1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

brauche LWS-Rat - es hat lautlos gekracht - Schmerz !!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von smashy, 19. August 2005.

  1. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    so ne Sch.... Freitagabend - in vorgebeugter Haltung des Rückens ist was passiert. Ich war nur für ein paar Sekunden in dieser Haltung - plötzlich ein stechender Schmerz kurz oberhalb der Hüfte - durch die ganze Breite von links nach rechts ein brennen. Das war vor zwei Stunden. Jetzt kann ich nicht mehr drei Minuten lang stehen - starke Schmerzen in der unteren LWS. Im sitzen brennt es manchmal wie Hölle. Bei der Kippbewegung der Hüfte nach hinten und nach vorne stechende Schmerzen an derselben Stelle (BSV ?????).
    Hatte schon früher mal nen rausrutschenden Wirbel, das waren andere Schmerzen, da konnte ich kaum mehr laufen. Aber jetzt sind die Schmerzen beim gehen besser (nur nicht beim bewegen der Hüfte).

    Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Ich würde jetzt erstmal abwarten, wie es morgen sich entwickelt und evtl. zum Notdienst rennen - oder was meint Ihr? Gleich morgen ins Krankenhaus?

    Die Schmerzen sind immer da - ein dauerhafter Schmerz quasi. Mal mehr, mal weniger. In einer bestimmten Sitzhaltung geht es schon. Bücken und hinknien geht auch so, nur hab ich dabei Angst, das mehr passieren könnte. Was könnte denn da geschehen sein?

    Ich vermute, das die Osteopathie diese Gegend locker gemacht hat und ne falsche Bewegung - weil die Muskulatur nicht gefestigt ist (und alles drumrum natürlich auch) - kann da wohl was kaputt machen. Hab dem Osteopathen letzte Woche schon gesagt, das ich hier und da Schmerzen habe, das sei normal hieß es, ich soll so schnell wie möglich nen neuen Termin ausmachen. Der Körper reagiert. Das ist ein Zeichen. Aber dass er so reagiert wie heute ???

    Ach, könnte das auch die Stelle L5/S1 sein? Da wurde mir im Januar ein KLEINER BSV in einer CMT diagnostiziert. Wurde aber nicht viel Bedeutung darauf gestellt (den KLEINEN BSV hätte ja jeder, hieß es).

    Alles in allem sind die Schmerzen erträglich, sind nur in bestimmten Bewegungen/Sitzhaltungen akuter.
     
  2. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Hallo smahy,
    vielleicht ists ja nur ein stinknormaler "Hexenschuß".
    probier mal, ob kalt, oder warm besser tut und pack dir dann eisbeutel/wärmflsche drauf und schau mal wies morgen aussieht!

    lieben Gruß und schnell weniger schmerzen

    Katrin
     
  3. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathrin,
    das kann natürlich auch sein, daß ein "Hexenschuß" ist. Nach der warmen
    Dusche heute abend, hab ich gemerkt, das ein wenig besser ist. Also schön
    warm einpacken. Aber das ich beim normalen gehen kaum Schmerzen hab, ist das beim Hexenschuß auch so?

    Daniel
     
  4. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    ich glaub schon, ich hatte als Kind (10jährige!!) mal einen, und gehen konnte ich auch einigermaßen. Mir hat die Wärmflasche damals ganz gut geholfen!

    lieben gruß
    katrin (ohne H :))
     
  5. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katrin (ohne H :)

    hm, hab gerade nachgesehen, so was wie ne Wärmflasche besitze ich leider nicht :-( Aber im Moment ist es sehr gemütlich bei mir, es läuft gute Musik, trinke mein Lieblingsgetränk und laße es mir nichtsdestotrotz einfach gut gehen um den Wochenendbeginn trotzdem geniessen.

    Aber eines hab ich jetzt gemerkt. Seit der osteopathischen Behandlung kann ich trotz Schmerzen (wenn sich dabei die Muskeln verkrampfen) die Lockerheit wieder leichter herstellen. Das hilft enorm.
    Daniel
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo smashy,

    dass das ein Hexenschuss war, glaube ich eher nicht, denn da bist Du komplett außer Gefecht gesetzt und bist froh, wenigstens noch das Atmen halbwegs auf die Reihe zu kriegen. Bewegungen sind rein gar nicht mehr drin.

    Möglicherweise ist es das, was ich auch habe: eine Bandscheibe, die bei blöden Bewegungen kurz raus-, aber gleich wieder zurückrutscht. Ein Orthopäde sagte mir mal einen Fachausdruck dafür "slipping" Dingsbums. So ähnlich jedenfalls. Wenn's passiert, tut's ordentlich weh, das geht aber recht schnell wieder vorbei, und bei Bewegung wird's auch besser. Dagegen hilft eine gezielte Stärkung der Rückenmuskulatur.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsti,

    Deine Beschreibung vom Hexenschuß hatte ich eben auch noch im Kopf.
    Ich glaub fast, Du hast Recht. Hab ja gesagt, das ich gerne mal nen rausgerutschten Wirbel hab - via Chiropraktik haben sie ihn mir immer wieder
    eingerengt. Mittlerweile gehts auch wieder besser. Beim bewegen der Hüfte
    tut er noch weh (der Wirbel, wenn er es denn ist). Bleibt nur die Frage für mich (seit jeher), wie kann ich meine verkrampfte/verspannte Rückenmuskulatur stärken und trainieren? Ich sollte sie ja erstmal locker bekommen, oder? Und dann trainieren - ganz sachte und dann steigernd. So sehe ich das zumindest.

    Es ist übrigens (fällt mir gerade ein), die Stelle, die immer knallt, wenn ich mich nach dem duschen bücke um mich abzutrocknen ;-)
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Smashy,

    die gezielte Stärkung der Rückenmuskulatur solltest Du anfangs unter professioneller Anleitung machen, sprich: KG/Physiotherapeut. Später kannst Du die Übungen auch eigenständig durchführen, was Du aber wirklich regelmäßig tun musst, weil es sonst wieder von vorne los geht.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  9. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo smashy,
    hast du osteoporose?
    bei diesem krankheitsbild kann es zu wirbelkörpereinbrüchen kommen, die vom patienten entweder als kurzes krachen .... oft wohl sogar ohne vielen nachschmerz wargenommen werden. manche merken es wohl sogar gar nicht selbst, sondern es wird erst auf dem nächsten röntgenbild festgestellt.
    am besten du stellst dich so schnell wie möglich beim doc vor, dann kannst du dir sicherer sein, was es ist oder war.
    alles gute für dich und gute besserung
     
  10. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo klaraklarissa,

    nein, ich wüßte nicht, das ich Osteoporose hätte. Im Januar als ich wegen der Rückenschmerzen krank war haben sie ne CMT meiner LWS gemacht:

    (Zitat aus dem Befund): Das Computertomogramm der LWS zeigt eine kongenitale knöcherne Enge des Spinalkanals und des Recessus lateralis in Höhe L3 bis S1, in Höhe L4/S5 eine mediane Protrusion, in Höhe L5/S1 einen KLEINEN medianen Prolaps (BSV), in den unteren beiden Lendenwirbeletagen zusätzlich Spondylarthrosen (Zitat Ende).

    Die mediane Protrusion und der Prolaps sind vom Doc unterstrichen worden.
    Also hab ich eher Arthrose als Osteoporose.
    Und wie schon erwähnt, ich habe im Leben schon öfters rausgerutschte Wirbel gehabt, wo ich dann nicht mehr laufen konnte. Durch Chiropraktik haben sie mich dann wieder eingerenkt.