Corona Impfung

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Grippe, COVID-19" wurde erstellt von lieselotte08, 11. November 2020.

Schlagworte:
  1. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    1.199
    Ort:
    Leipzig
    Ich habe folgenden amerikanischen Pressebericht gelesen, in dem es um ein internes Dokument des CDC geht (Authentizität vom CDC bestätigt):
    https://edition.cnn.com/2021/07/29/politics/cdc-masks-covid-19-infections/index.html

    Im Wesentlichen geht es darum, dass die Delta-Variante ansteckend wie Windpocken oder Masern eingeschätzt wird. Die Impfung reduziere die Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren um das Dreifache und Risiko schwer zu erkranken um das Zehnfache. Aber: Wenn man sich als Geimpfter infiziert, ist man demnach genau so ansteckend wie ein Ungeimpfter, selbst wenn man keine Symptome hat. Delta wird auch gefährlicher eingeschätzt.
    Das CDC empfiehlt das Tragen der Masken auch für vollständig Geimpfte überall dort, wo Menschen zusammentreffen.

    Na dann, lustigen Herbst.... ich krieg morgen meine zweite Dosis Moderna.
     
    Kittie, Pasti, tilia und 2 anderen gefällt das.
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    9.471
    Zustimmungen:
    4.413
    Ort:
    Herne
    Für mich bedeutet das Maske in Geschäften. Find ich nicht schlimm.
     
    Kittie, Claudia1965, Pasti und 3 anderen gefällt das.
  3. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.298
    Zustimmungen:
    8.575
    Ort:
    Nähe Ffm
    In Japan verbreitet sich Corona so schnell wie noch nie.
    Ich hab Angst vor dem, was bald auf uns zukommt.

    Alle Ärzte inserieren bei uns auf fb, weil sie soviel Impfstoff übrig haben, dass morgen freier Impftag ist.
     
  4. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.801
    Zustimmungen:
    2.703
    Ort:
    Nürnberg
    Also, ich lass mich jetzt nicht mehr "verrückt machen oder aufregen" . Meine zweite Impfung mit BionTech war schon lang, aber ehrlich gesagt war ich auch davor schon länger gelassener. Aufgeregt war ich nur in der ersten Zeit. Mir reichts, ich möchte leben und mein Leben ist durch mehrfache Erkrankungen eh schon eingeschränkt und deshalb lebe ich jetzt einfach und höre und lese seit einiger Zeit nicht mehr jedes News das rauskommt.
    Und ehrlich gesagt finde ich es total bescheuert das ich als vollgeimpfte immer noch diese sch.... FFP 2 Maske in Bayern tragen muss. Ich werde quasi behandelt, wie ein Nichtgeimpfter, was soll das?
     
    sultanine69 gefällt das.
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.298
    Zustimmungen:
    8.575
    Ort:
    Nähe Ffm
    Du kanns trotz Impfung Überträger sein und auch selbst erkranken. Das weißt du doch, oder?

    Wenn du nur selbst krank wirst, hast du nur dir gegenüber zu vertreten, was du tust.
    Wenn du aber andere infizierst, weil du symptomlos selbst infiziert bist, stellst du eine Gefahr für andere dar. Deshalb die Maske.
    Es ändert sich also nix für uns Geimpfte.
     
    kroeti, Kittie, Claudia1965 und 6 anderen gefällt das.
  6. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.652
    Zustimmungen:
    4.933
    Ort:
    Stuttgart
    Danke @Chrissi50 , das wollte ich auch gerade schreiben.
     
    Gunilla 7, Claudia1965, Pasti und 5 anderen gefällt das.
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.801
    Zustimmungen:
    2.703
    Ort:
    Nürnberg
    Und für was ist die Impfung dann überhaupt gut? Ich soll mich jetzt also weiter so verhalten, wie alle Ungeimpften? Ich hatte schon gehofft das ich durch die Impfung ein paar Erleichterungen bekommen könnte.
     
  8. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    9.471
    Zustimmungen:
    4.413
    Ort:
    Herne
    Nee, denn die müssen Angst haben, schwer zu erkranken....
     
    Claudia1965 gefällt das.
  9. Lisalea

    Lisalea Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2020
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    1.328
    Ort:
    NRW
    Dass Du einen milderen Verlauf hast und die Intensivstation nicht besuchen musst, zum Beispiel.
     
    Gunilla 7, kroeti, Kittie und 8 anderen gefällt das.
  10. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.801
    Zustimmungen:
    2.703
    Ort:
    Nürnberg
    Toll, aber ich glaube so wird das nicht durchsetzbar sein auf Dauer, das geimpfte auch weiterhin auf ihre Rechte im Leben verzichten müssen und sich genauso einschränken müssen wie Ungeimpfte, das ist rein rechtlich schon gar nicht durchzusetzen.
     
  11. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    9.471
    Zustimmungen:
    4.413
    Ort:
    Herne
    Bei Corona ist keine Anordnung auf Dauer....
     
  12. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.298
    Zustimmungen:
    8.575
    Ort:
    Nähe Ffm
    Du siehst doch das Ergebnis in den Ländern, die Erleichterungen erlauben.
    England platzt aus allen Nähten, Japan hat Chaos, Spanien hat Inzidenz 300, Holland..... man kann ewig so weitermachen.

    Da gehts nicht mehr drum, die Menschen vor der Krankheit zu schützen, sondern nur darum, die Intensivstationen frei zu halten, um das Gesundheitssystem nicht stärker zu belasten, damit die bislang zurückgestellten dringenden OPs endlich gemacht werden können.
    Durch hohe Krankheitszahlen brichts nämlich zusammen und das galt es bisher zu verhindern. Männe hat mit seinm Krebs 8 Monate auf die OP gewartet..... nur mal ein Beispiel.
    Nun sterben nicht mehr so viele, denn viele Geimpften werden milderere Verläufe haben, die Krankenhäuser sind wieder funktionsfähig. Das "sozialverträgliche Ableben" ist vorbei, weil viele geimpft sind. Es gibt wieder Plätze in Pflegeheimen.... usw.

    Nun darf wieder vieles gemacht werden, obwohl sich sehr viele infizieren. Das nimmt man in kauf.

    Aus den Fußballstadien wurden die Viren rausgeschleppt und daheim verbreitet. Egal.
    Die geimpften kurieren ihre meist milderen Verläufe daheim aus, LongCovid muss nicht stationär behandelt werden, alles ist gut.
    Das Volk ist zufrieden, weil kaum noch Einschränkungen gibt.
    Aber verstanden haben die meisten das wirkliche Problem nicht.

    Deshalb explodiert Japan gerade.
     
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.801
    Zustimmungen:
    2.703
    Ort:
    Nürnberg
    Aber hier in Deutschland sind und brechen bislang doch gar keine Gesundheitssysteme zusammen. Auf den Intensivstationen waren in Hochzeiten von Covid zwar mehr Betten belegt, aber trotzdem nicht überfüllt, so dass gar nix mehr ging. Mein Papa war in der Hochzeit von Corona Sommer 2020 auch im Uniklinikum auf der Intensivstation und das mit im Alter von über 90 Jahren, da war keine Rede von Überfüllung und das man ihn deshalb nicht aufnehmen könnte.

    Ich nehme die Erkrankung Covid/Corona ernst, nicht dass das jetzt irgendwie falsch rüber kommt und hab mich ja auch impfen lassen. Aber wenn jetzt trotzdem weiterhin meine Grundrechte eingeschränkt werden, für was hab ich mich dann impfen lassen?
     
  14. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    1.199
    Ort:
    Leipzig
    Welches deiner Grundrechte wird eingeschränkt, wenn ich mal fragen darf?

    Ich lasse mich impfen, weil ich nicht an Covid versterben will.
     
    kroeti, Kittie, Claudia1965 und 6 anderen gefällt das.
  15. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.801
    Zustimmungen:
    2.703
    Ort:
    Nürnberg
    Ich muss eine FFP 2 Maske tragen im Einkaufsladen und in Bus und Bahn, was ja noch geht, aber ich muss diese Maske auch an der Bushaltestelle zB. tragen draußen , selbst wenn da kein anderer Mensch in der Nähe ist, was soll das ? Und so weiter...Ich lebe in Bayern im S....Land.;) Einem meiner Söhne wurde von der Polizei eine Strafe angedroht, weil er im Bahnhof kurz die Maske runter hat, um einen Schluck zu trinken. Er leidet unter extremer Mundtrockenheit, weil er ein Medikament nehmen muss das dieses als Nebenwirkung(Mundtrockenheit) hat.

    Jaja impfen hab ich mich ja auch lassen.
     
    #2395 30. Juli 2021
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2021
  16. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    1.199
    Ort:
    Leipzig
    Zur Erinnerung mal der Wikipediaartikel zu den Grundrechten (Tabelle ist ungefähr in der Mitte):
    https://de.wikipedia.org/wiki/Grundrechte_%28Deutschland%29

    Maske tragen ist manchmal wirklich nervig - aber nötig. Wenn niemand sonst in der Nähe ist und man draußen ist, würde ich sie vielleicht auch mal lupfen. Nicht alles ist immer und in jeder Situation sinnvoll - aber wenn es jeder macht wie er oder sie denkt, kommen wir vermutlich auch nicht weiter...
     
  17. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.801
    Zustimmungen:
    2.703
    Ort:
    Nürnberg
    Danke, aber von Wikipediaartikeln halte ich nicht ganz so viel. Ich, oder wir als Familie halten uns ja auch an die Regeln.

    Aber allein der Vorfall mit meinem mittleren Sohn am Bahnhof war schon krass, er musste der Polizei seine Daten und Personalien angeben und ihm wurde gesagt das er dafür eine Strafe bekommt, weil er die Maske kurz runter tat und schnell ein paar Schlucke Wasser getrunken hat. Das ist schon eine ganze Weile her, bislang kam nichts, aber es hat in so erschreckt und er hatte es damals gleich seinem Bezugsbetreuer in der Außen-WG einer Einrichtung, in der er lebt erzählt und der hat ihn da auch beruhigt und wenn da was käme dann gibts Widerspruch, vorher hatte der sich rechtlich mit dem Anwalt besprochen. Es kann ja wohl nicht sein das man am Bahnhof noch nicht mal mehr einen Schluck von einem alkoholfreien Getränk zu sich nehmen darf.
     
  18. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    8.298
    Zustimmungen:
    8.575
    Ort:
    Nähe Ffm
    Essen und Trinken ist ja erlaubt. Nur Rauchen darf man auf Bahnhöfen nicht.

    Und die Krankenhäuser waren wirklich überlastet, auch wenns bei euch nicht so war.
    Ich lag als Privatpatient mit Vorhofflimmern im Flur, weil meine Bettnachbarin mit Fieber und bestätigtem Test mit Covid auf Intensiv kam, und das Zimmer daraufhin gesperrt wurde.
    Ich wusste paar Tage nicht, ob ich infiziert war nach dieser gemeinsamen Nacht auf der Überwachungsstation, und konnte deshalb auch nicht entlassen werden.
    Es wurden Leute große Strecken in andere Krankenhäuser gebracht. Dies ist kein Fake, sondern es war tatsächlich so.
    unsre beiden Krankenhäuser im Kreis Offenbach waren hoffnungslos überlastet.

    Als Männe endlich nach 8 Monaten seinen OP-Termin zur Krebs-OP hatte, wurde seine Station währenddessen wegen eines Falles geschlossen, und er lag auf einer fremden Station, wo niemand mit seiner OP zurecht kam iund mir auch niemand sagen konnte, ob er überhaupt noch lebt. Man fand ihn bis abends nicht. Es wurde dann auch eine "blutige Entlassung", denn der behandelnde Arzt konnte die Visite nicht in dieser Ecke des Klinikums machen, und auf der Station für Venenerkrankungen waren sie mit der Nachsorge nach der Prostataentfernung überfordert. Es gab nicht mal Windeln für ihn.

    Und so hörte man es auch von anderen. Also weder Männe noch ich waren Einzelfälle.
    Und nach meiner Herz-OP fiel die Reha wegen Corona aus.

    Also das Gesundheitssystem lief keinesfalls rund.
     
  19. sultanine69

    sultanine69 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2018
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    104
    Ich will nicht in Abrede stellen, daß dein Mann Krebs hat und krank ist.
    Aber was ist das für eine Krebsart, wo man die OP 8 Monate verschieben kann.
    Bei den meisten Krebsarten ist man dann tot.
     
  20. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    6.652
    Zustimmungen:
    4.933
    Ort:
    Stuttgart
    Dieser Krebs scheint nicht so schnell zu wachsen, ist zumindest meine Vermutung.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden