1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison hilft nicht gegen Schwellungen am Knie

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von LM219, 26. März 2015.

  1. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich wurde vor 6 Wochen am Knie operiert. Es wurde eine ASK Synovektomie gemacht. Jetzt nach der op ist mein knie immer noch angeschwollen, dementsprechend hat mir meine Rheumatolgin 20 mg Cortison Tabletten für 14 Tage gegeben. Ich nehme jetzt seit 7 Tagen morgens die Tablette, allerdings habe ich immer noch Schwellungen und mein knie ist dick.
    Ich selber vermutete entweder ist die Dosierung zuniedrig oder es gibt keine Entzündung. Jedoch kann ich das letzte irgendwie auch ausschließlich, da mit einer ASK Synovektomie nicht die ganze Entzündung weg gehen kann und dies muss mit Medikamenten behandelt werden.
    Blutwerte sind auch in Ordnung nur ANA ist 1:1280, andere Gelenke sind auch nicht angeschwollen!
    Kann die Cortison Wirkung wirklich so lange dauern?
     
  2. AngieP

    AngieP Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe bedingt durch Sehnenentzündungen die nicht heilten Cortison verschrieben bekommen.

    Bei mir wirkt das Cortison zwar, aber leichte Schwellung und Flüssigkeitsansammlung sind trotzdem geblieben, bzw. entstehen bei Bewegung.

    Ich führe das zurück auf eine Art mechanische Reizung des gestressten Gewebes oder so. Ich habe meinen Arzt noch nicht gesprochen. Die konkreten Entzündungsanzeichen sind jedoch weg und ich habe nur noch Schmerzen durch den Wiederaufbau der Muskulatur. Habe schwere Athropie durch Bewegungslosigkeit über lange Zeit.

    Leider weiss ich nicht mehr zu dem Thema, bin erst Rheumazeugs und Cortison Anfänger;)

    Gute Besserung
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo LM219,
    welches Cortison hast du denn bekommen?
    Es gibt welche, die sich innerhalb von wenigen Stunden abbauen, die anderen innerhalb weniger Tage.
    20 mg Cortison sind eigentlich kein Pappenstiel, davon müsste sich eine Entzündung schon bessern. Ob die Dosis zu niedrig ist, muss deine Ärztin entscheiden. Da jeder Körper und jede Entzündung anders reagiert, kann man aus der Ferne nicht viel dazu sagen, schon gar nicht Laien wie wir.
    Wurde arthroskopisch oder offen operiert? Das macht auch einen Unterschied bei der Schwellung, die nach einer OP in einem gewissen Maße ganz normal ist.
    Ich würde dir empfehlen, am Montag gleich mit deiner Ärztin zu sprechen und das Ganze abzuklären. ;)
     
  4. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme deit 9 Tagen 20 mg Prednison. Die Synovektomie wurde ASK gemacht, die Beweglichkeit ist nach 7 Wochen auch in Ordnung, kann halt nicht rennen, aber in Ordnung! Problem ist einfach die Schwellung am Knie, ich habe halt angst das die Entzündung wieder da ist. Werde höchstwahrscheinlich als erstes Bassimedikament sulafa.bekommen.
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Kann es sein, dass da noch Flüssigkeit im Knie ist die punktiert werden könnte/müsste? Da würde ich den Arzt noch einmal drauf ansprechen.

    Gruß Kukana
     
  6. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ne dumme frage von mir, ist mit Flüssigkeit = die entzündung gemeint, also die Synovialitis?
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Gelenkflüssigkeit (Synovialflüssigkeit)
     
  8. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ LM219:
    Prednison ist ein Cortison, dass ziemlich schnell abgebaut wird.
    Mir war nicht klar, dass ASK arthroskopisch bedeutet. Dann ist es mir klar.
    Die eventuelle Flüssigkeit wäre eine Auswirkung der Synovialitis, d. h. Gelenkinnenhautentzündung.
     
  9. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Laut dem Chirurgen ist keine Flüssigkeit vorhanden! Aber man fragt sich, wieso ist das knie immer noch dick? Und laut Chirurgen wurde auch die Baker Zyste entfernt, allerdings ist die Kniekehle auch dick!
    Komisch :(
     
  10. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Kann dein Hausarzt oder Orthopäde nochmal eine Ultraschall machen? Ich hatte nach meiner Bakerzysten Entfernung auch noch eine Weile das Knie dick, aber bei mir wurde auch geschnippelt, hab ne dicke Narbe in der Kniekehle. Aber auch da wurde später nochmal punktiert.

    Gruß Kukana
     
  11. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ultraschall wurde von Chirurgen auch gemacht, er hat aber nicht besonders gesagt. Am Montag habe ich ein Termin beim Rheumatolgen. Der Chirurg und mein Rheumatolge sind im selben Haus, wäre es möglich, wenn ich die Ultraschall Bilder von meinem Chirurgen abhole und die dann mit meiner Rheumatolgen genauer spreche?
     
  12. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Warum sollte das nicht möglich sein, die Bilder vom Chirurgen anzufordern?
    Du wirst leider nichts weiter tun können als bis Montag zu warten, bis du mit dem Rheumatologen gesprochen hast.

    Noch ein Tipp für das geschwollene Knie: Mir helfen Retterspitz-Umschläge sehr gut. ;)
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Wenn die im gleichen Haus sind sollte das doch kein Probelm sein, warum stellst du da die Frage? Die Ärzte sollten schon zusammen arbeiten können. Es sei denn die sind sich spinnefeind.

    Gruß
     
  14. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ja, wenn das so ist dann frage ich mal :)
     
  15. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Schwellungen am Knie

    Hallo LM219,

    mein geschwollenes Knie wurde mehrfach punktiert.

    Leider erfolglos - eine Besserung gab es nicht.

    Mir hat nur Lymphdrainage geholfen. Etwas Geduld

    ist jedoch angebracht, bis die Wirkung eintritt.

    Viele Grüße...

    Rubin
     
  16. AngieP

    AngieP Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mir ist auch noch was dazu eingefallen.

    1. Bei meinen Schwellungen hat man mir auch gesagt, es wäre total untypisch dass an den Stellen unterhab des Kies etwas anschwillt, bzw sich Flüssigkeit ansammelt.

    2. Vor einiger Zeit erklärte mir meine Physiotherapeutin dass man sich von der Schwellung nicht so verunsichern lassen sollte, wenn sonst alles stimmt. Manchmal gehen Schwellungen auch gar nicht mehr komplett weg. Das kann ich sogar aus erster Hand bestätigen, durch viiiiiele Jahre Erfahrung mit Pferden und Reitsport. Den Pferden gehts da wohl wie uns.

    Anzeichen auf die man sofort aufmerksam werden sollte sind Erwärmung und/oder Rötung.

    Natürlich sollten Ärzte einem sowas auch mal ausgiebig dem Patienten erklären, was sie aber zumeist nur tun wenn man es ihnen durch hartnäckige Befragung aus der Nase zieht (was du tun solltest:vb_redface:). Da ich Privatpatient mit Eigenanteil bin weiss ich was die kassieren (z.B 15,-- für Erklärung zur Ausführung einer Bewegung). Dagegen habe ich prinzipiell nichts, aber dann möchte ich auch Zufrieden und ohne Zweifel aus einer Sprechstunde rauskommen. Oft habe ich mir schon gedacht, dass ich mein Geld zurück will, so unzufrieden war ich mit ärztlicher Leistung....

    Dies nur am Rande, zur Aufmunterung dass man die die Ärzte ruhig auch mal ein bisschen in den Allerwertesten treten sollte. Sind ja auch nur Menschen.... ;)
     
  17. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Leider ist das knie nicht nur angeschwollen, sondern auch warm. Wenn ich laufen tue, merke ich nach einer weile das mein knie wärmer wird. Aber man kann ja nicht, andauernd sein knie hochlagern und kühlen
     
  18. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Vielleicht hilft dir eine Kniebandage. Mir hat sie gut geholfen und das Knie gestützt, so dass es sich wieder erholen konnte. Du könntest sie dir verordnen lassen. Hier die Bandage, die ich verordnet bekam:
    http://www.careshop.de/bandagen/kniebandage/3604/bort-stabilogen-eco-kniebandage
    Ansonsten, wie schon gesagt, empfehle ich Retterspitz-Umschläge. Retterspitz ist eine pflanzliche Tinktur, erhältlich in der Apotheke, die man 1:1 mit Wasser verdünnt und damit Umschläge macht (die kann man ein paar Stunden dranlassen). Es war das Einzige, was mir geholfen hat außer der Bandage.
     
  19. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Die zwei Möglichkeiten kann man ja aufjedenfall probieren, ist ja kein Problem.
    Alle. rdings müssen die Ärzte die Ursache mal bekämpfen, ob mit Cortison oder sonst was
     
  20. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Klar, erst mal schauen, was die Ärzte morgen sagen. ;)