1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison bei Bedarf?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lusella, 23. August 2012.

  1. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    ich hätte mal eine Frage an Euch.
    Ich war vor 2 Tagen in der Schmerzambulanz. Der Arzt (Anästhesist) war sehr nett und hat sich alles in Ruhe angehört.
    Er hat mir die verschiedenen Schmerzarten erklärt und die darauf abgestimmten Schmerzmittel.

    Er hat mir für mich geraten wenn die Schmerzen stärker werden 10 mg Cortison an 1-3 Tagen zu nehmen.
    Nach meinem Einwand, dass ich ja froh bin davon endlich weg zu sein, meinte er:
    Es wäre das kleinere Übel kurzfristig Cortison zu nehmen als Schmerzmittel, die keinen durchschlagenden Erfolg hätten.
    Cortison wirkt ja sehr schnell.

    Man müsste auch nicht bei dieser kurzen Einnahmedauer ausschleichen.
    Der Prozess im Körper, der ein Ausschleichen notwendig macht, stellt sich erst nach längerer Einnahmedauer des Cortisons ein. Nicht aber schon nach 1-3 Tagen.

    Das Interessante an der Sache ist, dass der Arzt selbst Rheuma hat. Er weiß also aus Erfahrung wovon er redet.

    Nun möchte ich gerne Eure Meinung dazu hören. Für mich war es das erste Mal, dass ein Arzt so etwas geraten hat.
    Er machte aber auf mich einen durchaus kompetenten Eindruck. Zumal er ja selbst betroffen ist.

    Ich bin auf Eure Einschätzung gespannt.

    Sonnige Grüße
    Lusella
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe lusella,

    was der arzt gesagt hat ist nichts neues und ganz richtig ;)
    auch alles im forum und im internet nachles- und kontrollierbar,
    du kannst ganz beruhigt sein und dem arzt ruhig vertrauen!

    alles gute, marie
     
  3. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Marie,
    ich danke Dir.
    Ich war nämlich ehrlich gesagt schon misstrauisch...:vb_redface:
    Dir auch alles Gute,
    Lusella
     
  4. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Ich nehme zwar noch eine geringe Menge Kortison als Erhaltungsdosis,
    erhöhe aber auch bei Bedarf kurzfristig - z.Bsp. dann, wenn Enkelbesuch ansteht.
    Die würden nämlich ansonsten meine Umarmungen nicht schadlos überstehen ;)

    Du kannst deinem Doc diesbezüglich ruhig vertrauen, Lusella.

    Alles Gute
    kroma
     
  5. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Hallo Lusella,

    ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an... auch ich habe von meiner Rheumatologin den Rat bekommen, wenn es schlimmer wird (z.B. wenn ich mich mal wieder kräftemäßig überschätzt habe) kann ich als Erste-Hilfe-Maßnahme kurzfristig auf 10 mg hochgehen... entweder 1malig morgens 10 mg statt 5mg (ist meine Dauerdosis)... oder 3 Tage 10 mg, 3 Tage 7,5 mg, und dann wieder runter auf 5mg...

    ist aber nur für den Notfall gedacht, sollte man nicht zu oft machen...
     
  6. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Danke ihr Lieben :).

    Ich werde morgen früh mal 10 mg einwerfen.
    Mir geht es im Moment ziemlich schlecht.
    Obwohl das Wetter so toll ist und das Basismittel seit 14 Tagen merklich wirkt, geht es mir seit gestern eher besch...eiden.

    Ich wünsche Euch eine gute Zeit,
    Lusella
     
  7. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    genauso mache ich es auch.wenn die schmerzen unerträglich werden(meistens im nacken- schulter -oberarmbereich)erhöhe ich meine dosis für 3-4 tage auf das doppelte u.gehe alle 2-3 tage schrittweise zurück(meistens kann ich dann noch 0.5 - 1mg mehr als vorher reduzieren).
    jeder muß es auf seine weise probieren, weil nun mal jeder körper anders reagiert.

    wünsche allen ein schönes wochenende
     
  8. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hej Lusella,

    ich blas jetzt mal mit meinen Vorschreiberinnen in ein Horn :D.
    Auch ich erhöhe das Kortison wenn es mir nicht gut geht.
    Mein Rheumatologe sagte mal zu mir:
    Sie sind der Chef bei ihrer Krankheit und müssen selbst wissen
    wann es notwendig ist die Medikation zu erhöhen.
    Ich nehm tägl. 5mg und darf auf 15mg für acht Tage hochgehen
    und dann sofort wieder auf 5mg ohne Ausschleichen.
    Diesen Rahmen hat mir der Doc vorgeben. Er sagt
    bei dieser kurzen Zeitspanne ist das kein Problem
    und so ist es. Ich hatte danach noch nie Probleme,
    doch hat es mir bis jetzt immer sehr geholfen.
    Ich bin froh das ich das für mich entscheiden kann und hab es auch noch nie
    überstrapaziert.

    Hoffe ich konnte dich noch ein bisschen bestätigen :).

    Liebe Grüße

    Mummi
     
  9. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Zusammen,

    so hat mir mein Arzt das auch gesagt..je nach dem ob und wie schlimm nehme ich bis zu 20mg und schleiche das aus...

    Hilft :)

    Ansonsten hab ich aber auch einen guten Gesundheitszustand und bin regelmäßig zum Bluttest. Und: Das ist halt nur sinnvoll, wenn man mit dem Artz das durchgesprochen hat und dem Arzt auch erzählt, wenn man seit der letzten Untersuchung das Cortison hochgesetzt hat.

    Grüße

    Francop
     
  10. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    ich habe heute noch kein Cortison genommen :vb_redface:. Ich wollte mal abwarten ob es besser wird.
    Sieht aber leider nicht danach aus.

    Ich habe doch ziemliche Schmerzen. Knie und neuerdings in den Handgelenken und Händen und im Ellenbogen.
    Zum Glück nicht so stark in den Füßen. Das war ja echt das Schlimmste. Die Füße belastet man ja ständig.

    Ich werde aber morgen früh 10 mg nehmen und hoffe, dass es besser wird.
    Ich dachte ehrlich gesagt, unter der Basistherapie bekäme man keine Schmerzschübe mehr.
    Es irrt der Mensch so lang er lebt.

    Ich danke Euch allen für Euren Zuspruch und Rat.
    Liebe Grüße
    Lusella
     
  11. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    hallo lusella

    wie ist es bei dir gelaufen?hast du deine dosis erhöhen müssen u. sind schmerzen besser geworden?
    kann dir einen tip geben!wenn ich so wahnsinnige schmerzen habe u. nicht gleich erhöhen möchte, kühle ich mit kühlkissen(aus der apotheke).bevor ich dann ins bett gehe, schmiere ich mir meine schmerzstellen mit der schmerz- u.rheumasalbe intensiv (von dm)ein u. zusätzlich noch pferdesalbe. in beiden sind viele kühlende heilstoffe drin.ab u. an nehme ich auch noch eine ibu 600.am anderen tag geht es mir dann entschiedend besser u. ich brauche das corti nicht mehr erhöhen.
    ich hoffe, ich habe dir damit geholfen..einen versuch wäre es doch wert!
    berichte mal, falls du es ausprobierst, ob es geholfen hat.

    viele grüße
     
  12. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Liebes sexyhimpelchen,
    danke für Deinen Rat.
    Die Dosis von 10 mg habe ich heute morgen eingeworfen.
    Das mit den Kühlkissen ist eine Idee. Denke allerdings, dass ich im Moment eher einen Kühlanzug brauche :eek:.
    Ich fürchte, es ist ein neuer Schub. Vielleicht liegt es am Wetter?
    Diese Wetterwechsel machen mir total zu schaffen. Besonders von heiß auf kühl und dann noch sehr windig.

    Und gerade jetzt wo das Basismittel gut gegriffen hat. Ich hatte echt 2 wunderbare Wochen. Und nun wieder das.
    Manchmal könnte ich Mäuse melken!!
    Arghh, ich höre jetzt auf zu jammern! Ihr seid ja genauso betroffen. Was soll ich da jammern wie das letzte Weichei?

    Das mit der Rheumasalbe werde ich testen und berichten. Muss nächste Woche sowieso ins dm.

    Liebe Grüße und wenig Schmerzen,
    Lusella
     
  13. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Lusella,
    vielen macht dieser Tage oder Wochen das Wetter sehr zu schaffen. Ich merke das selber und arbeite auch im rheumatologischen Bereich und da haben die ambulanten Patienten reihenweise über Beschwerden geklagt.

    An solchen Tagen muss ich zu MTX und Sulfasalazin noch Voltaren hinzunehmen dass es arbeitsmässig geht. Ich nehme nicht regelmässig Kortison, aber bei Schüben tut es mir dann für kurze Zeit sehr gut.

    Gekühlte Salben oder Kühlkissen bringen dann auch weitere Erleichterung.

    Viele Grüsse
    vom Käferchen
     
  14. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Käferchen,
    das ist wohl wahr.
    Wetterwechsel merkte ich schon bevor ich überhaupt die Rheumadiagnose hatte.
    Von heiß auf kühl und windig ist ganz schlimm. Dann könnte ich mich in die Tonne kloppen.

    Wenn ich im Lotto gewinne ziehe ich nach Teneriffa. Das Klima dort soll für Rheumatiker ideal sein.

    Liebe Grüße
    Lusella
     
    #14 25. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 25. August 2012
  15. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Lusella,
    mein Tarumziel nach Rentenbeginn wäre Malta.....

    Aber im ernst, als ich noch nicht unter der PSA zu "leiden"hatte habe ich viele Winterurlaube in Russland und Sibirien verbracht. Ich konnte die Kälte gut vertragen. Wenns -habe seit2 Jahren die PSA- gerade in der useligen Herbst-und Winterzeit sehr gezwickt hat, tat mir eine Rotlichtlampe gute Dienste.
    Aber die jetzige Wärmeperiode hat mir gar nicht gut getan.

    Hatte aber leider noch nicht die Möglichkeit das in einer Kältekammer auszutesten.

    Viel Grüsse vom käferchen
     
  16. Lusella

    Lusella Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Ja, eine Rotlichtlampe habe ich auch.
    Mir tut Wärme generell gut. Allerdings wenn gerade akute Entzündungen sind tut mir kühlen besser.

    Malta hat mein Mann auch schon angeregt ;). Ich bin da offen.
    Würde auch nach Florida gehen...
    Träumen darf man ja Gott sei Dank!
     
  17. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    kältekammer ist hervorragend.durfte ich in der reha testen u. war ein paar mal drin.

    bye