Brauche euren Rat...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Glueck15, 16. Juli 2017.

Schlagworte:
  1. Glueck15

    Glueck15 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Mai 2015
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südliche Bergstraße
    Hallo zusammen,

    bin schon 3 Jahre auf Arztrundreise, mit immer neuen Symptomen. Über ein Zentrum für seltene Erkrankungen war ich nun wieder einmal in einer Klinik. Das merkwürdige ist, dass immer wieder neue Blutwerte positiv sind, diesmal der SM-AK, Komplementverbrauch immer, ANA's meist bis 1:320 erhöht, DNA-Doppelstrang AK mal erhöht und mal nicht, SMA-AK waren auch schon positiv.
    Ich bekam nun die Diagnose "Mischkollagenose" mit Tendenz zum SLE, auch aufgrund der körperlichen Veränderungen.

    Nun ist mir bei der Durchsicht der Blutwerte aufgefallen, dass erstmals die Borrelia burgdorferi Serologie exorbitant hoch ist. IgM 8.746 (NW 18-22), IgG unter 5.000 (NW 10-15). Die Klinik hat das gar nicht erwähnt und ich frage mich nun, ob das übersehen wurde. Weiß jemand von euch, ob ein SLE diese Werte verändern kann? Oder müsste es sich dann um eine Borreliose handeln?

    Wäre sehr dankbar für Rückmeldungen.
     
  2. Lolobs

    Lolobs Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2014
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Glück,
    ich kann es dir auch nicht genau sagen. Bei mir sind die Borreliose-Werte auch mal auffällig gewesen. Habe dann Antibiotikum bekommen mit quasi null Veränderung. Hatte auch eigentlich nie einen Zeckenbiss. Meine Gynäkologin hat mir mal gesagt, dass unter Antibiotika-Therapie die Symptome sich bessern müssten (ich hatte gleichbleibende Beschwerden) und das es deswegen keine Borrelliose ist. Das Institut für seltene Erkrankungen hat glaube ich auch mal wieder diese Blutwerte genommen und ich habe gar nichts über Auffälligkeiten gehört, so dass ich davon ausgehe, dass es nicht relevant ist. Habe auch SLE und da wird mir immer gesagt, dass das sicher ist, weil die immunsuppressive Therapie hilft. Habe in der Reha mal gefragt, ob es nicht doch vielleicht ein Fehler ist und ich was anderes habe.
    Viele Grüße
     
  3. Glueck15

    Glueck15 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Mai 2015
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südliche Bergstraße
    Hallo Lolobs,
    vielen Dank für deine Rückmeldung. Habe mal recherchiert und bin im Internet auf eine interessante Seite zum Thema gestoßen. Offensichtlich ist es so, dass der SLE falsch positive Borrelien-Werte erzeugen kann. Werde morgen mal mit meiner Hausärztin darüber sprechen. Bisher waren diese Werte bei mir unauffällig und ich kann mich auch nicht erinnern von einer Zecke befallen gewesen zu sein.
    Interessant, dass auch du in einem Zentrum für seltene Erkrankungen warst oder noch bist.
    Ich muss erst neu auf Medikamente eingestellt werden, Quensyl führt bei mir zur Erhöhung des CK-Wertes und ich darf es deshalb nicht mehr nehmen. Nun muß eine immunsuppressive Therapie gefunden werden, die mir hilft. Ich schicke dir mal noch eine PN.
    Liebe Grüße
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden