1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CK Wert (wiederholt) erhöht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Butterflyandy, 4. Mai 2015.

  1. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen,
    ich werde ja seit vielen Wochen wg. Fibro behandelt. Ich habe auch noch Hashimoto mit Unterfunktion, dies aber schon viele Jahre.
    Vorwiegend bin ich bei einem Schmerztherapeuten in Behandlung. Dieser riet mir an, mal den CK Wert (and. Werte kl. Blutbild wurden schon gemacht)...durch den Hausarzt bestimmen zu lassen. Bei der Abnahme sagte man mir, übermorgen melden, wenn was aussergewöhnliches ist, rufen wir an (haben die natürlich nicht!).
    Dies war jetzt 1,5 Wochen her, ich rief heute an und bekam zu Antwort CK-Wert 416. (Norm: bei Frauen, kleiner als 145)...."oh da müssen Sie aber mal mit dem Arzt sprechen"..
    Morgen habe ich sowieso den Termin beim Schmerztherapeuten, werde es mit dem klären.
    Es gab keine Besonderheiten vor der Blutabnahme...welche die Erhöhung erklären könnte.
    Mein CK war immer schon leicht erhöht, da ich vor Ausbruch der Erkrankung sportlich aktiv war....und jetzt? Bewältige ich meinen Alltag trotz der Muskelschmerzen.

    Mein TSH lag bei der letzten Messung bei 0,8..so niedrig wie nie vorher...L-Thyroxin nehme ich 62,5...bei einer Erhöhung auf z.B. 75 habe ich immer das Gefühl von "dickem Hals"..

    Fällt irgendwem dazu noch was ein??

    Medikamente: L-Thyroxin 62,5
    Betablocker 2,5mg
    Amitriptylin (seit kurzem 50mg)
    -alle 3 Tage eine Diclac 75 ret. (um mal für 3 Tage fast beschwerdefrei zu sein).
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Sprich mit dem Arzt, evtl. müssen wenn der allgemeine CK wert so hoch ist, weitere Unterscheidungen gemacht werde. Der Mensch hat ja ganz unterschiedliche Muskulatur. Welche da dann akut betroffen ist und welche Therapie daraufhin nötig ist kann dir wirklich nur ein Arzt sagen. Möglich dass du keine Fibro hast sondern eine Myositis?

    Nur soviel: bei meiner Kollegin stellte sich aufgrund der Diagnose eine Dermatomyositis heraus. Kann aber auch was anderes sein bei dir. Sie ist bei einem Dermatologen der Uni in Behandlung, da ihre Muskel-Hautprobleme im Vordergrund stehen.

    Gruß Kukana
     
  3. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Arztbesuch ist nun gewesen, jetzt soll ich zum Neurologen, weil der Schmerzdoc das "so" auch nicht hinnehmen will. Der CRP ist auch knapp über der Grenze (Messung war aber schon im März). Für den Hausarzt sind diese Erhöhungen nicht so "dramatisch"...da ja nur Tageswert. Bin mal gespannt wie es weitergeht:vb_confused:
    Irgendwie find ich das total blöd, dass bei mir immer nur das Minimum (ich meine Blutabnahme) untersucht wird. Ich bin ja bei den beiden Ärzten (Hausarzt und Schmerzdoc) parallel in Behandlung, aber so richtig rund läuft das zwischen den beiden nicht.

    Noch was nebenbei::D ich war zur Untersuchung meines linken Knies beim Orthopäden, Beschwerden geschildert, Röntgen gemacht, zurück ins Behandlungszimmer, ab auf die Liege, Beweglichkeitstests gemacht (rechts und links)...dann er Blick aufs Röntgenbild, zurück zu mir, Knie abgetastet und dann kam´s.: "also der Tastbefund stimmt mit dem überein was das Röntgenbild zeigt, man kann das sehr gut fühlen"..Ich: "jetzt wirklich??"...Er: ja ja.....Ich: "Aber Sie untersuchen gerade das falsche Knie"...."oh, ach ja, ähm, nee...ähm...oh ja tut mir leid"...

    Vertrauen in die Ärzteschaft?? Na ich weiß nicht...:vb_confused: