Chron.Schmerzen Fibrumyalgie u. Psychische Erkrankung( z.b. Anorexie, ADHS)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Stachi, 14. Januar 2019.

  1. Stachi

    Stachi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    4
    Wer hat Erfahrung mit einem totalen Burnout und dann die Erkenntnis u. Diagnostik von immer mehr Leiden ,Vorerkrankungen , Schmerzen u. Beeinträchtigungen, die man jahrelang ignoriert ,toleriert und ertragen hat. Wobei kindheitstrauma's u. die psychischen Folgen , auch eine Rolle spielen
     
    Susi Schatz und allina gefällt das.
  2. Lisa4720

    Lisa4720 Guest

    Moin,
    ich kann mich einem Burnout anschließen den ich vor Jahren mal hatte.
    Zuviel gearbeitet und nicht auf mich aufgepasst.
    Da war ich sehr lange krank und nix ging mehr.
    Dann habe ich mir eine Rehakur gegönnt und besser auf mich acht gegeben.
    Ja ich glaube fest daran, dass der Mensch krank wird durch psychischen Stress und Traumatas, die er nicht verarbeitet hat.
    LG
    Lisa
     
    Stachi und Marly gefällt das.
  3. Lebensmalerin

    Lebensmalerin Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2018
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    20
    Hallo Stachi,
    Mir geht es leider auch ähnlich. Ich habe mittlerweile seit 7Jahren Probleme mit meiner Essstörung (Anorexie). Mittlerweile habe ich es ganz gut im Griff, nachdem ich vor knapp 2 Jahren für 13 Wochen in einer Klinik war, wo auch meine Depressionen behandelt wurden. Ich habe seit dem (und auch schon davor) noch immer ambulante Therapie, was mir auch dabei hilft mit dem jetzigen Ärztemarathon und den Diagnosen (oder halt auch nich) klar zu kommen.
    Ich war als Kind schon oft krank und hatte schon den ein oder anderen Krankenhausaufenthalt, was auch ein paar traumatische Erfahrungen mit sich brachte.

    Generell finde ich, dass man nicht immer alles auf die Psyche schieben sollte (wozu mein alter Hausarzt neigte), aber wenn es einem psychisch nicht gut geht, ist man auch physisch "angreifbarer".

    LG und alles Gute, Lebensmalerin
     
    Stachi und Susi Schatz gefällt das.
  4. Susi Schatz

    Susi Schatz Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2018
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    29
    Hallo Stachi und herzlich willkommen.
    Ich glaube zu wissen, worum es dir bei deiner Frage geht.
    Plötzlich fällt dir auf, dass vor der eigentlichen Diagnose schon viele Sachen passiert sind jedoch hattest sie schon vergessen , weil "so lang her und wieder gut" .
    Wir traumatisierten "Kinder" haben schon von klein auf gelernt, Erlebnisse zu verdrängen.
    Und dieses Können haben wir als Erwachsene nahezu perfektioniert.
    Das funktioniert sehr gut, hat ja auch Vorteile wenn man als Erwachsener (ohne es zu merken) schnell schlechte Erfahrungen vergessen kann.
    Mein Burnout war 2009 , während dem Aufenthalt in der Psychiatrie hatte ich Flashbacks meine Kindheit betreffend.
    Ich wußte bis zu dem Zeitpunkt nichts von den Ereignissen, die ich in meinen Flashbacks erlebte, fühlte aber, dass es wirklich so war.
    Recherchen und Befragungen bestätigten das.
    Von dem Tag an ging's mit mir bergab.
    Seither unzählige Ops , Diagnosen körperlicher Art und jetzt auch noch Lupus.
    Wenn du glaubst, ich bin die richtige für Erfahrungsaustasch, stehe ich zur Verfügung. Es hilft ungemein, Menschen kennenzulernen , die verstehen, was los ist.
    Liebe Grüße aus Tirol Susi
     
    Stachi gefällt das.
  5. Susi Schatz

    Susi Schatz Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2018
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    29
    Bravo
     
  6. Stachi

    Stachi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Susi!
    Ich freue mich über deine Antwort und würde gern mit Dir im Kontakt bleiben. Da ich auch unter Angst u. Persönlichkeitsstö...:oops:leide,ein chron. Depri und Essi ( anorexie)bin:( , habe ich kein soz. Umfeld , wie man das wohl nennt. Also nix an Bekannte, Verwandte oder gar Freunde. Nur mein Mann und nun wieder 2 Kl. Hunde. Also eigentl. fehlt mir das nicht , eher im Gegenteil, es ist halt mein Kama, aber die dunkle Seite gewinnt immer mehr Oberhand und wie ich in dem 4 monatigen klinikaufenthalt gemerkt habe , hilft es doch , sich auszutauschen . Also Danke :1luvu:
    LG Stachi aus dem Nordeno_O
     
    #6 24. Januar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2019
    Susi Schatz gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden