Cortison als Wundermittel :-)

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von mitzi1987, 23. Dezember 2011.

  1. autschi

    autschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo, erst mal...

    bin neu im forum,
    ... und finde so viel bekanntes, dass ich mich frage, wieso ich nicht früher hier infos suchte.

    ... gehöre zu den polysymptomatikern -> entzündungen der gelenke, sehnen, muskeln, knorpel, zahnwurzeln mit unklarer ursache -> weil rheuma i.d. familie -> rheumafaktor (?) manchmal positiv gewesen -> hws schleudertrauma und ptbs -> instabilität der gesamten wirbelsäule mit blockaden und vorfällen/wölbungen ...schultern und hüfte und knie ... autsch... mit funktionseinschränkungen, die ich mit mehreren stunden feldenkrais/wöchentlich ertrage und verbessere (jede woche aufs neue) -> und ..... ich vertrage kaum medikamente ... manchmal erst nach wochen merkbar -> das habe ich auch bei zusatzstoffen in lebensmitteln oder kosmetik!!

    ... cortison habe ich nun für die lunge bekommen, half est mal in den hand- u. fingergelenken, ... habe dann zusätzlichen infekt bekommen, war 10 tage ganz krank -> mehr schmerzen und bewegungseinschränkungen, weil ich nicht zum training konnte... jetzt gehts mir körperlich beschissen... der lunge gehts nun anders schlecht und ich weiß mal wieder nicht, wieso ich nicht lieber bei tee und dampfbädern geblieben bin.
    ... mir gehts oft so schlecht mit medikamenten, dass ich sowieso frage, welchen sinn es hat für mich zum arzt zu gehen. ich bin ja kein masochist!!!!
    meine mutter hatte auch schon unverträglichkeit gegen die rheumamittel, die sie nehmen sollte. ... sie verwarf sie, legte sich auf die wärmflasche und verblieb mit ihren rheuma-schmerzen, was natürlich kaum normales familienleben zuließ.
    ....
    nun liebe leute, genug fürs erste,
    ich sehe mich weiter um. auch wenn s traurig für uns alle ist. ich bin froh, nicht allein zu sein damit.
    viele grüße von autschi
     
  2. mitzi1987

    mitzi1987 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    da hast du recht :)
     
  3. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hallo autschi,

    ich begrüße dich hier im Forum, und einen guten Austausch mit uns.


    Das bist du auch nicht:top:.

    Bis bald denn wieder mal.

    MLG wessi
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Hallo wessi,

    du hast aber schon gesehen, dass autschi am 19.1.2012 zum letzten Mal hier war, oder? ;)

    Grüße, die Frau Meier
     
  5. ralf13

    ralf13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Erhöht Cortison den Blutdruck ?

    hallo ich bin neu...habe rheumatische Artrithis Psoriaris und wollte mal fragen ob
    jemand weiss ob das prednisilon den blutdruck wesentlich erhöht (Unterdruck).......

    nehme normal 5 mg aber im moment wegen schub 20mg

    wenn ich so lese was es alles an nebenwirkungen haben soll wird mir ganz übel


    gruss
    ralf
     
  6. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Hallo!
    Willkommen!!!

    Ja, Cortison KANN den Blutdruck erhöhen.
    Oh ja, auf dem Beipackzettel stehen grausame Dinge.
    Hast Du mal den Beipackzettel von Zucker, Alkohol oder Glutamat gelesen?

    Bei Zucker steht sicher...
    - häufige Nebenwirkung: Diabetes
    - seltene Nebenwirkung: Tod

    Bei Akohol:
    - häufige Nebenwirkung: veränderter psychischer Zustand, Halluzinazionen...
    - weniger häufige Nebenwirkung (bei sehr hohen Dosierungen oder Prädisposizion): Koma, Tod.

    Bei Gluttamat:
    - häufige Nebenwirkung: Kopfschmerzen
    - seltene... usw.

    Lässt Du alles weg, was Zucker enthält, trinkst keinen Alkohol, kaufts nur Produkte in denen keine Geschmacksverstärker drin sind?
    Wohl nicht.
    Du wirst sagen: naja, manchmal ist Zucker-Alkohol und ein Brötchen (fast überall Glutamat drin) einfach ne angenehme Sachen, ich will ja auch das Leben genissen!

    Mit dem Cortison ist es ähnlich: Du kannst die Schmerzen sicher ne Zeit aushalten. Du wirst wohl eher ein Einsiedler werden müssen, weil man meist unfreundlich wird, von den häufigen Schmerzen... die ständigen Entzündungen werden Dich immer schlapper machen. Irgendwann Deine Knochen verformen.

    Cortison muß nicht sein. Aber danke Gott, dass es diese kleinen Tabletten gibt. Sie erleichtern Dir das Leben, können es wieder schön und lebenswert machen. Sie helfen auch Deiner Umgebung: Du bleibst Arbeits-und Gesellschaftsfähig. Es ist ein wenig wie mit dem Zucker, dem Alkohol und den Geschmacksverstärkern.

    Auch für Cortison gilt: so viel wie nötig, so wenig wie möglich.

    Irgendwann wird man Dir MTX, oder ein anderes Basismedi geben. Dann wird Dir wohl auch nochmal wegen der Nebenwirkungen schlecht, aber es könnte Dir auch ermöglichen, ein noch schmerzfreieres Leben zu leben.
    Und dann ist es keine schlechte Wahl.

    Nur keine Sorge!

    Kati
    P.S. Den Blutdruck beobachten, am besten zweimal am Tag messen, aufschreiben!!! Dagegen kann man auch keine nette Pillen nehmen. Aber vielleicht geht er auch bei einer geringeren Dosierung schnell wieder runter. Und vielleicht, wie bei mir, ist der Blutdruck nicht vom Cortison abhängig.
     
  7. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    entenhausen
    du sprichst mir aus der seele, kati, danke!

    lg marie
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden