1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche mal Beistand!

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Kathi2010, 1. Februar 2012.

  1. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo da draussen!;)

    Ich brauch mal ein paar beruhigende Worte oder Info´s von Euch:

    Bin seit gestern in endlich in der Reha und es ist soweit schon mal sehr schön hier! ( Therapien gehen erst heute abend los, freu mich schon drauf!:))

    Gestern bei der Aufnahme gabs ja auch ein recht langes Arztgespräch bzw. Aufnahmeuntersuchung und dabei ergab sich folgende Situation: Die Ärztin frage nach meiner berufl. Situation. Ich hab ihr erzählt, das ich durch meine Erkrankung meine Umschulung abbrechen musste. Vorher war ich gelernte Zahnarzthelferin(kann ich nicht mehr ausüben wg. Kontaktallergien) habe aber in den letzten Jahren als Angestellte im Einkauf u.ä. gearbeitet. Die Umschulung sollte mir da ein besseres berufl. Standbein einbringen. So, Umschulung weg, seit knapp 1,5 Jahren AU geschrieben und es geht mir immer noch gesundheitlich schlecht! ( Basistherapien hab ich bin jetzt nicht vertragen oder schlugen nicht an....:()
    Im März werde ich von der KK ausgesteuert und habe mich bereits beim A-Amt gemeltet wg der Nahtlosregelung wobei es fraglich ist ob ich noch Anspruch habe... Mein Rheumatologe und auch die Ärztin gestern hier in der Rhea halten es für fraglich ob ich hier als "gesund" geschrieben raus komme, da die Erkrankung noch voll aktiv ist.Beim Amt sagte man mir, das ich wenn ich überhaupt Anspruch auf ALG bei AU in der Nahtlosregelung habe, aufgefortet werde EM-Rente auf Zeit zu beantragen. Dazu meinet die Ärztin von gestern, das würde ich nie bewilligt bekommen..........
    Was soll ich denn jetzt machen??????????
    Habe einen Bechterew mit Sakroilitis und vielfacher peripherer Gelenkbeteiligung und eine durchs Rheuma verursachte Kardiomyopathie und eine Mitralklappeninsuffizienz und kann momentan kaum was bereißen......
    Ich hoffe ich werd wieder fit und auch das ich wieder arbeiten kann aber ich brauche noch Zeit! Und was mache ich, wenn ich in der Zeit weder EM-Rente noch ALG bekomme?????

    Weiß jemand Rat oder hat Erfahrungen???

    Liebe Grüße,

    Kathi 2010
     
  2. Heidi27

    Heidi27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ahorntal im südlichen Oberfranken
    Hallo Kathi,
    Saurier kennt sich mit sowas sehr gut aus. Schreib doch einfach eine PN.
    Liebe Grüsse
    Heidi
     
  3. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich musste auch Antrag stellen wegen EU-Rente, wurde auch zuerst abgelehnt. Habe dann widerspruch eingereicht, nochmal AA-Gutachter gewesen und dann Rentengutachter. Seitdem habe ich die Rente.
    In der Zwischenzeit hatte ich Übergangsgeld vom AA bekommen.

    Gruss Meerli
     
  4. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo kathi,

    ich wurde 2004 ausgesteuert und direkt anschließend vom gutacher des arbeitsamtes für au, länger als 6 monate rklärt. daraufhin musste ich die rente beantragen.
    habe dann geld nach dem nahtlosigkeitsparagr bekommen
     
  5. Birte

    Birte Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Kathi,

    warum denkt die Ärztin, dass du eine EM-Rente nicht bekommen würdest? Das kann sich doch nur um eine persönliche Meinung handeln. Genau für solche Fälle ist die Rente doch gedacht. Sie wird ohnehin nur auf Zeit bewilligt, sodass bei einer etwaigen Besserung dann ja die Arbeitsfähigkeit auch wieder gegeben ist.

    Für die Anwendung der Nahtlosigkeitsregelung ist meiner Ansicht nach der Rentenantrag entscheidend und nicht die Bewilligung, sodass du dadurch keine Probleme bekommen würdest, selbst wenn die Rente abgelehnt werden sollte. Und wenn die Ärztin in der Reha schon sagt, dass sie dich AU entlassen - was hast du zu verlieren? Ich würde die Ärztin mal fragen, wie sie denn die Arbeitsfähigkeit für das nächste Jahr einschätzt - nur um schon mal eine Idee zu bekommen, was sie wohl in ihren Bericht schreiben wird.

    Ich hoffe, das hilft dir ein bißchen weiter.

    Liebe Grüße,

    Birte
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Brauche mal beistand

    @hallo kathi,

    so wie heidi27 schreibt, möchte ich dir gern antworetn. werde dazu mal deinen text hier reinstellen und
    immer meine bemerkungen farblich kennzeichnen, den rest unten drunter dazu schreiben. gern kannst du
    mich auch per pn kontaktieren-saurier beissen nicht:rolleyes:

     
    #6 2. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2012
  7. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Vielen Dank an die fleißigen Schreiberlein!!!!

    Super, das so viel Rückmeldung kam, Danke!!!

    Lieber Saurier,

    vielen Dank, du hast das super verständlich geschrieben! Ich bekomme hier auch noch ein Gespräch beim Sozialdienst um Fragen zur Rente oder nicht Rente und zum Schwerbehindertenausweis zu klären. Darauf bin ich sehr gespannt!

    Nein den Antrag auf EM-Rente hab ich noch nicht! gestellt. da die von der KK gesagt haben erst den Antrag auf ALG1 in der Nahtlosigkeit zu stellen ( hab den Antrag fertig und darf ihn am 8. März beim A-Amt abgeben) und dann abwarten, ob mich das A-Amt dazu auffordert....

    Am Montag ist hier Visite und ich muss wohl echt die Hosen runter lassen und zugeben, dass ich hier manches mal vom Pensum überfordert bin! Ist für mich alle sehr anstrengend! Und ich bin tatsächlich jemand der sich dann lieber durchquält und dann kaum noch kriechen kann. Aber das möchte ich hier nicht, da ich mir ja dann wirklich ins eigene Fleisch schneide! Wie du schon sagst!

    Ich werde das hier vielleicht mal aufm Laufenden halten was sich so entwickelt!

    Liebe Grüße und noch mal vielen Dank!!!!
     
  8. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Brauche mal beistand

    @hallo kathi,
    jetzt hast du schon die ersten tage hinter dir und ein bischen einblick in die therapien bekommen. wochenende in der reha ist am sonntag dann meist besonders frustrierend, wenn man nicht gerade in wohnort nähe zur reha ist und dadurch besuch manchmal nicht kommen kann oder man am ort gefesselt ist, weil eben einschrenkungen da sind, wie eventuell keine anbindung oder keine einkausmöglichkeit, stadt o.ä.



    das mit dem §125 sgb III wurde so geregelt, damit sich nicht das a-amt also auch kk und drv hier rausreden und sagen, da das eine nicht ist, gibt es das andere auch nicht, weil wenn krank, kein geld vom arbeitsamt, und kk ist eh aus dem rennen und EMR noch nicht bewilligt.

    dieser nahtlosigkeits § wurde extra dafür geschaffen, damit die versicherten geschützt sind und nicht ohne geld oder mit verdammt wenig geld da stehn.

    es gibt hier ausnahmefälle warum EMR ggf. nicht gezahlt oder manche klagen müssen. dies ist kompliziert zu erklären. dadurch wird der eine oder andere auch "andere erfahrungen"schreiben, als üblich sind. (eventuell kein anspruch auf §125 sgbIII-weil.....) das trifft aber auf dich erst mal nicht zu.

    je länger dann ggf. auf die antragstellung der EMR gewartet wird, kann es passieren, dass ggf. dein alg1 ausläuft und du dann nur anspruch auf alg2 hast, weil die EMR noch nicht bewilligt ist.

    ob du dann die EMR am anfang auf einige monate befristet bekommst oder sogar auch unbefristet, bleibt abzuwarten.

    " die EMR wird imm erst befristet bewilligt". diese aussage ist nicht ganz richtig.
    die gründe wie und was bewilligt wird, fällt alleine die drv oft nach aktenlage. ggf. muss man eventuell noch zum gutachter. deswegen ist es wichtig, deinen "ausführlichen" rehabericht beim antrag zur EMR mit einzureichen. darauf solltest du auch unbedingt achten.
    ich selber habe meine EMR gleich ohne befristung bewilligt bekommen.

    noch was zu deinen anwendungen. du musst nicht bis zur visite warten um zu sagen, was zuviel ist oder du von der belastung her nicht schaffst. dazu hast du die möglichkeit deinen stationsarzt sofort zu kontaktieren. das ist der schnellere weg, da "visite" ev. nur 1x die woche ist.

    liebe grüsse sauri:)

     
    #8 4. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2012
  9. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo zusammen:wavey:

    Hab ja versprochen euch auf dem laufenden zu halten!:)

    Also ich bin jetzt wieder aus der Reha zu Hause. War ne schöne aber auch sehr anstrengende Zeit (bes. körperlich sehr anstrengend)!
    Wie ja schon "befürchtet":uhoh: wurde ich als arbeitsunfähig entlassen. Laut meiner behandelden Ärztin und des Chefarztes dort ist meine Prognose momentan nicht ganz so gut.....aber da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen:top:!

    So, morgen ist nun mein Termin zur Antragsabgabe beim Arbeitsamt........*bammel*

    Während der Reha hatte ich ein Gespräch mit dem dortigen Sozialdienst und dort hieß es ich hätte auf jeden Fall für ein Jahr Anspruch auf ALG1 in der Nahtlosregelung....allerdings würden manche Arbeitsämter einfach ohne rechtliche Grundlage ablehnen und dann müsste ich vor Sozialgericht......

    Hab also echt einen ganz schönen Bammel vor morgen, immerhin steht meine finanzielle Absicherung auf´m Spiel....

    Drückt mir bitte, bitte für morgen ganz doll die Daumen, damit ich an einen netten Sachbearbeiter komme, der auch Ahnung hat und nicht an so nen Dooofi;)!

    Werde dann von dem Termin berichten!

    Liebe und angespannte Grüße,

    Kathi2010
     
  10. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Unglaublich!!!

    Guten Morgen!

    So, der Termin gestern ist gelaufen.....und zwar ein bissel schneller als ich;)!

    Habe alle Unterlagen abgegeben und habe auch die Anwartschaft erfüllt....und dann kam der Sachbearbeiter damit um die Ecke, dass über den Antrag erst dann entschieden wird, wenn ein Gutachten vom Medizinischen Dienst des Amtes erstellt ist.....falls darin festgestellt würde ( wird sehr warscheinlich rein nach Aktenlage entschieden obwohl ich angegeben habe, dass ich eingeladen werden möchte....) das ich in den nächsten 6 Monaten wieder arbeitsfähig werden könnte, habe ich Pech gehabt und bekomme nichts! Das ist der Hammer, oder?!
    Habe dem Sachbearbeiter auf den Kopf zugesagt, das diese Handlungsweise gegen den § 125 SGB III agiert und er meinte, es sei eine interne Anweisung so zu verfahren.......

    Ich muss jetzt die nächsten 3 Wochen abwarten wie entschieden wird und falls über den Antrag negativ beschieden wird geht es zum Anwalt wg dem Wiederspruch!!!

    Kann doch nicht angehen, dass man kranken Menschen noch Steine in den Weg legt!!!!
    Finde ich persönlich absolut unmöglich!!!:mad:

    Aber warten wir´s mal ab........!

    Bis Bald,

    Kathi2010
     
  11. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Brauche mal beistand

    @hallo kati,

    hast du denn ein ergebnis aus der reha? was steht da drin? und hast du den bericht beim aa mit eingereicht?

    die erste aussage des sachbearbeiters bezüglich des MD ist völlig korrekt. dieser muss über deine antragstellung aus medizinischer sicht entscheiden.
    auch wenn du schreibst, du möchtest vorgeladen werden muss das aa dem nicht folgen.

    die entscheidung nach § 125 sgbIII
    sieht inder tat vor, dass du länger als 6 monate au haben wirst und von daher auch die
    entscheidung fallen kann, wenn die arbeitsfähigkeit vorher eintreten sollte, kein anspruch danach besteht.

    hier bleibt dann nur die frage ggf. algII zu beantragen oder widerspruch einzulegen. das macht aber nur sinn, wenn die au länger
    dauert. anspruch auf alg 1 normal hast du nur, wenn du dich jetzt normal arbeitsfähig meldest ohne weiter au zu sein.

    alles in allem dann sehr tragisch, aber das sind die feinheiten-leider fällt der versicherte dann durchs raster.

    liebe grüsse vom sauri
     
  12. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.370
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu,

    ich muss hier unserem lieben Saurier mal ein Riesenkompliment machen - einfach grandios, wie sie die Leute berät und das hab ich schon sooo oft erlebt.
    Absolut kompetent, super Tipps - prima, genial, toll !!!

    Ich selber habe von sowas überhaupt keine Ahnung - aber auch mir hat Sauri bzgl. GdB prima geraten.

    Leute wie du sind hier im Forum echt ein Segen - DANKE im Namen der r-o-Truppe von
    anurju :top:
     
  13. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Ich kann mich da anurju nur anschließen! Mach weiter so Sauri!!!:top: Und Danke!!!

    @Sauri: Der Abschlussbericht der Reha liegt frühestens in 4 Wochen vor! Habe beim Amt drauf hingewiesen aber es wird trotzdem jetzt das Gutachten (in den nächsten 2 Wochen) geschrieben. Es kam dann noch der Hinweis, das ich ja immer noch Wiederspruch einlegen kann und dann den Bericht von der Reha mit anfügen kann.......
    Jetzt liegt nur der Entlassungsschein der Reha vor auf dem nur zu sehen ist das ich als AU entlassen wurde und eine Bescheinigung meines Hausarztes, dass ich bis auf weiteres AU bin.

    Es bleibt also nix anderes zu tun als abzuwarten und die Daumen zu drücken.....
     
  14. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    Brauche mal beistand

    @ hallo kathi und anjuru

    danke für eure netten worte:) wenn ich helfen kann, warum nicht?
    und wenn es geholfen hat um so besser
    .

    @kathi

    ich empfehle dir folgendes:

    rufe morgen in der rehaklinik an und lass dich mit dem sekretariat verbinden.
    bitte darum, dass du diesen bericht sehr dringend benötigst, weil bei dir die frage
    des geldes ungeklärt ist und du sonst ohne einkommen da stehst.

    da führt sicher ein weg rein, wenn man freundlich anfragt. auch wenn es dir viell.
    peinlich ist, dich da gegeüber diesen mitarbeitern zu outen, aber das ist menschlich.
    keiner wird wollen, dass du mit leeren händen dastehst.

    wenn du diesen bericht erst so spät nachreichst, dauert die erneute bearbeitung
    noch länger.

    ich wünsche dir, dass sie dir in der rehaklinik schnell helfen können!

    liebe grüsse vom sauri:)
     
  15. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Gute Nachrichten!

    Hallo Ihr Lieben!

    Wie versprochen halte ich Euch weiter auf dem Laufenden:

    Gestern hab ich endlich den Bescheid vom A-Amt bekommen und zum Glück ist er positiv ausgefallen!!! Ich bin sooooooooooooo erleichtert!!!!!:a_smil08:
    Für 9 Monate bekomme ich das ALg1 in der Nahtlosigkeit und muss aber einen Antrag auf EM-Rente stellen. Den Termin dafür hab ich im Mai.......allerdings hoffe ich immer noch, dass ich das gar nicht in Anspruch nehmen muss sondern in den nächsten Monaten wieder gesünder werde!!!!

    Vielen Dank an alle die fleißig die Daumen gedrückt haben:top:!!! Jetzt kann ich mich erst mal ganz in Ruhe der Gesundheit widmen ohne immer diese Ungewissheit im Nacken!

    Liebe Grüße und schöne Ostern!!!
     
  16. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Es geht weiter....!

    Mahlzeit zusammen!:vb_redface:

    Ich musste vor kurzem EM-Rente beantragen (wg. Spondyloarthrietis mit axialer und peripherer Gelenkbeteiligung und Kardiomyopathie und Mitralklappeninsuffizienz).
    Jetzt bekam ich per Post Bescheid, dass ich zum Gutachter muss. Damit hab ich auch gerechnet. Allerdings muss ich zu einer Psychologin zur Begutachtung!? Da bin ich doch etwas verwundert, denn ich hätte damit gerechnet, dass ich zu einem Rheumatologen oder Kardiologen zur Begutachtung muss. Aber zu einer Psychologin?????
    Ich habe zwar auch eine leichte Anpassungsstörung, da ich mich mit meiner Erkrankung und den damit verbundenen Einschränkungen nicht abfinden mag aber das läuft doch eher so mit und ist definitiv nicht meine Haupt-Baustelle!
    Wie kann denn die Psychologin begutachten, wie es meinem Rheuma und meinem Herzen geht??? Ist dieses Vorgehen normal?

    Wäre schön, wenn ich ein paar Rückmeldungen bekäme, falls schon jemand mit dieser Thematik zu tun hatte:)

    Liebe Grüße und einen sonnigen Dienstag,

    Kathi2010:p