1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cortisionseinnahme und danach ziemlich daun??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 2. Dezember 2005.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe heute das erste mal Tabletten von Cortision einnehmen müssen.
    Es waren 75mg. Seit dem fühle ich mich sehr daun und ich bin kaum in der lage dem Alltagsleben zu folgen.
    Daher die die Frage: ist es in den ersten Tagen Normal??

    Zur Info die Dosis wird allerdings schon in den nächsten Tagen ausgeschleicht.

    Hat jamand von Euch die gleiche Erfahrung gemacht?

    Liebe Grüße aus Hamburg

    Michael[​IMG]
     
  2. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,
    75 mg sind schon recht heftig, führen aber in der Regel zu Aufgeputschtsein, ich habe regelrechte Arbeitswut entwickelt und mich völlig übernommen. Der Katzenjammer kam erst beim Ausschleichen, so ab 10 mg. Auf jeden Fall ist Cortison sehr hilfreich, was die Beweglichkeit und die Schmerzen angeht, es jagt einen aber auch durch die Gefühlswelt. Hoffentlich gehts Dir wenigstens mit dem Rheuma besser. Alles Gute wünscht Dir Susanne
     
  3. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Michael,

    75mg sind wirklich "heftig" aber, wie Susannegru schon schreibt, bei akuten Schüben sehr hilfreich. Und solche Dosierungen sind in der Regel immer (wie auch bei Dir) nur vorübergehend und kurzfristig. ich reagiere auch ähnlich wie Susannegru, aber natürlich ist das bei jedem anders. Ich kenne Patienten, die über die selben Nebenwirkungen klagen wie Du. Aber Du wirst sehen, dass sich beim Absenken der Dosierung alles schnell wieder einrenkt.

    alles Liebe und Gute
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Michael,

    das kenne ich gar nicht, und ich bekam wg. Meningitis schon Höchstdosen i.v. Eigentlich war bei mir immer das Gegenteil der Fall: starker Blutdruckanstieg und aufgedreht sein.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. Kathie

    Kathie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo Michael,
    ich habe 14 Tage lang Cortison bekommen, erst 60 mg, dann 40 mg, dann 20 mg, danach musste ich leider ins KH, da es mir mit der niedrigen Dosierung nicht mehr gut ging, aber das ist ja glücklicher Weise bei jedem unterschiedlich! Die ersten Tage mit Cortison war ich total aufgedreht, habe kaum geschlafen, dafür aber keine Schmerzen gespürt. Es wurde komplett abgesetz und ich beokmme jetzt Quensyl, mit dem ich nicht so zurecht komme, aber mir wurde hier schon gesagt, ich solle die Hoffnung nicht so schnell aufgeben! Vielleicht legt sich das bei dir ja auch noch, ich wünsch es dir! Alles Gute, liebe Grüße Kathie
     
  6. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hey Kathie,
    habe nun heute meine zweite 75mg Dröhnung reingezogen und merkte schon eine leichte Besserung! Meine Kniee waren deutlich bewegungsfähiger als in den letzten Wochen und ich habe es gewagt doch mal über die Weihnachtsmärkte in der Hamburger Innenstadt zu gehen; Fazit: während ich Gehen konnte hatte ich kaum Beschwerden aber jetzt zur Ruhe geht es wieder los.
    Vielleicht war es noch ein wenig zu früh sich solch einer Körperlichen Belastung auszusetzten.

    Liebe Grüße Michael
     
  7. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Müde mit Prednisolon

    Hallo,
    ich nehme zwar nicht so viel Kortison, aber mein Doc hat mir aus Kostengründen anstatt Decortin H nun einfaches Prednisolon verschrieben. Das war 20 Cent billiger in der 100er Packung. Mit dem normalen Prednisolon sind mir am Vormittag fast die Augen zugefallen. Dann habe ich wieder Decortin H genommen und es war wieder normal. Der Arzt meint, das könnte nur Einbildung sein.
    Mir egal, auch wenn es nur Einbildung ist. Ich glaube das aber nicht. Auch wenn gleiche Inhaltsstoffe drin sind, gibt es Unterschiede in der Verarbeitung.
    Gruß
    Werner :D
     
  8. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Werner!

    Ich nehme auch Prednisolon und kann nur bestätigen das ich die gleichen Anzeichen habe wie Du hattest:ich könnte am Vormittag im stehen Einschlafen.
    Das hat mit Einbildung nichts zu tun!!

    Gruß
    Michael[​IMG]
     
  9. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein intern. Rheumatologe hat mir gerade erklärt, dass alle Predniloson Hersteller (die unterschiedlichen Firmen) einen einzigen Grundstoff von einem einzigen Produzenten beziehen und dann ihre Tabletten fertigen. Ich bevorzuge Decortin H weil man es so gut brechen kann und wenn man reduziert auch auf 1 mg tabl. zurückgreifen kann. Vielleicht ist das Aufgedrehtsein für Frauen typisch. Meine Mutter brachte uns jedenfalls auch schon damals zur Verzweiflung, erst totkrank, dann arbeitete sie sich halb tot. Als ich mit meiner Cortisonkarriere begann, (wegen der entzündeten Bronchien) bekam ich statt Tabletten eine Spritze, die die körpereigene Cortisonproduktion anregte bis zum geht nicht mehr. Ich war total aus dem Häuschen, hatte nach 3 Tagen ein Mondgesicht und vollbrachte Wundertaten. Eine Mitpatientin, die auch so eine Spritze bekommen hatte, konnnte das Zimmer nicht verlassen, weil sie nur geweint hat, wegen ihrer Depressionen. Ich hoffe, diese Therapie bleibt uns heute erspart.

    Aber trotzdem kann ich mir nicht so richtig vorstellen, dass man sich bei 75 mg nicht so gut fühlt, etwas hast Du ja auch schon gemerkt und bist über die Weihnachtsmärkte gelaufen. Das Problem ist nur, dass Du eine Basistherapie finden musst, Cortison übertüncht nur, die Zerstörungen in den Gelenken gehen sonst weiter. Viele Grüße von Susanne
     
  10. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    P.S. Zur Müdigkeit: das ist typsich für CP oder RA. Ich bin oft schon während des Frühstücks in Sekundenschlaf gefallen, auch beim Autofahren hatte ich erhebliche Probleme, ich musste es vorrübergehend aufgeben, da es zu gefährlich wurde. Es dauerte ganz schön lange bis die Müdigkeit verschwandt.Die Müdigkeit kommt in erster Linie vom Rheuma, dann von den Schmerzmitteln. Gruß Susanne