1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche mal Euren Rat....

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von fuechslein99, 11. August 2012.

  1. fuechslein99

    fuechslein99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    ...Liebe RO-Gemeinde,

    habe heute meine Reha - Bewilligung bekommen.
    5 (!!!) Wochen in der Klinik am Südpark in Bad Nauheim.
    Ich möchte da aber auf keinen Fall hin, weil da nix, aber auch rein gar nix für mein Rheuma getan werden kann.
    Ich bin da für den psychosomatischen Bereich vorgemerkt.
    Klar habe ich auch depressive Verstimmungen wegen meiner Erkrankung, aber die stehen für mich nicht so im Vordergrund wie die RA und der Morbus Bechterew.

    Tja, und nun weiß ich nicht weiter.
    Kann ich die Klinik ablehnen und der RV Alternativ-Kliniken anbieten?
    (Meine Ärztin hatte extra geschrieben, dass ich nach Bad Aibling soll...und das war auch mein angegebener Wunsch)
    Warum das nicht berücksichtigt wurde, weiß ich auch nicht.

    Ich möchte unbedingt zur Reha, aber da ist noch das Problem, dass ich gerade in der Wiedereingliederung bin und die auf keinen Fall unterbrechen möchte. Bin froh, dass es im Moment ganz gut klappt.

    Was mache ich denn jetzt?
    Erstmal Einspruch?
    Schlage ich in dem Einspruchsschreiben gleich Alternativ-Kliniken vor?
    Oder erstmal bei der RV anrufen und die Sachlage schildern?

    Fragen über Fragen.

    LG
    Britta
     
  2. AndySan

    AndySan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ludwigshafen
    Hallo Britta,
    wenn Du überhaupt nicht dort hin willst, erstmal schriftlich Widerspruch einlegen und diesen Begründen, das ist Dein gutes Recht. In dem Widerspruch dann am besten gleich die "Wunschklinik" angeben und auch da begründen, warum gerade diese Klinik. Können durchaus auch persönliche Gründe sein, ganz egal, alles reinschreiben, je mehr je besser.

    Mich wollten sie auch nach Bad Eiden schicken, was von mir ca. 600 KM weg ist, ich habe dann Widerspruch eingelegt, weil ich keine öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann, Dank aktiver RA und ich brauche eher eine internistische Reha als eine orthopädische, was mir mein Rheumadoc auch schriftlich bestätigt hatte. Hat dann zwar etwas mehr als 8 Wochen gedauert, bis eine Antwort kam, aber ich wurde dann in eine andere Klinik in meiner Nähe, 100km entfernt umgeplant.

    Dein Reha Ergebnis wird natürlich erheblich verbessert, wenn Du Dich wohl fühlst, auch das sollte man berücksichtigen. Bei meiner ersten Reha, wollte ich weiter weg und hab schon auf den Antrag geschrieben, im hohen Norden wäre mir ganz Recht, damit ich mal komplett abschalten kann und ich wurde damals nach Bad Bramstedt geschickt. Bei der zweiten Reha hatte ich mir ein Haus in der schwäbischen Alb rausgesucht und wurde auch in genau diese Einrichtung geschickt, nach Bad Urach. Es gibt eigentlich keinen wirklichen Grund, Dich nicht in Deine Wunscheinrichtung zu schicken, außer die Einrichtung hat keinen Vertrag mit Deinem Rententräger/Krankenkasse.

    Es wäre zu empfehlen, nachdem Du den Widerspruch abgeschickt hast, etwas 2 Wochen zu warten und dann dort mal anzurufen und persönlich nachzufragen, wie es denn weiter geht. Oft kann man dann in einem direkt Gespräch vieles klären.

    Grüßle und einen angenehmen Aufenthalt
    Andy San
     
  3. fuechslein99

    fuechslein99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Hallo AndySan,
    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
    Ich habe halt Angst, dass, wenn ich die Klinik ablehne, mir die Reha ganz durch die Lappen geht.
    Ich brauche aber die Reha dringend. War ein Jahr krankgeschrieben. Nur was nutzt es mir, wenn ich in einer Klinik 5-6 Wochen "absitze" und es mir gar nichts bringt.
    .....Rausgeschmissene Gemeinschaftsgelder.....-.....und bis zur nächsten Reha dauert es dann wieder mind. 2 Jahre.
    Gruß
    Eine verzweifelte Britta
     
  4. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo fuechslein,
    ich bekam letztes Jahr eine Reha für Bad Aibling bewilligt aber da wollte und konnte ich nicht hin.
    Aufgrund der Nebenerkrankungen (bin 2mal schon vorher auf Borkum gewesen) habe ich sofort Widerspruch eingelegt mit der entsprechenden Begründung.
    Dem ist entsprochen worden und ich konnte Ende letzten Jahres die Reha auf Borkum antreten.
    Widerspruch einlegen mit Begründung warum Du nach Bad Aibling möchtest
    Viel Glück
    Käferchen