1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison hilft immer......PSA

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von crefee, 27. Oktober 2008.

  1. crefee

    crefee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    stimmt diese Aussage? Ich hab das nun schon oft hören müssen.
    Hab wie schon geschrieben, seit Jahren Rücken, Nacken und ganz schlimm seit 2 Jahren Kiefer/Gesichtsschmerzen. Sämtl. Medikamente helfen nicht. Als ich damals Cortison (Bethamesadon) bekommen habe, waren die Schmerzen schlagartig weg und kamen sofort wieder, als ich die Tabletten reduzierte bzw. ganz absetzte. Ich freu mich schon auf den Besuch beim Rheumatologen, allerdings hat dieser mir jetzt einen Fragebogen zugeschickt und Angaben, wann ein Besuch Sinn macht. Das hat mich nun wieder verunsichert..... Ist Euch (PSA Erkrankte)auch oft schwindelig und könnt ihr teilweise schlechter gucken? Ich habe halt noch keine Schwellungen in den Gelenken. Zur Zeit ist meine Schuppenflechte auf dem Kopf auch wieder schlimmer. Fühl mich total krank. Ach ja und ich hatte vor einem Jahr eine Ganzkörperszinitgrafie aber die war auch negativ.LG crefee
     
    #1 27. Oktober 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2008
  2. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo crefree,:)
    habe u.a. auch PsA ohne Pso. Cortison (Prednisolon) hilft bei mir erst von 40mg aufwärts. Nach dem Absetzen (Stoßtest) ging es mir extrem schlecht. Totale Schmerzen, Fieber, Schüttelfrost,etc.
    Bekommst du kein Basismedikament?
    Bin jetzt bei der vierten Basistherapie angelangt.
    Hatte erst Sulfasalazin, fast fünf Monate lang, hat nichts geholfen.
    Dann Remicade, Humira und MTX, jetzt Enbrel.
    Bin mit Enbrel ganz zufrieden, hilft aber längst nicht in allen Gelenken.
    Mein Rheumatologe meint, es besteht noch Hoffnung, spritze es erst drei Monate. Die entzündeten Knochen und Knochenhäute,Muskelansätze und Bänder und Sehnen bräuchten am längsten.
    Cortison ist sicher nur eine Übergangslösung bis eine Basis greift.
    Dein Zustand macht einen Besuch beim Rheumadoc unumgänglich!
    Versuche das bitte auf dem Fragebogen klarzumachen, vielleicht schreibst du auch einen Zusatz und schilderst deine speziellen Beschwerden.
    Je länger man wartet, desto mehr hat die Krankheit Zeit für die Zerstörung der Gelenke. Mach das bitte nicht!
    Wann ist denn dein Termin?
    Gruß amber64:)