1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bürostauhl übernahme durch KK?

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von Captain Kirk, 5. September 2004.

  1. Captain Kirk

    Captain Kirk Guest

    Hallo alle zusammen,

    frage mal an alle Fachmänner und Fachfrauen hier im Forum.Wie sieht es eigentlich von der übernahme der Kosten für einen Bürostuhl(Private zwecke)durch die KK aus?Wie Ihr ja alle wisst können wir Rücken geschädigten ja nicht auf so ein Billigen Kram sitzen.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    guten morgen,

    wenn du berufstätig bist und einen netten chef hast, wird dieser dir für die arbeitszeit auf anfrage evtl. einen orthopädischen bürostuhl stellen, der aber letztendlich der firma gehört.
    meinen bekam ich von der bfa finanziert, d.h. er gehört mir und sollte ich die firma mal wechseln, nehme ich ihn mit.
    für private zwecke wird das eher schwierig einen zu finden der das finanziert. da muss schon mit attest vom orthopäden und rheumatologen energisch auf ..wen auch immer kk, oder bfa oder lva eingewirkt werden. mit begründung, dass du sonst noch schlimmer erkranken wirst und du somit auf einen spezialstuhl angewiesen bist.

    gruss kuki * die daheim ihren sitzball von aldi benutzt :D
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Captain,

    für private Zwecke einen Stuhl finanziert zu bekommen, sehe ich wenig Chancen. Sonst müsste die KK rein theoretisch auch einen Esszimmerstuhl und einen rückengerechten Wohnzimmersessel finanzieren. Was noch viel wichtiger wäre, ist eine Matratze, aber die wird nur genehmigt, wenn der Patient gefährdet ist, wund zu liegen. Obwohl ich das nicht gerecht finde. Viele schlafen schlecht, haben Rückenschmerzen, da wäre wirklich angebracht, dass die KK sich zumindest beteiligt an einer Tempur Matratze.

    Für meine Arbeitsstelle bekam ich, so wie Kuki, einen Bürostuhl von der BfA bezahlt. Hierzu habe ich bei der BfA einen Antrag gestellt: Hilfe zur Teilhabe am Arbeitsleben. Es ist mein eigener Stuhl. Wenn ich die Firma wechsle, arbeitslos werde, oder in Rente gehe, nehme ich diesen Stuhl mit nach Hause.

    Für zu Hause habe ich in einem Möbelhaus einen relativ preiswerten (99 €) Bürostuhl ergattert, der auch bequem ist.

    Viele Grüße
    pumuckl
     
  4. Captain Kirk

    Captain Kirk Guest

    Habe ich mir schon fast gedacht das es fast unmöglich wäre.Aber ich werde es dennoch einmal Probieren.Drückt mal alle die Daumen.
     
  5. pepe

    pepe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Captain Kirk


    ja dann drück ich Dir mal die Daumen.
    Melde Dich mal, wenn es Neuigkeiten gibt.

    pepe
     
  6. Martinelli

    Martinelli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Da ich zu 80 % schwerbehindert bin, wurden bei mir der Bürostuhl und überhaupt alle Hilfsmittel für den Arbeitsplatz über die Fürsorgestelle für Schwerbehinderte abgerechnet. Erkundige Dich mal, wenn auch Du eine anerkannte Schwerbehinderung hast, bei Deinem Vertrauensmann für Schwerbehinderte.