1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cellagon

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von anko, 15. Juni 2006.

  1. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    aufgrund der Reaktion die ich bisher gelesen habe, wenn sich jemand neu anmeldet um „sein Produkt“ hier einzustellen, habe ich wirklich lange überlegt ob ich dieses Thema hier einstellen soll. Aber da ich schon über 3 ½ Jahre dabei bin, mich schon einige kennen und wissen, dass ich nicht nur Müll von mir gebe (hoffe ich doch) habe ich mich dann doch dazu entschlossen.

    Wie viele von euch wissen, haben mein Sohn und ich Rheuma (PSA). Mein Sohn saß im letzten Jahr über 6 Monate deswegen im Rollstuhl. Seine aktuellen Medis sind Enbrel, MTX und Corti (3mg). Ich selber habe vor 6 Monaten Arava und vor 3 Monaten das Cortison abgesetzt, da ich massiv hohen Blutdruck davon bekommen habe. Nehme zurzeit (aus einer unbestimmten Angst gegen MTX) nur homöopatische Medis (komme damit aber leider nicht aus).

    Vor einem Jahr hat mich eine gute Freundin (die auch Therapeutin von meinen Kindern ist) auf den Saft Cellagon aurum aufmerksam gemacht. Sie meinte, dass sie wesentlich mehr Energie hat und weniger Krank ist, seit sie und Ihre Familie diesen Saft trinken.
    Dieser Saft ist ein Bioaktivgrundstoff aus den Preßsäften und Extrakten von über 40 verschiedenen Obst-, Frucht-, Kräuter- und Gemüsesorten. Diese Preßsaft- und Extraktkonzentrate werden zusätzlich mit Omega-3- und Omega-6-Pflanzenölen, Traubenkernextrakt mit "OPC", L-Carnitin, Co-Enzym Q 10, prebiotischen Ballaststoffen und levitiertem Quellwasser angereichert.
    Er enthält nicht nur viel natürliche Vitamine sondern auch Mineralstoffe, Spurenelemente, rechtsdrehende Milchsäure, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, lösliche prebiotische Ballaststoffe und Phytamine (sekundäre Pflanzenstoffe).

    Am Anfang war ich noch sehr skeptisch, habe mir aber trotzdem Informationsmaterial und ein Buch „An vollen Töpfen verhungern“ mitgeben lassen. Was ich dort gelesen habe, klingt sehr interessant. In dem Buch handelt auch ein Kapital über Rheuma und das fand ich persönlich sehr gut. Ich habe in viele „Werbematerialien“ wirklich schon grauenvoll falsche Dinge über Rheuma gelesen, aber dieses Buch ist, zumindest in dem Kapital „Rheuma“ sehr gut recherchiert. Von daher gehe ich davon aus, dass es der Rest auch ist.

    Wir trinken Cellagon aurum nun seit fast einem Jahr. Es ist kein Wundermittel, es heilt Rheuma nicht, aber uns geht es wirklich besser damit. Ich habe mehr Ausdauer, mehr Energie und bin seitdem nicht einmal mehr erkältet gewesen und die Schmerzen sind weniger geworden. Bei meinen Söhnen kann ich feststellen, dass sie seitdem nur einmal stärker erkältet waren. Und zwar als es bei uns mit dem Geld knapp war und es einen Monat lang keinen Saft gab.

    Es gab (und gibt) bei uns immer mal Zeiten wo das Geld nicht ganz so flüssig ist. Da haben wir dann gerade an solchen Dingen gespart. In den Pausen habe ich gemerkt, wie ich wieder noch kraft- und energieloser geworden bin und sich die Schmerzen wieder verstärkt haben (weg sind sie mit dem Saft auch nicht – bin gerade in einem inneren Kampf mit mir, ob ich nicht doch meine 3. Basis probieren sollte).

    Mittlerweile trinken wir den Cellagon aurum und auch den Cellagon vitale Saft regelmäßig. Sie bekommen uns wirklich gut. Aufgrund der Medis (MTX, Corti und evtl. auch einfach dem Rheuma selber), hat das Konzentrationsvermögen bei mir und meinem Sohn ziemlich stark nachgelassen. Der Cellagon vitale wirkt hier sehr positiv. Vor Klassenarbeiten und Schachturnieren verlangt mein Sohn extra danach. Auf nachfrage, warum er da so drauf besteht. „Ich kann mich dann viel besser konzentrieren“

    Warum ich euch das jetzt alles schreibe.
    Ich habe gedacht, vielleicht ist das ja auch etwas für dein einen oder anderen von euch. Ich weiß, dass es einige gibt die sich mit „künstlichen“ Vitaminen eindecken, vielleicht ist das ja natürliche und noch effektivere Alternative dazu. Ich weiß auch, dass es viele gibt, die immer noch solche natürlichen Mittel zur Ergänzung und Unterstützung ihrer Therapie suchen. Vielleicht hilft es auch dem einen oder anderen wie mir, die Schmerzen etwas zu lindern und damit die Schmerzmittel etwas zu senken.
    Es wird hier viel angeboten, auch viel Schrott, darüber bin ich mir im Klaren. Diese Säfte trinken wir nun schon seit einem Jahr und wir sind davon echt begeistert und ich stehe voll dahinter.

    Stimmt, wenn ihr den Saft über mich beziehen würdet, würde ich auch etwas daran verdienen. Gebe ich offen und ehrlich zu. Aber der Saft hat einen Festpreis, wenn ihr ihn über jemand anderen beziehen würdet, dann wäre er auch nicht billiger (die Vermarktung über ebay und ähnliche Auktionen ist uns als Berater untersagt und wird geandet). Und ich bin wirklich von dem Saft überzeugt und kann mir vorstellen, dass er auch bei anderen unterstützend wirken kann und das gerade ihr als chronisch Kranke (Rheuma ist ein Vitamin und Mineralstoffkiller) wirklich davon profitieren könntet.

    Erste Informationen könnt ihr dem folgenden Link entnehmen.

    http://www.cellagon.de/

    Wenn ihr möchtet, dann schickt mir eine PN. Ich lasse euch dann gerne unverbindlich weitere Unterlagen per Post zukommen. Ihr könnt auch Fragen zu dem Saft an mich stellen, die ich auch gerne beantworte (zumindest werde ich es versuchen). Wenn Interesse bestehen würde, dann würde ich mir das Buch auch noch zwei-, dreimal bestellen und an euch verleihen (müsste ich dann aber wirklich wieder zurückbekommen). Und keine Angst; ich werde euch nicht ständig anmorsen, ob ihr denn nicht nun doch Interesse habt, oder nicht. So etwas würde ich selber auch nicht gut finden.

    Übrigens: Die Lufthansa und der Otto-Versand schenken Cellagon aurum in Ihrer Kantine aus.

    Ich hoffe ihr zerreißt mich nun nicht total, aber ich glaube immer noch es ist richtig, diesen (mittlerweile viel zu langen Thread) geschrieben zu haben.

    Viele Grüße

    anko
     
    #1 15. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2006
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    ..Obst-, Frucht-, Kräuter- und Gemüsesorten. Diese Preßsaft- und Extraktkonzentrate werden zusätzlich mit Omega-3- und Omega-6-Pflanzenölen, Traubenkernextrakt mit "OPC", L-Carnitin, Co-Enzym Q 10, prebiotischen Ballaststoffen und levitiertem Quellwasser angereichert. Er enthält nicht nur viel natürliche Vitamine sondern auch Mineralstoffe, Spurenelemente, rechtsdrehende Milchsäure, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, lösliche prebiotische Ballaststoffe und Phytamine (sekundäre Pflanzenstoffe).


    Wenn du das mal vergleichst mit den im Bereich Rheuma und Ernährung erwähnten Stoffen und dir den Workshopbeitrag von Fr.Missler-Karger in Erinnerung rufst, dann kann da schon was dran sein.

    ich selbst bekenne mich zu Lachsölkapseln und habe auch Ortomol-Rheumat schon probiert.

    Und selbst wenn es *nur* die Konzentartionsfähigkeit verbessert, hat es schon geholfen.

    Gruß Kuki

    http://www.eduardus.de/praxen/diaet_rheuma.pdf
     
  3. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Kukana,

    das mit den Inhaltsstoffen und dem Workshop von Frau Missler-Karger habe ich auch schon festgestellt. Fand ich auch sehr interessant.



    Hallo an alle,

    ich habe noch einen ganz interessanten Link zum Thema Ernährung gefunden:

    http://www.inform24.de


    Erstellt von einem Diplom-Oecotrophologen.

    Hier gibt es zum Beispiel Kapital zu

    "Sekundären Pflanzenstoffe" Der Link hat nichts mit dem Cellagon zu tun, erkärt und bestätigt dass künstliche Vitamine nicht so gut sind, wie die komplette Pflanze (ob nun Gemüse oder Obst) selber.

    Verschiedenen Inhaltsstoffen u.a. zu den Theman Cholesterin, Nitrat, Aromen, Rechts- und Linksdrehende Milchsäure.

    Krankheiten und Ernährung
    u.a. zu den Themen Osteoporose, Krebs, Mobus Chron etc. Leider nichts zum Thema Rheuma


    Ist vielleicht für den einen oder anderen ganz interessant.



    Gruß

    anko
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Anko,

    wie bist Du denn daran gekommen? Ich kenne diesen Saft aus einem anderen Forum, dem Schmetterlingskinder-Forum (ist für Eltern, die ein Kind verloren haben). Dort wurde dieser Saft sehr "geheimnisvoll" damals gehändelt, man bekam ihn vor gut 2 Jahren nicht so einfach und er ist sehr sehr teuer, aber ich habe bisher nur gutes gehört....

    Ich kann mir gut vorstellen, dass er Euch bekommt... trotz des Preises... leider kann ich ihn mir nicht leisten, grmpf... damals sowie heute nicht...

    Wünsche einen schönen erholsamen und schmerzfreien Abend
    Viele Grüße
    Colana
     
  5. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Colana,

    als "geheimnisvoll" würde ich den Saft nicht bezeichen. Aber gut scheint er tatsächlich zu sein. Zumindest habe ich noch nirgends etwas negatives gehört oder gelesen und ich habe ziemlich viel dazu gegooglt als ich angefangen habe ihn zu trinken. Und wir selbst sind ja auch begeistert davon.

    Er ist nur über die Berater zu erhalten. Über Apotheken wurde er auch mal eine Zeitlang vertrieben, die werden jetzt aber nicht mehr beliefert (habe mich gerade vorhin mit einer Apothekerin darüber unterhalten, als ich kleine Flaschen für Proben besorgt habe). Die Apotheken habe zum Teil den Preis nochmals erhöht und haben sich geweigert sich speziell auf die Produkte fortbilden zu lassen. Der Hersteller legt aber viel Wert darauf, dass die Berater gut ausgebildet sind. Jeder muss einen 3-stufigen Lehrgang absolvieren, ansonsten darf er die Säfte nicht vertreiben.

    Geschenkt sind die Säfte wirklich nicht. Der Cellagon aurum kostet 47 Euro für 500 ml. Da man aber nur 10 ml pro Tag braucht, kommt man 50 Tage damit aus. D.h. 94 Cent am Tag. Ein gutes Vitamprärarat kostet nicht viel weniger und ist längst nicht so effektiv. Zudem: Jeder Raucher gibt täglich ein vielfaches des Betrages aus, und das wirkt nicht so positiv auf den Körper....;)
    Aber du hast recht. Es ist auf einen Schlag eine Menge Geld und wenn das nicht da ist, dann ist das einfach zu teuer, auch wenn man lange damit hinkommt.

    Viele liebe Grüße

    anko
     
  6. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    99
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    was kostet das C.vitale? Preise darüber kann man ja nirgends finden (oder zumindest wurde ich nicht fündig!?)
    Ich habe eine derzeit gestresste Tochter vor anstehenden Prüfungen, deren Gehirn vielleicht dringend einen Superkick braucht.
    Danke
    Snoopiefrau ...die da immer skeptisch ist :rolleyes: .. sich aber auch überzeugen lässt, wenn was echt gut ist und hilft!
     
  7. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Snoopiefrau,

    der Preis für eine Flasche Vitale liegt bei ca. 34 Euro. Evtl. auch 34,50. Ich hab das jetzt nicht ganz genau im Kopf.

    Davon braucht man 15 ml am Tag, d.h. der Saft kostet ca. 1,03 Euro pro Tag.

    Viele Grüße

    anko
     
  8. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Trittbrettfahrer

    Hallo,

    wenn noch jemand Interesse an Informationen hat, dann bitte ich diejenigen mir dieses doch bitte per PN oder direkt über die Funktion "Email an anko" zu tun.
    Bei Einträgen hier im Forum, die Interesse bekunden, sind schon User von einer unbekannten Userin direkt per e-mail angemorst worden, die nichts mit mir zu tun hat.

    Viele liebe Grüße

    anko
     
    #8 29. Juni 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2006
  9. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mal nach oben schieb

    Da es mittlerweile viele neue User gibt, für die dieses Konzentrat evtl. auch interessant sein könnte, schiebe ich den Thread - 1 Jahr nach der Erstellung - mal wieder nach oben.

    Ich hoffe es fühlt sich niemand dadurch belästigt, aber wir sind immer noch ganz begeistert davon :)

    Viele liebe Grüße

    anko