1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BSG-Erhöhung, Schmerzen im Brustbereich

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nixe, 15. September 2004.

  1. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Moin :) ,

    wer von Euch hat auch eine erhöhte Blutsenkung, kombiniert mit Schmerzen im Brustbereich?

    Nachdem eine Herzerkrankung als Ursache ausgeschlossen wurde
    (diverse EKG's, Werte wie Cholesterin etc. sind alle super) und auch ein
    Ultraschall beim Frauenarzt im Rahmen der Vorsorge kein Ergebnis brachte,
    kann mir leider niemand weiterhelfen.

    Die BSG ist seit fast einem Jahr leicht erhöht und liegt permanent so bei
    35. CRP war, soweit kontrolliert, ebenfalls immer leicht erhöht. Ansonsten
    waren die Werte alle normal.

    Die Schmerzen sind mal mehr mal weniger und selten auf einen bestimmten
    Punkt begrenzt. Teilweise habe ich das Gefühl, nicht so richtig durchatmen
    zu können (die Lungenfunktionsprüfung war aber okay).

    Manchmal gibt es einen bestimmten Punkt, der unheimlich weh tut (Brustmitte, wo ein Rippenansatz ist). Was mir gut hilft ist Wärme, da ich oft selber das Gefühl habe, totale Muskelverspannungen zu haben.

    Nachdem mein Hausarzt mir erzählen wollte, die BSG sei normal und
    im Alter halt höher (*gg* - soooo weisskittelgläubig bin ich mit 40 aber
    auch noch nicht), bin ich nun selber auf Ursachensuche.

    Vielleicht hat/hatte jemand ähnliche Symptome?

    Ich bin HLA-B 27 positiv - Rückenprobleme habe ich aber nur ganz selten
    in der Nacht, wenn ich lange auf dem Rücken liege, dann aufwache und
    das Gefühl habe, mich gar nicht bewegen zu können.

    Liebe Grüsse von Nixe
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    mal ne saudämliche frage:
    überlege bitte mal
    gehst du krumm oder aufrecht? ziehst du die schultern ein und/oder manchmal hoch?
    herzschmerzen könnten von haltungsfehlhaltung kommen.
    spreche da leider aus erfahrung.
    frag mal eine erfahrene physiotherapeutin.
    gruss
    bise
    nix für ungut - wollte nur nen denkanstoss aus erfahrung geben!!!!
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Nixe,

    was Du beschreibst kenne ich und habe es seit Corti nicht mehr so schlimm und oft. Auch bei mir war die BSG immer zuhoch und hla b27 positiv bin ich auch.
    Bei mir gehört es zur Sponarthritis dazu. Auf dem Rücken liegen tue ich freiwillig nicht mehr.


    liebe Grüße und gute Besserung
    Sabine
     
  4. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Nixe,

    ich will ja nicht unken, aber du hast doch auch einen Sohn der Rheuma hat.

    Hört sich für mich nicht umbedingt unrheumatisch an. Gerade in Zusammenhang mit HLA-B27 positiv und den nächtlichen Rückenschmerzen.

    Jascha hat, wenn er im Schub ist auch häufig Schmerzen im Brustbereich - zwischen den Rippen und dem Brustbein bzw. unten an den Sehnenansätzen am Rippenbogen. Geht mit Cortison dann immer wieder weg.

    Alles Gute und gute Besserung

    anko
     
  5. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Nixe,

    ich bin auch HLA-B27-positiv und habe MB. Diese Schmerzen am Brustbein kenne ich sehr gut. Im Mai hatte ich einen Schub, da hat mich mein Brustbein furchtbar gequält, jeder Atemzug hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Ich habe mir dann einen Cortisonstoß gegönnt (3 Tage 20 mg, 1 Tag 10 mg, dann wieder die 5 mg, die ich sowieso nehme) - dann wurde es deutlich besser.

    Für mich hört sich deine Beschreibung der Brustbeinschmerzen zusammen mit nächtlichen Rückenschmerzen (die ich vor meinem ersten Schub und der Diagnose) auch 10 Jahre hatte und HLA-B27-positiv doch sehr nach MB an....

    Zumal eine BSG von 35 auch bei weitem nicht normal ist - alles über 15 ist auch im 'sogenannten Alter' (du bist doch noch nicht alt!!!:) ) auf jeden Fall erhöht und spricht immer für eine Entzündung!

    Du solltest besser mal zum Rheumatologen gehen!

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  6. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Nixe,


    hatte auch einige Monate Schmerzen im Brustkorb, beim Atmen oder wenn ich den Oberkörper bewegt habe (mich leicht zur Seite bewegt habe), oder wenn mein Mann mich einfach nur mal zu fest in den Arm genommen hat.
    HLA B27 ist negativ, BSG ist immer erhöht.
    Jetzt sind die Schmerzen fast weg dank Kortison (5 mg), nur an manchen Tagen wenn es mir sowieso sehr schlecht geht, sind auch wieder mehr Brustschmerzen da. Mein Doc. meinte, daß dort im Brustbereich auch Gelenke sind die schmerzen können.
    Liebe Grüße
    Celi:)

    P.S. habe noch eine blöde Frage, du schreibst BSG 35 , aber sind BSG nicht immer 2 Werte???:confused:
     
  7. Valanessa

    Valanessa Guest

    Kenne ich sehr gut...

    deine Schilderung könnte von mir sein. Aber ich habe diese symptome bis dato immer mit Fibro erklärt...obwohl ich mir da sehr unsicher bin... leide auch sehr unter diesen starken Schmerzen im Brustbeinbereich, Atmen fällt oft sehr schwer, war deshalb schon mal Notmäßig im Krankenhaus mitten in der Nacht vorstellig geworden-aber außer einen dummen Blick und ein paar wenige unfruchtbare Untersuchungen wie z.B.: Ultraschall hat niemand mir weiter geholfen. Wäre froh wenn jemand aus Erfahrung berichten könnte.

    Lieben Gruß
    Karin

    P.S.:auch mein BSG ist erhöht und liegt bei 20/36-Frage warum nennt ihr immer nur einen Wert?
     
  8. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    nun auch ich habe die schmerzen ab und an. versuche dann immer eine tiefenantmung, was nicht immer leicht fällt.

    bei mir gehen diese dann aber so nach 10-14 tage wieder weg.

    mir wurde das so erklärt, das bei der cp ja auch die sehnenansätze mitbetroffen sein können und das das im rahmen der cp ist.

    claudia
     
  9. uDO

    uDO Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bise,
    ich kommen auf dein Kommentar mit der fehlerhaften Körperhaltung zurück.
    ich habe eine verkrümnmte Wirbelsäule und gehe gebückt. Habe aber sehr
    häufig bei Ärtzten auf dieses Haltungsproblem angesprochen, aber keiner hat mir gesagt, dass meine Stiche im Brustbeinbereich daher rühren können. Alle haben nur kommentalros zur Kenntnis genommen.
    Hast du ähnliche Probleme oder evtl. Abhilfevorschläge ??

    m f g

    Udo