CHIA Samen

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Marly, 18. Juni 2015.

  1. Lars P.

    Lars P. Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    20. März 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Heutzutage kann man bei nichts sicher sein, außer man hat es im eigenen Garten oder man versucht eingermaßen darauf zu vertrauen, dass das was wir essen auch gesund ist. Ich selber bin da auch sehr oft am überlegen, schon gerade wenn man chronische Krankheiten hat, versucht man noch vorsichtiger zu sein. Entweder glaube ich dem was auf der Verpackung steht und das es auch wirklich getestet wurde und nicht schädlich ist, wie bei meinen gekauften Chia Samen oder ich vertraue keinem einzigem Stiftung Warentest. Immer vorischtig sein, dass ist bei mir auch so, eher frage ich mehrmals und erkundige mich bei anderen die es schon probiert haben, bevor ich überhaupt zur Einnahme komme.
     
  2. beckerE

    beckerE Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man regelmäßig zum Arzt geht, keine Fertigprodukte zu sich nimmt, keine Cola, Süßstoffe und so weiter...alles was ungesund halt ist, vermeidet. Sport, auf die Ernährung achtet, ist das doch die halbe miete für ein gesundes leben. oder?
    Klar kaufe ich mir keine billig Chia Samen oder was auch immer, schau schon wo und was.
    Heute zu Tage, was kann man den noch glauben? Aber kann ich mir auch nicht bei diesen Produkten mehr sicher sein, leider.
    Was ich merke das mir meine Chia Samen gut tun, :). Mal sehen wie lange.
    Gruß
     
  3. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich denke mir halt, wieso so Zeug aus dem Ausland konsumieren, wenn wir doch selbst Gutes an Auswahl in Europa haben, sei es Reis, Hirse, Kartoffeln, Haferflocken, Gerste, Roggen, Dinkel....

    Chia wächst in Mexiko und wird heute in Guatemala, Bolivien und sogar in Australien angebaut. Sie gedeiht am besten in den Tropen oder Subtropen. Da ist doch klar, dass die behandelt werden um die weite Reise zu überstehen bzw. die Gefahr für Schimmel gegeben ist.

    Ich selbst esse möglichst Ware aus der Region, auch der Umwelt zuliebe, wenn das halt möglich ist oder eben Ware aus der Nähe.
     
  4. beckerE

    beckerE Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Was ich vor kurzem gelesen habe, das die Mexikanischen Bauern die meiste Erfahrung mit Chia Samen haben und sie großen wert drauf legen auf ökologische wertvolle Maßnahmen. Chemische Pflanzenschutzmittel werden nicht eingesetzt. Diese sind der ernte sogar nachträglich, den die Ernte ist sogar besser, desto mehr Insekten die Blüten bestäuben können. Hinsichtlich Unkraut setzen Bauern traditionell auf eine mechanische Feldpflege. Fungizide werden ebenfalls nicht eingesetzt.
    Viele Bauern, insbesondere in Ländern, die traditionell keine Erfahrung mit Chia haben, werden Breitbandherbizide eingesetzt.
    Die sollte man schon aus Mexiko kaufen, wo die Chia Samen von Kleinbauern ohne Pflanzenschutzmittel angebaut werden.
     
  5. Lars P.

    Lars P. Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    20. März 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, ich achte natürlich auch auf meine Ernährung, bzw. darauf wo was hergestellt wird und dass das Obst oder Gemüse was ich kaufe auch etwas natürliches ist und nicht wie du schon Kati geschrieben hast, billige Tomaten aus China sind.
    Was die Chia Samen betrifft, gibt es wirklich verschiedene Berichte, Erfahrungen, mal gute, mal schlechte. Ich möchte nichts gut reden, sondern meine eigene Erfahrung weitergeben.

    Verschiedene Studien wurden wie mit vielen durchgeführt so auch mit den Chia Samen und deren Wirkung:


    In der Theorie klingt das vielversprechend, wie schaut es jedoch in klinischen Studien aus?Bisher wurden nur wenige klinische Untersuchungen zur Thematik Abnehmen, Sättigungsgefühl und Chia Samen gemacht.Leider sind die Ergebnisse sehr ernüchternd und entsprechen nicht den weitläufigen Werbeversprechen.In einer randomisierten, einfachblinden, placebokontrollierten Studie mit fast 80 übergewichtigen Teilnehmern, wurden 12 Wochen lang 25 g Chia Samen in Wasser gelöst zweimal am Tag eingenommen. Es gab keine Unterschiede zum Placebo und die 50 g Chia am Tag führten weder zu einem geringeren Appetit, noch zu mehr Völlegefühl oder einer Gewichtsreduktion . Es gab in dieser Studie zudem keine Verbesserung der Blutwerte (Cholesterin, Blutfette), des Blutdruck oder der Entzündungswerte durch die Gabe von Chia Samen. Direktlink entfernt/ Moderator, bitte nicht neu einsetzen!

    Wie du schon Kati über deine Freundin geschrieben hast,sie konnte keinerlei Vorteile verzeichnen. Ich selber habe seit gestern mit einer Low-Carb Diät angefangen und esse die Chia Samen zum Frühstück damit ich länger satt bleibe und mir schmeckt es auch wirklich, selber hatte ich keine Nebenwirkungen bis jetzt, wie du schreibst das deine Freundin schwarze Punkte auf der Nase bekommen hat, komisch :/.
     
    #45 3. April 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. April 2017
  6. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Kati schrieb, dass ihre Freundin keine schwarzen Punkte bekam :)

    Ich denke, wer sich bewusst aus der Region bzw. Umgebung ernährt wird keine ChiaSamen kaufen. Leinsamen wäre Ersatz für ein leckeres Müsli.

    Aus meiner Sicht ist Superfood eine Modererscheinugn mit der sich viel Geld machen lässt. Denn preislich sind sie recht teuer, wenn man hochwertige Bioware möchte, da kostet Leinsamen hingegegen ein Drittel davon und schmeckt angenehmer, mir zumindest.
     
    eve60 gefällt das.
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.621
    Zustimmungen:
    551
    Ort:
    Bayern
    Sehe ich ähnlich und die Nährstoffe sind ganz einfach auch mit heimischen Lebensmitteln zu decken.

    Leinsamen und Nüsse tun das auch.
    Wir haben sogar Nussbäume im Garten. Ebenso jedes Jahr Kräuter und für den Winter wird ein Vorrat angelegt, getrocknet in Gläsern aufbewahrt und auch einiges eingefroren. Aus Tomaten aus der Region oder dem Garten kann ich mir auch für den Winter Vorrat herstellen, getrocknete Tomatenstückchen, Tomatermark in Gläser einkochen oder einfrieren und so könnte ich noch vieles aufzählen.
     
    #47 3. April 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2017
  8. Lars P.

    Lars P. Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    20. März 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Da habe ich wohl was falsches gelesen, entschuldige bitte. Ich selber habe auch keine Nebenwirkungen von den Chia Samen.
     
  9. beckerE

    beckerE Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    wie schon gesagt, ich esse sie auch sehr gerne. Nebenwirkungen habe ich keine.
    Was ich bei den Chia Samen merke bei mir ist, ich habe ein gutes Sättigung Gefühl, und sie schmecken mir.
    Leinsamen und Nüsse esse ich auch gerne.
    Und unsere Äpfel sind auch dabei, von allen ein bisschen. Das beste wäre wer ein Garten hat alles selbst anbauen. Habe Petersilie, Basilikum und Sherry Tomaten in Blumentöpfen.
     
  10. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Das interessiert leider viele nicht Kati, es ist alles auf dem Markt und dann wird auch alles fleißig konsumiert, noch dazu wenn es Superfood heißt und allerhand Versprechungen macht, die oft nicht der Wahrheit entsprechen. Man sollte höchstens 15 g ChiaSamen am Tag essen ohne dass es bedenklich ist.

    http://www.stern.de/gesundheit/ernaehrung/superfoods--so-schaedlich-sind-gojibeeren--chiasamen-und-co----oekotest-warnt-6775918.html

    Hier nocht zwei aufschlussreiche Artikel über den Hype mit dem Superfood

    http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=107544&bernr=04&seite=00
     
  11. Steffi_

    Steffi_ Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    5. April 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe bis jetzt nichts gemerkt, was gegen die Chia Samen sprechen würde. 0 Nebenwirkungen, ob Superfood oder nicht, bei mir wirken sie Verdauungsfördernd und machen mich auch satt.
     
  12. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.759
    Zustimmungen:
    1.598
    Ort:
    Köln
    So,
    darf ich als Moderator mal was dazu sagen?

    Hier unterhalten einige Leute Threads, die alle mit einer IP kommen die einem bestimmten Provider gehört. Ich habe keine Ahnung ob das nur gesetzt wird um bestimmte Abfragen im Internet zu pushen? Einen Link dazu habe ich schon entfernt und den User verwarnt.

    Und jetzt schon wieder ein User der aus der gleichen Ecke hier online geht? Habt ihr euch verabredet? Was sonst führt so viele Leute aus dem Ausland mit einem ausländischen Provider dazu sich hier auf einem Rheumaforum über gleiche Themen zu unterhalten?

    Ernährung und Co. spielen im Rahmen unserer Rheumaerkrankung schon eine Rolle, daher reden halt auch viele mit, aber jetzt ChiaSpirulina oder sonstiges pushen zu wollen geht ein bisschen zu weit.

    Ich habe unseren Admin dazu schon angeschrieben.
     
  13. erstgestern

    erstgestern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    um hier mal nicht zu "pushen" -> neulich lief im TV ein Bericht, dessen Thema hohe Pestizidrückstände bei Chiasamen waren, sogar bei Produkten in angeblicher Bioqualität. Deshalb wäre ich bei solchen Superfoods ohnehin sehr vorsichtig!
     
  14. käferchen

    käferchen Guest

     
    #54 26. Mai 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Mai 2017
  15. KlaraKlara

    KlaraKlara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin kein Fan von den Samen, versuche auch über meine Ernährung, dass wichtigste einzunehmen.
     
  16. BimmelBlau

    BimmelBlau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Chia gibt es auch als leckeres Porridge greenist.de :) Ideal fürs Frühstück!
     
  17. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    1.125
    Es interessiert mich schon länger:

    Warum müssen es Chiasamen sein, die dreimal mehr kosten, eingeflogen werden müssen und regionale Produkte verdrängen mit allen Konsequenzen?

    Warum kann es nicht "einfach" Leinsamen sein, der dem Chiasamen durchaus das Wasser reichen kann? Leinsamen ist ein regionales Produkt, zeigt dadurch z.B. eine deutlich bessere Ökobilanz und erhält die Vielfalt am Markt. Es heißt gerne, Chiasamen hätten eine bessere Ernährungsbilanz. Tolles Argument, nur leider nicht unbedingt richtig.

    Ich habe ein bisschen rumgesucht unter dem Schlagwort Chiasamen versus Leinsamen und hoffe, dass ich mit diesen zwei Links einigermaßen neutrale Berichte erwischt habe. Vielleicht ist das ja für den ein oder die andere interessant?

    klick
    www iss dich fit suchen / Direktlink entfernt, es wird dort auch verkauft

    She-Wolf
     
    #57 4. Juli 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Juli 2017
    Lavendel14 gefällt das.
  18. käferchen

    käferchen Guest

    She-Wolf,
    ich glaube, je nach dem wo man sucht, wird wird man auch unterschiedliche Informationen bekommen. Chia soll mehr Mineralstoffe und Spurenelemente als Leinsamen enthalten, kann man sich vermutlich auch totgooglen nach Pro und Contras.
    Chia kann auch im heimischen Garten anbaut werden.

    Die Frage nach der Notwendigkeit kann man sich aber generell stellen, ob es notwendig ist, argentinische Rinder zu verzehren anstatt das heimische vom nächsten Bauern, oder, ob bretonische Butter tatsächlich besser schmeckt als deutsche ...Angebot und Nachfrage, und viele sind auch dem aktuellen Modetrend unterworfen...
     
    RomanaS gefällt das.
  19. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    1.125
    Das habe ich völlig verpennt. Entschuldigung! :bussi:

    She-Wolf
     
  20. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Sehe ich ganz genauso, ich denke man fährt immer noch am besten mit Gemüse und Obst der Saison und mit Getreide aus den eigenen Gebieten; sind doch auch Haferflocken und Leinsamen gesund und vor allem kostengünstig und umweltschonend, wenn aus der Region eingekauft, da keine weiten Transportwege.
     
    RomanaS gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden