist die antwort nicht,ich denke diese fressatackn kommen von wo???aber woher???
    weis nicht ob da beherschn reicht.ich ess ja in rauhen mengen.soviel kann ein normaler gar nicht essn wie ich oft zu mir nehme.drum denke ich ebn an eine Krankheit.oder cortison.
    weist frau meier was ich meine,ich hatte mich vor 10 jahren auch im griff und trat kürzer wenn die waage mehr anzeigte,aber das geht jetz nicht weil ich hunger hunge rund wiede rhunger habe. da könnte man sagen ein magersüchtiger soll halt essn.(geht nicht).das meine ich wer weis woher die vielen fressatckn kommen,drum sagte cih ich frage meinen Arzt.
    ich hoff ich konnte mich deutlich ausdrückn.
    ich denke ebn oft nach warum kann ich mich nicht beherrschen,es ging ja früher auch.

    hat schon mal jemand hier der ebn auch stark zugenommen hat an eine sucht gedacht(nicht nur man muss sich halt beherrschen)essn kann genau eine suchtg sein,wie nikotin und alkohl.
    diese sucht kann auch eine Nebenwirkung von medikamenten sein,oder von biologicals.
    also ich bind er meinung es reicht nicht nur das beherschen,denn wennd as ginge wären nicht soviele hier,die jammern wegn Übergewicht.
    ist aber nur meine meinung.lg
     
    #63 2. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2015
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    Tja, moni, Dein Arzt wird es auch nicht wissen.....er hat Dich vielleicht sogar früher gar nicht gekannt :D
    Ich bleibe dabei: zuallererst musst Du selbst etwas ändern wollen ;)
     
  5. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Moni3, du hast ja auch was von Frustessen geschrieben...

    Wie sehen deine Lebensumstände aus? Bist du glücklich und zufrieden?

    Ich denke, wenn du vielleicht hier mal dran arbeitest und zuschaust, dass du dich wohl fühlst, dass dann vielleicht der Appetit auf Essen weniger eine Rolle spielt, weil du mehr Appetit hast auf Leben.

    Einfach nur so eine Idee, die mir spontan kam und deshalb hab ich dir hin geschrieben.

    Ich wollte mal in die Runde fragen, wer mag kann ja antworten,

    wie gehen eure Partner mit der Zunahme um?

    Mara
     
  6. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    gut frau meier.jeder hat seine Meinung.aber ich denke nicht das alle hier die wegn gewicht sich beschweren nichts tun wollen.
    oft will man, aber man kann nicht.
    man schafft es dann nur mit hilfe.ebn Medikamente absetzn,oder Psychologe usw.
    du hast sicher recht ohne wollen geht gar nix im leben,aber wie gesagt ich kenne es von früher da wollte iche s und es klappte auch.
    aber da war ich jung,und kerngesund.anderes Thema.lg
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Du sagst es, moni - und ich möchte ergänzen: und sein Gewicht....

    Ändern kann das ausschließlich die oder der Betroffene - jedenfalls auf natürlichem Weg ;)
     
  8. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    ja mara klar hab ich meine sorgn.aber wer hat die nicht.oder wenn ebns chmerzn da sind,ess ich mit freudn,aber das ändert ja nix,es tut trotzdem weh.ich Dummerchen.
    aber im grossen und ganzen haben wir unsere Probleme bewältigt.
    Probleme hatte cih früher viel viel mehr und war dünn.

    naja mein Partner lernte mich mit 55 Kilos kennen vor 8 jahren.
    jetzt bin ich bei 70 Kilos.
    er sagte immer er will eine schlanke frau,
    aber er sagt er nimmt mich so wie cih bin.
    aber ich will ja wegn mir wieder etwas abnehmen und weile s ja gesünder für RA und herz usw auch ist,weniger Kilos zu haben.

    aber ich muss sagen mein Partner hat kein Problem,wenn ich stärker bin,da hab ich mehr probleme wenn die hose kneift.
    er würde ein Problem bekommen wenn ich echt dick wär.aber alles was wegen krankheit ist ist okay für ihn.lg
     
    #68 2. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2015
  9. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    ja das stimmt frau meier.
    was meinst mit sein gewicht?
    werde noch mals einen versuch starten.lg
     
  10. delphin

    delphin Guest

    Liebe mara
    was sagt der Partner dazu , mein Schatz findet mich ansehnlicher als vorher , denn ich habe vor jahren ,kontrolliert gegessen und jeden tag sport getrieben. Ich war meiner Familie immer zu schlank . Selbst mein HA sagt ,das ich besser aussehe. Mein mann mag jedes Pfund an mir , aber ich nicht .Er mag aber nicht ,wenn immer zu wegen meiner zu vielen kilos hadere.
     
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.385
    Zustimmungen:
    1.076
    Ort:
    Nürnberg
    Ich denke schon das Frau Meier das in dem Fall nicht ganz verkehrt sieht. ;) Moni, überdenke das doch nochmal, wie gesagt in anderen Threads hab ich von dir da ja schon einiges gelesen und vielleicht gehst du ausser der kleinen Cortisondosis doch noch mal einige andere Ursachen an und versuchst die zu ergründen und zu lösen etc. Ich persönlich denke es steckt bei dir was anderes hinter den Ess und Hungerattacken, als die seit nicht all zu langer Zeit kleine Cortisondosis.
     
    #71 2. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2015
  12. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    warum sagt mein HA,das kommt vom cortison,vom wechsel,von der Psyche usw.langeweile
    aber wer tut was.ich alleine,soll es schaffn.na mal sehn ob das klappt.
    ja klar wie immer wird man dann auf die Psycho schiene abgeschobn werden.
    vielleicht Depressionen oder so.mal sehn.
    oder doch eine esstörung(Richtung adipositas)hat sowas keiner hier?

    ich hab e am montag einen HA Termin da werde ich mal genauer fragen.fragen kostet ja nichts.
     
    #72 2. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2015
  13. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Manche Menschen kriegen bei Kummer nichts runter und manche essen aus Frust.

    Moni, könnte es sein, dass da irgenwo in deinem Leben Frust ist, evtl. im Job, im Freundeskreis, der Familie, der Partnerschaft...

    denk doch mal in Ruhe drüber nach,

    manchmal will man sich die Dinge nämlich nicht anschauen und eingestehen, die einen frusten, auch wenns nach außen hin toll und perfekt aussieht, kann es einen innerlich schmerzen und frusten,

    Mara
     
  14. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    ich denke wir haben gute lösungen gefunden mara für Probleme oder wie man es nennt.
    ich lebe mein leben so wie ich es will.die anderen fügen sich nach mir(nicht falsch verstehn)ich nehme auch rücksicht abe r in nur in massen,mir muss es gut gehen dann gehts denn anderen auch gut.
    das einzige was sein kann,seid mab thera geht's immer bergauf bergauf mit mir.das war früher nicht.
    der wechsel amcht mir zus chaffn,schwitzen,schwitzn und wieder schwitzen.
     
  15. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.385
    Zustimmungen:
    1.076
    Ort:
    Nürnberg
    Moni,
    ich hab gerade das Gefühl, als ob du dich "verletzt" fühlst, irgendwie.:mad:

    Was ist denn Psychoschiene, psychische Dinge/Erkrankungen sind ebenso ernst zu nehmende Erkrankungen wie alle anderen, was wäre so schlimm daran ? Und der Stoffwechsel und Serotoninmangel, Depression was wäre so schlimm daran ? Das sind alles richtige ernst zu nehmende Erkrankungen.
     
  16. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    nein Lagune.bin nicht verletzt.
    aber mich nervt es weil genau auf sowas kein doc reagiert.
    mit reagieren meine ich,es heisst ja kommt vom cortison oder kommt vom Rheuma.
    oder ebn es heisst das ist psychisch-.aber ich meine das hilft mir nicht weiter.
    ich bräuchte tipps ??
    aber vielleicht habt ihr ja e recht du und frau meier und auch andere mit dem satz man kann nur selber etwas ändern.
    abe rich denk ich weis malw arum ich so ein frustessn habe,weil immer neue Baustellen und Krankheiten dazu kommen,das ist schon nervig.
    abe rich weis es geht vieln hier so,nicht nur mir alleine.
    da klammere ich mich,dann am guten und vielen essn fest.
    aber etwas mehr mit mass wär angebracht.
    ich beginn am montag wieder mit eiener gesunden Diät.
    kann ja sein,das es diesmal klappt.lg
     
  17. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.385
    Zustimmungen:
    1.076
    Ort:
    Nürnberg
    Moni, ich kann dich in gewisser Weise schon verstehen, aber im Grunde genommen ist es schon so, das ein Arzt dir das nicht abnehmen kann und du an der Situation selber dran arbeiten, lernen und/oder mitarbeiten musst. Das mag hart klingen, aber ist so und ich musste da auch schon viel dazu lernen.;)
    Ein Doc/Arzt kann reagieren, aber nur du kannst wirklich was ändern!
     
  18. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Hallo Moni,

    natürlich Psycho... und natürlich Zucker, Cortison... usw. usw.

    Aber ich denke es gibt noch ein anderes, ganz einfaches Problem.

    Ein Beispiel:

    Frau X isst wie wild. Raue Mengen. Ihr Magen ist sehr ausgedehnt, da passt viel rein.
    Kaum hat sie alles aufgegessen, hat sie schon schlechtes Gewissen.
    "Ab morgen", sagt sie "gibt es nix mehr"!
    Und sie fängt den nächsten Tag tatsächlich mit einem ganz dünn mit Marmelade geschmierten Brötchen und einem schwarzen Kaffee an. Und dann kommt sie vielleicht bis Mittag. Da isst sie ein mageres Stück Fleisch und einen gemischten Salat.
    Spätestens um 15 Uhr, wenn der Blutzucker wohl am Boden isst, kriegt sie wieder einen Fressanfall. Alles was im Haus - oder auch nicht im Haus ist - wird gegessen...

    und dann fängt das Spiel von vorne an.

    Nun, der Trick ist ganz ganz einfach.

    a) aufhören schlechtes Gewissen zu haben. Iss, wenn Du Hunger hast. Hungere nicht!
    BESTRAFE Dich nicht. Sondern iss, was Dir schmeckt. Und denk dran: Du musst nicht alles auf einmal essen. Du kannst das gleiche morgen auch noch essen... Diät gibt es nicht!

    b) ein paar Tage wirst Du zu viel essen. Egal... tust Du ja sowieso! Also machs mit gutem Gewissen.
    Und dann fängst Du einfach an, Dich zu fragen, während Du isst, ob Du das Stück.... noch isst, oder lieber weglegst.
    Aber hör auf Deinen Bauch. Braucht er noch was, oder ist er eigentlich schon voll?
    Aber mach das erst nach ein paar Tagen. Vielleicht kommst Du ganz von alleine dazu weniger zu essen, weil Du ja nicht denken musst: ab morgen gibt es nix mehr..

    Schön langsam, wirst Du wieder ein Gefühl kriegen, wann die Grenze da ist. Du wirst zunächst sicher zu viel essen, aber ohne schlechtes Gewissen. Aber nach ein paar Tagen, wirst Du weniger essen... ganz von alleine.
    Dann pendelt es sich ein.

    Ich bin kein Held, aber mein Gewicht ist nun das, was ich vor 11 Jahren hatte, wie ich das Kortison anfing. Oh, damals war ich schon schwer übergewichtig. Aber ich habe in aller Ruhe 13 Kilo abgenommen. Ich esse alles: Chips, Schokolade (bin aber kein Fan davon), Gummizeugs, Salami... usw. usw. Aber ich brauche es nicht jeden Tag. So einmal die Woche ne Packung Chips... oder das Gummizeugs. Oh, ich liebe scharfe Salami auf Pizza. Und ich geniesse es: wenn mir danach ist, so alle 14 Tage, dann gibt es die. Ein richtiges Fest... gnam!

    Nein, ich werde nie dünn wie eine Bohnenstange sein. Mir war wichtig mein Übergewicht halten zu können, ohne ständig zuzunehmen. Ich muß mir keine Gedanken mehr machen, es geht ganz von allein. Keine Diät, keine Gedanken um Essen. Nun habe ich mir vorgenommen, mich ein wenig mehr zu bewegen... ohne Stress, ohne Plan. Mal sehen, ob das auch noch zum Wohlbefinden beiträgt.
    Denn daraum geht es ja: dass man sich wohl fühlt. Zumindest mir gehts darum.

    Liebe Grüsse,
    Kati
     
  19. moni3

    moni3 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    4.131
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    österreich
    danke kathi.für deine info.sehr ausführlich und hilfreich.der trick.
    den werd ich probieren.danke.glg.
     
  20. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.080
    Zustimmungen:
    2.634
    Moni, du fragst nach Tipps.
    Ich habe dir mal einen Link herausgesucht, wo man erstmal gucken kann, ob es sich überhaupt um eine Essstörung handelt oder vielleicht nur um ein ungünstiges Essverhalten. Hier werden auch Stellen genannt, wo man entsprechende Beratung bekommt, falls tatsächlich ein Problem dahintersteckt.
    http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=betroffene


    Sollte es wirklich eine krankhafte Essstörung sein, liegt oft eine psychische Ursache zugrunde, die man angehen muss. Das kannst nur du wissen, ob da etwas im Argen ist.
    Ansonsten musst du (vielleicht mit Unterstützung) einfach zu einem normalen, gesunden Essverhalten zurückfinden.
    Ich fasse mal Kati kurz zusammen: Iss, wenn du Hunger hast und höre auf, wenn du satt bist.

    Meine persönliche Erfahrung ist, dass man von Kortison nicht zunimmt. Aber das muss ja nicht auf jeden zutreffen.

    Lg Clödi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden