1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Unterstützung

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von siduri, 2. Mai 2008.

  1. siduri

    siduri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen zusammen,
    nach sehr viel Tränen heute nacht und Verzweifelung heute früh, habe ich mich entschlossen, hier zu schreiben. Vielleicht geht es mir dann ein wenig besser.
    Vor ca. einem halben Jahr fing alles an: ich hatte eine gereizte Archillessehne am linken Bein und zusätzlich Fersenschmerzen am rechten Fuß. Jeder Schritt machte Probleme. Beim Orthopäden wurde der Fersenschmerz mit der Diagnose "diffuser Schmerz" abgetan. Danach habe ich das Röntgenbild geschnappt und bin zum Osteopathen. Der hat aber was auf dem Bild gesehen. Seine Diagnose lautete: Beginn von Rheuma. Gegen meine Fersenschmerzen hatte er mir "Spiral Power Tapes" auf den LW-Bereich geklebt und nach 2 Tagen konnte ich schmerzfrei laufen. Was hat sich mein Hund gefreut:a_smil08:. Bin dann zum HA und habe ein großes Blutbild machen lassen, wobei der Rheumawert grenzwertig war und mein Hausarzt mir eine Überweisung zum Rheumatologen gab. Von dem Tag an (es war kurz vor Ostern) ging alles rasend schnell. Meine Fingergelenke (Zeigefinger) wurden auf einmal dick und heiß. Die Vertretung meines HA gab mir Ibuprofen 600, davon sollte ich 3x tgl. eine nehmen. Termin beim RA noch nicht bekommen, erst im September:eek:. Dann auf einmal am 13.04. bekam ich solche Schmerzen in den Händen, dass ich nur mit Eisbeuteln schlafen konnte. Nächsten Morgen sofort zum HA (endlich war er aus dem Urlaub zurück). Da ich keinen kurzfristigen Termin beim RA bekam hat er kurzerhand für 3 Tage 20 mg Cortison sowie 3x tgl. Voltaren dispers verordnet und selbst einen Notfalltermin beim RA für mich vereinbart.
    Am 21.04. saß ich dann beim RA, der auf eine Arthrose tippte und sofort das Cortison, was ich zu diesem Zeitpunkt in einer Dosis von 10 mg nahm, absetzte. Blut wurde abgenommen und am nächsten Tag ging es mir ohne Cortison wieder dreckig. Ich konnte keinen Reißverschluß, keinen Knopf zumachen, keine Flasche aufdrehen, keine Dose öffnen und und und. Ich hatte wahnsinnige Schmerzen und habe nur geweint. Ich kam mir vor, wie eine pflegebedürftige Frau. Und das bei mir, wo ich immer aktiv war und viel mit dem Hund raus gegangen bin. Für mich stürzte eine Welt zusammen.:grlaugh:.
    Letzte Woche Donnerstag ging mein Telefon, der RA bat um einen nochmaligen Besuch, da die Werte sehr schlecht waren. Mein RF lag bei 298 und der ccP-AK bei 127. Eine Basistherapie wurde gestern begonnen: 7,5 mg Cortison und 1-0-1 Sulfasalazin sowie ein Magenschoner. Habe den Eindruck, dass das Cortison zu niedrig dosiert ist, habe nämlich wahnsinnige Schmerzen die ganze Nacht bis jetzt. Warum habe ich keine Schmerzmittel dazu bekommen? Die Hände und Finger werden gebraucht. Jede Bewegung treibt mir die Tränen in die Augen. Ich kann nicht mehr. Ich traue mich noch nicht einmal zur Toilette zu gehen, da ich keine Kraft habe meinen Po zu säubern. Mein RA ist im Urlaub, also gehe ich gleich wieder zum HA um Schmerzmittel zu bekommen.
    Kann man das Cortison einfach wieder höher setzen? Darf man eigentlich bei Cortison und Sulfasalazin zusätzlich Diclofenac nehmen?
    Würde mich auf Eure Antworten freuen.
    LG
    siduri
     
  2. wienerin

    wienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Siduri!

    Bei mir hat es vor mehr als einem Jahr genauso angefangen, vielleicht etwas weniger Schmerzen in den HÄnden, die sind im Laufe des Tages durch Bewegung meist besser geworden.

    Mir ist zu Anfangs, als die Diagnose in der Rheumaambulanz gestellt wurde (Rheumawerte im Blut positiv etc.) sofort tgl. 10 mg Cortison, 3x Diclofinac und Magenschonder verschrieben. Nach ein paar Wochen, die Schmerzen waren weg, wurde Cortison und Diclo ausgeschlichen und MTX begonnen.

    Nach etwa drei Monaten habe ich nur mehr MTX genommen und gottseidank gut vertragen. bin seither, also ein dreiviertel Jahr schmerzfrei.

    Warum du Magenschoner nehmen musst aber keine Schmerzmittel ist sonderbar. Cortison geht nicht auf den Magen. Ich bin kein Arzt, aber es wäre sinnvoll die Schmerzen zu bekämpfen. WArum bekommst du nicht MTX - ist für stärkerés Rheuma sehr bewährt???

    Ich würde an deiner STelle auch unangemeldet zum Rheumadoc, Schmerzen müssen nicht sein!!

    Liebe Grüße
    Wienerin
     
  3. siduri

    siduri Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Wienerin,
    danke für Deine Antwort. Komme gerade von meinem HA, da der RA Urlaub hat. Mein Hausarzt hat das Cortison wieder auf 10mg gesetzt und 3x Diclo. MTX habe ich nicht bekommen, da der RA meint, so ein Hammermedikament ist bei mir noch nicht notwendig, da es eine "undifferenzierte Arthritis" ist. Aus diesem Grund hat er mit Sulfasalazin begonnen.
    Meine Schmerzen lassen nach, da ich sofort beim HA eine Diclo eingenommen habe.
    Mal sehen wie es weiter geht:o
     
  4. wienerin

    wienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Siduri

    Na gottseidank hat der Doc richtig reagiert, ich wünsche dir, dass die Schmerzen aufhören, dann schaut die Welt wieder anders aus.

    Liebe Grüße
    Wienerin