Cannabis auf Rezept wenn sämtliche Medikamente erfolglos sind bei Rheuma? Wer hat Erfahrung damit?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von mrymen, 26. Februar 2018.

Schlagworte:
  1. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.488
    Zustimmungen:
    2.461
    Ort:
    in den bergen
    mh,der erste arzt saß in der ambulanz einer renomierten rheumaklinik und sagte er dürfte keine btms verschreiben.........hatte irgendwas mit den sicherheitsvorschriften der klinik zutun.der jetzige war der meinung,das mein hausarzt das besser überblicken könnte.

    sorry, für das off topic.
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.519
    Zustimmungen:
    463
    Ort:
    Bayern
    Katjes, ich wohne im Bundesland Bayern. Mein Schmerzmedikament verschreibt mir neben Basismedikament und niedriger Cortisonerhaltung, derzeit 4 mg Prednisolon immer mein Rheumatologe. Einen Schmerztherapeuten hab ich nicht extra und zum Hausarzt geh ich nur zu Quartalsanfang, wegen Überweisungsschein (oder gegebenfalls wegen Infekten, die ich aber so gut wie nie habe oder zum impfen) Rheumatologe, Nephrologe, Kardiologe oder Augenarzt, gegebenfalls krieg ich aber Überweisung zu Augenarzt (Kontrolle Langzeiteinnahme Quensyl und Cortison) und Kardiologe ( Kontrolle Herzschrittmacher, Linksherzvergrösserung, Kardiomyopathie, Trikuspitalinsuffizienz) auch vom Rheumatologen, kommt immer drauf an wie die Termine im Quartal in der Reihenfolge liegen, der Lungenfacharzt kommt dann in Jahresabständen auch noch irgendwie mal dran.
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.488
    Zustimmungen:
    2.461
    Ort:
    in den bergen
    lagune,
    ich habe in nrw und bw gelebt,dort wurde es auch so gehandhabt,dass mir die rheumatologen auch die schmerzmittel verschrieben haben.
    nur jetzt im allgäu ist es anders,da es 2 ärzte hier waren dachte ich,das ist in ganz bayern so.............da war ich wohl bei den "falschen" ärzten und habe vorschnell rückschlüsse gezogen.
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.299
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Katjes!
    Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, welches deine Diagnose ist, wenn ich es richtig im Kopf habe, dann hast Du Fibro? Falls so ist, dann hält sich dein Rheumatologe an die Leitlinien für Fibro, in denen steht, daß BTM bei Fibro nicht indiziert sind, wie gesagt, das gilt nur für den Fall, daß deine Diagnose Fibromyalgie ist
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.679
    Zustimmungen:
    1.514
    Ort:
    Köln
  6. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.488
    Zustimmungen:
    2.461
    Ort:
    in den bergen
    Josie, nur eine sek.Fibro, Grunderkrankung ist eine RA mit Wirbelsäulenbeteiligung....... Eine Basis bekam ich ja von den Herren....
    Kukana, ich kann deinen limk am Handy nicht lesen.......
    Aber ein Rheumatologie der die Ambulanz der Klinik hat, da sollte man doch von ausgehen, dass er BTM's verschreiben darf....
    Ich bin ja schon froh, überhaupt einen Rheumatologen gefunden zu haben.......... auch wenn der mich nicht regelmäßig sehen will und im Notfall ich mit meinem Hausarzt alles klären muß.

    Ich entschuldige mich nochmal für das off topic...... Ich möchte den Thread nicht sprengen!
     
    #306 4. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2019
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.679
    Zustimmungen:
    1.514
    Ort:
    Köln
  8. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.488
    Zustimmungen:
    2.461
    Ort:
    in den bergen
    Danke für deine Info, das erklärt einiges !
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.297
    Zustimmungen:
    2.833
    Jeder zugelassene Arzt kann sich BTM-Rezepte (die sind immer persönlich registriert und daher auch personengebunden!) anfordern, die er dann aber auch persönlich verantwortet.
     
  10. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Norddeutschland
    Diese Erlaubnis bezieht sich auf Anbau und Handel.

    Ich glaube, dass dieser Link passt:
    https://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/Betaeubungsmittel/Verschreibung/_node.html

    Jeder Arzt, der Medikamente verschreiben darf, kann eine Erlaubnis zur Verschreibung von BTMs beantragen. Nach Erteilung bekommt er personifizierte Verordnungsblätter und kann loslegen. Das kann ein ärztl. Psychotherapeut, ein Zahnarzt (geringere Mengen) oder auch Augenarzt sein, egal.

    Edit Sorry, Resi. Habe Deinen Text erst gesehen, als ich meinen eingestellt habe.
     
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.297
    Zustimmungen:
    2.833
    Gar kein Problem :)
     
  12. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    87
    Hi zusammen,

    davon habe ich auch gehört, kenne von Bekannten einen Orthopäden der meint der Verwaltungsaufwand
    wäre ihm zu groß und das meiste kriegt er mit NSAR und Cortison hin. Die "leichten" Opis Tilidin Retard Tabletten sind ja ohne BTM.
    Vielleicht habe da etwas Glück das meine Hausärztin auch Pallativmedizin anbietet und sie verschreibt auch Cannabis.

    Viele Grüße
    Oliver
     
  13. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    87
    Hi zusammen,

    war heute beim Schmerzdoc. Ich kann die Dosis von 0,5g auf bis 1,5g steigern. Hat mir auch jetzt mal mehr verschrieben. Welche Dosis Cannabis nehmt ihr so?

    VG
    Oliver
     
  14. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Norddeutschland
    Bei mir schwankt es. Aktuell nehme ich einen Mix aus Bedrocan, Pedanios 22/1 und Klenk 18/1 In der Truhe liegt immer etwas Penelope und vor allem Argyle. Mit 150 - 200 mg (zwei Gaben) Argyle ersetze ich 50 mg Diclofenac.

    Wie viel ich wovon brauche hängt vom Moment der Einnahme ab. Es sind insgesamt gut 30g im Monat, stabil.
     
  15. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Da kann ich mit meinen ca. 0,6 g täglich ja noch aufrüsten.
    Ist auch abhängig von meiner Tagesform und ich halte mich schon zurück.

    Mir geistert immer noch im Kopf herum, daß ich nicht ständig kiffen kann. Das sollte ich wohl doch mal anders betrachten.
     
  16. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    1.792
    Ort:
    Norddeutschland
    Man kann, darf und soll sein Medikament auch schon Morgens einnehmen, wenn man es braucht. Übelkeit und Schmerzen fragen bei mir nicht nach der Uhrzeit.
     
    Taz Devil gefällt das.
  17. general

    general Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    133
    da habe ich eine frage an die experten hier...

    ich habe ein detailliertes empfehlungsschreiben für die KK hier vom arzt, aber ich soll erst die kostenzusage der krankenkasse einholen.. nun meine frage..

    brauche ich dafür gleich das rezept, welches ich zusammen mit dem schreiben bei der KK einreiche mit bitte um kostenübernahme oder reicht das schreiben und wenn zusage da ist das rezept für die apotheke..

    bin da etwas konfus!
     
  18. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Erst die Unterlagen zwecks Bewilligung zur KK oder je nachdem, wie weit die Bearbeitung ist, zum Medizinischen Dienst senden.
    Ist die Kostenübernahme da, Rezept vom Arzt holen.
     
    general gefällt das.
  19. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    9.488
    Zustimmungen:
    2.461
    Ort:
    in den bergen
    @Taz Devil
    vielleicht hilft es dir,wenn du schon mal einen anderen begriff wählst...........kiffen ist ja etwas aus einer laune heraus.......du nimmst ein medikament wegen deiner schmerzen und nicht weil es dir so viel freude macht.


    Mir geistert immer noch im Kopf herum, daß ich nicht ständig kiffen kann. Das sollte ich wohl doch mal anders betrachten.[/QUOTE]
     
    teamplayer gefällt das.
  20. Taz Devil

    Taz Devil Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
    Katjes, das stimmt schon, der Begriff ist schlecht gewählt.
    Es ist nur meine eigene Kopfsache, die mich den Cannabiskonsum so oft unterdrücken läßt.
    Das ist meine neue "Aufgabe", eine andere Sichtweise einzunehmen. ;)

    Meine Freunde und Verwandte hab ich darüber aufgeklärt und die sehen es auch ganz entspannt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden