Cortison ausschleichen

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von S70, 21. April 2019.

  1. Fisshu

    Fisshu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2019
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    46
    Banditensocke, ich kann dir gut nachempfinden. Ich lebe alleine, und wenn dann jemand fehlt, den man mal kurz Rat oder Unterstützung fragen könnte (nicht nur über Rheuma), dann fühlt man sich gleich umso mehr verlassen. Aber so Momente vergehen auch wieder, und ich fühle mich durch das Forum hier auch gestärkt.
     
  2. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin neu hier und bei mir ist wohl vieles falsch gelaufen. Zu Beginn der Wechseljahre bekam ich Schmerzen in Muskeln und Gelenken, teils mit Schwellungen. Der Rheumafaktor war leicht erhöht. Meine Frauenärztin , selber Rheumapatientin verschrieb mir Prednisolon und ich war nach ein paar Tagen mit 5mg schmerzfrei.....nahm dann weniger oder nichts mehr, aber die Schmerzen kamen immer mal wieder. Jetzt habe ich die letzten zwei Jahre 3,5 mg genommen und bin schmerzfrei, der CRP ist unter der Norm.
    Ich bemerke aber Cortisonnebenwirkungen, wie dünne Haut, leicht blaue Flecke usw. Meine Blutwerte sind alle in Ordnung, aber ich habe im Frühjahr ab und zu Extrasystolen bekommen. Der Kardiologe fand sie harmlos.
    Ich nehme auch Thyroxin, was im Frühjahr, auch wegen des Herzstolperns stark reduziert wurde. Seitdem bin ich sehr kraftlos, habe keinen Appetit, niedrigen Blutdruck, Schwäche.....ich muss mich zum Essen zwingen.
    Ich habe Cortisolwerte machen lassen im 24 Std. Urin und die waren über der Norm vom Labor.
    Nach Rücksprache mit der Ärztin kann ich das Cortison reduzieren und bin vor 10 Tagen um 0,5 mg runtergegangen. Jetzt bin ich sehr unruhig, gleichzeitig total schwach, mir ist schwindelig, meine Beine klapperig, mein Herz stolpert wieder mehr.....ich habe Angstzustände da ich auch viel allein bin. Schmerzen habe ich noch nicht wieder. Hier habe ich oft gelesen das bei Euch der Blutdruck hochgeht, ich habe eher niedrigen Blutdruck und Puls. Ist durch die jahrelange Einnahme jetzt alles kaputt oder dauern die Entzugserscheinungen nur länger ?
    Ich liege ganz viel weil mir die Kraft fehlt, das Wetter macht es auch nicht leichter......
    Meine Schilddrüsenwerte sind auch sehr niedrig, was sicher auch manches verursacht.
    Mein Morgenserumwert vom Cortison war in der Norm, aber der Urinwert eben nicht, da kamen dann ja auch die 3,5 Prednisolon dazu. Kann ich dann davon ausgehen das meine Nebennieren noch arbeiten ? Ich bin 160 groß und wiege 50 kg.
    Wann wird es je wieder besser ? Das Herzstolpern macht mir solche Angst......ist jeden Morgen da und wenn ich mich aufrege. Kann mir jemand Mut machen ?
    Liebe Grüße
     
  3. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    2.107
    Blutdruckmäßig kann es an der Hitze liegen.
    Ich nehme normalerweise 2 mal täglich 160 mg Valsacor und zusätzlich 2,5 mg Betablocker. Wenns 30° hat brauch ich keine Blutdrucksenker, und nur die Häfte Betablocker, und mein Blutdruck liegt ohne Medikamente bei ca. 105/42.

    Also kann es an der Hitze liegen, dass deiner niedrig ist.

    Die "Entzugserscheinungen" legen sich mit der Zeit. Es ist ja eine Umstellung für den Körper. Und wenn dein Cortisolwert in der Norm war, arbeiten deinen Nebennieren einwandfrei. Bei mir ists Cortisol niedrig, aber kommt so langsam wieder in die Gänge. Ich gehe im Moment auch wieder runter, 1/4 mg im Monat, ich mach extra langsam, das bekommt mir besser.

    Auch da passt sich alles langsam wieder an.
     
  4. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank Chrissie für die schnelle Antwort ! Ich bin oft so verzweifelt und habe Angst nie wieder auf die Beine zu kommen.....seit April.....als mein Thyroxin so reduziert wurde wegen dem niedrigen TSH bin ich völlig fertig.....dann noch das Herzstolpern....das kam schon bei den 3,5 mg, aber auch die anderen Symptome wie blaue Flecken usw......kann das Auftreten auch wenn man schon lange auf einer Dosis ist ?
    Gerade bin ich eine kleine Runde mit unserem Hund gegangen.....sehr unsicher, aber sie und ich wir müssen ja raus und etwas Luft....Frisch kann man ja nicht sagen.....und Bewegung sind ja immer gut.
    Mein Morgencortisolwert vor der Einnahme von 3,5 mg war im März 173 ( Norm 50-220)
    Der 24 Std. Sammelurinwert war vor 2 Wochen 406,5. (Norm 20,9-292,3).
    Wie kann man dann Entzugssymptome haben, ich dachte die kommen nur wenn man durch die Reduktion zuwenig Cortisol hat......
    Liebe Grüße von Indian Summer
     
  5. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    3.821
    Zustimmungen:
    273
    Ort:
    Herne
    Hallo Sommer,
    Sind Deine Schilddrüsenwerte im April das letzte Mal kontrolliert worden? Lass das bitte noch mal machen, bei mir geschieht dasvierteljährlich. Was sagt denn der Endo dazu? Alles, was Du schreibst, kann auch von der SD kommen. Kümmer Dich bitte und toi, toi, toi
     
    Ducky gefällt das.
  6. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Hallo PiRi,
    Meine aktuellen Werte von der SD sind vom 23.07. :
    TSH. 1,32
    fT4. 1,39. (0,73-1,95)
    fT3. 2,5. (2,21-4,68)
    Keine Antikörper vorhanden.
    Mein TSH war jahrelang supprimiert und die Werte höher, da ging es mir besser, aber wegen dem Herzstolpern und dem niedrigen TSH sollte ich im April reduzieren von 112 auf 75 T4.
    Wenn ich jetzt versuche zu steigern stolpert mein Herz noch mehr.
    Ich muss wohl erst das Cortison reduzieren damit der Stress weniger wird.
     
  7. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    2.664
    Zustimmungen:
    748
    Ort:
    Panama
    Ich habe als ft3 Referenzbereich
    3,71-6,7pmol/l

    Demnach wäre dein ft 3 zu niedrig???
     
  8. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ducky,
    Ja, jedes Labor hat andere Normwerte.....Deine sind sehr hoch. Mein fT3 war in den letzten Wochen......habe öfter messen lassen nach der Reduzierung.....auch oft unter meiner Norm. Vielleicht auch vom Cortison, das bremst ja die Umwandlung.
    Liebe Grüße von Angela
     
  9. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Seit gestern fühle ich mich grippig, schlapp, leichte Gliederschmerzen, Halskratzen und sehr kraftlos, schwindelig......kann das vom Reduzieren kommen ?
     
  10. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    327
    Hallo Angela,
    So habe ich mich auch gefühlt Bein ersten Versuch, runter zu dosieren. Das war mir dann zu schnell. Ich bin wieder auf die Ausgangsdosis zurück gegangen und habe die Schritte viel kleiner gewählt. Ich bin immer nur 0,25 mg runter gegangen und erst, wenn ich mich damit wohl gefühlt habe, habe ich die nächsten 0,25mg im Angriff genommen.
    LG
    Lieselotte
     
  11. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Danke Lieselotte ! Ich bin ja jetzt schon 12 Tage auf dieser Dosis und was heute noch nicht war, war die Übelkeit der letzten Tage. Das war auch sehr schlimm, aber heute ist das weg und essen konnte ich sogar. Jetzt sind die Gliederschmerzen etwas besser, dafür zieht es im Nacken......mein Cortisolwert im 24 Std. Urin war ja sehr erhöht, ich versuche mal durchzuhalten. LG von Indian Summer.
     
  12. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    327
    Manche sind wochenlang auf derselben Dosis beim Ausschleichen....
    12 Tage finde ich da eher wenig. Gegen die Übelkeit hilft vielen Ananassaft als Direktsaft. Mir auch. Ich wünsche dir, dass du deinen Weg findest, bin selber noch ein bisschen am hadern...
    LG
    Lieselotte
     
  13. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Ja, ich werde auch länger auf der Dosis bleiben......das Befinden ändert sich so schnell.....jetzt gab es Essen und ich möchte wieder nicht. Der Blumenkohl hat so stark gerochen.....bähhh.....nachher werde ich noch etwas essen, ich nehme so schnell ab. Ich bekam gleich beim Essen eine Hitzewallung.
    Leider kann ich Ananas nicht vertragen, habe zahlreiche Unverträglichkeiten und Allergien.
    Ich trinke ab und zu Ingwertee.
    Mir graut es vor der Woche.....dann ist mein Mann nicht da und ich allein mit den Tieren....eine Hündin und zwei Kater. Das Rausgehen mit dem Hund fällt mir gerade sehr schwer, noch dazu bei dem schwülen Wetter. Ein Kraftakt.
    Ich frage mich oft ob ich je wieder auf die Beine komme und bin sehr traurig.
    LG an Dich !
     
  14. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    327
    Du wirst wieder auf die Beine kommen. Wenn du Ananassaft nicht verträgst, versuche es mit Nux Vomica. Das idt ein pflanzliches Mittel gegen Übelkeit. ich hab damit auch zu kämpfen gehabt. wenn es dir jetzt so schlecht geht, geh doch wieder eine Stufe hoch mit dem Predni. so habe ich es auch gemacht. und lass dem Kopf nicht hängen, dass geht vorbei...
    LG
    Lieselotte
     
  15. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.654
    Zustimmungen:
    1.228
    Ort:
    Stuttgart
    Gibt es auch in der Homöopatie: Nux vomica D6 (3x tgl. 5 Globuli).
     
    lieselotte08 gefällt das.
  16. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    2.107
    Das Ananas-Enzym Bromelain gibts als Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen.

    Ich hab jetzt eine gute Woche 1/4 mg runter geschaukelt, und hatte gestern eine Blutdruckkrise. Männe war überfordert und so hatten wir 2 Krisen. Heute bin ich gerädert. Aber ich weiß, es wird irgendwann wieder besser.
     
  17. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    327
    Ach, Chrissi... das tut mir leid. hast du die Krisen alleine gemeistert oder wart ihr beim Arzt?
    Ich will im Moment gar nicht jammern, bis auf ein bisschen Schwindel und Watte im Kopf klappt es ganz gut mit dem laaaaangsamen Ausschleichen. hoffentlich bleibt es so.
    LG
    Lieselotte
     
  18. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    2.107
    Ich hab Notfallmedikamente, und wenn ich ruhig bleibe, klappt das. Wir sind aber mit dem Wohnmobil im Vogelsberg. Da wars halt etwas schwieriger, weil Männe auch schon ein Bier zum Abendessen getrunken hatte, und er die Kiste dann nicht mehr fährt, sonst wären wir heimgefahren. Gegen Mitternacht war dann Ruhe ;)
     
  19. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    327
    Das freut mich für dich. :)
     
  20. Indian Summer

    Indian Summer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    1
    Wie lange dauert es bei Euch bis eine Reduzierung überstanden ist ?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden