1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brauche Hilfe

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Molly, 14. Juli 2003.

  1. Molly

    Molly Guest

    Hallo, ich bin neu hier und weis gar nicht so recht wie ich
    anfangen soll.Ich bräuchte einfach mal einen Rat oder auch
    mehrere ,da ich bei meiner Diagnose nicht mehr durchblicke.
    Bei mir wurde von meinem Rheumatologen vor 2 Jahren
    Psoriatische Spondylarthropathie festgestellt . Zuvor bin ich
    allerdings fast 1 Jahr von einem Arzt zum anderen gerannt bis
    überhaupt mal klar war warum ich ständig Rückenschmerzen
    habe,diemanchmal nicht zu ertragen waren und sind.
    Laut Rheumaklinik in Bad-Kreuznach hätte ich Fibromyalgie.
    Der Hautarzt der mich behandelt sagt es wäre wohl Schuppen-
    flechte mit Gelenkbeteiligung.Die Gutachter im Auftrag der Bfa
    meinten wieder was anderes. Langsam aber sicher reicht es mir.
    Da jeder was anderes sagt habe ich auch Probleme die Rente
    durchzubekommen. Laut Mdk und Bfa könnte ich mich normal
    auf dem Arbeitsmarkt bewerben,sollte aber keine Tätigkeiten im
    stehen sitzen und bücken ausführen. Ganz davon abgesehen das ich dies alles eh nicht kann,wer würde mich denn einstellen?
    Sit einiger Zeit sind auch Zeh , Finger und Ellenbogengelenke
    betroffen. Nun geug gejammert,wer hat auch so was ähnliches?
    Habe übrigens eine Medikamentenallergie und kann im Moment
    nur Lantarel 10 mg 1 mal die Woche nehmen .Würde mich freuen wenn ich Antwort bekäme.
    Gruß an alle
    Elke:confused: :confused: :confused: :confused:
     
  2. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Molly, das ist ja ein schöner Mist mit Deiner Diagnose. Leider ist es wohl so, dass sich viele Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis sehr ähnlich sind und daher die Diagnose nicht immer zweifelsfrei zu stellen ist. Wenn Dir keiner Deiner bisherigen Docs weiterhelfen kann, empfehle ich Dir dringend, Dich mal mit Herrn Dr. Langer in Verbindung zu setzen. Dass ist der Rheumatologe, der dieses Rheuma-Online initiiert hat. Dem könntest Du per Mail Deine Probs schildern. Er wird Dir bestimmt antworten und hat sicher einen Rat für Dich; auch wenn er natürlich keine Ferndiagnosen stellen kann. Ich drücke Dir fest die Daumen, dass Du bald eine Diagnose und damit dann auch die erforderlichen Medikamente erhältst. Schönen Abend und gute Besserung, Eli
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Molly-Elke,

    dass Dich grad die ganze Situation nervst, ist sehr verständlich. Aber glaube mir bitte, grad wenn man seronegativ ist, ist die Diagnosestellung nicht ganz einfach. Leider kenne ich das auch. Bin an die zehn Jahre lang von Arzt zu Arzt gerannt, um nicht nur ständig etwas anderes zu hören, ich bin auch gründlich verarscht und verärgert worden. Zum Glück habe ich eine schleichend verlaufende Rheumaform, so dass sich die irreparablen Schäden im Rahmen halten. Mein Pech: Eine solche Forum ist noch schwerer zu diagnostizieren als eine akut verlaufende.

    Ich kann Dir nur raten, Dich selbst zu informieren und - wenn nötig - den Ärzten Druck zu machen. Mir bzw. auch meinen behandelnden Ärzten hat ein Beschwerdetagebuch sehr geholfen, das ich über knapp 2 Jahre geführt hatte. Ich hab da keine Romane geschrieben, sondern nur stichpunktartig notiert, sofern ich Beschwerden hatte: Art und Ort der Beschwerden, Schwellung ja oder nein, Temperatur, Wetter, Stress-Situation ja oder nein, außergewöhnliches Essen am Tag vorher, naja und all sowas. Nur Stichpunkte, das reicht vollkommen! Versuch das mal. Mein Rheumadoc meinte jedenfalls, meine Notizen seien für ihn sehr hilfreich gewesen.

    Alles Gute für Dich und liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  4. Molly

    Molly Guest

    Danke

    Hallo und Danke fürs Antworten an: eli Monsti und Unimaus.

    Es ist doch gut zu wissen das man nicht alleine da steht.

    Man merkt aber das viele Rheumatiker auf langem Flur alleine

    stehen.Im übrigen habe ich vor ca.2 Wochen Dr. Langer mein

    Problem gemailt aber noch keine Antwort erhalten. Vieleicht

    habe ich etwas falsch gemacht. Kriegt man denn Antwort wenn

    man Dr.L. mailt?

    Viele Grüße an alle

    Elke:cool:
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hi Molly
    Ja ein bekanntes Problem mit den Diagnosen. Meist muß auch noch ein "gestandener" Mediziner diese stellen, damit es anerkannt wird. Wenn sich Deine Probleme nicht klären lassen müssen wir mal sehen, daß da was in die Reihe zu bekommen ist. Ich bin aber erst ab dem 27. wieder zu hause, meldest Dich dann, wenn meinst. Gute Besserung "merre"