1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Celebrex !? nehmen oder nicht nehmen??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von es_wird_schon, 5. Juni 2007.

  1. es_wird_schon

    es_wird_schon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! finde es wirklich klasse das es diese Seite gibt und ich sie auch gefunden habe.

    Habe seit 1991 PSA und nehme derzeit 10mg MTX und neuerdings ( war lange schmerzfrei) dieses Celebrex da ich derzeit einen kleinen Schub habe. Vorher hatte ich ( bis ca. 2003 ) täglich 2x50mg Indometacin eingenommen.

    Was haltet ihr vom Celebrex? Ist es denn nun wirklich so gefählich wie seine "Nachbarn" Vioxx und Betrax? Diese sind ja bereits 2004 nach bekanntwerden von erheblichen Nebenwirkungen vom Markt genommen worden.

    Irgendwie habe ich ein bisschen Angst und weiß nicht ob ich das Zeug noch nehmen soll.

    LG Sven aus berlin
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo sven,

    sei erst einmal herzlich willkommen hier im forum :) .

    stimmt, vioxx wurde damals mit viel trara und medienrummel vom markt genommen, weil kadiovaskuläre nebenwirkungen auftraten, also schlaganfälle und herzinfarkte. was die medien aber damals weitestgehend verschwiegen, war, dass die betroffenen patienten schon im vorfeld entsprechende gesundheitliche probleme hatten. auch die viel gängigeren nsar (z.b. diclo) können solche nebenwirkungen produzieren. das wissen aber viele nicht.
    ich denke, wenn celebrex so gefährlich wäre, dann wäre es schon längst auch vom markt genommen worden. ich hab es vor ein paar jahren auch mal genommen, ohne probleme, bzw. das einzige problem was ich hatte war, dass es keinerlei wirkung gegen die schmerzen zeigte.

    am ende muss man einfach auch immer berücksichtigen, dass es eben keine bonbons sind, die wir uns da einwerfen. es gibt keine wirkung ohne nebenwirkung, deshalb muss der arzt auch immer nutzen und risiko abwägen.

    lieben gruß
    lexxus
     
  3. es_wird_schon

    es_wird_schon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lexxus !
    Danke das du geschrieben hast. :)
    Ich nehme jetzt seit cirka 5 Wochen dieses Celebrex. Vorher hatte ich eine lange Zeit kein Schmerzmittel gebraucht. Habe irgendwie auch das Gefühl das es bei mir nicht so wirklich wirkt. Merke zwar ein wenig linderung, aber so wie damals beim Indo ist es nicht. Will aber auch nicht unbedingt die Dosis auf 400mg erhöhen. Naja...mal schauen.

    nochmals lieben gruß und wir rheumis müssen zusammenhalten;)
    Sven
     
  4. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo sven,

    ich hatte neulich eine diskussion bzgl. celebrex beim arzt.
    dieser meinte das bei dem medikament viox studien gelaufen sind...bei anderen anti-rheumatika wie ibprofen nicht oder nicht in diesem umfang.... daher wären diese erschreckenden ergebnisse rausgekommen..was bei den anderen schmerz-medikamente(anti-rheumatika) auch bestehen kann aber ohne studien niemanden so starkt aufgefallen ist....
    es geht in dem fall und von celebrex um patienten mit herzerkrankungen..diese gehören bzgl. dieser art der medikamente zu einer risikogruppe..es muß nichts passieren..kann aber wohl vermehrt auftreten...
    das ist die info dich ich von einem rheumatolgen erhalten habe....


    das die patienten zum teil nicht richtig aufgeklärt werden über mögliche schlimmen und starken nebenwirkungen ist leider oft alltag.....
    gerade bei bestimmten erkrankungen ist dies aber sehr wichtig!

    meine packung celebrex liegt leider wieder im schrank rum..da mir beim abholen in der apotheke nicht klar war und der doc vergessen hat das ich diese art der medikamente allergiemässig nicht vertrage.
    ich sollte nicht mehr als 200 mg pro tag nehmen...
    eine gute freundin nimmt es seit 2 wochen und ihr hilft es nicht ausreichend. sie bekommt jetzt andere schmerzmedikamente.
    bei mir sollte es als 3. schmerzmedikament dazugenommen werden..
    oft benötigt es leider einigen versuchen bis man sein wirksames und verträgliches medikament gefunden hat;)

    lg
    bine
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo sven,
    dein arzt hat dir celebrex verschrieben ... vertrau ihm doch :). sollte aber die wirkung fast null sein, ist zu überdenken, ob du nicht ein anderes medi nehmen solltest. vielleicht wäre das indometacin dann doch eher etwas für dich? geh zu deinem doc.
    alles gute für dich

     
  6. Christina29

    Christina29 Guest

    hallo sven,
    ich klinke hier mich mal ein, wenn ich darf. ich habe jetzt auch celebrex verschrieben bekommen. arcoxia, was ja aus der selben wirkstoffgruppe ist, half mir damals gegen die wirbelsäulenbeschwerden, das andere nicht so sehr. ich bekam aber von arcoxia noch höheren blutdruck als sowieso schon und das trotz betablocker und herzklopfen, deswegen wurde es wieder abegsetzt. aber der doc meinte, bei celebrex muss das nicht sein, arcoxia ginge wohl noch mehr aufs herz und blutdruck.

    ich soll celebrex nun nehmen, bis wir bei azahtioprin die richtige dosierung gefunden haben und die mich auch nicht müde macht. zur zeit beklomme ich vom azahtioprin (imurek) nur 25 mg und das reicht nicht.
    hat jemand schon celebrex und imurek zusammen bekommen? wie hat das gewikrt?

    bei denen celebrex überhaupt gewirkt hat, welche schmerzen wurden besser?

    danke für antworten!

    und dir sven alles gute.

    liebe grüße von christina
     
  7. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Guten Morgen Sven,

    ich denke, jeder ist auf der Suche nach seinem Medi das bei Ihm hilft.
    Ich habe zuerst Vioxx genommen, und seit dem vom Markt nehmen, Celebrex.
    Komme gut klar damit, und merke sofort, sollte ich sie mal nicht genommen haben. Mit Diclo und Mobec, die ich vorher nahm, hatte ich ziemliche Probleme.
    Mußt Du halt ausprobieren, aber gesundheitlich merke ich bei mir nichts.

    Alles Gute und LG schirmchen
     
  8. es_wird_schon

    es_wird_schon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen !

    vielen dank für eure nachrichten und danke für eure lieben genesungswünsche.

    dann werde ich mal das celebrex weiter nehmen und noch ein paar tage warten wie es sich bei mir schmerztechnisch entwickelt. jedenfalls habt ihr mir bei meiner unsicherheit bezüglich celebrex geholfen.
    ich hoffe natürlich das der kleine schub bald wieder vorbei geht und ich auf schmerzmittel wieder verzichten kann.

    ich habe festgestellt das der kopf bei mir eine große rolle spielt.

    euch alles gute und ALLES WIRD GUT !!!!
    Grüße aus Berlin Sven
     
  9. es_wird_schon

    es_wird_schon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Klara !

    Ja, das Indometacin hat mir eigentlich immer ganz gut geholfen. Mein Arzt
    meinte dann irgenwann zu mir ob wir nicht mal nach 15 Jahren Indo umstellen sollten auf eines dieser neuen Mittel die nicht so sehr den Magen/Darmtrakt belasten ( Magengeschwüre etc.)
    Naja....wie schon oben geschrieben, ich werde die nächsten Tage abwarten wie es sich entwickelt und dann gegebenenfalls noch mal zum Doc.

    Alles Gute
    Sven
     
  10. Kleene

    Kleene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Sven,

    ich bekomme auch Celebrex. Mir hilft es richtig gut. Wenn die Schmerzen zu stark waren habe ich einfach am Morgen und am Abend eine genommen. Bin zufrieden mit dem Medikament. Vor Jahren hatte ich hatte ich Bextra bekommen und das half mir auch sehr gut. Alles andere hilft mir nicht.
    Momentan brauch ich kaum noch Celebrex da Humira schon gut hilft.

    Grüße Kleene
     
  11. es_wird_schon

    es_wird_schon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kleene !

    nehme derzeit immer abends vors bett gehen eine mit 200mg.

    nimmst du dann zwei mal 200mg ??

    gruß sven
     
  12. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sven,

    habe gerade deinen Beitrag betr. Celebrex gelesen und war interesssiert.
    Ich hab in der Klinik Celebrex bekommen und zwar 1-0-1.
    Es half mir echt gut. Die Wirkungsdauer soll ca. 11 Std. betragen und dann kommt schon die nächste Tabl.. Zuhause hab ich wegen der beschr. Nebenwirkungen dann den neuen Cox-2 Hemmer Prexige, den ich schon vorher hatte, genommen, da der angeblich, da neue Generation (im Febr. erst zugelassen) weniger Nebenwirkungen haben soll. Aber damit komm ich nicht so gut hin. Es wirkt nur ca. 8 std. und du darfst es nur einmal am Tag nehmen. Bin am überlegen ob ich wieder umsteigen soll. Die Abstände sind halt ideal bei der o.g. Dosierung, so dass ja die Wirkung normalerweise
    nicht "unterbrochen" wird. Versuchs doch einfach mal mit morgens und abends eine Cele 200. Innerhalb weniger Wochen gibts wohl bestimmt keine gravierenden Nebenwirkungen, die treten erst ab mind. 1 Jahr ununterbr. Einnahme auf, aber du weißt obs bei dir wirkt. Du kannst dich ja in der Zwischenzeit noch weiter kundig machen und dir überlegen wie es mit dem Medi bei dir weitergeht. Ohne Nebenwirkungen geht halt gar nichts, leider.

    LG Mummi
     
  13. es_wird_schon

    es_wird_schon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    hallo mummi !

    danke für deine nachricht.
    werde dann mal heute 2x 200mg CELEBREX nehmen und sehen was sich tut. die bisherigen 200mg wirken bei mir zwar am rechtem handgelenk aber irgendwie nicht gegen die wirbelsäulen/schulterschmerzen. hoffe das die 400mg dann reichen.

    schöne grüße
    Sven
     
  14. Kleene

    Kleene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Sven,

    ja genau ich nehme auch 200 er , bei Bedarf Morgens und Abends eine. Wo die Schmerzen so stark waren, hab ich das bestimmt 2-3 Wochen so gemacht.

    Gruß Kleene
     
  15. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    alle schmerzmittel, inkl. celebrex, sind nur für den kurzfristigen gebrauch bestimmt.
    wenn ich vor die wahl gestellt werde, würde ich mich immer für lang erprobte medikamente entscheiden....
    celebrex nur wegen seiner besseren magenverträglichkeit zu verordnen, ist für mich kein grund, auf dieses medikament zu wechseln. es würde ausreichen, zu den anderen schmerzmitteln einen magenschoner zu verordnen, und gut ist´s....

    falls deine beschwerden über zwei wochen andauern, würde ich auf alle fälle mit meinem doc die basismedikation überdenken.
    ggf. könnte die basismedikation erhöht, oder auf ein anders umgestellt werden. bis diese dann zu wirken beginnt, könnte auch kurzzeitig cortison eingesetzt werden.... (m.e. immer noch besser und hilfreichen wie jedes schmerzmittel)

    der sinn der basismedis besteht ja darinnen, cortison und schmerzmittel einzusparen...
     
  16. es_wird_schon

    es_wird_schon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    @Kleene

    Werde dann bis nächsten Dienstag ( gehe dann zum Doc ) mal eine
    Morgens und eine Abends zu nehmen. Dann weiß ich ja ob es generell nicht wirkt bei mir, oder die kleine Dosis zu wenig ist.

    @Lilly

    Ja klar, Schmerzmittel und Cortison sind nur für eine kurze überschaubare Zeit angebracht. Die Basismedikation muss einfach stimmen.
    War auch eine ganze Zeit weg von beiden und hab nix davon gebraucht.
    Mein jetziges Problem ist halt das ich seit Januar nur noch 5mg MTX nehme weil mein Blutbild (Leukos) ziemlich in den Keller gingen. Und nun nach 6 Monaten muss ich das erstemal seit langem mal wieder zum
    Schmerzmittel greifen. Ich würde es gerne vermeiden......

    LG aus dem hitzigen Berlin
    Sven
     
  17. Bumble

    Bumble Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    um dein Frage zu beantworten. ich habe trotz anderer medis immer nachts ziemlich schlimme Rückenschmerzen gehabt und allgemein immer arg Kieferschmerzen - bis hin zur "Mundsperre" seid ich aus diesem Grund Celebrex zusätzlich nehme (jetzt fast nen Jahr) sind die Kieferprobleme ganz weg und die Rückenschmerzen ganz selten. Ausserdem soll ich die immer bei Krämpfen und Kopfschmerzen nehmen. Ich hab immer ziemlich schlimme kopfschmerzen dann nehm ich eine und es geht weg.:o
     
  18. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo sven,

    hat dein doch nicht schon mal überlegt, mtx ganz abzusetzen und auf ein anderes basismedi umzustellen?
    ich persönl. wurde eher eine niedere dosis cortison, den schmerzmitteln vorziehen....
    bei der low-dose (unter 7,5 mg) sind die nebenwirkungen sicher geringer als bei den schmerzmittel.

    ich habe celebrex in der höchstdosis (2x200 mg) nach eine woche, weil erfolglos, abgesetzt.
     
  19. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo bumble,

    ... dazu kann ich nur das eine sagen.

    lies es dir mal durch:

    medikamenteninduzierte kopfschmerzen

    wer hat dir das verordent, bei kopfschmerzen celebrex zu nehmen?? :eek:
     
    #19 7. Juni 2007
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juni 2007
  20. es_wird_schon

    es_wird_schon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    hi lilly !

    ja, mein doc und ich hatten uns schon mal über eine änderung der basismedikation unterhalten. wir sind aber dann im januar übereingekommen das ich es erstmal mit 5mg MTX versuchen sollte da
    das MTX mir bisher (seit 1991) sehr gut half und das beste Medikament
    bei Psoriasisarthritis ist.
    Er sagte damals das AVARA und ENBREL Alternativen für mich wären und
    wir uns gegebenfalls dann nochmals Gedanken machen ( also wenn die 5mg MTX auch noch mein Blutwert schlechter machen oder 5mg nicht den gewünschten Erfolg hat)

    Nochmal zu Cortison und Schmerzmittel.
    Da scheinen die Ansichten der Docs auch ganz unterschiedlich zu sein.
    Ich habe von 1991 (Diagnose der PSA) bis cirka 2004 täglich Schmerzmittel genommen (Indometacin) also 13 Jahre !!!! Bis ich dann selbst mal abgesetzt habe und merkte WOW geht ja auch ohne.
    Und Cortison hatte ich seit 1997 bis 2004 genommen ( 5-10mg ausschleichend)

    LG Sven