1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cimzia Spritzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Annegreth, 17. Juni 2016.

  1. Annegreth

    Annegreth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich soll jetzt mit Cimzia behandelt werden. Habe vom Rheumatologen 3x2 Spritzen `a 200 mg verschrieben bekommen. Habe einen neuen Arzttermin aber erst im September wieder. Irgendwie passt das aber nicht mit den Spritzen. 400 mg am Tag 0, 2 Woche 400 mg und 4 Woche 400 mg. Habe ich das nicht richtig verstanden?
    Evtl. Kann mir jemand helfen!
    Danke
     
  2. lumpi64

    lumpi64 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Annegreth,

    da haben dein Doc bzw. die Damen in der Anmeldung bei der Terminvergabe scheinbar nicht richtig aufgepasst. Es sei denn, es wurde anders vereinbart, also alle 2 Wochen nur 200 mg. Dann könnte das mit September hinkommen.

    Ist allerdings nicht die übliche Vorgehensweise.....ich habe 3 x alle 2 Wochen 400 mg gespritzt (Tag 0, 14, 28) und dann neuen Besprechungsstermin bekommen. Doc wollte schließlich wissen, ob ich das Zeug vertrage und ob es schon etwas anschlägt. Würde darum nochmal in der Praxis anrufen und nachfragen. Klärt sich bestimmt.:)

    Grüßle Lumpi
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Annegreth,

    ich musste auch 400mg in Woche 0, 2 und 4 spritzen. Ruf doch besser in der Praxis an und bestell ein neues Rezept.

    Gerade die hohe Anfangsdosis ist wohl für den Therapieeinstieg sehr wichtig.

    Liebe Grüße und eine gute Wirkung wünscht dir anurju
     
  4. Annegreth

    Annegreth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Antworten. Hat mir gut geholfen
     
  5. Annegreth

    Annegreth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich melde mich nochmald.
    Wie und ab wann haben die Spritzen gewirkt? Ich bin ja noch ganz am Anfang mit den Spritzen, laut Rheumatologen soll ich das Medikament Targin (Morphium) weiter nehmen.
    Ist Euer Krankheitsverlauf auch so?
    Durch das Targin ist der ganze Vormittag gelaufen.
    Wird das Cimzia von Euch auch noch gespritzt?
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Annegret,

    bei mir gabe es nach ca. 4 Wochen eine erste Erleichterung, aber so richtig gewirkt hat es erst nach ca. 4 Monaten.
    Ich bin seit vielen Jahren auf Tilidin eingestellt - ohne geht es auch nicht - das liegt aber an vielen SChäden, die im Verlauf der Jahre entstanden sind und nicht unbedingt an der Rheuma-Aktivität.
    Die ist durch Cimzia wirklich besser geworden - wobei ich noch 6mg Cortison brauche und auch zusätzlich Radontherapie mache.

    Es hängt sicher vom individuellen Verlauf ab, wie gut das wirkt und ob es reicht.
    An Opioide oder Morphine muss der Körper sich ja auch erstmal gewöhnen - ich merke da keine Müdigkeit oder Einschränkung mehr - hat aber auch ein paar Wochen gedauert bis das vorbei war.
    Vielleicht kannst du mal mit einem Schmerztherapeuten sprechen, ob es Alternativen gäbe.
    Meiner hat mir für Akutphasen oder auch für begleitende Probleme mehrere Medikamente verschrieben, die ich selbständig bis zu einer gewissen Dosis einsetzen kann.

    Ich drücke die Daumen für eine turboschnelle und gute Cimzia-Wirkung - ich habe schon einige Biologica "durch" (u.a. Humira, Simponi, Stelara, Enbrel) und Cimzia wirkt mit Abstand am besten (bis auf Enbrel, das 1,5 Jahre wirklich sehr gut gewirkt hat).
    Also: das soll super werden - toi toi toi dafür.

    Liebe Grüße von anurju
     
  7. Annegreth

    Annegreth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anurju,
    Zunächst einmal Danke.
    So wie es sich bei Dir an hört nimmst du als Schmerzmittel Tilidin. Tilidin konnte ich nicht gut vertragen. Meine Beschwerden fingen als unerträglich 2009 an, ich selber habe es auf die Pflege zu erst geschoben, erste Diagnose von meiner damaligen Ärztin war Rippenfellentzündung. Nachdem ich einen Orthopäden aufgesucht hatte und der ein MRT anordnete ging alles los. Da wurde mir gesagt, ich hätte Metastasen. Derbe Veränderungen an der Brustwirbelsäule. Onkologen aufgesucht!
    Beckenkammbiopsie usw. Hat aber nicht die Diagnose ergeben. Im Krankenhaus wurden dann an sechs stellen Proben genommen und ein geschickt, ohne Ergebnis. Somit habe ich den Hausarzt gewechselt. Der Neue hat mich dann an verschiedene Fachärzte überwiesen. U.a. auch an einen Schmerztherapeuten, direkte Spritzen an den zwischen Räumen der BWS, kurze Linderung. So zum Schluß kam dann noch der Rheumatologen, der verordnete weitere MRT's an, Versuch mit Cortison. Das half mir spontan, allerdings ist seit dem mein Diabetes so schlecht geworden, dass ich Insulin spritzen muss. Der Rheumatologe schickte mich nach Herne zu einem Prof. Braun. Nun soll es ja wohl feststehen, ich habe Morbus bechterew. Nun hoffe ich für mich selbst, dass die Schübe etwas schmerzfreier werden. Nun habe ich dir faßt meinen ganzen Krankheitsverlauf beschrieben und gehe mit Zuversicht der Cimzia Spritzen in die Zukunft.
    Ganz lieben Gruß
     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo Annegreth,

    das war ja eine schlimme Odyssee bei dir!
    Kommt mir irgendwie bekannt vor... Bei mir hat es auch lange bis zur Diagnose gedauert.
    Die Opioide verträgt jeder völlig anders - insofern muss man wirklich ausprobieren, was am besten passt.

    Ich kann dir bezüglich der schlimmen Rippenschmerzen sagen, dass ich seit Cimzia davon fast völlig befreit bin.
    Vorher war das einfach nur gruselig - oft jeder Atemzug schmerzhaft...
    Ich drücke die Daumen, dass bei dir bald eine Wirkung eintritt.
    Übrigens: denk mal über eine Therapie in einem Radonstollen nach - da haben so viele Menschen mit Bechterew Erleichterung.
    Gibt es in Bad Kreuznach oder in Bad Gastein - sowie in anderer Form (Bäder etc.) auch anderswo.
    Vielleicht wäre für dich eine Reha in Bad Kreuznach gut - dann kannst du das damit verknüpfen.
    Und gerade mit Bechterew bzw. anderen Spondylarthriden (ich habe Psoriasisarthritis) kennen die sich sehr gut aus.

    Liebe Grüße von anurju