Cortison ausschleichen

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von S70, 21. April 2019.

  1. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Und wieviel Tage wechselt man die Dosis dann hoch/ runter, bevor man die niedrigere Dosis dauerhaft nimmt? Mein Rheumatologe meinte, das ich die niedrigere Dosis( 4mg) dann erstmal bis August nehmen soll, dann soll's weiter runter gehen.....
     
  2. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    122
    Ich schaukele jetzt 6-8 Tage und dann bleibe ich unten und hoffe, dass es gut geht. Wenn ja, dann schaukele ich die nächste Reduzierung.
    Bei den vorher höheren Mengen dauerte das natürlich länger.
    Ich habe zwar seit Dezember ungefähr die gleichen Dosen wie Du. Allerdings hatte ich vorher "nur" einen Cortisonlauf von knapp 8 Monaten.
    Bei 23 Jahren Dauergabe kann ich nicht mitreden.

    Wir werden das schon packen!
    LG
    Inge
     
    lieselotte08 gefällt das.
  3. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Im Moment bin ich gerade etwas grrrr.
    Mir ist übel, der Kopf ist voller Watte....
    Aber ja, natürlich werden wir das schaffen.
    Wenn's nur schon geschafft wäre. :)
    Liebe Grüsse
    Lieselotte
     
  4. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    303
    Ort:
    Bayern
    Ich habe manchmal bis 3 Wochen geschaukelt. Eintägige Wechsel bis alle drei Tage noch mal hoch.
    Ich nehme jetzt seit fast einem Jahr noch 2 mg. Komme nicht auf ein mg.
    Musste zwischendurch sehr hoch für 4 Tage und kam aber dann schnell runter. Bin wieder auf 2.
    Ich muss dazu sagen, dass mich mein Rheumi von 60 mg runter bringen musste.
    Er hat mir damit aber die Zeit gelassen, bis das Basismittel gewirkt hat. Danach war ich über ein Jahr auf 10 mg. Bevor wir weiter runter gingen.
    Lg
    Savi
     
    lieselotte08 gefällt das.
  5. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    122
    Für den Moment:
    Ananassaft und Frische Luft?
    Das nimmt bei mir immer die Spitze.
    Frische Luft natürlich nur wenns nicht regnet wie aus Kübeln.
    LG
    Inge
     
    Savi und lieselotte08 gefällt das.
  6. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    303
    Ort:
    Bayern
    Mir helfen Bachblüten Rescue Tropfen. Bei Kopfschmerzen ein Stück Schoko und/oder Kaffee.
     
    lieselotte08 gefällt das.
  7. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    @Inge: Was hat es mit dem Ananassaft auf sich? Frische Luft kriege ich mit 2 Jagdhunden ausreichend:)
    @Savi: hab ich dich richtig verstanden: 2 Tage niedrig, 1 Tag hoch, 2 Tage niedrig? Sorry, aber im Moment ist Denken Schwerstarbeit.....
    LG
    Lieselotte
     
  8. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Kopfschmerzen habe ich nicht.... Gott sei Dank. nur dieses Wattegefühl. Und die Rescue - Tropfen sind nochmal ein guter Tipp. Danke.
    LG Lieselotte
     
  9. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    122
    Das habe ich hier im Forum gelernt.
    Der gute Direktsaft steht jetzt immer bei mir griffbereit.
    Bei Übelkeit ein Gläschen in Ehren....;)

    Hilft bei mir sofort.

    LG
    Inge

    PS: Meine Nachbarin steht auf Ingwer (pur gekaut).
     
    #29 21. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2019
  10. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Na, dann muss ich meinen Göga noch mal losschicken, mal Ananassaft besorgen. Danke für den Tipp.
    Ingwer liebe ich auch, aber pur ist er mir zu scharf.
    Liebe Grüße
    Lieselotte
     
  11. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.055
    Vorsorglich schon am Tag, und dann am nächsten nochmal.
    Es geht ums Bromelain, und das ist besonders im harten Kern, deshalb taugt der Saft wohl mehr als die frische Frucht.
     
    lieselotte08 gefällt das.
  12. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Also der Tipp mit dem Ananassaft hat super geholfen. Mein Mann hat noch welchen geholt, ich hab mir gleich ein großes Glas gegönnt. Und mir ist tatsächlich nicht mehr übel. Was es nicht alles gibt.
    Aber schön, dass es etwas so unkompliziertes gibt, was tatsächlich hilft. Und genauso schön, dass es solche Tipps hier gibt. Danke.
    Liebe Grüße an alle
    Lieselotte
     
  13. Schneekugel

    Schneekugel Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2017
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    487
    Ort:
    Schwarzwald
    Ich soll auch von 5 auf 4 gehen. Rein von den Blutwerten bin ich pumperlgesund. Aber ich werde wegen der vielen vielen Erfahrungen in diesem Forum auch mindestens 14 Tage schaukeln. 4-5-4-5 etc. Ich habe bei Euch gelernt, dass es gerade zum Ende hin bei den niedrigen Dosen ganz ganz langsam gehen sollte.
    Diese Tipps sind echt gut. Vielen Dank an alle nicht nur in diesem Thread.
    Viele Grüße Caro
     
    Maggy63 und Katjes gefällt das.
  14. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Guten Morgen, ich hab den Ananassaft gleich heute früh getrunken, wie Chrissi50 geschrieben hat. Und es geht meinem Magen super. Vielen lieben Dank für eure Tipps.
    Liebe Grüße
    Lieselotte
     
  15. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    303
    Ort:
    Bayern
    @lieselotte08
    erstmal wechsel hoch runter hoch, dann nach einiger Zeit wenn ich dachte ok runter hatte ich dann wenn es nicht ganz soooo klappte 2 Tage runter einen Hoch 2 Tage runter ,das habe ich dann sogar auf 3 tage runter einen hoch 3 Tage runter gesteigert. Danach ging das unten bleiben gut. Klingt umständlich hat aber diverse Nebenwirkungen ziemlich gut umschifft.
    LG
    Savi
     
    lieselotte08 gefällt das.
  16. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Danke, Savi... dieses Vorgehen werde ich mir merken. Ich bin im Moment ganz eckig auf alles, was mir die Sache erleichtert. Heute ist bis jetzt ein guter Tag, allerdings heute mit der höheren Dosis. Mal schauen, wie es morgen geht.
    LG
    Lieselotte
     
  17. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Hallo, ihr Lieben. Ich bin jetzt die zweite Woche am schaukeln zwischen vier und fünf mg. Seit einigen Tagen merke ich, dass die Hände und Finger wieder verstärkt wehtun. Meinen nächsten Termin beim Rheumatologen habe ich erst im August. Ich hab jetzt schon oft hier gelesen, dass ihr in solchen Fällen einfach wieder auf die Ausgangsdosis zurückgeht. Ist das ein grundsätzliches Vorgehen oder nur in bestimmten Fällen?
    Liebe Grüße
    Lieselotte
     
  18. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.055
    Ich sollte zurück auf die Dosis, bei der ich schmerzfrei war. Nach 5 Tagen dann weiter abdosieren wenn ich beschwerdefrei blieb.

    Manchmal dauerts auch paar Tage, bis die Beschwerden mit der neuen Dosis nachlassen. Bleibst ja bestimmt 2 Wochen auf jeder Stufe, oder?
     
    hanninanni und lieselotte08 gefällt das.
  19. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    285
    Dann werde ich das auch so tun. und wenn du wieder nicht schmerzfrei warst, dann das ganze von vorn?
    LG Lieselotte
     
  20. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.055
    Ich hatte außer einmal keine Probleme mit Schmerzen oder Schwellung. Bei mir liefs gut.

    Ich hatte eher andere Probleme, die mit den Nebenwirkungen und zu tun hatten. Also andere Baustelle.
     
    lieselotte08 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden