chronische Polyarthritis- merkwürdige erfahrung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von wynnd, 21. August 2009.

  1. ZickenPrinzessin

    ZickenPrinzessin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. August 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    hihi wobei wir dann bei mir wären - 19 jährige mama mit juveniler chronischer arthritis seit 17 jahren seit 7 monaten ein schub in beiden knien, kann manchmal bis nachmittags nicht laufen.


    ich denke es ist egal in welchem alter man ist.
    Junge haben in dem alter andere Interessen als Ältere aber sie sind alle gleich eingeschränkt, deswegen finde ich die aussage von eva unangemessen...

    Zu dem eigentlichen thread:
    Vielleicht solltest du mal deinen arzt danach fragen, er darf ja eh nichts dazu sagen, aber ich glaube nicht dass es am Alkohol liegt sondern eher daran dass du die Tabletten absetzt...
     
  2. wolka

    wolka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. Juni 2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im nordosten
    Das ist meiner Ansicht nach die einzige Antwort die auf die Fragestellung sachlich eingeht, nach ner Begründung sucht.
    Ich mache es manchmal genauso wynnd, mit den gleichen Folgen. Mir geht es auch später nicht schlechter. Ich erkläre es mir so wie oben beschrieben das das Immunsystem abgelenkt, anderweitig beschäftigt ist und genieße den Zustand.
    (Bin 45, habe mehrere Autoimmunerkrankungen)
    So und jetzt dürft ihr weiter moralisieren ;-)
    Gruß Susanne
     
  3. queenkiss01

    queenkiss01 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ZU HAUSE - Neuss
    Hallo

    Ich schliesse mich da Marakion voll an , klar es ist schon schwierig wenn man
    jünger ist und auf alkohol weit gehend oder ganz verzichten muss , andere freunde aber " gas geben " können .

    Ich war vor zwei wochen auf einer kleinen feier unter kollegen - ich war der einzige der keinen alkohol getrunken hat - und das war auch ok - ich hatte auch spass an der feier und alle wissen bescheit wegen den medis und warum ich nix trinke :top:

    Was das grössere problem ist - ende des jahres ( ich erwähnte es schon mal hier ) werde ich die firma verlassen da eine werksverlagerung stattfindet und auch meinen bisherigen beruf nicht mehr ausüben können und auch andere dinge sind nun leider was schwerer ( zb besuche im zoo mit familie wenn mir füsse oder knie weh tun )

    gruss chris
     
  4. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Wien
    Ich bin 34 und habe seit 32 Jahren cP. Ich habe ein sehr volles und auch sehr buntes Leben, einen verantwortungsvollen Job und bin sehr gut darin, bin verheiratet und schmeiße mit obendrein zig Medikamente rein.

    UND .. ich trinke auch mal gerne über den Durst. Na und?

    Ich finde den Spruch "lerne mit und nach deiner Erkrankung zu leben" totalen Blödsinn. Ich lebe nach so langer Zeit und auch zukünftig sicher nicht nach meiner Erkrankung. Ganz im Gegenteil - ICH bestimme hier das Leben und definitiv NICHT meine Erkrankung.

    Es ist Gang und Gäbe bei mir, dass ich mind 2 x im Monat rauschig nach Hause stolpere. Ein Bierchen während der Woche dann und wann als netten Abschluss des Tages verwehre ich mir auch nicht. Ich bin mir meiner Verantwortung mir gegenüber bewusst und lebe - sollten sie denn mal kommen - mit den Konsequenzen.

    So Wynd - nun zu deinem "Selbsttest". Mir gehts genauso wie dir - trink ich über den Durst bin ich tags darauf fitter denn je. Ich hab weder Schmerzen noch Morgensteifigkeit - auch nicht Tage später, wie Moralisten hier gerne betonen möchten. Ich führe das auf 2 Annahmen hinaus: 1. der Alkohol verstärkt die Medikamente und 2. das Immunsystem ist derart perplex, dass es mal ausnahmsweise nicht im Sinne der Krankheit sondern im Sinne des Alkohohls unterwegs ist.

    Die Gefahr dabei ist natürlich, dass man diese Erfahrung als Taktik benutzt. ... und hier ist der Weg wohl zur Abhängigkeit nicht sehr lang. Damit muss man offen umgehen und mit sich arbeiten. Wie mit vielen Dingen im Rheumatikerleben auch.

    Meine Lebewerte sind total okay, sowie alle anderen Werte, die keinen rheumatischen Zusammehang haben ebenso. Also wieso sollte ich mich kasteien?

    Jeder Mensch ist seines Glückes Schmied - der eine "erträgt sein Leiden tapfer" der andere handelt nach Bauchgefühl und lebt sein Leben trotzdem in vollen Zügen so wie er mag. Viel Spaß jedem auf seinem Weg.
     
  5. ghut-mann

    ghut-mann ghuti

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am letzten eck von bayern
    hi!

    als erstes finde ich den beitrag gut.
    kann auch die frage nachvollziehen warum nach alkoholeinnahme (+medis) der schmerz viel gedämpfter ist.
    als teenager u auch 15jahre später hat ich noch keinen grund mir gedanken zu machen wie mein leben mit 50jhr aussieht. aber ihr werdet sehen auch ihr werdet älter u innerlich nicht alt sein!
    auch ich habe festgestellt das, wenn ich alkohol getrunken habe fast 2 tage danach viel besser mit den schmerzen umgehe u auch beweglicher bin.
    dann kommt es aber wieder dicke u ich habe das gefühl als wäre es extremer als vorher u ich brauche mehr schmerzmedis. ein teufelskreis der nicht sein muß. die krankheit geht deswegen nicht weg sondern das immunsysthem muß viel mehr arbeiten u kann auch alles verschlechtern. nur weil der schmerz weg ist ist die erkrankung nicht weg. es setzten sich vermehrt kristalle in den gelenken ab, die wiederrum knorbelgewebe angreifen u das muß man nicht sofort merken. habe grob versucht es zu erklären. vielleicht kann es jemand besser u ausführlicher!!
    dazu nur, alkohol legt nicht nur das immunsysthem flach sondern arbeitet auch im hirn u legt das schmerzzentrum flach (was schlecht ist, weil es nicht zu kontrollieren ist). wenn man längere zeit nachts in einer notaufnahme gearbeitet hat, dort dann über 40% besoffene zu versorgen hatte hört man mit dem trinken automatisch auf. der geruch ist dann nicht mehr zu ertragen!!!!
    die hatten sich verletzungen zugezogen u mußten deswegen bei der ärztlichen versorgung oft nicht mit schmerzmedis versorgt werden (was ja dann auch schlecht zu kontrollieren ist), weil schmerzen nicht wahrgenommen wurden.
    die medis gab es, wenn der patient sich wieder richtig äußern konnte.
    mir ist dort aber auch aufgefallen das diese patienten durch alkoholkonsum ein viel niedrigeres schmerzempfinden haben.
    dies soll nicht bedeuten das man das "saufen" anfängt! ich will nur sagen das der körper nicht mehr richtig funktioniert u bereiche vernachlässigt die wichtig sind!!!
    lass dich nicht unterkriegen u verlass dich nicht auf den alkohol als schmerzmedizin.
    versuch doch nochmal mit deinem arzt über dieses thema zu sprechen u vielleicht deine medis anders einzustellen!!!

    LG gabi
     
    #25 4. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2009
  6. wynnd

    wynnd Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzgitter
    erstmal möcht ich mich bei allen schon mal für die vielen antworten bedanken :top: es geht ja ganz offentsichtlich doch einigen so wie mir.


    besser hätte ich es nicht formulieren können!

    @ghut-mann

    schmerz nicht fühlen mit alkohol ist eine sache, aber nicht entzündete gelenke eine andere. bei mir ist es mit medikamenten so, dass ich morgens meine hände nicht benutzen kann- selbst mit gewalt verhakt sich die sehne nur und das gelenk verkantet sich ( hört sich zwar blöd an, aber besser kann ichs nicht beschreiben-das ganze verschwindet zum glück relativ schnell mit heißem wasser und reibung) wenn ich (ordentlich)alkohol getrunken habe ist das halt komplett weg- und soviel restalkohol ist beim aufwachen sicher auch nicht mehr vorhanden, dass es so heftig benebelt, dass ich keinen schmerz spüre (so maßlos trinke ich ja nun auch wieder nicht!!!)

    also nochmal danke für die antworten &

    gruß Wynnd

    E/ möchte nochmal betonen, dass solche abende nur sehr selten vorkommen- ich möchte hier ja nun auch nicht als trinker dastehen :D
    es ging mir rein um erfahrungswerte bei diesem seltsamen fortbleiben der entzündung nach großen mengen alkohol
     
  7. alteseisen

    alteseisen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen, Alkohol mindert alle Schmerzen! Leider verschlechtert er auch auf Dauer die Leiden. Schmerzen kann man sich selbst erträglicher machen, indem man sich einen genauen Speise-/Trinkplan aufstellt. Will damit nicht sagen, dass man dann keine Schmerzen mehr hat.
    Habe selber Heberden/Bouchard-Arthrose ind den Fingern und in anderen Gelenken "nur" Arthrose. Bewegungsmöglichkeiten sind eingeschränkt, auch durch eine total beginnende Spinalstenose. Schlimmer als die Schmerzen in den Fingern/Gelenken sind die Kopfschmerzen (als wenn man täglich einen mit dem Holzhammer bekommt), hier helfen fast keine Medikamente nur Spritzen in die dann total verspannten Muskeln. Die Abstände der Schübe werden immer kürzer.

    Mein Lebensmotto (auch wenn es mir Sch------- geht):

    "Die Krankheit beherrscht mich nicht, sondern ich die Krankheit"!
    :top:
     
  8. ghut-mann

    ghut-mann ghuti

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am letzten eck von bayern
    hallo wynnd!
    ich habe geschrieben das dies bei mir auch der fall ist. die schmerzen noch fast 2 tage nach alk viel weniger sind u ich beweglicher bin.
    nur ob die entzündung deswegen weg ist bezweifele ich stark. so wie locin geschrieben hatte ist das systhem mit dem abbau vom alkohol beschäftigt.
    ich wollte dir auch nicht unterstellen das du dir jetzt deswegen regelmäßig die kanne gibst. was ich sagen wollte ist das alkohol eine betäubende wirkung hat u nicht innerhalb von 12 stunden abgebaut ist. der braucht 48stunden.

    sich nicht nach der erkrankung zu richten sondern die erkrankung soll sich nach dir richten (kurz gefasst), funktioniert so nicht.
    war gestern abend trotz extra schmerzmedis nicht in der lage mich ins bett zu legen, weil die schmerzen zum schreien waren u ich mich nicht bewegen konnte.
    man muss auch zugeben können, wenn es manchmal nicht so geht wie man möchte. sich ganz einzuschränken ist aber auch nicht die lösung. nur dieses "dazwischen" zu finden braucht zeit.
    ich würde auch nicht mehr wie noch vor jahren zum zelten gehen. meine gelenke würden nur noch schreien u soviel schmerzmedis gibts nicht.
    man kann nicht immer akzeptieren das die erkrankung einen einschränkt.

    lass dir deine partys nicht von uns versauen, wir wollten nur das du den alkohol nicht als medizin siehst. das ist alles.
    LG gabi
    stay cool!!!
     
  9. pothase

    pothase Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ostfriesland
    alkohol

    ich glaube ..bin hier so ungefähr einer mit der ältesten.. ( vom alter her , nicht vom aussehen ;) )
    wie schon mal geschrieben..40 jahre mit dieser krankheit prägen..
    auch ich habe mal ne phase gehabt..wo ich gedacht habe..na so einmal abfeiern pro monat..das geht..
    die quittung bekamm ich jahre später...weil sich duch den alkohol immer mehr kristalle gebilded hatten..und die schmerzen unerträglich wurden..
    bin damals von meinem inzwischen leider verstorbenen hausarzt nach emsteck in die rheumatologie überwiesen worden...
    und dann fragte mich doch dieser arzt.... WAS WOLLEN SIE DENN HIER ????? SIE TRINKEN ALKOHOL DAS SEH ICH AN DEN VIELEN KRISTALLEN UND BESCHWEREN SICH ; DAS SIE SCHMERZEN HABEN ??? !!!!
    ich war geschockt.....der hatte recht..... dann die nächste rage.. WOLLEN SIE EINIGERMASSEN SCHMERZFREI UND BEWEGLICH LEBEN ?????? natürlich habe ich ja gesagt....... SOOOOOOOOOOO und dann habe ich ein halbes jaht nur sprossen gegessen :(:(:(und erbsen , linsen , bohnen usw.:uhoh::uhoh::uhoh::uhoh::uhoh::uhoh::uhoh:
    keinen alkohol , nur wasser , keine fruchtsäfte, kein fleisch.. nur etwas weises hühnerfleisch und gaaaanz viel obst.:o:o:o:o:o:o
    die ersten wochen waren die hölle.:mad::mad::mad::mad:.nicht wegen hunger ..sondern wegen der schmerzen...denn der körper zog , da er keinen zucker bekam , aus den gelenken die kristalle herraus...in einem büchlein mußte ich eintragen wieviele std. zwischen den einnahmen der schmerztabletten lagen...und sieheda--...,,, die zeiten wurden ab der vierten woche immer länger...;);););););)
    angefangen bin ich mit stündlich..bis zuletzt , im dritten monat... eine am tag :top::top::top::top::top:
    nach dem tod meiner ersten frau bin ich in ein tiefes loch gefallen...auch mit viel alkohol...sie war gerade mal 44 jahre alt , als sie an lungenkrebs starb.. und es war wieder so wie früher , nach einem jahr..gelenke dick schmerzen ohne ende.. habe dann einige zeit später meine zweite frau kennengelernt..wir leben vergnügt..gehn feiern.. E S G E H T A U C H
    O H N E A L K O H O L !!!!!ab und zu hab ich einen schub..dagegen kann ich nichts machen..aber dazwischen...gehts mir einigermasen..und das verdanke ich meiner lebensweise...
    MERKT IHR DENN HIER GARNICHT ; DAS IHR EUCH SELBST EIN ARMUTSZEUGNIS AUSSTELLT:::: NACH DEM MOTTE:::NUR IM RAUSCH KANN MAN (n) , FRAU FEIERN::: :sniff::sniff::sniff::sniff::sniff::sniff::sniff::sniff::sniff:
    bin kein gesundheitsapostel..aber wenn ich sowas lese...dann weis ich
    was das wort süchtig eigendlich bedeutete..alkohol . tabak , drogen...
    aber die schlimmsten sind die..die ihre lebensweise hier auch noch kundtun und ihren alkoholkonsum verteidigen..
    in einigen jahren werdet auch ihr älter sein..und dann :sniff::sniff::sniff::sniff::sniff::sniff:???????????
    pflegebedürftig ???????????? wegen alkohol..weil man doch ohne rausch nicht feiern kann ???
    ERWARTE KEINE ANTWORT::::VON EUCH HIER::: ABER DENKT MAL DRÜBER NACH:: ZERREIST MICH IN DER LUFT:eek::eek::eek::eek: ABER DENKT DARAN::DAS ALTER KOMMT::MIT RENTE UND GAAANZ VIEL ZEIT::ABER DIE KANN MAN JA AUCH IM ROLLY ODER IM LIEGEN VERBRINGEN::
    ICH FAHRE IN DREI WOCHEN MIT MEINEM SCHATZ NACH DÄNEMARK::VIEL WANDERN:: FRISCHE LUFT:::UND GESUNDE ERNÄHRUNG:
    wünsche euch alles , alles gute... wenig schmerzen..und eine gesunde lebensweise:D:D:D:D dann klappts auch ohne alkohol
    mit lieben ostfrisieschen grüßen.. hermann der ostfriese:a_smil08::a_smil08::a_smil08::a_smil08::a_smil08::a_smil08::a_smil08::a_smil08:
     
  10. Krümmel

    Krümmel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem eigenen Haus im schönen Ostfriesland
    Polyarthritis

    Ich kann nur noch eines sagen
    PROST!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  11. ghut-mann

    ghut-mann ghuti

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am letzten eck von bayern
    hallo pothase!

    dein beitrag ist sehr emotional!
    ich find ihn super.
    hier hat aber keiner einen alkoholkonsum befürwortet.
    die frage war ob es möglich ist nach alkohol eine besserung der beschwerden zu haben. aus eigener erfahrung, ja! nur das es dann wieder schlechter ging.

    deine erfahrungen haben dir einen weg gezeigt u den musstest du erst finden.
    als ich teenager war lies ich mich nicht von erfahrungen älterer beeinflussen.
    musste auch lernen, erfahrungen sammeln, wie jeder u glaube heute noch nicht alles.
    alles muss man sich nicht verbieten lassen, jeder wird seinen weg finden!

    gesunder menschenverstand! was ist das?
    aus den erfahrungen anderer seine erfahrungen zu ziehen? nein!!
    wenn der mensch so funktionieren würde, hätten wir einigen ärger nicht.

    wynnd hat aus neugierde nachgefragt u welche erfahrungen hier im R O andere mit diesem thema gemacht haben. das heißt für mich, derjenige macht sich gedanken warum? wieso? weshalb?
    die antworten sind ehrlich gemeint, ohne erhoben zeigefinger. und wie bei jeder diskussion gibt es verschiedene meinungen u verschiedene interpretationen der beiträge.
    wynnd, bitte schreibe weiter u sage deine meinung.
    immer noch LG gabi

    P.S.: krümmel, proscht!!!!:D
     
  12. Heidesand

    Heidesand Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.995
    Zustimmungen:
    429
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Pothase

    Dein Beitrag ist interessant und macht mich neugierig. Nicht in Bezug auf Alkohol, den mag ich eh nicht, sondern die Hülsenfrüchte.

    Isst Du die heute noch oder nur während der Kur? Ich soll nämlich Hülsenfrüchte meiden und habe festgestellt, wenn ich die trotzdem esse, bekomme ich Probleme. Dann bin ich noch steifer morgens, als sonst und es melden sich so ziemlich alle Gelenke, die einen Schaden haben.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  13. ghut-mann

    ghut-mann ghuti

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am letzten eck von bayern
    hallo!

    pothase & heidesand!
    Lebensmittel die ich meiden soll:
    das mit den hülsenfrüchten habe ich auch auf meiner sehr langen liste stehen (essen 3 x im jahr welche, bei muttern) u kohlsorten und und und und..........
    sogar fast jede fischsorte!
    ich mach es einfacher, weil die liste was ich lassen soll größer ist als das was ich darf! also dürfte ich nur noch:
    1. Kartoffeln, pflanzliche öle, 2 sorten fisch, gemüse das wenig grün u stärke enthält, obst das wenig säure enthält, mit kräutern sparsam umgehen, pute u hähnchen ungewürzt, wenig käse!
    was nicht sein soll
    2. zwiebeln u knoblauch fast meiden, scharf anbraten meiden, schärfe meiden, weizen meiden (kein brot, keine pasta), rind u schwein u lamm u schaf u gans u ente u wild u innereien u wurst u gepöckeltes u geräuchertes u überhaupt tierische fette meiden, salzen u würzen weg lassen, alkohol weg lassen, rauchen lassen
    rauche schon seit jahren nicht mehr, habe den alkoholgenuss reduziert (fast auf null), aber lecker wein ist lecker wein. meine diät ist ausgewogen, nur da lasse ich mir auch nicht alles verbieten u wenn ich hunger auf rindergulasch extra scharf mit nudeln habe mache ich mir das (1 x im monat). das gleiche gilt für alles andere. also 1x in der woche gibts was auf das ich Appetit habe, sonst kommt das große Frustessen!

    leute ich leb schon spartanisch!
    bin ja auch dabei abzunehemen, aber das was ich nur noch dürfte wäre arbeiten! ich bin geniesser u bleib dabei!
    pothase es ist toll das du so bei deiner sache bleibst, aber der eine arzt der mir diese riesenliste gab hat zu mir gesagt, überhaupt keine hülsenfrüchte (ich esse auch fast nie welche, außer bei muttern).
    was stimmt jetzt oder ist es bei jedem etwas anders??
    meine nierenwerte sind mit den gichtwerten immer mehr als gut. trinke ca 4l wasser am tag (keinen zucker).

    was genau bewirken die hülsenfrüchte??!! und wie ist das zu verstehen??!!
    wieder einmal
    LG gabi
     
  14. pothase

    pothase Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ostfriesland
    hallo heidesand

    ich habe nie ..und mach es auch heute noch nicht...hülsenfrüchte esssen. N U R DIE SPROSSEN:: ADE DER ostfriese :top::top::top::top:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden