1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brennt MTX?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Fynn, 6. Februar 2011.

  1. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe da mal eine Frage. Ich selber bin ja nicht betroffen, sondern unser 4-Jähriger Sohn. Seit fast 9 Monaten spritze ich ihm MTX. Anfangs ging es ganz gut, nach ca. 6 Monaten kam bei ihm extremer Ekel vor dem Medikament auf, der soweit ging, dass er bereits vor oder sofort nach dem Spritzen erbrochen hat.
    Momentan spritzen wir das MTX eher "überfallsartig" ohne große Ankündigung und so, dass er nach Möglichkeit die Spritze nicht sieht. Trotzdem ist das Geschrei riesig und als ich ihn fragte, ob die Blutentnahmen mehr weh tun oder die Spritze, meinte er, die MTX-Spritze wäre schlimmer. Er sagt, es brennt ganz fürchterlich, auch Minuten später noch.
    Ich muss dazu sagen, weil das Spritzen für ihn so unangenehm ist, spritze ich relativ schnell und habe schon die Vermutung, dass das Brennen davon kommt. Oder brennt MTX allgemein, bzw. was macht das ganze so unangenehm?

    LG, Kathrin
     
  2. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    es tut mir so leid, dass dein sohn schon mit sowas "geplagt" ist... wenn ich daran denke es wäre eines meiner kinder.... oh gott...
    aber zu deiner frage. aus meiner erfahrung weiss ich, dass es dann brennt wenn du ein blutgefäss erwischt hast oder aber, vor allem, wenn vorne an der spritze etwas mtx "hängt" wenn du einstichst.
    das mit dem ekel schon vor dem spritzen kennen glaube ich ganz viele hier :-( wie erst muss das für ein kind sein das ja noch nicht versteht warum und wiso genau. wir erwachsenen wissen wenigstens mit dem verstand warum, und, dass es hilft.

    ich wünsche euch von herzen alles gute!!!
    grüessli,
    karine
     
  3. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, ein Blutgefäß erwische ich im Regelfall nicht, es blutet so gut wie nie und man sieht das "Loch" auch praktisch nicht (müssen wir immer suchen, weil da unbedingt ein Pflaster drauf muss).

    Auf das mit dem MTX an der Spritze vorne, habe ich noch nicht geachtet, werde ich aber mal. Danke für deinen Hinweis, ich versuche, es für meinen Sohn so "angenehm" wie möglich zu machen.

    Das mit dem Ekel ist auch schlimm, ich hoffe, wir kommen so noch ein paar Monate hin, aber ich habe nicht allzu viel Hoffnung. Es wird wieder schlimmer und ich denke, wir müssen irgendwann eine Alternative finden (nur welche, denn das MTX hilft ihm gut)

    LG,Kathrin
     
  4. valida

    valida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2011
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Katrin,
    ich hoffe, du kannst das Spritzen für deinen kleinen Sohnemann für die Zukunft angenehmer gestalten. Deine Zeilen drücken die totale Belastung für den Kleinen aus.
    Wo lagerst du die Spritzen? Solltest du sie im Kühlschrank lagern, dann nicht gleich verwenden, sondern erst mit Zimmertemperatur spritzen. Das schnelle Spritzen kann auch ein Grund sein und versuche mal die Einstichstellen um ca. 20 cm immer zu verrücken, damit sich das Gewebe mit der Zeit nicht verhärtet. Könnte auch ein Grund sein.
    Ich wünsche Euch, dass Sohnemann in Zukunft weniger darunter leidet.

    LG valida

     
  5. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Katrin
    Ich nehme meine Spritze eine Zeit in die Hand. Sie ist dann nicht mehr so kalt. Dann langsam spritzen.
    Aber ich würde den kleinen Mann nicht überfallen. Sage ihm, wie stolz Du auf ihn bist, dass er sich immer die Spritze geben lässt. Auch wenn es so unangenehm für ihn ist. Erkläre ihm, dass es nicht so weh tut, wenn er beim Einstich ausatmet und wenn Du langsam spritzen darfst. In der Zeit, wo Du ihm das erklärst, darf er einige Gummibärchen essen. Dann sagst Du ihm, er soll tief einatmen und dann ausatmen. Dabei gibst Du ihm die Spritze. Vergiss nicht, egal wie es gelaufen ist, ihn danach zu loben, ihm noch einige Gummibärchen zu geben.
    Ich wünsche Dir viel Glück
    Poldi
     
  6. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke euch für die ganzen Tips. Einige habe ich schon ausprobiert, wir umwickeln die Spritze mit weißem Papier. Ich lasse sie auch immer eine ganze Weile vorher schon bei Zimmertemperatur liegen. Das mit dem Ein- und Ausatmen machen wir auch schon seit einer Weile. Und wir wechseln wöchentlich den Oberschenkel und natürlich auch die Einstichstelle. Und mit Überfall meine ich, dass wir früher immer Emla-Pflaster geklebt haben, aber das war für ihn noch belastender, weil er erstens schon eine ganze Weile vorher wusste, dass er die Spritze später bekommt und dann musste das Pflaster erst wieder abgepult werden, was er wegen dem Ziepen auch nicht mochte und sich daher noch mehr aufgeregt hat. Jetzt spritzen wir nach dem Duschen abends, wenn er sowieso ausgezogen ist und eben nicht vorher noch 10 Minuten Hin und Her ist.
    Ich würde ihm gerne langsamer spritzen, aber er gerät dabei so außer sich, dass es mir besser erscheint, es schnell zu machen. Vielleicht sollte ich aber doch etwas steiler spritzen, ein Versuch ist es wert.

    Es ist ziemlich schwierig, einem 4-Jährigen zu erklären, warum ich ihn immer so quälen muss. Ich habe versucht, ihm zu erklären, dass er die Spritzen bekommt, damit ihm Arme und Beine nicht mehr so weh tun, darauf hin meinte er, es tut ja gar nicht mehr so weh, deswegen bräuchte er die Spritzen auch nicht mehr...

    Liebe Grüße, Kathrin
     
  7. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fynn,

    Dein Kleiner sagt echt die Wahrheit. Bei mir, und ich bin Erwachsen...., brennt es nach der Spritze auch ganz ekelig!!! Und ich habe KEIN blutgefäss getroffen oder ähnliches. Ich muss dann auch ganz schön die Zähne zusammenbeissen.....

    Die Spritze selber tut nicht bis kaum weh. Aber das Brennen danach kann richtig gemein sein und hält, bei mir, auch schon mal ein paar Minuten an.

    Was man allerdings dagegen machen kann, weiss ich nicht. Ich habs bei meinem Rheumadoc angesprochen und er meinte auch, der Wirkstoff kann durchaus brennen....Aber auch er hatte kein "Gegenmittel".

    Für Deinen Kleinen wünsche ich alles Gute und dass ihr eine Lösung findet.

    Liebe Grüsse

    Louise
     
  8. Jeanie

    Jeanie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen/bei Wolfenbüttel
    Hallöle!

    Ich habe selbst 1 1/2 Jahre MTX gespritzt und kann deinen Sohn gut verstehen. Kenne mich bei Kindern nicht aus, aber müsst du unbedingt in den Oberschenkel spritzen? Ich habe es nur einmal ausbrobiert und fand es ganz furchtbar! Seit dem hab ich nur noch in den Bauch gespritzt. Nicht toll,aber nicht so schlimm wie im Oberschenkel. Vielleicht kannst du das bei deinem Lütten auch mal probieren?
     
  9. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    138
    Warum erklärst Du ihm nicht etwas mehr?
    Du kannst ihm doch sagen, in seinem Körper seien kleine Enzündungszellen. Wenn die groß werden, dann machen sie ihm die Schmerzen. Also müsst ihr sehen, dass sie gar nicht groß werden können. (Vielleicht kennt er Unkraut, und Du kannst ihm zeigen, dass man es, wenn es klein ist, leicht wegmachen kann...) Und daher bekommt er die Spritze. Damit die kleinen Entzündungszelle nicht mehr wachsen können und sich auflösen.... oder sterben. Dann versteht er vielleicht ein bisschen, warum er die Spritze noch braucht. Versuche mit ihm zu reden, so dass er das Gefühl hat Du, die Spritze und er, ihr kämpft alle gegen die Krankheit - alle zusammen. Und das "Böse" ist die Krankheit, oder die Entzündung (oder wie auch immer du sie nennen willst), nicht die Spritze!

    Aber es ist auch für uns Erwachsene gar nicht so leicht...
    Ich wünsche Euch, dass ihr die Spritze möglichst bald nicht mehr - nie mehr - braucht!
    Kati
     
  10. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Fynn,

    die Idee die Spritze in den Bauch oder Po zu setzen ist vermutlich nicht
    so verkehrt.

    Im Po sieht er es nicht. Wäre die Frage ob dein Sohn lieber sieht was passiert oder nicht. Als ich klein war musste ich immer Bescheid wissen und sehen was einer macht. Spritzen in den Po waren böse ;).
    Der Oberschenkel ist von den drei Möglichkeiten die unangenehmste.
    Bauch liegt im Mittelfeld. Warm oder kalt gespritzt macht bei mir selber keinen Unterschied. Ganz kalt soll nicht so gut sein, als lass ich es kurz
    liegen.

    Das Brennen ist für MTX eher unüblich. Schnelles Spritzen ist nicht so
    schön, wie Poldi beispielsweise es beschrieb wärs besser. Nutzt aber
    nichts, wenn er unruhig wird und sich die Situation nur hochschaukelt.

    Ich würde dieses mal im Hinterkopf behalten, ohne Panik zu schieben.
    Es gibt eine Art allergischer Reaktion. Da kann es unter anderem zu Mißempfindungen kommen, die ein kleines Kind vermutlich als Brennen beschreiben würde.

    Viele Grüße
    Kira
     
  11. Jelelulo

    Jelelulo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern
    Liebe Fynn
    Auch ich habe 3 Jahre lang MTX gespritzt.
    Nach einiger Zeit wurde mir, genau wie du es beschreibst,kurz vorher echt übel.Die Übelk. hinterher kam allerdings immer erst am nächsten morgen.Hat ne Weile gebraucht bis ich geschnallt habe,das die Übelk.während der Spritze vom "Tupfer" kam.Der Geruch hat mich bis dahin nie gestört.
    Auch heute noch (jetzt Enbrel) muss ich tief Luft holen und möglichst lange anhalten,wenn ich das Tütchen aufreiße.
    Allerdings wäre es auch kein Einzelfall ,das Ihm einfach von MTX schlecht wird.
    Ja und das MTX brennt,hab ich auch noch ganz stark in Erinnerrung :(.
    Alles Gute für Euch!!!
     
  12. Freitag

    Freitag Ich denke, also bin ich

    Registriert seit:
    7. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hi,

    das MTX brennt nicht wenn:
    • man MTX eine halbe Stunde vor dem Spritzen aus dem Kühlschrank nimmt. Vorher noch kurz in den Händen an-wärmt, damit es Körpertemperatur bekommt.
    • Die Hautstelle, die mit dem Tupfer desinfiziert wurde, sollte wieder komplett trocken sein, da ansonsten das Desinfektionsmittel durch den Stich mit in die Haut eingebracht wird, dass sehr brennt.
    • Die Lösung langsam und ohne Druck spritzt.
    LG Frei
     
  13. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    also mein MTX wird nicht im Kühlschrank gelagert. Auch ich hab die Erfahrung, dass es brennt, wenn ein Blutgefäß erwischt wird, ansonsten eigentlich gar nicht. Humira brennt sehr extrem, das lässt aber nach, wenn man es aus dem Kühlschrank holt. Daher kann ich verstehen, dass es was mit der Temperatur zu tun hat. Guckt nochmal nach, ob Euer MTX wirklich in den Kühlschrank gehört.

    lg Kachingl
     
  14. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Wir lagern das MTX gar nicht im Kühlschrank. Es liegt im Keller bei so 16-17 Grad, ich hole es aber bestimmt eine gute Stunde vor dem Spritzen hoch und bei der geringen Menge sollte es dann auf jeden Fall Zimmertemperatur haben.

    @ Kira: In den Bauch kann ich ihn eher nicht spritzen, er wiegt nur 14,5 Kilo, da ist nichts. Das würde er sich auch niemals gefallen lassen. Der Po wäre eine Überlegung, aber ich vermute auch fast, es wäre ihm lieber, wenn er es sieht. Ich werde ihn mal fragen, ob ihm das lieber wäre. Sie haben uns halt bei der Einstellung damals das Spritzen in den Oberschenkel gezeigt, von daher bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, woanders hin zu spritzen.
    Das mit der allergischen Reaktion behalte ich mal im Hinterkopf und spreche den Rheumatologen beim nächsten Mal darauf an. Es scheint auch so, als hätte dieses Brennen erst nach einigen Monaten begonnen.

    LG, Kathrin
     
  15. Renate 12

    Renate 12 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2009
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo zusammen,

    ...Mtx muss nicht in den Kühlschrank, es kann bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden - Brennen... tut es nur wenn es zu schnell gespritzt wird ... irgendwie bissel logisch denn das Gewebe muss ja die Flüssigkeit erst aufnehmen (aber wenn man sich selbst noch nie gespritzt hat, weiß man das ja auch nicht)

    Ich selber muss nach einen Jahr Erfolgreicher Therapie mit Mtx ..dieses nun leider wieder absetzen ...weil ich eine gefährliche Darm Entzündung davon bekommen habe ...die kaum in den Griff zu bekommen ist -> das Brennt innerlich (Magen/Dickdarm)...fühlt sich furchtbar an -> ich hoffe das der kleine nicht ein solches Brennen meint !??


    Ps. Eventuell auf Tabletten umsteigen, um den Leidensdruck zu nehmen???


    Liebe Grüße
    Renate
     
  16. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hab jetzt schon des öfteren gehört, das man die stelle vor und nach dem pieken kühlen soll...
     
  17. janets-mama

    janets-mama Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    der arme meine tochter bekommt auch mtx bei ihr brennt es nich aber es tut ihr weh

    liebe katrin ich weiss wie es dir zu mute is meine tochter 12jahre alt bekommt auch ein mal die woche mtx und ja sie bricht auch ständig und noch 2tage danac geht es ihr schlecht nur schlaffen keine kraft für ganigs.aber ich glaube das auch das es so brennt weil du zu schnell spritz aber frag doch bitte den artz noch ma liebe grüsse an dir und dein kind alles gutte für deine famillie :p
     
  18. Freaky

    Freaky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Hallo Fynn,
    Das mit dem Ekel vor der Spritze kenne ich nur allzu gut. Das mit dem brennen kann ich allerdings nicht bestätigen... Vielleicht wirklich versuchen langsamer zu spritzen? Vermutlich leichter gesagt als getan...:(

    Wenn der kleine sich so vor den MTX-Spritzen ekelt fragt doch euren Rheumadoc mal danach ob er das MTX nicht in Tablettenform bekommen kann! Wäre vll die bessere Lösung...
     
  19. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Auch ich spritze mir seit 1,5 Jahren MTX. Es wird bei Zimmertemperatur gelagert und ich spritze sehr langsam. Im ersten Jahr hat es NIE gebrannt, seit ein paar Monaten IMMER - mal mehr, mal weniger.

    Ich begann mit 15 mg und bin jetzt bei 25 mg. Könnte es eventuell an der MENGE liegen, die gespritzt wird?
     
  20. Fynn

    Fynn Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte euch noch mal allen für eure Tips danken. Ich habe jetzt die Spritzen schon mehrere Stunden vorher ins Zimmer gelegt und darauf geachtet, dass vorne kein Tropfen dran ist. Außerdem spritze ich nicht mehr schräg, sondern möglichst gerade. Scheinbar hilft das zumindest ein wenig gegen das Brennen.
    In den Po möchte er die Spritze nicht haben, dann lieber ins Bein.
    Ich versuche wirklich, es so "angenehm" wie möglich zu machen.
    An der Menge liegt es nicht, glaube ich. Er ist ja so klein und leicht, er bekommt nur 7,5 mg und wir spritzen Metex, das soll die geringste Flüssigkeitsmenge haben.