CHIA Samen

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Marly, 18. Juni 2015.

  1. käferchen

    käferchen Guest

    RomanaS,
    "Superfood" ist einfach nur ein Marketingbegriff. Er sagt nichts darüber aus, ob ein Produkt besonders gut und sinnvoll für unsere Ernährung ist.

    Der Verbraucher springt auf solche Wörter an. Die Produkte sind doch z.T. schon seit Jahren auf dem Markt, ob das Chia-Samen oder die Superfood-Müslis einer bekannten Firma sind, die derzeit die Regale füllen. Neue Bewerbung schafft neue Kundschaft. Gib dem Kunden das Gefühl, dass er sich super ernährt mit viel Protein, wenig Kohlehydrate und pack noch was auf den herkömmlichen Preis-das kommt an, da wird oft gar nicht mal geschaut wieviel Zucker oder Fett im Produkt enthalten ist. Angebot und Nachfrage regelt das Sortiment, Produkte die sich nicht verkaufen lassen verschwinden wieder. So steuert auch der Verbraucher mit, was er angeboten haben möchte, und scheinbar scheint der einfachere und bequemste Weg zu funktionieren.

    Viele Grüsse
     
  2. käferchen

    käferchen Guest

    Es gibt in bestimmten Produkten, wie z.B. Hirse, Amaranth, Chia (kann man übrigens auch im Garten züchten) einen gewissen Anteil an Mineralstoffen und Spurenelementen. Man muss halt unterscheiden, ob es jemand genau aus diesen Zwecken zu sich nimmt, oder weil es grad in und hipp ist...jedenfalls meine persönliche Meinung.
     
    RomanaS gefällt das.
  3. käferchen

    käferchen Guest

    :) stimmt, ohne Garten eher schwieriger. Habe ich geschrieben weil theoretisch die Möglichkeit besteht, dass Chia nicht zwangsläufig importiert werden müsste.
     
    RomanaS gefällt das.
  4. käferchen

    käferchen Guest

    Manche Dinge muss man kaufen, ich baue meine Hirse auch nicht selbst an :a smil08:, aber, man hat schon die Möglichkeit sich einfach selbst z.B.ein Müsli herzustellen, wo ich bestimme, was und wieviel wovon drin ist. Da muss ich mir aber dann Gedanken machen, was ich drin haben möchte, die Zutaten kaufen, mischen, und dann kann es passieren, dass es teurer ist als eins aus dem Regal. Aber vermutlich inhaltlich wertvoller....
     
  5. Sonnenblume Damaris

    Sonnenblume Damaris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich mag Chia sehr gerne. Für mich ist immer die Frage zu was ich es esse. Als Chiapudfing mit Früchten genial. Im Müsli ess ich auch gerne Leinsamen. Für mich stellt sich weniger die Entscheidung entweder oder, als vielmehr die Frage was möchte ich damit machen. Und Leinsamen ist geschmacklich schon anders.
     
  6. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Vielen ists halt wurscht wie weit die Transportwege sind und die Umwelt dadurch belastet wird, sonst hätten wir solche Lebensmittel nicht im Sortiment.
     
  7. käferchen

    käferchen Guest

    So ist es Mara, fängt ja schon an bei Tomaten, Trauben, Ananas, Kiwis...das meiste alles Importe, vermutlich wäre ein Supermarkt nur halb voll wenn ausschließlich deutsche Produkte verkauft würden
     
    Mara1963 gefällt das.
  8. Rheumadeinzimmerauf

    Rheumadeinzimmerauf Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Eigentlich sind bei Chiasamen und Leinsamen genau die gleichen Inhaltsstoffe drin, nur dass Leinsamen viel günstiger sind. Also wenn schon irgendwelche Samen würde ich dann Leinsamen nehmen, solange die nicht viel ekliger schmecken.
     
  9. käferchen

    käferchen Guest

    Gibt schon ein paar feine, kleine Unterschiede. Unterschiedliche Pflanze; enthalten nicht "genau die gleichen" Inhaltsstoffe; ganzer Leinsamen wirkt weniger intensiv als geschroteter, Chiasamen muss nicht zusätzlich geschrotet werden, damit die Nährstoffe besser vom Körper aufgenommen werden können; Chia ist haltbarer durch mehr Antioxidantien und enthält auch mehr Omega-3-Fettsäuren.

    Es kommt ja auch immer darauf an, für was man das Produkt verwenden möchte. Wenn es als "Quellstoff" zur Verdauung genutzt werden soll, reicht absolut der günstige Leinsamen.
     
  10. Hummel59

    Hummel59 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Leverkusen
    Käferchen, genau das habe ich letztens in einem Artikel anders gelesen. Die so tollen Chiasamen gehen so wieder raus aus dem Körper wie sie rein sind, wenn sie nicht geschrotet sind. in dem Artikel ging es um den Hype der neuen Superfoods. Da wurde auch Leinsamen empfohlen.
     
  11. käferchen

    käferchen Guest

    Hummel59,
    "Superfood " ist nichts anderes als ein Marketingbegriff und bezeichnet keineswegs, ob ein Lebensmittel besonders gesund oder wertvoll ist. Übrigens wird mittlerweile auch Leinsamen als preiswertes Superfood bezeichnet.
    Je nachdem auf welche Seite im WWW oder in welcher " Fachzeitschrift " man nachschaut wird mir jeweils das ein oder andere angepriesen oder als ungesund verkauft. Die Inhaltsstoffe kann ja jeder selbst vergleichen, und wer sich gezielt durch diese Lebensmittel z.B. mehr Spurenelemente zuführen möchte, wird vermutlich eher zu Chia greifen, bei Verdauungsproblemen reicht mit Sicherheit entsprechend verarbeiteter Leinsamen.

    Chia ist mit Sicherheit genau so alt wie der Leinsamen, und er wurde auch schon viele Jahre vor dem aktuellen Hype ( der ja in Bezug auf Chia auch grad wieder am abklingen ist) von Menschen in unseren Breitengraden verwendet. Also, es wurde nicht wirklich das Rad neu erfunden.

    Warum nichtgeschroteter Leinsamen weniger verwertbarer sein soll als nichtgeschroteter Chia liegt daran, dass sich beim Leinsamen die verwertbaren Stoffe sowie die sog. Schleimschicht im Samen befinden und erst durch das aufbrechen während der Schrotung der Samenschale nach außen dringen, während besagte Schleimstoffe beim Chia außen auf der Schale sitzen. Aus diesem Grunde passiert nichtgeschroteter Leinsamen häufig in unveränderter Form den Magen-Darm-Trakt ( nachzulesen auf zahlreichen einschlägigen "Gesundheitsseiten" bis hin zum alten Apothekerwissen). Kann man übrigens auch gut im Selbstversuch testen: Leinsamen nichtgeschrotet versus Chia.

    Dadurch, dass geschroteter Leinsamen zwar vom Körper besser verwertet werden kann als der ganze Samen, ist er aber auch anfälliger für Oxidation und kann schnell daher ranzig werden.

    Es gibt viele Lebensmittel worüber man diskutieren kann, ob sie sinnvoll sind oder nicht aber, dass darf zum Glück jeder selbst entscheiden, denn da setzt jeder auch andere Massstäbe an den Inhalt der Produkte, die er täglich zu sich nimmt.

    Viele Grüße
     
  12. KlaraKlara

    KlaraKlara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Gefühl, dass sich keiner so richtig damit beschäfftigt, was die Chia Samen in sich beinhalten. Es gibt schon einige klinische Studien die sich mit diesem Thema befasst haben, aber so richtig kann keine große Verprechen geben: https://www.inutro.com/chia-samen

    "Die folgenden 5 Wirkstoffesind in Chia Samen am höchsten konzentriert(8, 11):

    1. Rosmarinsäure (1 mg/g Chia Samen). Die Rosmarinsäure zeigte in klinischen Studien eine antientzündliche und antiallergene Wirkung (12, 13). Lokal aufgetragen lindert sie die Symptome einer atopischen Dermatitis wie Trockenheit der Haut, Entzündung und Juckreiz (14).
    2. Protocatechusäure (0,75 mg/g Chia Samen). Leider liegen zu dieser Substanz keine klinischen Studien vor, lediglich Forschung an Tiermodellen und Zellkulturen. In diesen wirkte es gegen einige Krebszelllinien, Krebsentwicklung, Viruserkrankungen, Arterienverkalkung und aktivierte antioxidative Abwehrmechanismen in Zellen (15-17).
    3. Chlorogensäure (0,2 mg/g Chia Samen). Die Chlorogensäure ist mit der Kaffesäure verwandt. Sie wirkt laut klinischen Studien leicht blutdrucksenkend indem sie durch ihre antioxidative Wirkung die Funktion der Gefäße verbessert (18). Zudem verbesserte sie bei älteren Patienten die Gedächtnisleistung und scheint neuroprotektive Eigenschaften aufzuweisen(19). Kaffebohnen enthalten jedoch 10-mal mehr Cholorogensäure als Chia Samen.
    4. Kaffesäure (0,03 mg/g Chia Samen).Kaffesäure undihre Abkömmlinge wurden leider kaum in klinischen Studien untersucht. Sonst wirken sie antientzündlich, herzschützend, antiviral und können bei manchen Krebszellen den Zelltod auslösen (20).
    5. Gallussäure (0,01 mg/g Chia Samen). DieseKonzentration der Gallussäureentspricht in etwa der von Teeblättern. Gallussäure stellt den Hauptwirkstoff im Pu-Erh Tee dar, der zum Abnehmen genutzt wird(21). Es ist jedoch umstritten ob Gallussäure zur Gewichtsreduktion beitragen kann (22). Gallussäure hemmt bestimmte Signalwege in Krebszellen, die sonst zum Wachstum, Zellteilung und Metastasierung beitragen(23)."
    Natürlich wird seitens der Verkäufer über alles nur positiv geschrieben, aber wenn man sich für die Nutzung von Superfoods entscheidet, dann sollten die schon eher durchstudiert sein und nicht nur schöngeredet.
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.980
    Zustimmungen:
    1.910
    Ort:
    Köln
    @KlaraKlara bitte bei solchen ZItaten vorsichtig sein, lieber in eigenen Worten schreiben, statt zu kopieren:

    Zitat aus den Nutzungsbedingungen der von dir erwähnten Blogseite:

    ***Urheberrecht
    Die durch den Betreiber dieser Seiten erstellten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen der des Urheberrechtes, sowie die Vervielfältigung, Bearbeitung und Verbreitung bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors.***
    Sofern du also nicht die Erlaubnis eingeholt hast, bitte ich dich den Beitrag umzuschreiben.
     
  14. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    4.064
    Zustimmungen:
    1.559
    Ort:
    Stuttgart
    @kukana: Würde da nicht auch eine Quellenangabe reichen?
     
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.980
    Zustimmungen:
    1.910
    Ort:
    Köln
    Nee, steht doch da: .... Verbreitung... schriftliche Genehmgung :( der Link steht ja da.
    Und in einem Forum wird es ja verbreitet?
     
    KlaraKlara gefällt das.
  16. -Tweety-

    -Tweety- Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2016
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    739
    Ort:
    Hamburg
    Chia Samen oder Leinsamen.... Geschmackssache und/ oder Ansichtssache. Die Geschmäcker sind sooo verschieden.
    Ich esse beides gerne, aber nicht so oft. Körner und Saaten vertrage ich nicht immer. Mal bereue ich schon, dass ich in mein Porrige Körner eingerührt habe.
    Ökologische Gesichtspunkte.... ich esse gerne heimisches Obst und Gemüse, möchte trotzdem nicht auf Südfrüchte verzichten. Warum? Weil Äpfel und Birnen lecker sind, aber der Tisch reichhaltiger gedeckt werden kann.
    Auch ist das alles eine Frage der Kosten. Für heimische Beeren ist im Moment Saison, aber auch auf Dauer sehr teuer. Wer hat schon nach wenigen Arbeitsjahren eine hohe Erwerbsminderungsrente? Wer verdient schon "genug"? Und nicht jede/r Hausfrau/Hausmann hat einen sehr gut verdienenden Partner.
    Leinsamen kenn ich schon von meiner Oma, Chia Samen ist mir schon manchmal sehr winzig.
    Wichtig bei allem ist doch, dass das Essen schmeckt, dass man mit Appetit isst,dass es einem auch bekommt.
    In diesem Sinne..... Lasst es euch schmecken
     
    Mona-Lisa und käferchen gefällt das.
  17. KlaraKlara

    KlaraKlara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir leid, ich werde damit vorsichtiger umgehen. Ich dachte das ich es zitieren muss, da es nicht meine Worte sind und es schon ein längerer Text ist. Danke für die Info. Ich habe iNutro angeschrieben und sie sehen kein Problem darin, da es nur ein Ausschnitt ist und der Urheber/die Quelle korrekt verlinkt ist.
    LG
     
    #77 27. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2017
  18. Mamutti

    Mamutti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo zusammen,

    hilft der Chiasamen auch bei Verstopfung ? Mein Hausarzt hat mir Flohsamen empfohlen. Mein Mann meinte Chiawürde auch funktionieren.
    Bin auf eure Antwort gespannt.
    Mamutti
     
  19. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Mamutti,
    wenn es nur darum geht, die Verdauung wieder oder mehr anzukurbeln würde ich persönlich preiswertere Mittel als den Chiasamen nehmen. Flohsamen oder Leinsamen z.B. Sind sicher auch aus Gründen der hier oft zitierten weiten Transportwege des Chiasamens eine gute Alternative.
     
    Mara1963 und eve60 gefällt das.
  20. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich würde auch empfehlen auf Leinsamen oder Flohsamen zurück zu greifen.

    Was auch hervorragend gegen Verstopfung hilft auf leeren Magen Sauerkrautsaft trinken, ca. 0,5 l und spätestens nach 2 - 3 Std. hast du die Verstopfung vergessen :)
     
    käferchen gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden