1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Chronische Poliarthritis? Was meint Ihr?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Namana, 20. Februar 2010.

  1. Namana

    Namana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mich gerade hier angemeldet aber irgendwie weiß ich gar nicht, was ich euch fragen möchte. Ich weiß natürlich, dass ihr mir nicht sagen könnt, was ich habe bzw. was nicht. Ich fühle mich aber gerade sehr unruhig, getrieben und verunsichert... Ich probiers jetzt einfach mal :rolleyes:.

    Ich schreib jetzt einfach mal der Reihan nach auf, was mich beschäftigt:

    Gelenkschmerzen in den Fingern
    Ich habe seit sehr langer Zeit immer wieder starke Schmerzen in den Mittelgelenken meiner Finger. Insbesondere die Zeigefinger schmerzen sehr. Allderdings hab ich das nicht die ganze Zeit. Die Schmerzen mal da, dann wieder weg, mal nur ein paar Tage, manchmal sogar Wochen.

    Morgends steife Finger
    Ich habe oftmals große Mühe meine Finger morgends zur Faust zu machen. Die Schmerzen sind dann ganz besonders stark (allerdings dauert dies nicht sehr lange an).

    Wache nachts auf vor Schmerz
    Nachts wache ich häufig auf vor Schmerzen. Dann kann ich ebenfalls keine Faust machen bzw. nur unter großen Schmerzen.

    Finger "drehen" sich
    Mittel und Zeigefinger beider Hände beginnen vorne sich zu drehen. Das heißt, meine Fingernägel gucken - wenn ich die Hand gerade auf den Tisch lege - nicht nach oben, sondern leicht zur Seite weg.

    Finger knickt leicht ab

    Das Endglied meines linken Mittelfingers knickt leicht nach links ab.

    Dauernd geschwollene Hände
    Meine Hände insb. die Finger sind häufig so geschwollen, dass ich schon gar keine Ringe mehr anziehe. Sie sind manchmal so prall, dass ich kaum eine Faust machen kann.

    Zu kurze Sehnen?
    Wenn ich die Arme ausstrecke und die Hand nach oben abknicken will, bekomme ich meine Finger nicht gerade. Sie beugen sich nach vorne (als wären meine Sehnen zu kurz)

    Knubbel am kleinen Finger
    Seit ein paar Tagen habe ich eine harte Beule am Mittelgelenk des kleinen fingers. Der Knubbel schmerzt, wenn ich draufdrücke. Er ist aber ganz hart und ich kann ihn nicht verschieben. Er sitzt auf den Innenseite des Fingers.

    Schmerzen auch an anderen Stellen
    Neben den Fingern habe ich häufig Schmerzen in den Knien und in der Hüfte. Mein Rücken ist immer verspannt, oftmals kann ich kaum mehr meinen Kopf drehen. Morgends schmerzt mein Körper so sehr, dass ich mühe habe aufzustehen.

    __________

    Ich war jetzt bei meinem neuen Hausarzt. Er meinte, das mit dem kleinen Finger könnte ein Ganglion sein. Möglich wäre außerdem eine Chronische Polyarthritis, allerdings spräche dagegen, dass meine Gelenke nicht rot bzw. heiß sind. Ich soll jetzt zum Orthopäden gehen und Röntgenbilder der Hände machen lassen. Danach checkt mein Arzt dann die Blutwerte.

    Da mein Arzt ab Montag im Urlaub ist und ich erst in 2 Wochen einen Termin zum Röntgen habe, zieht sich das ganze noch ziemlich hinaus.
    Dabei bin ich so nervös... Mit diesem Nichtwissen komm ich nicht klar.

    Könnt ihr mir irgendwie helfen, gegen diese Nervosität anzukommen? Ich hab keine Angst davor, vielleicht diese Polyarthritis zu haben... nur, abwarten zu müssen, das macht mir echt zu schaffen.

    Was meint ihr aus eurer Erfahrung heraus?

    Spricht das, was ich habe für oder gehen Polyarthritis?

    Ist es so, dass die Gelenke rot und heiß sein müssen?

    Ich danke euch vielmals für eure Hilfe!
    Und ich hoffe, ihr werdet aus meinem Geschriebenen schlau. :D

    Eine sehr verunsicherte
    Namana


    Ach ja, noch kurz zu mir:
    Ich bin 29 Jahre alt, weiblich und habe 2 kleine Kinder.
    Ich arbeite sehr viel im Sitzen (was vielleicht die Schmerzen erklären könnte?)
    Ich habe ziemlich Probleme mit der Schilddrüse, wobei genaueres noch geklärt werden muss.
    Fast alle Frauen in meiner Familie haben Probleme mit den Händen (ich glaube Arthrose)
     
  2. Ducky

    Ducky Guest

    bei der polyarthritis kenne ich mich zu wenig aus-da gibt es leute die mehr sagen können

    was aber unbedingt abgecheckt gehört ist die schilddrüse. es gibt autoimmunerkrwankungen der shcilddrüse, die muksel und gelenkschmerzen machen können. diese sollten bei einer guten medieinstellung dann verschwinden

    an deiner stelle würde ich aber nicht nur zum orthopäden gehen, sondern zu einem internistischem rheumatologen..
    röntgenbilder von den händen kann eine normale radiologische praxis machen
     
  3. Namana

    Namana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ducky,

    ich bin noch diesen Monat bei einem Schilddrüsenspezialisten in Stuttgart. Und ich setze all meine Hoffnung in diesen Termin, denn mit diesem Thema mach ich jetzt echt schon lagen rum. Hashimoto wurde bisher immer ausgeschlossen.
    Aktuell bin ich bei 75mg L-Thyroxin, womit es mir - im Vergleich zu der Zeit noch ohne LT - deutlich besser geht. Viele Dinge sind verschwunden. Nur meine Gelenke scheinen schlimmer zu werden...
     
  4. Maike

    Maike Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    an deiner Stelle würde ich damit zu einem internistischen Rheumatologen gehen und nicht zum Orthopäden. Die Gelenke müssen, gerade zu Anfang nicht rot und heiß sein. Habe einen Sohn, der hat auch Andeutungsweise Gelenkschmerzen und Morgensteifigkeit. Bei ihm fand mein internistischer Rheumatologe einen positiven CCP Antikörper. Außerdem gibt es auch noch Kollagenosen bei denen man Gelenkbeteiligung haben kann ohne Schwellungen und Rötungen und ohne einen Nachweis im Röntgenbild.

    Und auch Schilddrüsenerkrankungen(gibt da auch autoimmune, Morbus Basedow oder Hashimoto) können mit Gelenkbeteiligung einhergehen.

    Gruß Maike
     
  5. annel

    annel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    hallo Namana,
    es gibt so viele Arten und Verlaufsformen aber schließe mich den Meinungen der anderen an, zu einem Rheumathologen zu gehen. Meine Hände wurden damals auch nur geröngt und es hieß: Der RF ist nur ganz minimal, das sieht eher nach Verschleiß und Abnutzung aus (zuviel und zu schwer gearbeitet) Keiner, ob HA, Internist, Orthopäde kam auf die Idee, weitere Untersuchungen zu machen. Das war vor ca.10-12 Jahren, obwohl einige Finger schon die Anzeichen hatten, die du beschrieben hast. Daher denke ich, dass du bei einem internist.Rheuma-Doc am besten aufgehoben bist. Meine Diagnose wurde erst am 17.11.09 gestellt: Arthrose und sero-positive rheumathoide Arthritis, die schon chronisch geworden ist. Seither läuft bei mir die Basiseinstellung auf verträgl. Medis. Bin im Moment ganz zufrieden, wenn man die vergangenen Jahre mit zeitweise unerträglichen Schmerzen, bedenkt. U.a. hatte ich auch Probleme mit der Schilddrüse und damals fanden sie auch keinen Anhaltspunkt im Blutbild, und somit wurde alles als nicht "Schlimmes" abgetan. Einiges Andere ist noch dazu gekommen, da viel zu spät etwas unternommen wurde.Daher bleib am Ball und mach es dringend. Viel Erfolg und ein schmerzfreies WE wünscht dir annel
     
  6. Namana

    Namana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten. Dann werd ich mich mal schlau machen, wo es in meiner Nähe einen solchen Arzt gibt.

    Gibt es etwas, was ich hierbei ganz besonders beachten muss?
    Ich frag nur, weil ich hab bei der Schilddrüse die Erfahrung gemacht, dass einem nicht alle Ärzte (obwohl auf SD spezialisiert) helfen können. Wenn ich die Dinge nicht selbst in die Hand genommen hätte, würds mir SD-mäßig immer noch ziemlich schlecht gehen.
    Ist das zwecks der Polyarthritis ähnlich, oder kann ich da im Normalfall vertrauen?

    Noch eine Frage hab ich zwecks der Schilddrüse: Dass sie Gelenkschmerzen verursachen kann, weiß ich. Aber kann sie auch die Gelenke "verformen" (also Finger verbiegen und Knubbel wachsen lassen :D)?

    Liebe Grüße :xyxwave:
    Namana
     
  7. Ducky

    Ducky Guest

    ne, ich glaube, dass kann die schilddrüse nicht machen ;) stimmt das habe ich irgendwie weggedacht :rolleyes:
     
  8. Namana

    Namana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ducky, man weiß ja nie! :)
    Ich hab ja im eigenen Leib erlebt, was die Schilddrüse alles so kann. Von daher hätte ich das auch noch für möglich gehalten. :D

    Welche Blutwerte sollten denn genau untersucht werden zwecks der Polyarthritis?
     
  9. horsti

    horsti Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Namana

    Hallo! nicht verzweifeln!!!
    Es hört sich wirklich so an wie bei einer cP.Blutteste würden da ganz schnell Aufklärung bringen.
    Als ich so alt war wie Du jetzt fong es mir auch an- im GG des Daumens.
    Gerötet waren meine Gelenke nie!!! Wärme ab und zu.
    Das röntgen wird dir zum Anfang garnichts bringen bzw nicht Denn man sieht dort erst etwas wenn die Gelenke zerstört werden.
    Gehe du so schnell Du kannst zu einem Rheumaarzt. Es gibt heute guteBasisth. die zum Anfang der Krankheit gut helfen können- biis zur völligen Beschwerdefreiheit- aber ersteinmal abklären. Beei der SD gibt es auch eineAutoimmunkkranheit. Die äußert sich aber anders!!
    Kann übrigens auch im Blut diagnostiziert werden . Nur Mut schmeist Dich in die Spur.:):rolleyes:
     
  10. Namana

    Namana Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Horsti, vielen Dank für das Mutmachen :)

    Ich finde es sehr aussagekräftig, dass mir in fast allen Antworten geraten wird zu einem Spezialisten und nicht zu eine Orthopäden zu gehen (letzteres hat mit ja mein HA geraten).
    Aus meiner Erfahrung bzgl. der SD weiß ich, dass nichts über das Wissen von Betroffenen geht. So hätte ich jetzt einfach nur Röntgenbilder machen lassen und wär bei ausbleibendem Befund mit meinen Schmerzen wieder nach Hause gegangen. Jetzt weiß ich in etwa, was ich zu tun habe und dafür möchte ich mich nochmal herzlich bedanken.

    Aber eine letzte Frage hätt ich noch :rolleyes:
    Zwecks dem Ganglion (das ist ein Überbein, oder?) lese ich im Internet, dass ein solches "prall elastisch" ist. Jetzt kann ich mir darunter rein gar nichts vorstellen :o
    Bedeutet das, dass der Knubbel beim draufdrücken leicht nachgibt? Oder verschiebbar ist?
    Der Knubbel an meinem Finger ist nämlich wie gesagt Knochenhart und unverschieblich. Außerdem schmerzt er wirklich sehr. Kann das trotzdem ein Ganglion sein?

    Danke schööön
    Namana