1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison hilft

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mag, 27. April 2007.

  1. Mag

    Mag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hab ja jetzt mit einer vorl. Diagnose Poliarthropathie einen Versuch mit
    Cortison gestartet und bin jetzt beim Herabsetzen - nehme jetzt 12,5 mg und soll jetzt auf 5 mg langsam runterkommen und die dann, wenn nötig auch längere Zeit weiternehmen.

    Und was soll ich sagen, es war als würde ein Schalter bei mir umgelegt. Die letzten 2 Wochen waren die besten seit mehreren Jahren. Keine Rückenschmerzen und auch die zahlreichen Gelenkschmerzen sind fast
    ganz verschwunden. Das weist ja dann doch auf einen entzündlichen Prozess hin.

    Aber damit ist ja die Ursache noch nicht gefunden .Ich persönlich tippe eigentlich auf eine Kollagenose, da damit auch einige andere Sachen
    wie z. B. Haarausfall, Gesichtsröte, Leberwerte, Blutdruck, Sonnenunverträglichkeit usw. erklärt werden könnten.


    Auf jedenfall gehts jetzt wieder aufwärts und ich werde weiter am Ball bleiben.

    Liebe Grüße

    Mag
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo mag,
    prima, dass das corti so gut anschlägt :) . ich kann deine freude so nachvollziehen!!! ich bin ja damals "nur" ein jahr lang mit meinem schub rumgelaufen und brauchte bereits bei vielen alltagsdingen hilfe, da erscheint es einem fast wie ein wunder, wenn man plötzlich schmerzfrei ist. wenn ich dann lese, wie lange du das schon ausgehalten hast, das muss wie der himmel auf erden sein :) .

    bist du denn bei einem rheumadoc in behandlung oder behandelt dich vorerst der hausarzt? wenn du einen verdacht auf eine kollagenose hegst, könnte es sein, dass deine ana´s erhöht sind. wurden die schon mal getestet? die gesichtsröte (schmetterlingserythem, falls sle) müsste ein rheumatologe an sich als solche erkennen. ich such mal ein foto raus, dann kannst du mal gucken.

    da bei dir mehrere auffälligkeiten vorhanden sind wäre es vielleicht hilfreich, wenn du dich mal in einer rheumaklinik durchchecken lässt.
    blutdruck und haarausfall könnten auch mit der schilddrüse zusammenhängen.

    lieben gruß und ein sonniges wochenende (ohne sonnenallergie ;) ):)
    lexxus
     
  3. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
  4. Mag

    Mag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Hi lexxus!

    Ich war beim Rheumadoc und die Diagnose lautet vorläufig Polyarthropathie und bin jetzt weiter in Behandlung beim HA.
    Soweit ich das gesehen habe sind die ANA´s negativ, ebenso RF und
    Entzündungswerte. Aber das Cortison hilft eindeutig.

    Ich bin ein ziemlich dunkler Typ und die roten Stellen im Gesicht und
    Dekolletee sieht man jetzt immer mehr- dachte zuerst es wäre ein Sonnenbrand. Hab jetzt schon öfter gehört: "Hast du ne gute Farbe".

    Da ich ja grade wegen Abklärung von Schuppenflechte beim Hautarzt war, will ich nicht gleich wieder hin. Der hatte mich aus 1,5 m Abstand angesehen und nach 3 min war ich wieder draußen.
    Warte jetzt einfach mal ob`s wieder weg geht.

    Hab hier ja schon gesehen, dass alles seine Zeit braucht.

    Mag