1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Calcium+Vit.D??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sexyhimpelchen, 6. Februar 2014.

  1. sexyhimpelchen

    sexyhimpelchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2011
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Reicht bei PMR auch nur Vit.D?Oder sollte man(weil auch in den Wechseljahren)noch Calcium dazunehmen?
    Nehme z.Zt. nur alle 3 Wochen Dekristol 20000, jeden Tag Magnesium 200mg u. bewege mich auch viel an der frischen Luft.
    Was u.wieviel nehmt ihr???


    Danke schon mal für Eure Antworten!
     
  2. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo,

    ich nehme 3.000 I.E. Vit. D pro Tag, dazu 600 mg Calcium und 200 mg Magnesium. Gehe 1 - 2 Std. täglich spazieren.

    Nachdem ich anfangs nachlässig gewesen war mit der Einnahme dieser Stoffe, haben auch tatsächlich meine Knochen etwas "nachgelassen". Seit ich obige Dosierungen einnehme, hat sich das wieder gefangen.

    Mein Internist meinte, Calcium einzunehmen, wäre auf jeden Fall gut, denn man wisse ja nicht, wie stark das Cortison den Knochen entkalke. Den Calciumspiegel im Blut kontrollieren zu lassen, ist übrigens sinnlos, denn der ist immer gleich (hab ich selbst gesehen). Wenn der Körper mehr Calcium braucht, als er bekommt, entzieht er es halt den Knochen ...

    LG, Tiangara
     
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    Hallo sexyhimpelchen,

    ich nehme seit 2 Wochen dekristol 20.000 einmal die woche. in der ersten Woche sollte ich 60.000 nehmen.

    calcium wurde mir nicht gesagt. mein wert ist im augenblick in ordnung. gab es auch schon anders, sprich damals hatte einen im blut nachweisbaren calciummangel und habe dann brausetabletten dazugenommen.
    jetzt wurde mir nur nahegelegt, viel milchprdoukte zu mir zu nehmen und caliciumreiches mineralwasser zu trinken.
     
  4. Nanni63

    Nanni63 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Braunschweig
    Hallo Sexyhimpelchen!
    Ich habe als Spätfolgen einer aggressiven RA in den 80/90er Jahren und damals hoher Cortisoneinnahme heute Osteoporose(spritze halbjährlich PROLIA 60mg).Habe vor Jahren auch mal Calcium D Brausetabletten regelmäßig eine Zeitlang genommen,aber sehe das heute kritischer.Da der Erfolg der Einlagerung von 'pharmazeutischem' Calcium umstritten ist und es eine negative Beeinträchtigung der Niere gibt.Heute nehme ich nur regelmäßig Vit.D und halte es wie meine 'Vorrednerin'Ducky:MEHR Milchprodukte und nur calciumreiches Mineralwasser( meins hat über 350 mg/l).Lasse regelmäßig den Ca-Gehalt im Blut mittesten,der ist im Normbereich.
    Liebe Grüße und allen ein schmerzarmen WE von NANNI
     
  5. Mara

    Mara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Calcium kardiovaskuläres Risiko

    Mein FA wies mich heute darauf hin, dass er wegen des kardiovaskulären Risikos zur Osteoporoseprophylaxe kein Calcium mehr empfiehlt.

    Vitamin D wäre mit entsprechender Ernährung auch während einer Cortisoneinnahme ausreichend.

    Bisher nehme ich 1x Woche 20.000 IE Dekristol. Calcium nur wenn ich höher dosiert Prednisolon einnehme.

    Wie handhabt ihr das?
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    kalzium über die Ernährung ist
    gesünder. es sei denn, deine
    Nieren sind nicht so gesund.
    dann ist kalzium generell
    nicht so gut.
     
  7. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Ich nehme kein Calcium/Vit. D obwohl ich seit 10 Jahren z.T. in hohen Dosierungen Cortison nehme.
    ABER ich lasse meine Knochen regelmässig messen (alle 2-3 Jahre, bin noch nicht in den Wechseljahren).
    Und da ist der Calciumgehalt bisher sehr hoch.

    Ich esse für mein Leben gern Käse (mager), trinke Milch.
    Über den Tag verteilt darauf achten geht auch - außer es besteht wirklich Mangel.

    In die Sonne sollte man auch - wenig - gehen.

    Solange kein Mangel erwiesen ist, bzw. sich ein solcher anbahnt, würde ich vor den Nahrungsmittelergänzungen dafür plädieren doch mal die Knochen "durchleuchten" zu lassen.

    Kati
     
  8. Mara

    Mara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten. Gut, dass ich hier nachgefragt habe.

    Vit D werde ich weiterhin nehmen, da ich den Spiegel wegen der Photosensibilität sonst nicht in den Normbereich bekomme (Blutspiegel gemessen). Calcium werde ich vorerst nicht nehmen, Knochendichtemessung steht noch aus.

    GFR ist leicht erniedrigt und der letzte Nierenultraschall zeigte leichte Verkalkungen. Demnach ist nicht nur ein kardiovaskuläres Risiko zu beachten.

    Verschiedene Fachärzte, unterschiedliche Empfehlungen, da muss man selbst irgendwie den Überblick behalten. Gut, dass es euch gibt :)