1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cicloporin.... wer kann mir über Erfahrungen berichten?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von manu1111, 15. September 2009.

  1. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    sorry - in der Überschrift ist ein Fehler - das "S" fehlt in Ciclosporin....

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte heute (nach einem Jahr!) meinen Termin beim Rheuma Doc. Ich nehme zur zeit MTX 10mg und Quensyl 200mg- 2x tägl. + 3 x tägl. Diclo. Die Medikamente wirken nicht mehr richtig, das Quensyl meiner Meinung nach gar nicht. Da ich noch Vollzeit berufstätig bin und dies auch bleiben möchte, bat ich (zum wiederholten Mal) um eine Medi Umstellung - ggf. auf Enbrel oder Humira.
    Der Doc hat es zum wiederholten Mal verweigert (obwohl ich schon mehr als 3 Basismedis probiert habe und die Krankheit fortschreitet) und hat mir nun zum MTX anstatt Quensyl "Ciclosporin" aufgeschrieben.

    Kann mir jemand von euch über die Erfahrungen mit dem Medi, mit oder ohne Kombi mit MTX, und der Verträglichkeit und Effektivität berichten? Die Info im Forum habe ich schon gelesen.

    Ich wäre sehr dankbar für eure Hilfe.:o

    Ich bin im Moment stinksauer..................auf den blöden Arzt............

    LG und schon mal Danke

    manu
     
    #1 15. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2009
  2. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo manu,
    ich bin nach MTX, Arava und Sulfasalazin auch bei Ciclosporin
    gelandet und kann nach mehr als einem halben Jahr sagen, dass die Wirkung, sollte jemals eine dagewesen sein, sehr stark nachgelassen hat.
    Jetzt habe ich zusätzlich Celebrex bekommen und es scheint gar nichts mehr zu wirken.
    Schau Dir bei Doc Morris mal die Preise für z.B. Enbrel an, dann weist Du, warum Dein Doc sich dagegen sträubt.
    Wenn Du Kassen-Patient bist, wird es schwer.
    Allerdings liest man hier im Forum auch immer wieder von nachlassender Wirkung von Enbrel nach ca. 2 Jahren.
    Es wird leider ein ständiger Kampf bleiben!
    Wenn Dein nächster Termin beim Rheuma-Doc wieder in einem Jahr ist, kann ich Dir nur einen Wechsel empfehlen.
    Noch eins, Ciclosporin soll für Langzeitmedikationen wegen drohender Schädigungen der Nieren nicht geeignet sein.
    Ich muss seit einiger Zeit mindestens 3 mal Nachts zur Toilette.
    Tja, manu dass alles gilt ja nicht für jeden und vielleicht hast Du ja mehr Glück.
    Liebe Grüße von Jürgen

    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  3. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Jürgen,

    vielen Dank für deine Antwort ;) - da freue ich mich aber wirklich sehr. Ich kann mich mit diesem Gedanken auch gar nicht anfreunden und werde wohl tatsächlich den Arzt wechseln. Ich habe eine sehr aggressive cP und schon 4 Basismedis incl MTX probiert. Eigentlich müsste ich Humiere oder Enbrel bekommen. Vielleicht sollte ich mal mit der KK sprechen. Ich habe keine Lust mehr, als Versuchskanninchen zu dienen.
    Dir wünsche ich gute Besserung und einen schönen Abend.

    Ganz liebe Grüße
    manu :o
     
  4. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo

    ich habe nach MTX in Kombi mit Quensyl und Resochin und Myfortic in Folge dann letztes Jahr auch Ciclosporin bekommen. Hat halbwegs gewirkt, aber nicht befriedigend, und meine Zunge hat darauf reagiert: wurde so wund, dass ich irgendwann kaum mehr was essen konnte was nur im geringsten scharf, salzig oder sauer war. Dazu gesellte sich dann noch ein Pilz im Mund, dann wurde es abgesetzt - nach nur einem halben Jahr. Meine Blutwerte waren durchgehend in Ordnung, meine Nieren sind auch gesund geblieben - mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen. Jetzt haben sie mich auf Azathioprin ohne MTX eingestellt, und ich hoffe die Wirkung setzt bald ein. Wenn das nichts hilft bekomme ich Mabthera. Enbrel möchte ich eigentlich gar nicht haben....

    Mabthera (Rituximab) wäre doch eigentlich auch eine Lösung für dich. Man bekommt es wenn die anderen Basismedis versagt haben, funktioniert per Infusion 2x1 in zwei Wochen und dann ein halbes Jahr Ruhe. Für CP ist es schon zugelassen, für mich leider noch nicht - in der Reha hab ich CPler kennen gelernt, die damit ganz gut fahren! Sprich ihn doch mal darauf an, oder besser dann den neuen Rheumatologen :)

    Beste Grüße
    ak