1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Calcium bei Cortisontherapie

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von anurju, 30. Januar 2012.

  1. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo zusammen,

    ich habe völlig unterschiedliche Ratschläge bzgl. der Ergänzung von Calcium bei Cortisontherapie erhalten.
    Mein hiesiger Rheumadoc verschrieb 1000mg täglich - in der Klinik hieß es, das könne man lassen und lieber durch die Nahrung zuführen. Zumal Calcium im Verdacht stünde, das Risiko von Gefäßerkrankungen zu erhöhen.

    Nun bin ich ein bißchen ratlos. Leider vertrage ich Kuhmilch nicht gut und esse daher mehr Sojaprodukte.
    Eine leichte Tendenz zur Osteoporose scheint es bei mir zu geben - noch ist aber alles in der Norm.
    Vitamin D bekomme ich z.Zt. reichlich (3 Vigantoletten/Tag), da ein heftiger Mangel (Hälfte der nötigen Menge) im Blut festgestellt wurde.

    Für eure Erfahrungen und Ratschläge wäre ich sehr dankbar - man will ja nicht im Nachhinein hören: "Hätten Sie mal lieber Calcium genommen..."

    Liebe Grüße und DANKE von anurju
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    nurchen, wir schrieben ja auch schon per pn.

    aber nochmals kurz für alle anderen. mir wurde nun auch schon von allen ärzten (ein wunder, die waren sich mal alle einig) geraten, das kalzium mit der nahrung aufzunehmen. zuviel kalzium ist aber auch wieder nicht gut für die nieren. wenn man probleme mit den nieren hat, kann man nierensteine davon bekommen.......ist wie immer. ein fluch und ein segen.

    wenn man, wie du, nun auch noch die milch nicht so verträgt, ist natürlich schonmal eine ganz wichtige kalziumquelle weg.

    man soll sich (bei gesunden nieren) so auf ca. 1000 mg kalzium pro tag einpendeln. wurde mir gesagt.

    ich habe von vielen ärzten und stellen infos mitbekommen, was den kalziumgehalt von nahrungsmitteln betrifft. leider stimmen die werte nicht so überein. also orientier ich mich entweder an den meist genannten oder an einem mittelwert. nicht, das ihr euch wundert, wenn ihr beim googeln abweichende werte findet. ich nenn also nachfolgend mal einige quellen.

    für milchvertrager und für nicht-milchvertrager. (oje. herr maarsch. ich bitte um verzeihung für diese wortwahl)

    werte gelten immer für 100 mg oder 100 ml.

    kuhmilch 120 mg kalzium (ob h-milch oder normale ist egal. der fettgehalt spielt auch keine rolle)
    buttermilch 110
    naturjohurt ohne frucht 120 (hier gilt: je fettärmer, desto mehr kalzium)
    quark 80 (auch hier: je fettärmer, je besser)
    mozzarella 350
    gouda 800
    butterkäse 700
    grünkohl 210
    mandeln 250
    haselnüsse 225
    schafskäse 450
    brokkoli 105
    getrocknete aprikosen 100

    gerolsteiner mineralwasser 350

    1/2 tafel kinderschokolade 150 (naschen und kalzium. perfekt für frau puffel)
    2 kleine fruchtzwerge 250 (süß und vielleicht ungesund. aber viel kalzium)
    2 kleine babybel 270
    kartoffelchips 40 (bitte nicht so ernst nehmen)

    ansonsten hat frische kresse, frische petersilie und frischer schnittlauch auch unheimlich viel kalzium. frisch über quark. auf butterbrot. oder ab in die suppe. und ganz kurz mitkochen. (kresse natürlich nicht kochen. die nur frisch.)


    so. das warn jetzt die sachen, mit denen ich hauptsächlich meinen kalziumbedarf decke........
     
    #2 30. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2012
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    puh. schnauf. nu hab ich mir nen ast geschrieben.....:eek:
     
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Kommt wohl auch immer drauf an, wieviel Cortison man nimmt ... und wielange .... !?

    Ich nehme täglich so eine Brausetablette aus dem Drogeriemarkt .... Kombi Calzium/Vitamin D3/Folsäure.
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    nö, eigentlich kommt das mit dem kalzium nicht drauf an, wielange man cortison nimmt...

    kalzium ist für die knochen immer wichtig. entweder akut oder vorbeugend. es sei denn, wie gesagt, die lieben nierchen...
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebes Puffelchen,

    du bist der Hammer - das ist ja besser als im Lexikon - vielen, vielen Dank.
    Da finde ich bestimmt was... Gerade die Kräuter sind eine tolle Alternative - super Tipp !!!

    Ich sag ja - die hier im Forum geben einem bessere Ratschläge als so mancher Arzt...

    Liebe Grüße und stabile Knochen wünscht anurju :top:
     
  7. Müde2208

    Müde2208 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Auch Danke für die Liste, ich bin auch ein Milchmuffel, aber ich liebe Petersilie und Schnittlauch! Und Butterkäse. Das sind die wenigen Dinge, die trotz all der unverträglichkeiten rein gehen!:rolleyes:
    Gruß, Birgit
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ich habe die getrockneten aprikosen vergessen.

    100 g davon haben 100 mg kalzium.

    ich gebe das auch nochmal unter in die liste ein. der besseren übersicht wegen.
     
  9. MStillblume

    MStillblume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Calziumzuführung

    Hi anurju und puffelhexe,nehme selbst seit Jahren Prednisolon und Calzimagon D3 Kautabletten. Habe damit ganz gute Erfahrungen gemacht. Was meist auch verschwiegen wird ist, dass im Alter von ca. 25 bis 35 Jahren der Mensch das Kalzium als Zufuhr benötigt. Egal ist also, was als Kind und Teenie verspachtelt wurde, oder was man denkt im Alter nachholen zu müssen. Der Liste von natürlichen Nahrungsmitteln stimme ich voll und ganz überein. Emmentaler und Grünkohl sind bei mir oft auf dem Speiseplan. Klar ist, wir essen eindeutig oft das falsche, aber wer hat das in der menschlichen Geschichte nicht auch so gemacht? Da das Kortison/Predni gegen den Körper arbeitet ist es sehr ratsam zum gesunden Essen auch Tabletten einzunehmen. Liebe GrüßeMStillblume
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    da muß ich leider mal widersprechen.

    es ist irgendwie nicht ratsam, zum gesunden essen tabletten einzunehmen.

    vitamin d ja. unbedingt.

    aber kalzium sollte man versuchen über die nahrung aufzunehmen. das nimmt der körper auf.

    es sei denn, man verträgt keine milchprodukte. aber dann hätte man immer noch mineralwasser, mandeln, grünkohl und ko.
     
  11. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    ... also ich soll auch täglich 2 Calcivit D einnehmen .....
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    du sollst kalzium tabletten nehmen???? ich denk, du nimmst nur vitamin d!!!
     
  13. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Ich nehme auch Calcimagon D3 Kautabletten und das seit vielen Jahren, bekomme es vom Rheumathologen verschrieben, da ist Calzium und Vitamin D drin.

    Ich nehme wie Julia123 zwei Tabletten am Tag. Ist anscheinend ähnlich was Julia nehmen soll, eine Kombi aus Calzium und Vitamin D.
     
    #13 30. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2012
  14. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    @Puffel: Du hast richtig gelesen. Ich bekomme täglich Calcium und Vitamin D.....
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    julia, nun bin ich echt gespannt, was die bei den spezialisten zu dir sagen. mir wurde bis jetzt von allen gesagt, das der körper das kalzium in tablettenform nicht so gut verwerten kann. deshalb ist es eigentlich seit einiger zeit, gang und gebe, das mit der nahrung zuzuführen.

    schreib dir ruhig schonmal eine liste, was du deine ärzte in der spezialsprechstunde alles fragen willst. das mit dem kalzium interessiert auch mich brennend.
     
  16. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    So ganz stimmt das aber auch nicht, das Calzium kann schon aus der Nahrung und Calziumreichem Mineralwasser zu sich genommen werden, unbedingt und in jedem Fall ist Calzium in Tablettenform auch bei Cortisoneinnahme nicht nötig
     
  17. tinee

    tinee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Ihr Lieben,

    ich reihe mich mal mit ein: Ich soll/muss seit Jahren von meinem Rheumatologen aus zu meinem Prednisolon 1 - 2 Calcivit D Kautabletten täglich nehmen. Das 1 - 2 variiert je nach ambulantem Rheumatologen oder Rheumaklinik. Die Kautabletten, gerade wegen der Kombi aus Calcium und Vitamin D und, weil ich angeblich - laut Rheumatologe - gar nicht den notwendigen Bedarf an Calcium übers Essen decken könnte. Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich ein RICHTIGER Milch- und Sojaproduktemuffel bin... :o

    Der Tipp mit den Kräutern ist toll. :top:

    LG tinee
     
  18. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu,

    wie so oft scheinen die Ärzte hier nicht einer Meinung zu sein...
    Ich werde einfach die Calciumdosis reduzieren (bekommt meinem Magen nämlich nicht so gut) und auf möglichst viel Calcium aus der Nahrung achten. Dank Puffelhexe habe ich da ja jetzt viele gute Ideen bekommen !!!

    Danke für eure Beiträge und liebe Grüße von
    anurju :)
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Anurju,

    das kannst du bestimmt mit der Nahrung ausgleichen, ich muss sogar aufpassen, dass ich nicht zuviel Calzium aufnehme, habe geschädigte Nieren- chronische Niereninsuffizienz und wenn es da zur Verkalkung meiner Nieren käme, wäre das sehr schlecht.

    Wenn ich zB. das Heilwasser trinke, was es bei mir in der Nähe im Thermalbad in Stein bei Nürnberg gibt (kann man sich dort in Becher oder Flaschen abfüllen), dann muss ich das Calzium als Tablette weg lassen, denn dieses Wasser ist sehr Calziumreich. Nur muss ich dann das Vitamin D zusätzlich als Tablette nehmen. Aber Calcimagon D3 und regelmäßig dort Wasser holen bzw. trinken ist dann zB. für mich zuviel Calzium. Möchte damit sagen, es ist gar nicht so schwierig das Calzium ohne Tabletten zu sich zu nehmen.
     
    #19 2. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2012
  20. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    grünKohl hat auch sehr viel kalzium.ne schöne Quelle jetztim Winter. 100 Gramm davon haben 180mg kalzium.