Cortison durch Hydrocortion ersetzen?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Cabrito, 10. Juli 2021.

  1. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    55
    Hallo zusammen,
    hat jemand von euch das Cortison durch Hydrocortin ersetzt? Wenn ja, wie geht das und hat das geklappt? Gab es Nebenwirkungen?
    Mein Körper stellt nur noch ganz wenig Cortiol her, dass kommt durch die jahrelange Einnahme von Cortison. Ich möchte es versuchen ganz auszuschleichen mit Hydro aber habe gar keine Erhahrungen.
     
  2. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    2.651
    Ort:
    Goslar
    Ich mache das jetzt seit ca1,5 Jahren und es ging ganz gut. Ein bisschen dauert es, die passende Tagesdosis für sich zu finden. Ich nehme es auch dreimal am Tag, weil die Halbwertszeit niedriger ist.
    Bei Stress, Krankheit, Op etc. braucht man mehr.
    Alleine schaffst du die Einstellung eher nicht, da muss dir ein Facharzt helfen.
     
    Cabrito, teamplayer und stray cat gefällt das.
  3. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.163
    Zustimmungen:
    6.098
    Ort:
    Norddeutschland
    Ein Facharzt, eine Schulung und ein Ansprechpartner sind besonders am Anfang sehr wichtig, das finde ich auch. Ohne wäre ich nicht zurecht gekommen.

    In diesem Rahmen werden auch Deine Fragen beantwortet. Die Umstellung solltest Du nur begleitet machen, allein, weil Prednisolon anders wirkt als Hydrocortison (HC). Du brauchst ein persönliches Schema, nach dem Du umstellst. Das geht nicht einfach so, das HC muss ja auch verordnet werden.

    Wenn Du Prednisolon ausschleichst, musst Du HC substituieren, wenn es nicht mehr ausreichend produziert wird. Jetzt substituierst Du mit Prednisolon und das bekommt nicht allen.
     
    Cabrito gefällt das.
  4. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    55
    Hallo, also bei ist so, dass ich wenn ich bei ca. 6 mg Prednesolon bin, traurig werde und Muskelschmerzen habe . Mein Ansprechpartner ist ein praktischer Arzt, der sich auf Natruheilmedizin spezialisiert hat. Er hat mir schon oft geholfen. Er meinte, ich muss auf 5mg Predni runter, dann können wir das versuchen. Aber es ist so schwer, denn laut meines Blutbildes, produziert meine Nebennierenrinde kaum noch Cortisol. Das bedeutet, dass ich mich immer in Lebensgefahr befinde. Bei meiner Knie Tep, musste man mir 25mg Hydrocortison in die Vene spritzen, weil mein Herz so schnell geschlagen hat, ich hatte soviel Angst vor der OP. Ich kann, wenn ich Stress habe oder etwas Schlimmes sehe mich nicht mehr herunterfahren, muss dann schnell weggehen, da die Situation sonst brenzlig wird. Ich bin dankbar für jeden Tipp und für jede Erfahrung die ihr gemacht habt.
     
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.264
    Zustimmungen:
    8.511
    Ort:
    Nähe Ffm
    Wie hoch ist deiner?
    Meiner ist grad von 16 auf 9 µg/dL runter, und ich werde mehr zum HB-Männchen, aber laut Doc sei das ok.
     
  6. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    55
    Hallo Chrissi, ich bin jetzt seit 7 Tagen auf 6 mg… Aber ich merke, dass es irgendwie nicht reicht. Aber ich will durchhalten. Ich musss das schaffen.
     
  7. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.264
    Zustimmungen:
    8.511
    Ort:
    Nähe Ffm
    Und wie wurde festgestellt, dass der eigene Spiegel zu niedrig ist, also die Produktion nicht ausreicht?
    Welcher Wert wird bei dir als niedrig angesehen?
    Ich hab ja auch regelmäßig kontrollieren lassen, weil mir meine Probleme nicht wirklich geglaubt wurden.
     
  8. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    55
    DAS wurde über mehrere Bluttest festgestellt. Die musste ich alle selber bezahlen. Bei sind alle Werte im unteren Bereich, aber noch messbar. Also habe ich kein Morbus Addison. Ich muss aber was tun. Wenn ich nur wüßte was.
     
  9. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    55
    Kann man das Hydrocortison auch langsam ausschleichen? Oder wofür tauscht man das durch das Predni aus?
     
  10. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.163
    Zustimmungen:
    6.098
    Ort:
    Norddeutschland
    Nein. Du befindest nicht ständig in Lebensgefahr, Cabrito. Es wäre ungeheuerlich und fahrlässig, Dich damit (allein) rumlaufen zu lassen. Durch Krisensituationen kannst Du in eine solche Gefahr geraten (wie ich schon mehrfach).

    Ob ein chronischer Cortisolmangel vorliegt wird nicht nur anhand des Cortisolwertes festgestellt. Bei einem Addison sind nicht alle Werte im Keller. Es tut mir leid, aber das liest sich alles etwas chaotisch. Die GKV zahlt alle notwendigen Untersuchungen, um eine Störung der Nebennieren oder Hypophyse zu bewerten.

    Alles, was Du tun musst, ist eine kompetente, endokrinologische Behandlung zu organisieren. Bei einem Arzt mit Kassenzulassung entstehen Dir keine Kosten. Was ist mit ACTH-Test und Sammelunrin, schon erfolgt?
     
  11. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.163
    Zustimmungen:
    6.098
    Ort:
    Norddeutschland
    @Cabrito Weder Sumsemann noch ich schleichen das Hydrocortison aus. Wir substituieren und gleichen so einen Mangel aus.
     
    sumsemann gefällt das.
  12. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    55
    Ich möchte meine Nebennierenrinde wieder aktivieren, das ist mein Ziel. Nicht ein Leben lang etwas zufügen.
     
  13. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    7.163
    Zustimmungen:
    6.098
    Ort:
    Norddeutschland
    Das kannst Du Dir nicht immer aussuchen. Ob es möglich ist, entwickelt sich unabhängig von Deinem Willen.

    Basiswissen ist in jedem Fall unverzichtbar, daher empfehle ich Dir, Dich einzulesen.

    Dann wüsstest Du, dass eine Substitution aus unterschiedlichen Gründen erfolgen kann und nicht immer dauerhaft sein muss. Meistens ist sie es aber oder zumindest über eine längere Zeit.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden