1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortison absetzen

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von imke, 18. Juli 2014.

  1. imke

    imke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe 1 Woche 10 mg Predni genommen, dann sollte ich auf 5 gehen. Habe ich auch gemacht. Mit 10 mg fühlte ich mich sehr fit, die Gelenke schmerzten aber trotzdem noch. Bei 5 mg konnte ich keinen Unterschied zur vor 10-mg-zeit feststellen. Habe heute daher einfach mal keine Tablette genommen und fühle mich wie gesetrn mit 5 mg. Nehme seit 4 Wochen Quensyl und warte, daß dies greift. Habe undiff. Kollagenose. Kann ich das Kortison weglassen einfach so? Ich bin total fett geworden und fühle mich sehr unwohl mit dem Kortison.
     
  2. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Imke,

    Cortison einfach weglassen halte ich für keine gute Idee, es könnte ein neuer Schub, der dann heftiger wäre als der letzte, ausgelöst werden. Cortison sollte "ausgeschlichen" werden und am besten mit ärztlicher Überwachung.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    Wenn du es nicht länger als diese eine Woche genommen Hast ist ein absetzen eigentlich in Ordnung.
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @imke

    Ich schließe mich Ducky an, was das Absetzen angeht.
    Was allerdings ausgesprochen unwahrscheinlich ist: dass Du nach einer Woche (!) mit einer Tagesdosis von 10 mg Cortison genau dadurch "fett" geworden bist ;)

    Gruß, Frau Meier
     
  5. Dieben

    Dieben R.A. lupoider Prägung

    Registriert seit:
    15. Juli 2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ESSEN / NRW
    Hallo

    Kann da Fr Meier nur beipflichten das mann in so kurzer Zeit wahrscheinlich keine Cushing Symptome entwickelt.

    Hier zu folgendes:
    Exogenes Cushing-Syndrom

    Exogen entsteht ein Cushing-Syndrom normalerweise durch eine zu hohe Cortisoldosis im Rahmen einer medikamentösen Therapie. Da es entzündungshemmend und immunsuppressiv wirkt, kommt es bei zahlreichen Krankheitsbildern zum Einsatz. Beispiele sind chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Asthma und viele andereAutoimmunkrankheiten. Da hier das Cortisol systemisch verabreicht wird, also direkt in den Blutkreislauf, besteht die Gefahr einer Überdosierung - die Cushing-Schwelle wird überschritten.


    [TABLE="width: 620"]
    [TR]
    [TH]Cortisonpräparat[/TH]
    [TH]Cushing-Schwelldosis in mg/d[/TH]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Betamethason[/TD]
    [TD]1[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Dexamethason[/TD]
    [TD]1,5[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Paramethason[/TD]
    [TD]3[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Triamcinolon[/TD]
    [TD]6[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Prednison[/TD]
    [TD]7,5[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Hydrocortison[/TD]
    [TD]30[/TD]
    [/TR]
    [TR]
    [TD]Kortison[/TD]
    [TD]40[/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]


    Prophylaxe

    Bei einer Langzeittherapie mit Glukokortikoiden gilt es eine Kortisondosis zu wählen, die gerade noch keinen Morbus Cushing induziert. Dies kann zum einen durch Titration des jeweiligen Medikamentes erreicht werden. Dabei wird in einem akuten Stadium oder bei Ausbruch der Krankheit eine relativ hohe Dosis appliziert, diese jedoch im Laufe der Therapie auf eine niedrigere Erhaltungsdosis minimiert, sodass eine therapeutische Wirksamkeit besteht, jedoch keine Cushing-ähnlichen Symptome hervorgerufen werden.

    Lg Dieben
     
    #5 19. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2014
  6. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Imke,

    Ich bin der Meinung das du von einer Woche Einnahme 10 mg Cortison am Tag nicht total fett geworden bist und fett geworden sein kannst.

    Vielleicht empfindest du das so, was sicher Gründe hat, aber das kann in so wenigen Tagen(7) und solcher niedrigen Dosierung nicht vom Cortison sein, so sehe ich das.
     
  7. yvonne76

    yvonne76 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Januar 2014
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sh
    Hi zusammen

    Nach einer Woche 10mg Corti wird man auf keinfall fett oder dick



    lg
     
  8. imke

    imke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, aber ich HABE 5 kg zugenommen, nehme ja seit 3 Wochen Cortison, 1 woche 10 mg und ab da 5 mg. Ich habe nicht mehr als sonst gegessen, eher weniger. Ich habe am Abend meines Posts dann doch wieder die 5 mg genommen, ging nicht anders. Danke trotzdem für die Antworten.
     
  9. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Stuttgart
    Kann es sein, dass du dich wegen der Schmerzen weniger bewegt hast als sonst? Wenn ja, würde das eine Gewichtszunahme erklären.