1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison ausschleichen...wie mache ich es richtig?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Hase184, 4. März 2013.

  1. Hase184

    Hase184 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    hab mal eine, vielleicht schon oft gestellte Frage. Ich habe bis jetzt täglich 10mg Predni genommen. Nun habe ich heute endlich mit Enbrel angefangen und mein Rheumadoc meinte, wenn es mit den Schmerzen besser wird, könnte ich das Predni reduzieren. Da aber noch etliches anderes bei ihm zu klären war, hab ich vergessen zu fragen in welchen Schritten ich reduzieren soll/kann. Es soll ja auch nicht so schnell gehen, damit der Körper mit dem "weniger" auch zurecht kommt. Schliesslich nehme ich das Cortison doch schon seit 2 Jahren in der Höhe.
    Könnt ihr mir vielleicht sagen wie ich das am besten antelle?
    Ich sag schonmal im Voraus vielen Dank und hoffe das mir jemand etwas Hilfe geben kann.
     
  2. Adolina

    Adolina Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Erlenbach/ Main
    Hallo Hase,:)

    als ich einmal Cortison ausschleichen mußte, hat man mir gesagt: immer in 2,5mg Schritten über 5 Tage. Also, wenn du 10mg nimmst, dann gehst du auf 7,5mg runter, für 5 Tage. Dann auf 5mg runter, wieder für 5 Tage. Dann auf 2,5mg wieder 5 Tage. Es soll nicht so schnell runter gefahren werden.

    Lg. Adolina:)
     
  3. auriga

    auriga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2011
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Genau die Frage wollte ich gerade auch posten mit dem Ausschleichen :).

    Ich nehme seit einem Jahr Predni und darf es jetzt auch ausschleichen. Mein RA meinte, ich solle immer alle 14 Tage reduzieren (war auf 5 mg/täglich, bin gerade runter gegangen):

    2 Wochen 5 mg
    2 Wochen 5 mg und 2,5 mg täglich im Wechsel
    2 Wochen 2,5 mg
    2 Wochen 2,5 und 0 mg im Wechsel
    und dann Ende.

    Ich wollte posten und fragen, ob andere es auch etwas schneller reduziert haben, zum Beispiel nach einer Woche die geschilderten Schritte. Ich gebe zu, jetzt wo ich reduziere, bin ich froh, wenn ich das Cortison nicht mehr nehmen muss, bin ja auch derzeit ohne nennenswerte Einschränkungen "dank" Humira.

    Insofern hoffe ich, ich darf mich hier dranhängen und bin schon gespannt :vb_redface:.
     
  4. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Herne
    ..bei mir war das laut Dok noch ein wenig anders.
    Anfang 5
    eine Woche im Wechsel 5 und 4,5
    nächste Woche 4,5
    nächste Woche 4,5 und 4 im Wechsel
    dann 4 eine Woche
    usw. usw.
     
  5. jds

    jds Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2013
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir war es genauso wie bei Adolina,in 2,5mg Schritten,alle 5 Tage.

    LG jds
     
  6. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich sollte noch langsamer reduzieren: nur 1 mg / pro monat. so bin ich von 10 mg auf 5 mg in 5 monaten dann gekommen. Habe dieses 1mg auch nicht abrupt am 1. des monats weniger genommen, sondern auch da in den 2 wochen gewechselt. und dann 14 tage lang mit 9 mg, dann im darauffolgenden monat das selbe mit 8 und 9 mg im Wechsel usw.

    gruß Meerli
     
  7. Tini 5

    Tini 5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    386..
    ich reduziere ab 10mg....1mg pro Woche....oder wenn es nicht geht auch mal länger.....

    bei mir ist allerdings spätestens bei 5mg schluss....
     
  8. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    darf ich mich hier mal zu wort melden.
    wisst ihr was sehr komisch ist,es geht um ein und dieselbe frage.
    aber es kommen zig verschiedene antworten von verschiedenen ärztn,also da mach ich mir schon gedankn wem soll man was glaubn.
    es kann doch nicht sein,mal so und mal so.
    es muss doch eine antwort gebn und die gilt normal für ale cortisonpatienten.

    sorry nur meine meinung zu dem thema.
    nehme übrigens auch 5 mg prednisolon,werd es auch die nextn monate absetzn dürfn,mal schaun was mein doc sagt.
    glg.moni
     
  9. auriga

    auriga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2011
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Moni,
    so sehe ich das ja auch. 1 mg schrittweise ist ja noch vorsichtiger als mein Doc....:rolleyes:
     
  10. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Nein, gibt es nicht!
    Jeder Patient, jeder Lupus-Verlauf ist anders. Der eine verträgt eine schnellere Reduktion, der andere reagiert sehr sensibel auf minimale Dosisänderungen.
    Wenn es eine pauschale Antwort und Lösung geben würde, wäre es doch recht einfach den Lupus zu therapieren und in seine Schranken zu weisen.
    Und wir wissen alle zur Genüge, dass dem n i c h t s o ist, nicht wahr?

    Viele Grüße von
    Cori
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    @moni, das Ausschleichen oder runterdosieren kann bei jedem anders sein und funktionieren, deshalb sollte das jeder mit seinem Arzt besprechen.

    Ich konnte nur sehr langsam auf meine Erhaltungsdosis 5 mg Prednisolon kommen, zu Anfang einige Versuche, die nicht klappten. Also musste ich eben noch langsamer runter.

    Also ich finde die unterschiedlichen Vorgehensweisen nicht komisch.
     
  12. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    okay.sorry das wusste ich nicht.das hat mir noch kein doc gesagt.
    ich dachte ausschleichen ist bei jedm gleich zu handhabn.
    glg.moni
     
  13. Hase184

    Hase184 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Ihr lieben,

    vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten. Da ist ja einiges zusammen gekommen :top:
    Die Aussagen sind ja sehr unterschiedlich von Arzt zu Arzt. Ich denke ich werde es so machen wie viele es hier sagen, alle 14 Tage und immer im Wechsel. Will meinem Körper ja nicht zu viel zumuten, der ist eh schon wahnsinnig gebeutelt durch meine ganzen Erkrankungen:(
    Hab da aber noch was, wozu mir vielleicht eine von Euch noch eine Auskunft geben kann. Ich habe vor längerer Zeit schon einmal versucht das Cortison zu reduzieren, auch von 10mg auf 7,5 mg. ich bekam plötzlich leichte Blutungen als wenn meine Periode beginnen würde, obwohl ich zu dem Zeitpunkt schon etwa ein Jahr keine Blutungen mehr hatte. Kann es sein, das durch die 10mg die Periode ständig unterdrückt wurde? ich hatte schon die Hoffnung das ich endlich im Wechsel war. Mal sehen ob mir das jetzt wieder passiert.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Köln.....
     
  14. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Da muss ich doch auch etwas zum Besten geben!!!

    Also das Ausschleichen ist vor allem davon abhängig, wie lange man schon Cortison nimmt und in welcher Höhe.
    D.h. wenn jemand mal vorübergehend 50mg für 2 Tage bekommt, z.B. für eine Allergie, kann er sofort danach aufhören.
    Oder, wenn z.B. eine Entzündung dahinter ist, kann er dann z.B. 6 Tage 25mg bekommen, 12 Tage 12mg, und vielleicht dann schon - oder nach noch einem weiteren Schritt, Schluß machen.
    Sein Körper hat sich noch nicht an das Kortison gewöhnt und sollte noch Eigenes produzieren.

    Etwas total anderes ist jemand - wie hier viele von uns - die seit Jahren z.B. 10mg nehmen.
    In dem Fall ist die Reduktion normalerweise sehr sehr langsam, meist in 1mg Schritten und möglichst auch mit jeweils einer Zeit "rauf und runter". Das, so wurde mir erkärt, kurbelt die eigene Produktion an.

    Ich habe dann auch noch meine eigene "Art". Denn ich leide schrecklich unter der Reduzierung, kaum habe ich 10mg erreicht. Jeder mg bedeutet für mich eine Woche im Bett - völlig daneben, zitternd usw.
    Ich reduziere also so, dass ich nur einmal in der Woche 1 mg weniger nehme, die Woche darauf zweimal, dann dreimal, und dann bin ich auf "rauf und runter" (täglicher Wechsel). Dann lasse ich das mg zweimal aus, dann dreimal... und dann bin ich es leid und denke mir: jetzt komme ich mit einem mg weniger aus!!!:D

    Ich habe zu diesem Thema schon so viele Dummheiten auch von Ärzten gehört, dass ich nun stets nach meinem Befinden reduziere, d.h. nach einem Plan, bei dem ich mich weiterhin wohlfühle. Es kommt schließlich bei jemanden wie mir nicht auf den einen oder anderen Monat Cortison mehr oder weniger an. Ich nehme seit 2004 Cortison (STösse) und seit 2008 praktisch ohne Unterbrechung...

    Kati
     
  15. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Hase184!

    Mach es n i c h t _ o h n e Deinen Arzt dazu vorher zu konsultieren! Cortison ist kein Bonbon!

    Mein gut gemeinter Rat!

    Viele Grüße von
    Cori
     
  16. bina09

    bina09 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Ich hab genau die gleichen Voraussetzungen...nehm seit 1 Jahr Predni und bin aktuell auf 5 mg und soll jetzt 4 Wochen lang 2,5 mg nehmn und dann Schluß. das mit dem im Wechsel nehmen hört sich aber besser an finde ich. Hab ich mit 5 und 7,5 mg auch so gemacht und keine Problem gehabt.

    Wie ist es bei dir denn ausgegangen? Konntest du das Predni so ohne Probleme jetzt absetzen?
     
  17. auriga

    auriga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2011
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bina,

    also bei mir ging es genau so super (zum Schluss habe ich etwas geschlunnzt und war ein paar Tage früher fertig).

    Ich nehme jetzt schon länger kein Cortison mehr :)
     
  18. bina09

    bina09 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Ich werde nochmal mit einem Rheumatologen sprechen und entweder bekomme ich 1 mg Tabletten und gehe in 1 mg Schritten runter oder so wie du es gemacht hast. von 5 sofort auf 2,5 und dann nach 4 Wochen Schluss ist mir doch zu rasant!
     
  19. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich hab auch sehr langsam reduziert.

    Ab 10 mg alle 2 Wochen um 1 mg,
    ab 5 mg alle 2 Wochen um 1/2 mg,
    ab 2 mg alle 2 Wochen um 1/4 mg.

    Dazwischen immer wieder Kontrollen des CRP und nur reduziert, wenn sowohl das CRP im Normbereich als auch die Schmerzen zumindest fast weg waren.

    Hat es auf diese Weise mal nicht geklappt - sind also die Schmerzen stärker geworden oder das CRP gestiegen - bin ich zurück auf die letzthöhere Dosis und blieb dort für mindestens 6 Wochen.

    Alles auf Anweisung meines Rheumatologen.