1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brennen auf der Zunge, PMR

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jane 57, 10. September 2014.

  1. Jane 57

    Jane 57 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, nehme seit ca. 8 Wochen, erst 15mg, denn 12mg und ab nächster Woche 10mg Cortison.
    Hab immer wieder mal ein Brennen auf der Zunge. Kennt das jemand?
    Grüße
    Jane
     
  2. Rheumatiger

    Rheumatiger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Jane,
    das Cortison hat alles bei dir "plattgemacht" soll heißen, du hast einen Pilz bzw Soor.Das kommt bei Cortisoneinnahme immer wieder vor. Da gewinnen die Pilze die "Oberhand" Laß dir von deinem Dr. einfach "AmphoMoronal" verschreiben. Schmeckt nicht soooo doll, aber es hilft ungemein. Gibt es als flüssige Lösung (Achtung: mit der Pipette nicht in Kontakt kommen, sonst "verseuchst" du dir den Rest der Lsg.) und als Lutschtabletten. Wie gesagt, nicht schmackhaft aber wirkungsvoll!
    LG vom Rheumatiger :)
     
  3. Jane 57

    Jane 57 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Brennen auf der Zunge

    Hallo Rheumatika,
    das Brennen auf der Zunge hatte ich aber auch schon vor der Einnahme von Cortison. Ist nicht permanent da. Vielleicht kommt es darauf an was ich esse...werde das mal beobachten. Habe auch keinerlei äußerliche Veränderungen auf der Zunge. Pilz, Soor..???????
    Grüße
    Jane
     
  4. Rheumatiger

    Rheumatiger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hm, bei Soor oder Candida albicans ist die Zunge eigentlch wie "gelackt", also kaum oder keinerlei Belag drauf. Saure oder gewürzte Speisen sind dann sehr unangenehm. Hast du schon mal "Zungenbrennen" gegoogelt? Oder gar deinen Arzt gefragt?
    Leider bin ich internistisch kaum versiert.... :rolleyes:
    Kann eigentlich nur chirurgisch - Knochen heil oder kaputt :vb_cool:
    Spreche nur aus eigenen ERfahrungen.........
    LG Susanne
     
  5. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
  6. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Darüber habe ich erst vor wenigen Tagen einen Bericht im TV gesehen ... bei irgendso einer Gesundheitssendung in den 3. Programmen.

    Man sagte, dass das zum einen schwer in den Griff zu bekommen ist, weil man die Ursache finden muss ... und zu anderen, dass es oft an Medikamenten liegen kann. Das sollte man mal überprüfen - nicht nur Cortison kann der Übeltäter sein.
     
  7. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Jane,

    ich würde das jetzt meinem Arzt erzählen, Hausarzt zum Beispiel. Wird denn dein Zuckerwert auch kontrolliert, durch Cortison Einnahme kann das schon mal durcheinander kommen, würde ich deshalb kontrollieren lassen. Diabetes kann auch Zungenbrennen verursachen.

    Zungenbrennen habe ich ab und zu durch Sicca Syndrom, wenn mein Mund zu trocken oder was entzündet ist.
     
  9. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo Jane 57,

    die dgrh erwähnt unter PMR zungengeschwüre hier. nun ist das noch was anderes
    als (gelegentliches) zungenbrennen, sollte aber anlass sein, den arzt darüber zu informieren. ansonsten gibt es unterschiedliche auslöser dafür, lass es abklären und gute besserung!
     
  11. piffi

    piffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Zungenbrennen

    Guten morgen
    Habe mir nun alles über Zungen-brennen durchgelesen,das meiste habe ich erfolglos ausprobiert(Vitamin b nehme ich noch immer ein)den Ärzten,den ich das gesagt habe(es waren mehrere,auch im Krankenhaus) tuen esmal leider mit einem Schulterzucken ab,"das kann viele Ursachen haben" damit ist mir aber leider nicht geholfen,es ist so schmerzhaft.Ich habe das schon jahrelang,mein Zahnarzt hat auch einen est(wegen des Brücken-material)gemacht nichts.Hat jemand das auch schon sooooooo lange und weiß noch einen neuen Rat??
    danke Piffi
     
  12. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Piffi...ich hatte ja schon mal geantwortet...bezogen auf das Vitamin B, steht der Mangel an B 12 im Vordergrund für "Zungenbrennen"...
    Die B-Komplex-Mittel haben meist kein oder wenn nur wenig B 12 enthalten.
    Die Zufuhr von B 12 separat wäre eine Möglichkeit. Ich bevorzuge die Trinkfläschen.

    Ganz interessant:
    http://www.praxis-dr-koch.de/mund-und-zungenbrennen-kann-viele-ursachen-haben/
     
  13. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @piffi

    Ein Mangel an Vitamin B 12 ist etwas eher Selteneres als Ursache von Zungenbrennen - und falls doch einer vorliegt, ist vor der Beseitigung durch "Schlucken" von Vitamin B 12 zu klären, ob es überhaupt auf diesem Weg wirkt. Warum? Weil der Mangel in der Regel Folge einer Aufnahmestörung in den Körper ist. Solange diese nicht geklärt und behoben ist, werden sämtliche "wertvollen Eiweißbausteine mit Vitamin B 12" wenig bewirken. Insofern muss ich Butterflyandy partiell widersprechen.

    Ein relevanter Vitamin-B12-Mangel über Jahre (Deine Beschwerden bestehen ja schon lange) macht erhebliche andere Probleme, die man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit längst gefunden hätte.
    Mehr gerne per PN ;)

    Gruß, Frau Meier
     
  14. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an piffi

    Hallo piffi!

    Versuch doch mal Mundspülungen mit Salviathymol N.
    Hab ich aus der Apotheke und mir hilft es prima.

    Ich habe oft Zungenbrennen und eine wunde Mundschleimhaut
    nach meinen MTX-Spritzen.

    Drei- bis viermal täglich so eine Spülung, ich würde es an Deiner
    Stelle einfach mal ausprobieren.

    Viele Grüße von Tortola
     
  15. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Vitamin B Mangelerscheinungen sind doch gar nicht so leicht zu sehen, wenn man noch andere chronische Erkrankungen hat. Da kommen die Ärzte doch nur drauf, wenn man sie darauf anspricht.

    Aber abklären sollte man eh vorher, ob ein Mangel vorliegt. Und wenn jemand schon länger oral Vit.B einnimmt und der Wert immer noch im Keller ist, nimmt er es nicht auf. Geht mir nämlich so. Bekomme gerade die Spritzen. HA meinte,wir pushen mal ein bisschen. Ich habe auch dieses Zungenbrennen und es wird vermutet, dass es dadurch kommt. Wie lange ich den Vit.B Mangel schon habe, weiß kein Mensch, da ich auch noch einen gravierenden Vit.D Mangel habe, vermutlich schon seit Jahren.
    Lass es alles abklären, bevor du irgend etwas auf "Verdacht" einnimmst. Das nutzt keinem etwas.
     
  16. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    Ich möchte Inged im ersten Absatz absolut zustimmen!! Es kommt nämlich auch darauf an, ob man einen kompetenten Hausarzt hat, der auch mal an solche Dinge denkt. Ich selber habe z.B. auch noch Hashimoto und es ist bekannt, dass viele Hashis einen Vitamin B 12 Mangel aufweisen, finde ich die Aussage, es käme selten vor und daher "könne" es auch nicht die Ursache von Zungenbrennen sein, doch etwas gewagt.
    Im Beitrag von FrauMeier vermisse ich eine echte Hilfestellung für die Fragerin. Warum werden denn hier in den Foren Fragen gestellt? Weil der entsprechende Hausarzt offensichtlich nicht sooo das Interesse hat...oder gar eine Meinung vertritt, wie ich Sie schon gehört habe: In Deutschland gibt es keine Menschen mit Vitaminmangel. (O-Ton damaliger Hausarzt). Tja, der Test beim Endo ergab was anders. Selbstverständlich müsste geschaut werden, wieso der Körper die Vitamine nicht gut aufnehmen kann...aber mal ehrlich, welcher (HA-)Arzt macht das, in Zeiten von knappen Budgets?? Es ist ja z.B. bekannt, dass die regelmäßige Einnahme von Magensäureblockern die Aufnahme von B12 erschwert..aber welcher Patient stellt da einen Zusammenhang her??
    Und FrauMeier...wieso mehr über PN?? Schreibe doch öffentlich...wäre doch auf hilfreich für andere?? Oder Angst, dass der Beitrag dann kritisiert wird..??
     
  17. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Butterflyandi

    Frau Meier schreibt meistens öffentlich, vor Kritik hat sie sicherlich keine Angst. Sie möchte sich wohl eher eine ehrliche Antwort verkneifen,
    wenn manche User sich "daneben benehmen". Du hast wohl noch nicht so oft hier mitgelesen?

    Darum also pN, ich habe einen guten Kontakt zu ihr und freue mich immer, wenn ich ihr Fragen stellen kann und sie mir auch sehr kompetent antwortet!

    Einen schönen Sonntag wünscht allen Tortola


    - Besonders Gabi -
     
  18. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Butterflyandy

    Es wäre schön, wenn persönliche Animositäten hier beiseite gelassen werden könnten.

    Ich hatte in meinem Posting Bezug genommen auf einen Mangel an Vitamin B 12; inhaltlich ändert sich auch jetzt an meiner Aussage nichts.
    Mir ist (stell Dir vor!) sogar der Zusammenhang mit Magensäureblockern bekannt, allerdings sehe ich da keinen Behandlungsansatz für Trinkampullen mit B 12; Hashimoto macht per se keinen Vitamin - B - 12 - Mangel, sondern ist häufig mit einer chronisch-atrophischen Gastritis assoziiert, die ihrerseits einen solchen verursacht - das ist nicht das Gleiche, sondern ein zweites, anders gelagertes Geschehen.
    Zur allgemein angenommenen "Unfähigkeit" von Hausärzten werde ich mich in diesem Thread angesichts der offenbar viel größeren Expertise einiger User (ist doch großartig, oder?) sicher nicht äußern.

    Ich würde gerne Hilfestellung für die Schreiberin geben, ohne persönlich angemacht zu werden - dazu meine Gegenfrage: wo ist Deine konkrete Hilfe?? (Du musst diese Frage nicht beantworten, sie ist rhetorisch gemeint)
    Trinkampullen sind sicher en vogue (Vitasprint etc.) und mögen subjektiv gut tun, beseitigen aber nicht einen ernsthaften Mangel an Vitamin B12 und schon gar nicht seine Ursachen.

    Möglicherweise hast Du von der Materie (Vitamin-B12-Mangel) mehr Ahnung als ich - dann weißt Du bestimmt eine Lösung, die mir nicht im Traum einfallen würde. Dann nur zu, wenn es der Userin hilft!

    @piffi

    Falls Du meine Anregungen in Anspruch nehmen möchtest, wie o.a. bitte per PN.

    Beste Grüße, Frau Meier
     
  19. Butterflyandy

    Butterflyandy PMR seit 12/2013

    Registriert seit:
    28. Februar 2014
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    2
    ..von meiner Seite gibt es keine persönlichen Animositäten! Wie denn auch?? Man kennt sich ja überhaupt nicht!
    Aber ich werde doch wohl getroffene Äußerungen von jedwedem hier im Forum hinterfragen dürfen, wenn sie z.B. mit den eigenen Erfahrungen nicht übereinstimmen.

    Ich sehe die Hilfe (und denn Sinn eines Forums) darin, dem Fragenden zu berichten, wie es bei einem selber war, woher es kam und wie man es beseitigen konnte. Ob es dafür wissenschaftliche Belege der Wirksamkeit gibt, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle, solange es dem anderen keinen Schaden zu zufügt.
    Man berichtet was einem geholfen hat und ob der Fragende dies PROBIERT, bleibt ihm überlassen. So handhabe ich es auch. Lese ich etwas und denke..."Mensch, das könnte auch mir helfen"..probiere ich es aus...(oder eben auch nicht).

    Aber: Wer hier schreibt, um Beiträge von anderen inhaltlich immer wieder zu zerpflücken, um dann Empfehlungen nur per PN zu geben, damit man seinen Beitrag nämlich nicht kritisch beurteilen kann, handelt m.E. feige.
    Sinn eines Forum ist es m.E. dass es öffentlich ist und man sich austauschen kann. Aber o.k.....es wird wohl besser sein, demnächst wirklich die entsprechende Fragestellerin per PN zu kontaktieren.