1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Chronische Polyarthritis - Vitamin D Mangel

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von magdalena1256, 21. Juli 2012.

  1. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Guten Abend!!!!
    Ich benötige Eure Hilfe, ich habe chronische Polyarthritis. Nehme MTX seit ca. 8 Monaten, die Schwellungen in meinen Gelenken sind weniger geworden (zumindest in den Händen) Fühle mich aber immer total erschöpft, schlafe in der Nacht höchstens 4- 5 Stunden. Schaffe kaum meine Arbeit. Da geht es mir wohl genauso wie den meisten hier im Form. Bei der letzten Blutuntersuchung wurde endlich mal der Vitamin D Wert kontrolliert. Gemäß meinem Hausarzt ist der Wert viel zu 'niedrig' (leider hat er mir den Wert nicht mitgeteilt und jetzt ist er im Urlaub und ich kann nicht nachfragen) Auf Bitten von mir hat er mir Calcimagon D3 verschrieben: 500mg/400 I.E. Kautabletten.
    Kann mir jemand sagen, was die Mengenangaben bedeuten. Kann man damit einen Vitamin D Mangel beheben?
    Ich bin leider bei diesem Thema völlig unwissend und wäre Euch für eine Antwort dankbar.
    Einen schönen schmerzfreien Abend
    Liebe Grüße
    Magdalena
     
  2. medikan

    medikan PSA/RA seit 2010

    Registriert seit:
    23. Oktober 2010
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hi,

    also ich nehme als Vit. D immer Vigantoletten 1000I.E. darunter bringt es angeblich nichts. Eine tgl., vor allem, wenn man Cortison nimmt. Die sind nicht verschreibungsflichtig und auch nicht so teuer.
     
  3. took1211

    took1211 Guest

    Hallo,
    bevor man seine Vitamin D-Speicher auffüllt ist es richtig,den Ausgangswert zu bestimmen.Erst danach kann man die täglich erforderliche Dosis
    festlegen.Ein Labor gibt den Wert in nmol/l an,das andere in ng/ml.Danach müsste man es noch in I.E.(Internationale Einheiten)umrechnen.
    Bei einem Wert von unter 30ng/ml können die Körperfunktionen nicht mehr richtig ablaufen.Es kommt zu Veränderungen im Knochenstoffwechsel.
    Der VitaminD-Wert eines Menschen ist abhängig u.a.von der Jahreszeit,dem Alter,der Pigmentierung,der Fettleibigkeit und einiges mehr.

    Mein Wert stand bei 27,3 ng/ml,also ein leichter Mangel.Deshalb bekam ich 1xmonatlich 2Kapseln je 20 000I.E. verordnet.
    Diese Kapseln (50 Weichkapseln N2 auf Privatrezept) kosteten 20€ und reichen für 25 Monate.
    Deine Arzt sollte dich genauer über deinen VitaminD-Wert aufklären.Ich denke,dass du täglich mehr einnehmen müsstest.

    Anzumerken sei noch,dass die Experten sich gegenwärtig darüber streiten,ob der normale Wert für VitaminD zwischen 30-60 oder vielmehr zwischen
    40-80 liegt.Auf jeden Fall sollte er die 30iger Grenze nicht unterschreiten.
    lg took
     
  4. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    dein arzt scheint auch relativ unwissend zu sein :D mit diesem kautabletten brauchst du wahrscheinlich jahre (keine übertreibung), um auf einen halbwegs akzeptablen wert zu kommen. vermute ich zumindest, da wir deinen wert ja nicht kennen. aber: die meisten ärzte kennen sich mit vit. d nicht aus und verschreiben vit.d erst dann, wenn der wert nur noch knapp über der nachweisgrenze liegt (das ist jetzt eine leichte übertreibung, trifft aber das problem im kern, leider). und da er dir bei einem von ihm erkannten mangel dann diese smarties verschreibt, dürfte er eben recht ahnungslos sein, vermute ich mal.
    die von took erwähnten weichkapseln heißen dekristol 20.000. ich habe sie monatelang 2x pro woche genommen (= 40.000 I.E. wchtl.), um letzendlich auf einen wert von 31 ng zu kommen. leider ist mein rheumadoc auch nicht so die koryphäe und hielt diesen wert dann für völlig normal. demnächst muss ich mir also einen doc suchen, der mangelzustände wirklich behandeln kann.
    deine müdigkeit kann daher kommen, eigentlich ist es aber wahrscheinlicher, dass es allgemin vom rheuma kommt. die krankheit selbst ist anstrengend und die medis sind auch nicht ohne. und die schlafstörungen gibt es dann noch kostenlos dazu! :rolleyes:
     
  5. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Vitamin-S-Spiegel überprüfen lassen ist unbedingt empfehlenswert!

    Guten Morgähn,

    die freiverkäuflichen Smarties haben es bei mir auch nicht gebracht, hab die jahrelang ordentlich eingeworfen und mein Vitamin D war trotzdem total im Keller. Seit letztem Herbst nehme ich auch Dekristol 20.000 mit gutem Erfolg :)

    Was mir auffällt: einige nehmen dieses Medikament einmal pro Woche so wie ich auch, andere zweimal - wieder andere zweimal pro Monat :vb_confused:

    Kann jemand etwas dazu sagen?

    Schönen Sonntag allerseits ;)
     
  6. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Vitamin-D-Spiegel war gemeint, sorry...

    Leider kann ich den Titel meines vorigen Beitrags nicht editieren, natürlich meinte ich den Vitamin-D- Spiegel ! Sorry!!!





     
  7. took1211

    took1211 Guest

    Hallo mondbein,
    der Arzt kann es wohl täglich,wöchentlich bzw.monatlich verordnen.Ich glaube,dass das nicht so entscheidend ist.Wichtiger scheint mir die Dosis zu sein.
    Ich hatte mich für 1x monatlich entschieden,zu jeden 1. nehme ich die Kapseln.Der Zeitraum monatl. birgt natürlich die Gefahr,dass man die Einnahme
    vergessen kann.Man sollte sich dafür wirklich ein markantes Datum auswählen.Mein HA kennt mich und weiß,dass ich sehr genau bin und das hinbekomme.
    lg took
     
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Es gibt keinen "Algorithmus" für die Verordnung, und um aus dem gemessenen "Mangel" eine Dosisempfehlung abzuleiten, liegen auch keine zuverlässigen Daten vor.
    Will sagen: es ist so ein bisschen individuell und Ermessenssache....

    Calcimagon 600/400 entspricht 600 mg Calcium und 400 IE Vitamin D (bei zweimaliger Einnahme täglich 1.200 und 800) - für die Calciumzufuhr ausreichend, für die Vitamin-D-Zufuhr fast "homöopathisch" im Falle eines Mangels, mal abgesehen davon, dass die Verteilung nicht mehr dem aktuellen Wissensstand entspricht.
    Vitamin D ist der Knackpunkt, die empfohlenen Dosen sind uneinheitlich, liegen aber über 1000 IE täglich; Calcium muss je nach Ernährungssituation nicht zwingend ergänzt werden und soll die tägliche Zufuhr von 1.500 mg nach neueren Empfehlungen möglichst nicht überschreiten!
    Das Alles bitte in Absprache mit Doc Peter, Pauline oder wie auch immer sie/er heißt ;)

    @mondbein
    Ich nehme wöchentlich 1 Kps. Dekristol 20.000 (gibt es auch ohne Rezeptpflicht, dann aber mit 400 IE/Kps.) wie du.
    Mein Rheumatologe und mein Nephrologe (beide in ihren Fünfzigern....) nehmen es alle 3 Wochen.

    Grüße, Frau Meier
     
  9. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Hallo took,

    ehrlich gesagt kann ich mir gar nicht vorstellen, dass es keinen großen Unterschied machen soll, ob ich das Dekristol täglich oder nur einmal im Monat nehme :vb_confused:

    Ich nehme es jeden Montag, einmal im Monat wäre mir vom Gefühl her zu wenig, aber wer weiß das schon...

    Lieben Gruß zurück ;)
     
  10. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    took nimmt einmal im Monat 2 Kps., wenn ich sie richtig verstanden habe - das entspricht 1 Kps. zweiwöchentlich und sind ca. 1.500 IE täglich; das ist eine ordentliche (wenn auch keine sehr hohe) Dosis!
    Vitamin D ist fettlöslich und wirkt daher "retard" :D - sprich, es wird nicht wie Vitamin C gerade so durchgespült, sondern ist "lagerfähig".
     
  11. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Hallo Frau Meier,

    unsere Beiträge habe sich überschnitten, habe deinen gerade mit großem Interesse gelesen und danke dir ;)

    Mein Spiegel wurde bisher zweimal bestimmt: einmal letzten Herbst (grottenschlecht) und das zweite Mal in diesem Frühjahr (guter Wert). Ich werde vielleicht im Herbst noch einmal den Wert nehmen lassen, wenn er weiterhin in Ordnung ist, bleibe ich bei meiner Dosierung und werde dann eventuell in größeren Abständen kontrollieren lassen.

    Dir einen schönen Sonntag :)
     
  12. mondbein

    mondbein Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    RLP, Westerwaldkreis
    Wir beide kreuzen uns hier heute - noch einmal herzlichen Dank für die Info :top:
     
  13. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Vitamin D Mangel

    Guten Morgen!!!!

    Vielen, vielen Dank für Eure Antworten.
    Ich stimme Euch zu, mein Hausarzt hat keine Ahnung, leider! und mein Rheumatologe ist noch für 3 Wochen im Krankenhaus. Damit hänge ich, bildlich gesprochen, richtig in der Luft.
    Danke auch für den Typ mit B12 und Folsäure. Folsäure 5 mg nehme ich einmal wöchentlich, ob das ausreicht????
    Ich fühle mich von der Ärzten öfter richtig im Stich gelassen und weis nicht weiter. Wie gut das es hier dieses Forum gibt. Soweit sind wir schon, das man sich vorher informieren muss und dann dem Arzt sagen muss, was man hat. Super!!! :))
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Magdalena;)
     
  14. Jandhi

    Jandhi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich nehme wegen meinem Vitamin-D-Mangel auch Dekristol.
    In dem Beipackzettel steht auch nichts zur Doierung, außer dass der Arzt das festlegen muss.
    Vermutlich kommt es dabei auf viele Faktoren an, wie niedrig der Wert bei einem ist, wie gut der Körper es aufnimmt etc. und inwiefern der Körper es "speichern" kann. Daher hilft vermutlich nur (mit der gebotenen Vorsicht) probieren.
    Ich nehme 1 Kapsel pro Woche und komme damit gut hin.
     
  15. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    meist muss man es die ersted zeit, wenn man erstmal den mangel abbauen muss, in einer höheren dosis nehmen. später, wenn der wert i.o. ist, benötigt man ja nur noch eine erhaltungsdosis, und da reicht dann 1x 20.000 pro woche meist aus.
     
  16. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Vitamin D Mangel

    Guten Abend,

    endlich ist mein Rheumadoc. zurück. Ich habe mir meinen Vitamin D Wert mitteilen lassen.
    Mein Vitamin D Wert ist 18,9. !
    Wenn ich mir Eure Antworten ansehe, dann ist das doch wohl zu niedrig.
    Ich werde am Donnerstag beim Arzt vorsprechen und um Klärung bitten.
    Ich wünsche Euch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Magdalena
     
  17. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Vitamin D Mangel

    Hallo noch mal,
    ich habe noch etwas vergessen.
    Was bedeutet der Wert: 71,2 bei Vitamin D 3
    Vielen dank für Eure Hilfe
    Liebe Grüße
    Magdalena
     
  18. took1211

    took1211 Guest

    Hallo magdalena,
    die Einheiten für die Feststellung des Vitamin D sind in Deutschland unterschiedlich.Die häufigste Einheit wird mit ng/ml bezeichnet,die gebräuchlichste mit nmol/l.
    Im internationalen Maßstab werden 30 ng/ml als normal betrachtet.Was darunter liegt deutet auf einen Vitamin D-Mangel hin.

    Ich habe unter Google folgendes eingegeben und bin auf einen interessanten Artikel gestoßen.
    Also gib mal ein pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=40818.Darunter findest du den Artikel -Vitamin D: Das Hormon der Streithähne-.
    Als Link habe ich es leider nicht hinbekommen,lande nur bei der Zeitung und nicht bei dem Artikel.
    Vielleicht hast du Glück.
    lg took
     
    #18 15. August 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. August 2012
  19. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Zusammen,
    im klinischen Bereich in dem ich arbeite wird der Normalwert des D3 im Bereich zwischen 30-70 ng/l
    angegeben.
     
  20. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Vitamin D Mangel

    Hallo Took1211,

    leider kann ich den Artikel auch nicht aufrufen. Schade!!!!
    Aber trotzdem danke!!!!
    Liebe Grüße
    Magdalena