1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Braucht man eine Heilpraktikerversicherung ?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von pointt, 10. Mai 2016.

  1. pointt

    pointt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Sagt mal, habt ihr eine Heilpraktikerversicherung und würdet mir sagen, ob es sich lohnt und ob man so eine braucht ?

    Viele haben mir zu so einer geraten aber ich selber bin mir total unsicher. Ich war einmal beim Heilpraktiker :d
    Will mich aber gerne mal bei euch informieren. Was ist eure Meinung dazu ?

    Danke euch für die Infos
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Pointt,

    das hängt ganz allein von deiner persönlichen Einstellung und deinen Umständen ab.

    Bist du davon überzeugt, dass Heilpraktiker dir zumindest in Teilbereichen besser helfen, als z.B. ein Arzt mit fundierten Kenntnissen und Erfahrungen in der Naturheilkunde? Solche gibt es auch in der Rheumatologie. Doch bei dem Thema spalten sich bekanntlich die Geister und die Ozeane stürmen :rolleyes:.

    Kundige als Vorstufe oder in Ergänzung zum Arzt einzusetzen, begrüße ich sehr. Das Wissen um gesunde Lebensführung ist leider kein Allgemeinwissen mehr. Kundige mit Zeit helfen das Leben zu sortieren. Solange sie nicht behaupten alle Ärzte wären schlecht - umgekehrt genauso. ;):D;)

    Liebe Grüße
    Clara
     
    #2 10. Mai 2016
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2016
  3. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    54
    Hallo pointt,
    erst dachte ich an eine Versicherung zur Absicherung der Haftung eines Heilpraktikers. Aber Du meinst wohl eine Zusatzversicherung.
    Es wurden schon viele Grabenkämpfe von Befürwortern der Schulmedizin und der Naturheilkunde geführt, in die ich aber nicht einsteigen will. Ich meine, es hat beides seine Berechtigung.
    Hm, wenn man sie sich grundsätzlich leisten kann, dann würde ich schauen, wie oft ich bisher beim HP war, was es gekostet hat und das versuchen hochzurechnen. Da gibt 1 Besuch aber wenig her. Du mußt auch wissen, dass vieles nicht heilbar ist, wie auch von der Schulmedizin nicht. Wenn Du wegen möglicher Heilung beim HP Patient werden willst (ich weiß gerade nicht, woran Du leidest), dann würde ich Dir sofort abraten. Das hätte sich mit Sicherheit herumgesprochen und man brauchte -mindestens hernach- keine Versicherung mehr. Manche Mittel oder Anwendungen aus dem Naturbereich können jedoch Nebenwirkungen mildern oder eine Verbesserung des Allgemeinbefindens bringen.
    Aber wie oft nimmt man (nimmst Du) dafür eine Beratung/Anwendung/oder Medizin wirklich in Anspruch... für die man dann -zwecks Erstattung- monatliche Beiträge zahlt, die sich anhäufen mit der Zeit. Und wenn, dann Versicherungen vergleichen! HP haben m.W. oft Spannen bei Abrechnungen, und die Kasse übernimmt oft nur bis zur Höhe der GOÄ.
    Das sind meine ersten Gedanken dazu. Ich konnte wohl nicht viel beitragen und hoffe, es melden sich noch viele andere.
    LG häsin
     
  4. O-häsin

    O-häsin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    54
    ich nochmal. Ein als empfehlenswert bewerteter Rheumatologe hat mich übrigens mit meiner Vaskulitis/Wegener in eine Naturheilklinik einweisen wollen. Ein Heilpraktiker, den ich aufsuchte, hat in meinem Fall eine Behandlung abgelehnt und mich an die Schulmedizin verwiesen.
    Die Meinungen sind eben sooo verschieden. Also von "Brauchen"... eher nee
    LG.
     
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    97
    Hallo pointt,

    ob du eine brauchst, ist die eine Frage. Ob du eine bekommst, ist die andere Frage. Wollte gerade mal Preise googeln und bekam den Hinweis, dass bei bestimmten chronischen Erkrankungen kein Abschluss möglich ist.
    Zum Beispiel Diabetes, psychiatrische Behandlung in den letzten 3 Jahren, Asthma oder Krebs.

    In der Versicherung, wo ich arbeite, gibt es den HP nur in Kombination mit Brille und Zahnersatz. Da liegt man monatlich je nach gesetzlicher KK bei 25-30 €.
    Ist also für viele auch eine Frage der Kosten. Und volle Abdeckung der Kosten ist da auch oft nicht gegeben (abhängig von Wartezeiten). Da muss man vor dem Abschluss schon genau wissen, worauf man Wert legt und gut vergleichen.

    Wenn du erst einmal beim HP warst, scheinst du diesen Weg nicht so zu bevorzugen. Das kannst du aber sicher nur selber beurteilen.

    Ich war schon einige Male beim HP und habe das immer selber bezahlt. Fand es jetzt nicht so teuer, dass ich dafür eine Versicherung abschließen würde.
    Da würde sich für mich eine Zahnzusatzversicherung mehr lohnen ;).

    Frag doch mal deine gesetzliche KV. Da gibt es oft Zusatztarife zu vergünstigten Beiträgen für die eigenen Versicherten.

    Lg Clödi.
     
  6. sarra

    sarra Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Dezember 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Grüezi ^^

    Wenn du schon selber sagst, dass du nur einmal beim Heilpraktiker warst, dann würde ich es doch ganz lassen. Wozu brauchst du dann so eine und was willst du damit anfangen ?
    Die Versicherung eignet sich nur für die Menschen, welche auch regelmäßig dahin gehen und halt paar Kosten erstattet haben wollen.

    Ich zum Beispiel habe so eine und bin auch relativ zufrieden damit.
    Die Versicherung habe ich damals durch https://heilpraktikerversicherung.biz/ gefunden. Die Seite hat mir sehr gut helfen können, habe auch Infos bekommen und konnte mich allgemein auch gut schlau machen.

    Wenn du also wirklich Infos haben willst, dann solltest du dich online umschauen. Da findest du das meiste.
     
  7. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.351
    Zustimmungen:
    682
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab ne zusätzliche Krankenversicherung, die übernimmt auch Heilpraktikerrechnungen.
    Meine Krankenkasse übernimmt nach Nachfrage auch das Eine oder Andere. Aber das ist ja bei den KK unterschiedlich.