Cortison als Wundermittel :-)

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von mitzi1987, 23. Dezember 2011.

  1. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    mach was ich kann, blos viel Sport geht nicht wegen Asthma
    laufen schon gleich gar nicht ,komm sofort außer Puste
    und dann Herzrasen wie verrückt

    ich versuch die Pfunde durch Ernährung erst runter zu bekommen
    und trink viel Brennesseltee um das Wasser los zu werden!

    hab zwar Furosemid bekommen, aber was ich so lese ist es auch nicht grad das
    beste!
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.385
    Zustimmungen:
    1.076
    Ort:
    Nürnberg
    Bei dir kommt es doch von Blutdruckmittel, wie du selbst geschrieben hast. Wieso schreibst du das jetzt zu Cortison ?
     
  3. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    meine ja die Gewichtszunahme und Wassereinlagerungen

    Blutdruckmittel Allergie
     
  4. florenceHB

    florenceHB Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    16
    Hallo

    @Foxi:
    wie ich gelesen habe hast du keine rheumatische Erkrankung. Damit kannst du glaube ich gar nicht beurteilen was das Cortison für manche für ein Segen ist. Ich bin auch nicht der Mensch der gerne Tabletten nimmt und sich Spritzen geben lässt. Aber: Bei mir hat sich im letzten Sommer eine Arthritis bemerkbar gemacht, so besch...... ging es mir noch nie. Schmerzen in diversen Gelenken, Hitzewallungen, total KO kurz es ging nichts mehr. Jede Bewegung tat weh. Ich habe von meinem HA als erste Maßnahme hochdosiert Cortison bekommen und nach ein paar Tagen ging es mir besser. Ich konnte mich zu dem Zeitpunkt kaum selbst versorgen. Von Haushalt und Arbeit gar nicht zu reden! Natürlich hat es Nebenwirkungen. Ich habe viele durchwachte Nächte gehabt. Magen und Darm haben heftig Probleme bereitet, aber das war alles immer noch besser als die Schmerzen in den Gelenken. Übrigens Schmerzmittel haben auch Nebenwirkungen. Und das nicht zu knapp. Ich hätte auch mit Schmerzmitteln nicht arbeiten gehen dürfen, denn überall steht im Beipackzettel, das man nicht Autofahren soll. Außerdem habe ich in der Zeit gelernt das man Cortison auch nicht wie ein Schmerzmittel nehmen darf, also heute mal ne Tablette morgen dann wieder keine) sondern entweder nur ein paar Tage hochdosiert und dann sofort wieder aufhören oder wenn man es länger nimmt auf jeden Fall ausschleichen.
    Du weißt ja hoffentlich das Cortison ein Hormon ist und welche Auswirkungen das haben kann, wenn man seinem Körper plötzlich dieses Hormon entzieht?! Wenn nicht, dann mach dich da erst mal schlau!
    Zwischendurch habe ich unter ärztlicher Aufsicht im Krankenhaus mal für ein paar Tage reduziert. Hölle! Sofort waren die Schmerzen wieder da! Inzwischen bekomme ich ein Basismedikament und schleiche Das Kortison aus. Ich merke jedes mg weniger und mein Körper brauch ein paar Wochen um sich drauf einzustellen. Aber die Nebenwirkungen lassen auch nach.

    Zum Thema Blutdruck: Ich bin auch Hochdruckpatient und das nicht zu knapp. Mein Blutdruck ist bis vor wenigen Wochen Achterbahn gefahren. Inzwischen wird es besser. Vielleicht auch weil ich wieder moderat Ausdauersport mache und wieder ein wenig auf meine Ernährung achte. Es hilft. Auch mein Gewicht geht so gaaaaaaanz langsam wieder runter.

    Was ich damit sagen will: Auch wenn es erst mal zu heftigen Nebenwirkungen kommt, das wird auch wieder besser. Man muss es nur wollen. Es ist mir zu Anfang auch schwer gefallen. Ich bin in ein verdammt tiefes Loch gefallen und mir war alles egal. Auch heute habe ich immer mal wieder Zweifel ob das jemals wieder wird. Ich habe in der Vergangenheit einige Bekannte/Kollegen gesehen die mit einigen Pfunden mehr und einem runden Gesicht aus dem Krankenhaus gekommen sind. Aber hätten die kein Cortison bekommen, würden sie nicht mehr leben.

    So viel dazu.

    Das Kortison nur nach ärztlicher Verordnung genommen werden sollte, weißt du ja sicherlich. Wenn du persönlich damit Probleme hast sprich mit deinem Doc darüber, es gibt verschiedene Präparate, da sollte auch eines für dich dabei sein.

    Ich würde jedenfalls bei einem erneuten Schub oder generell bei einer schweren Entzündung wieder Kortison nehmen.

    @All:

    Das musste jetzt einfach mal raus.

    Gruß

    florence
     
  5. Lusella

    Lusella Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    11
    Also- ich habe nicht zugenommen, kein rotes Gesicht und keinen Bluthochdruck seit ich Cortison nehme.
    Ich bin, seit ich es nehme, relativ schmerzfrei.
    Das heißt, ich kann mich wieder bewegen wie ein normaler Mensch.

    Ich schlafe wieder Stunden am Stück ohne vor Schmerzen ständig wach zu werden.
    Ich kann meinen Alltag, sprich Einkäufe, Hausarbeit und mal einen Spaziergang, bewältigen. Das ging fast gar nicht mehr.
    Was das heißt, kann sich nur vorstellen der es kennt....

    Ich bin ausgeglichener weil ich nicht mehr ständig Schmerzen habe.
    Ich bekomme keine Schweißausbrüche mehr als hätte ich den Iron Man gemacht.

    Ich habe wieder Lebensqualität durch das Cortison.
    Ich behaupte nicht, dass es nicht krtisch zu bewerten ist, was die möglichen Nebenwirkungen betrifft.
    Aber ohne Cortison und nur noch Schmerzen, das war auch keine Alternative.
    So kann ich wenigstens die Zeit überbrücken, bis ich zu einem Rheumatologen kann.

    Ich weiß nicht ob jemand, der das nicht kennt, überhaupt in der Lage ist, es auch nur ansatzweise zu verstehen.
    Deshalb würde ich Dir raten, Dich hier etwas zurück zu halten.

    Wenn ich keinen Führerschein habe, ist es auch nicht besonders hilfreich, gute Tipps zum Auto fahren zu geben.
     
    #125 12. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2012
  6. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    sicher bei solchen schmerzen ist Kortison ein Segen für euch!

    mich belasten halt die mehr Pfunde noch besser wegen
    dem Asthma ,muß die jetzt auch noch mit rum schleppen
    hatte vorher 80kg jetzt 104
    nicht nur Kortison schwemmt auf auch die Allergietabletten
    lagern viel Wasser ein
     
  7. florenceHB

    florenceHB Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    16
    Allergie

    Foxi:

    Wenn du Probleme mit deinen Blutdruck- und Allergiemedikamenten hast bist du hier absolut im falschen Forum. Du solltest deine Zeit besser bei deinem Doc zubringen, damit du mit ihm ein neues Medikament finden kannst. Gerade im Bereich Blutdruck gibt es Tausende.
     
  8. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    das mach ich ja blos zig Blutdruckmittel durch, kaum geschluckt Asthmaanfall
    Juckreiz und und und....
    von daher wäre Kortison gut weil es die Nebenwirkungen lindert,blos das
    ist kein Weg Kortson nehmen und den Blutdruck wieder hochpushen
    und dann wieder Blutdruckmittel!
    ich war jetzt bei meiner Heilpraktikerin da bekam ich Homöphtische Blutdruckmittel
    mal sehn was die machen und bringen
     
  9. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Zum letzen mal etwas von mir.Denn meine Zeit ist mir zu kostbar.
    Foxi,du veräppelst die Menschen.Da bin ich mir langsam sicher.
    Was du betreibst,hat mit einem normalen Austausch nichts mehr zu tun.
    Cortison hat bei mir Pfunde gebracht.Allergietabletten nicht.
    Ich habe die Pfunde wieder runter,weil ich mich soviel wie möglich bewege und
    auch die Ernährung entsprechend ist.
    Du bist hier um allen Unsicheren Angst zu machen.Was du davon hast,
    wird mir wohl auf dauer verborgen bleiben.
    Ich werde keinen Beitag von die mehr lesen.
    Denn,dir ist nicht zu helfen
    Gitta
     
  10. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
  11. florenceHB

    florenceHB Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    16
    letzter Versuch

    Wenn es denn so schlimm ist mit den allergischen Reaktionen, dann stell ich mir ernsthaft die Frage warum du noch nicht beim Allergologen warst?
     
  12. murlikat

    murlikat Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Sachsen
    @Foxi
    Deine (angeblich) schlechten Erfahrungen mit Cortison hast Du nun gebetsmühlenartig bereits in verschiedenen Threads gepostet.

    Ich wollte mich raushalten, aber damit reicht es mir nun:

    Wir sind hier in einem Rheumaforum. Hier informieren sich auch "neue" Rheumatiker, d.h.Menschen, denen der Arzt Cortison verordnet hat.
    Durch Deine ständigen negativen Zwischenrufe verunsichert Du diese Menschen eindeutig.
    Die positiven Berichte werden zurückgedrängt.

    Horrorgeschichten und Gruselmärchen bzw. " ich habe mal dort was gehört..." sollten m.M. nach hier unterlassen werden.

    Jedes Medikament hat Nebenwirkungen, das man muss immer mit einem Arzt zusammen abwägen bzw. ausprobieren.

    Gruß Murli
     
    #132 12. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2012
  13. Foxi

    Foxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    @florence
    ich bin ständig beim Allergologen und Lungenfacharzt

    ansonsten ich will ja Kortison nicht schlecht machen
    da versteht ihr mich alle falsch,mich stört nur die rasche Gewichszunahme
    jedenfalls reagier ich so
    und sicher hör ich diesen und jenen die schon mal Kortison genommen
    haben und hör "leider" auch nichts gutes!
    meine Nachbarin z.b mußte Kortison nehmen und hat sich
    wochenlang im Haus verschanzt so aufgequollen war sie
    traute sich nicht mehr unter die Leute
    es gibt halt die Kehrseite, blos warum reagiert ihr da so wütend drauf?
    bleibt mir ein Rätsel
     
  14. Lusella

    Lusella Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    11
    @Murli,

    keine Sorge, ich lasse mich nicht verunsichern.
    Für mich ist zwar die Krankheit "Psoriasis Arthritis" neu; nicht aber Cortison.

    Ich bekam vor fast 3 Jahren schon einmal Cortison wegen einer Sehnerv Entzündung.
    Damals bekam ich über 5 Tage 1000 mg / Tag als Infusion (stationär).
    Auch damals hat es mir gut geholfen. Die Sehnerventzündung war rasch wieder ausgeheilt.
    Nebenwirkungen damals war ein erhöhter Zucker ( 157) und ein ganz, ganz übler Schwindel.
    Der Schwindel war das Unangenehmste für mich.

    Ich konnte gar nicht mehr alleine gehen, weil ich ständig umkippte :eek:.
    Es war echt so, als hätte ich eine Flasche Schnaps intus. Eine körperliche Ursache war nicht zu finden.
    Das Gleichgewichtsorgan war in Ordnung und vom Gehirn kam es auch nicht.
    Das wurde per MRT abgeklärt.

    Also blieb nur das Cortison als Ursache.
    Es ist tatsächlich so, dass bei diesen hohen Dosen ( 1000 mg aufwärts ) so etwas als Nebenwirkung bekannt ist.
    Der Schwindel hielt ca. 6 Wochen an und ging allmählich von alleine wieder weg.
    Das war keine schöne Sache.
    Aber immer noch besser als das Augenlicht zu verlieren.

    Liebe Grüße
    Lusella
     
    #134 12. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2012
  15. florenceHB

    florenceHB Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    16
    @foxi: Ignore
     
  16. murlikat

    murlikat Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. November 2005
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Sachsen
    @Lusella
    Solche hohen Dosen Cortison sind gewiss nicht ohne:eek:! Aber bei manchen Krankheiten oder in manchen Situationen müssen sie halt sein.
    Und deshalb bleibe ich dabei: ein Glück, dass es Cortison gibt.

    Da ich es als Dauermedikament nehme, merke ich schon halbe Milligramm-Veränderungen, hätte ich auch nie gedacht. Denn ich habe schon oft Ausschleichen versucht.
    Dachte ja, wenn ich eine Basis bekäme (z.Z. Enbrel) würde sich Cortison erübrigen, dem ist aber bei mir nicht so.
    Bin gespannt, was der neue Rheumadoc für Dich bereit hält;).

    LG Murli
     
  17. Lusella

    Lusella Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    11
    @Murli,
    ich habe festgestellt, dass es offenbar nicht egal ist, wie man ausschleicht.
    Ich bin nach dem Plan meines HA vorgegangen und habe immer in 2,5er Schritten die Dosis reduziert.
    Als ich bei 10mg war hatte ich wieder sehr starke Schmerzen.

    Dann habe ich nochmal auf 20mg erhöht und nach ca. 1 Woche angefangen zu reduzieren.
    Aber dieses Mal habe ich es langsamer gemacht.
    Ich habe in 1,25er Schritten und jeweils über 4 Tage (vorher 3 Tage) reduziert.
    Das scheint das Bessere zu sein.
    Ich bin, ab morgen, bei 5mg und mir geht es so gut wie schon lange nicht ( außer unter den 40mg).

    Nun hoffe ich, dass es so bleibt.
    Was der neue Rheumatologe bereit hält, darauf bin ich auch gespannt.
    Mein Traum wäre natürlich, dass es einfach Ruhe gibt ohne Medikament....
    Es ist ja auch einfach so gekommen.
    Aber, wenn ich so zurück denke, hat es sich doch schon länger angebahnt. Nur, ich habe es falsch gedeutet.
    Aber hoffen und träumen darf man ja ;).

    Liebe Grüße
    Lusella
     
  18. Ni.Ka

    Ni.Ka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Der hohe Blutdruck kommt bei mir immer, wenn ich umgestellt werde, zb auf Arava, dann auf MTX. Jedesmal bekomme ich einen extrem hohen Blutdruck - daher auch Blutdrucktabletten. Erfahrungsgemäß erholt er sich wieder nach ein paar Monaten, wenn ich mit den Medis eingefahren bin.
    Ist aber ganz schön ätzend....
     
  19. Lusella

    Lusella Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. November 2011
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    11
    Hilfe- Kann das möglich sein??

    Hallo Ihr Lieben,

    gestern noch auf stolzen Rossen...Heute in die Brust geschossen....

    Nein, im Ernst:
    Gestern schrieb ich hier ja noch wie gut es mir geht.
    Das war auch wirklich so.

    Heute habe ich das Cortison auf 5mg reduziert und es geht mir besch....eiden.
    Ich habe wieder Schmerzen in den Knien und meine Zehe tut wieder weh, als wäre sie nie besser gewesen.

    Meine Frage an Euch Erfahrenen:
    Kann das wirklich möglich sein?
    Von supergut fühlen auf wieder echt mistig nur, weil man 1,25mg weniger nimmt??

    Oder liegt es vielleicht am Wetterwechsel?
    Das merke ich auch immer sehr.
    Hier bei uns ist es kälter geworden und es liegt Schnee bzw. Niederschlag in der Luft.

    Meine Angst ist, dass alles wieder so schlimm wird wie es war.
    Oder kann ich erstmal abwarten und wenn es nicht am Wetter liegen sollte, wieder auf 6,25mg hoch dosieren?
    Oder besteht die Gefahr, dass es dann zu schlimm werden könnte und die 6,25mg dann auch nicht mehr helfen?

    Arghhhh, es ist so ein Mist!
    Ich kann den HA nicht fragen. Der ist schon ins Wochenende.

    Ich zähle, mal wieder, auf Euren Rat :).

    Frustrierte Grüße
    Lusella
     
    #139 13. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2012
  20. florenceHB

    florenceHB Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    16
    Ausschleichen

    Hallo Lusella,

    ich kann deine Probleme gut nachvollziehen, mir ging es ähnlich als ich von 5 mg auf 4 mg runter bin. Da habe ich in den ersten Tagen ziemliche Probleme gehabt. Manchmal kommt auch noch eine ungünstige Wetterlage dazu. Versuche es noch ein paar Tage mit der heutigen Dosis und wenn es nicht besser wird frag nächste Woche deinen Doc.
    Bei mir hat es insgesamt gut 5 Wochen gedauert bis ich das nächste mg in Angriff nehmen durfte.
    Inzwischen bin ich seit fast 4 Wochen bei 3mg und der Entzündungswert war letzte Woche wieder recht hoch. Schmerzen habe ich zwischendurch auch immer mal wieder. Es gibt aber auch fast schmerzfreie Tage.
    Die nächsten Schritte werde ich dann wohl eher in 0,5mg Abständen machen....
    Mal schauen was meine Blutwerte dazu sagen und wie ich mich fühle. Es wird wohl ein langer Weg werden....


    Ich wünsche dir ein möglichst schmerzarmes Wochenende

    florence
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden