1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brennen in der Brust Bitte um hilfe !!

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Dominic1601, 21. Juli 2008.

  1. Dominic1601

    Dominic1601 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Ich heiße Dominic und informiere mich für meine Mutter.

    Sie hat seit ca.18 j. sehr starkes Rheuma in den Gelenken..

    Seit einigen Monaten klagt über ein (Brennen in der Brust)

    zusammen mit

    Übelkeit .....
    Bluthochdruck.....



    Ist dieser Schmerz wohl medizin abhängig oder ??

    Kann mir da jemand helfen

    Danke Gruß Dom
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Dominic

    und herzlich Willkommen bei uns...

    Toll, dass Du Dich für Deine Mutter informierst... leider kann ich Dir nur dazu nichts sagen. Das Beste ist, dass Deine Mutter gleich morgen mit Praxisbeginn bei ihrem Hausarzt oder Gynäkologen steht... - damit die Brust abgestastet wird. Vielleicht hat sich dort eine kleine Entzündung gebildet... aber das kann nur der Doc tasten bzw. sehen...

    Welche Art von Rheuma hat Deine Mutter denn und welche Medis nimmt sie, wenn Du das uns mitteilen magst...

    Was als erste Maßnahme vielleicht hilft, ist kühlen: entweder mit einem kühlen Waschlappen oder mit Quark (Quark auf ein Handtuch streichen und auf die betroffene Stelle legen, wenn es warm geworden ist, erneuern)...

    Gute Besserung für Deine Mutter
    Viele Grüße
    Colana
     
  3. traeumer

    traeumer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    hallo Dominic
    das kann aber auch der beginn eines Herzinfarktes sein, denn gerade bei Frauen sind die Anzeigen oft anders als die Typischen sondern Sodbrennen Übelkeit und Bluthochdruck, nimm sie und fahre mit ihr zu einem doc, denn damit ist nicht zu spassen. Lieber einmal zuviel nachschauen lassen als einmal zu wenig
    gruß
    Andreas
     
  4. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Bei Beschwerden, die über Monate anhalten, ist sicherlich NICHT von einem Herzinfarkt auszugehen!
    Wie Colana rate ich deiner Mutter, zunächst ihren Hausarzt aufzusuchen.

    LG
     
  5. traeumer

    traeumer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    hallo Jana
    hast du schon einen Herzinfarkt gehabt? Ich schon und was ich von bekannten aus der Herzreha höre und auch selber erfahren habe, wäre ich an deiner stelle mal nicht so sicher. Es kann immer nur ein Kardiologe oder auch ein guter Hausarzt sowas feststellen und wenn du richtig gelesen hast dann schrieb ich auch das er seine Mutter nehmen soll und zu einen doc gehen soll.
    gruß
    Andreas
     
  6. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sie hat seit Monaten einen Infarkt?
    Das kann nicht dein Ernst sein!
    Ich kenne die Symptome eines Herzinfarkts, keine Sorge!
    Aber über Monate bestehen diese sicher nicht!
     
  7. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dominic,

    welche Medikamente nimmt Deine Mutter wegen des Rheumas? Nimmt sie einen "Magenschoner"? Wird der Bluthochdruck mit Medikamenten behandelt?

    Treten die Beschwerden eher nachts (im Liegen) oder bei Anstrengung auf?

    So spontan fallen mir 2 Ursachen ein:

    1.
    z.B. Durchblutungsstörungen im Herzen
    (wie Träumer schon schrieb :) ;)): sogenannte Angina pectoris Anfälle.

    2.
    Magenschleimhaut- oder Speiseröhrenentzündung.

    Auf jeden Fall sollte Deine Mutter schnellstens! zu einem Internisten gehen, der diese Beschwerden abklärt

    gruß waschbär
     
  8. christin105

    christin105 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wer lesen kann...

    Liebe Jana,
    noch mal ganz langsam...
    Träumer schrieb es kann der Beginn (oder auch Vorbote!!!) eines Herzinfarkts sein. Und das ist meiner Meinung nach gar nicht so weit hergeholt. Siehe die Symptome die Dominic`s Mutter aufweist. Brennen in der Brust hört sich für mich auch nach Sodbrennen an. Übelkeit und Bluthochdruck. Was brauchst du da noch als Ärztin um hellhörig zu werden? Auch hat Träumer zum Arztbesuch geraten.
    Liebe Jana ich möchte Dich bitten, nicht ständig andere wie Idioten zu behandeln nur weil Du studiert hast. Fragst Du Dich nicht langsam mal warum fast jeder Tread in dem Du schreibst aus dem Ruder läuft und unangenehm wird? Vielleicht ist das ja dein Ziel? Ich hoffe nicht.

    @ Dominic-Entschuldige bitte das ich das hier loswerden musste. Aber bitte auch ich würde dringend zu einem Besuch beim Arzt raten!!!
    Wenn es doch was harmloses ist dann umso besser!!!
    LG Christine
     
  9. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ihr schreibt über Dinge, von denen ihr keine Ahnung habt!
    So einfach ist das. Nur weil mein Auto mal kaputt war, fang ich auch nicht gleich an, das Auto meines Nachbars zu reparieren.
    Ihr bringt hier Dinge zur Sprache, die erstens nicht korrekt und völlig haltlos sind, zweitens verunsichert ihr andere unnötig!
    Aber das ist ja besser, als sachliche Argumente zu nennen...

    Ich bin amüsiert über so wenig Reflexionsvermögen! Ich dachte und hoffte, so etwas würde es nur im Fernsehen geben..
    Wieder etwas dazugelernt! Sehr schön!
     
  10. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Frau Dr. @jana,

    dies ist ein Laienforum.
    Wenn Du Dich mit "Deinesgleichen", studierten Medizinern
    (ich schreibe bewußt nicht Ärzte, da diese sich anders verhalten sollten) fachlich "auseinandersetzen" möchtest:
    Es gibt sehr viele entsprechende Foren (wenn Dich Deine berufliche Tätigkeit nicht ausfüllen sollte).

    Abgesehen davon:
    Deine Beiträge sind häufig nicht gerade konstruktiv und z.T. - insbesondere im Hinblick darauf, dass manche Menschen hier Deine Ratschläge aufgrund Deines Berufes für "bare Münze" nehmen - ziemlich riskant.

    waschbär
     
  11. jana94

    jana94 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Juni 2008
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Klar, es ist besser, wenn man sich Laien-Wissen zu Herzen nimmt...

    Deine Tipps, lieber Waschbär, sind natürlich um einiges wertvoller.
    Aus einschlägigen Medizinbüchern abzuschreiben erfordert natürlich Kenntnisse, die ein Studium niemals bieten kann.

    Ich bedauere meine Kollegen, die sich mit den hier "Beratenen" rumschlagen müssen.
    Das in diesen Fällen oftmals die Hilfe von Psychologen in Anspruch genommen wird, wundert mich immer weniger.

    Glücklicherweise haben diese "Methoden" viele User hier verstanden.
    Zu einem konstruktiven Austausch dient dieses Forum nun wirklich nicht.
    Aber amüsant ist es, dies steht außer Frage.

    Ernsthafte Dinge bespreche ich mit interessierten, vernünftigen und aufgeklärten Usern sowieso längst per PN.

    MfG
     
  12. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hallo Dominic,

    gehe mit deiner Mutter auf alle Fälle zum Arzt, sollte es sich als etwas harmoses rausstellen, umso besser. Aber ihr seid wenigstens dort gewesen.

    Sollte es aber doch ein Infarkt sein, ist schnelle Hilfe wichtig.

    Bei Frauen sind die Symptome anders wie bei Männern, und ein Arzt kann euch dann genau sagen, was es ist.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/ratgeber/index.jsp?rubrik=3604&key=standard_document_33372892&seite=2

    Ich drücke euch beide Daumen, und berichte doch bitte, was der Doc gesagt hat.
     
  13. marisol

    marisol Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Werte junge Kollegin Jana,

    ich bin auch Ärztin und würde Dir gerne zwei Bemerkungen mit auf den Weg geben:
    1) Ich hoffe, Du wirst eines Tages so kompetent wie Du Dir jetzt schon vorkommst.
    2) Im Umgang mit Mitmenschen wirst doch noch einiges dazulernen müssen, um eine gute Ärztin zu werden. Vielleicht wäre es gut für Dich, das Thema "Annehmen von Kritik" mit einer kompetenten Personen aufzuarbeiten.

    Marisol
     
  14. waschbär

    waschbär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2008
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Wer muss "in diesen Fällen" dann die Hilfe von Psychologen in Anspruch nehmen?

    Die Ärzte,oder?;) :D
     
  15. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Liebe Jana,

    Du siehst, ich rede die Leute hier sogar mit Namen an.

    Ich bin im allgemeinen sehr freundlich und geduldig,
    aber ich möchte Dir nun doch allmählich sagen,
    dass ich Deine Beiträge als sehr impertinent empfinde.
    Wie gesagt, es ist ein Laienforum,
    aber die meisten von uns sind schon lange krank
    und haben viel Ahnung von ihrer Erkrankung.
    Und sie sind vor allem menschlich, und nicht nur studiert.
    Wenn Du mir als Ärztin so begegnen würdest,
    dann käme ich sicher kein zweites Mal zu Dir.
    Ich habe gottseidank einen wunderbaren Rheumatologen,
    der auch sehr menschlich und kommunikativ ist
    und nicht nur medizinische Weisheiten abspult.

    Denn:

    jeder mensch ist einmalig,

    jeder Körper reagiert anders

    und wir sind besonders empfindlich, wenn wir beleidigt werden.

    Man kann nicht alles damit entschuldigen, dass Du noch
    so jung ist,
    Du wirst es sicher auch noch lernen, mehr auf die Leute
    einzugehen und sie etwas menschlich zu behandeln.

    Das wünsch ich Dir.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  16. ioani

    ioani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2008
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    halo jana,

    was willst du eigentlich erreichen? andere beleidigen, belehren, selbst gut dastehen, wichtig sein, dich profilieren und dein gewonnenes wissen an mann/frau bringen?

    ob du jung oder alt bist - egal - was ist dein problem? kommst mit deiner erkrankung nicht klar, oder bis du jedem gegenüber so verbisssen?

    ioani
     
  17. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Liebe Mitroler,

    bei allem Ärger über die Fr. Doktor, der ich übrigens jegliches Feingefühl abgesprochen habe, (das übrigens per PN) möchte ich doch daran erinnern, dass dies der Thread von Dominic ist, und der um unsere Hilfe gebeten hat.

    Lassen wir doch Dominic entscheiden, wessen Hilfeangebote er in Anspruch nimmt, und ich kann nur hoffen, dass er mit seiner Mutter bei einem Arzt war.

    Ach übrigens, Frau Doktor Jana hat uns in ihrer PN Antwort als Diagnose:
    "Mangelnde Intelligenz" bescheinigt.


    @marisol,
    vieleicht muss man Ihr ihre Jugend zu Gute halten, manche müssen mit dem erworbenen Wissen erst noch fertig werden.
     
  18. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo dominik,

    vielleicht handelt es sich um sodbrennen, - eine refluxerkrankheit des magens oder gastritis, es gibt auch autoimmunerkrankungen des magens ....
    nimmt deine mutter einen magenschutz zu ihren rheumamedikamenten?

    sie sollte sich zur abklärung auch einem gastroenterologen vorstellen.

    bei rheumatischen erkrankungen kann es aber auch zu entzündungen im brustbein kommen...

    du siehst, es gibt mehrere möglichkeiten für das brennen.

    ich wünsche deiner mutter baldige besserung! :)

    hallo jana,

    wenn alle ärzte so kompetent wären, wie du vorgibst zu sein, dann wäre dieses forum nicht nötig. :)
    anstatt die user zu tadeln, könntest du deine zeit besser damit verbringen, um z.b. wertvolle tipps an hilfesuchenden zu geben.
    es ist schon klar, dass tipps keinen arztbesuch ersetzen können, dass wissen alle user,- aber du könntest zumindest auf die zuständigen fachärzte hinweisen und eine mögl. richtung aufzeigen ....

    warum bist du eigendlich im forum? tipps wirst du ja keine benötigen, nehme ich mal an.
     
  19. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Dominic !!! :a_smil08:

    Auch ich finde es sehr schön, dass Du Dir solche Gedanken machst und Dich hier angemeldet hast !! Auch ich kann Dir nur raten, Deine Mutter dazu zu bewegen, bald einen Arzt aufzusuchen und alles abklären zu lassen !! Ich drücke Euch die Daumen und hoffe, dass dieses Brennen "harmlos" ist !!!!
    Bitte gib mal Bescheid, wie es weiter geht !!
    klee1.gif


    Jana:
    "Zu einem konstruktiven Austausch dient dieses Forum nun wirklich nicht.
    Aber amüsant ist es, dies steht außer Frage." (Zitat von jana) Den Anhang müde.bmp betrachten

    Ohne Kommentar !!!!! :mad: Geschmackloser geht es ja nicht !!! Ich denke, wenn Du Dich amüsieren willst, solltest Du Dich woanders anmelden. Vielleicht findet es ja irgendjemand im Inet amüsant sich deine "Hilfen" rein zu ziehen.

    Lilly hilft da wirklich besser und einfühlender weiter !! Wie immer eben !!

    Liebe Grüße von z.gif ap !!! :a_smil08:
     
  20. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dominic1601,
    zunächst einmal ein herzliches
    WILLKOMMEN
    hier bei RO.
    Einfach toll, dass Du Dich so für Deine Mutter einsetzt und etwas in Erfahrung bringen möchtest.
    Auch ich denke, dass ihr schnellstmöglich einen kompetenten Arzt aufsuchen solltet.
    Ein guter Allgemeinmediziner sollte schnell herausfinden können, bei welchem Facharzt Deine Mutter am besten aufgehoben ist. Ein Zusammenhang mit Medikamenten kann immer bestehen. Deine Mutter oder Du sollten den Arzt auf jeden Fall umfassend über die laufende Medikation informieren. Notizen hierüber und über die derzeitigen oder bereits etwas zurückliegenden Beschwerden sind mitunter hilfreich, da man schnell etwas während der Sprechstunde vergisst zu erwähnen.
    Also mein Rat ist: Schnell zum Arzt.

    @jana94:
    Lang hab ich überlegt, ob ich zu Deinen Äußerungen und Verhalten hier im Forum etwas schreiben soll. Ich glaube, es lohnt nicht wirklich. Du kennst die Menschen, die sich hier "tummeln" nicht und urteilst sehr schnell. Menschen, die sich derart verhalten, neigen meiner Erfahrung nach dazu, ihr Gegenüber zu unterschätzen. Was Du in Deinem Leben ob solchen Verhaltens machst, oder machen möchtest, bleibt Dir überlassen.
    Noch eines: solltest Du tatsächlich Ärztin sein, würde ich mich genau zweimal in Deine Hände begeben, nämlich das erste und zugleich das letzte Mal.
    Trotzallem wünsche ich Dir für die Zukunft ein besseres Händchen im Umgang mit Deinen Mitmenschen

    Zuletzt noch: Ich denke, Dir wird sich die Intension eines solchen Forums und wie wir User damit umgehen auf ewig entziehen.



    Dominic: Dir und Deiner Mutter eine glückliche Hand, bei der Wahl Eures Arztes und alles Gute für die Zukunft. Auf das sich der Zustand Deiner Mutter rasch bessere.
     
    #20 22. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2008